Gegenüberstellung AD Migration

Diskutiere Gegenüberstellung AD Migration im Windows Server 2000 Forum im Bereich Server Systeme; Hallo WinBoard- Cpommunity! Ich hoffe hier bei euch Hilfe zu folgendem Problem zu bekommen das ich in einem Projekt lösen soll. Und zwar wird...
S

spookykid

Threadstarter
Mitglied seit
22.08.2005
Beiträge
18
Hallo WinBoard- Cpommunity!
Ich hoffe hier bei euch Hilfe zu folgendem Problem zu bekommen das ich in einem Projekt lösen soll.

Und zwar wird davon ausgegangen das ein Netzwerk mit Win2K- Clients besteht, Server lass ich mal aussenvor.
Nun soll in das AD migriert werden und ich soll zwei Lösungen vergleichen:

1. erst die Installation von WinXP und dann die Migration des Clients

oder

2. erst die Migration des bestehenden Win2K Clients in das AD und dann anschließend die Installation von WinXP.

Ich weiß das klingt alles ein wenig strange, aber mir bei den einzelnen Arbeitsschritten für die jeweilige Variante helfen? Ich hab zwar vor über einem Jahr einen Grundkurs in AD besucht, aber seitdem hab ich das nie wieder gebraucht und demnach auch größtenteils wieder vergessen. :nixweis

Was muß man also tun?

Vielen Dank im Vorraus...
 
Andy

Andy

Administrator
Team
Mitglied seit
16.08.2001
Beiträge
12.370
Alter
45
Standort
Wilder Süden
Mir ist nich so ganz klar, wo das Problem liegt.
Was meinst du mit AD ? ActiveDirectory ?

Warum willst du von Win2000 auf XP wechslen ?

Also zu welchem Zeitpunkt du den PC ins ActiveDirectory aufnimmst, ist eigentlich egal :eh
 
S

spookykid

Threadstarter
Mitglied seit
22.08.2005
Beiträge
18
AD=ActiveDirectory , so isses. :D

Warum willst du von Win2000 auf XP wechslen ?
ist dem Projekt vorgeschrieben, wahrscheinlich um mit der Entwicklung Schritt zu halten. :nixweis

Das mit dem Zeitpunkt hab ich mir auch schon so gedacht, war mir aber eben nicht ganz sicher.

Aber mal kurz überlegt: macht das eigentlich Sinn erst zu migrieren und dann WinXP zu installieren?! Eigentlich nicht so richtig oder? Sachen wie der NetBIOS- Name und so müßten dann nochmal eingegeben werden und man migriert am Ende sogar doppelt. Oder täusche ich mich da jetzt?

Ich Prinzip bräuchte ich ne kleine Anleitung wie man so einen Client ins AD migriert.
 
Gnoovy

Gnoovy

Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
2.178
Alter
37
hi leutz,


also prinzipielle würde ich erst mal alle W2k-Clients auf WinXP updaten. Dazu einfach nach dem Booten von W2k die WinXP-CD einlegen. Normalerweise fordert er dann selbständig zum updaten auf. Nach getaner Arbeit würde ich dann erstmal die Ereignisanzeige nach Warnungen und Fehlern durchsuchen und diese bereinigen. Dies geht am Besten mittels www.eventid.net. Dies natürlich nur falls alles genügend Zeit vorhanden. Danach in der Netzwerkumgebung überall unterschiedliche IP-Adressen, die dem gleichen Subnet zugehören wie der Server, vergeben und als DNS-Server die IP-Adresse deines DNS-Servers oder je nach Konfiguration die IP deines Servers eintragen. Danach Rechte Maustaste auf Arbeitsplatz Eigenschaften Computername Ändern und dort deine Domäne eintragen. Thats it. Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.



greetz
gnoovy
 
S

spookykid

Threadstarter
Mitglied seit
22.08.2005
Beiträge
18
Mehr ist bei an dem Client nicht zu machen? Ich dachte da wäre mehr...

Und was wird auf der Server-Seite mit dem Client gemacht im AD?

Kann mich dunkel daran erinnern das per Drag&Drop-Verfahren der Computer und anschließend die (servergespeicherten) Profile in die neue Domäne gehoben wurden.

War da noch mehr?

Meine Erinnerungen sind so einfach, können nicht stimmen... :pfeifen
 
Andy

Andy

Administrator
Team
Mitglied seit
16.08.2001
Beiträge
12.370
Alter
45
Standort
Wilder Süden
Ämmm.
Die Rechner sind jetzt auch schom im Active Directory ? Und verwenden schon jetzt ein Servergespeichertes Profil ?

Wir setzen selber keine servergespeicherte Profile in der Firma ein, aber ich denke mal dass sich da keine grafiverenden Änderungen ergeben zwischen Win2000 und XP.
Das war eher ein Problem beim Wechsel von WinNT zu Win2000.

Das solltest du aber mal an einem Client testen.


Die Umstellung des Clients selber ist problemlos. Einfach den Rechner platt machen und mit WinXP neu installieren. Im Verlauf des Setups kannst du den Rechner in die Domäne mit aufnehmen.

Um wieviele Client handelt es sich denn ?
Weil dann würde es sich eventuell anbieten, die Rechner Unattended oder mit dem RIS-Server zu installieren.
 
Gnoovy

Gnoovy

Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
2.178
Alter
37
hi leutz,


stimmt. Wenn bereits Servergespeicherte Profile vorliegen, kannst du den Rechner anfürsich ruhig plattmachen. Die Frage ist halt, in wie weit die User eventuell Daten und / oder Programme auf dem Rechner installiert haben. Diese unbedingt vorher sichern. Du kannst aber wie gesagt meinen Rat von oben auch verfolgen. Dann dürfte auf jeden Fall nichts irgendwie schiefgehen. Auch nicht mit servergespeicherten Profilen. Am Besten wäre natürlich ein Testrechner mit dem man die Migration mal durchspielen könnte. Die Ereignsianzeige solltest du aber auch immer im Auge behalten, damit man eventuelle Warnungen und / oder Fehler im Gedächtnis hat.



greetz
gnoovy
 
S

spookykid

Threadstarter
Mitglied seit
22.08.2005
Beiträge
18
@ Andy

Nein, die Rechner sind noch nich im AD, deren Profile auch nicht.

Die Profile sind Servergespeichert, das soll auch so blieben damit weiterhin gewährleistet werden kann das sich jeder überall anmelden kann. Sinn und Unsinn dieser These lass ich mal im Raum stehen. :knall :D

Es handelt sich um ca. 20 Clients.

@ Gnoovy

Ausreichende Test sind aus zweitmangel kaum machbar, das ist ja auch ein Problem (was ich nicht verschuldet habe :no )

---

Ansonsten, sehe ich das richtig?



Variante 1:

Win2k Rechner platt machen und während der Installation in Domäne aufnehmen

- geht das wirklich? hab mit AD-Domänen bis jetzt so gut wie keine Erfahrungen sammeln können.

Variante 2:

Win2k Rechner in AD Domäne aufnehmen (z.B. mit Hilfe des ADMT(Active Directory Migration Tool)) und dann auf XP "updaten"

- klingt für mich unsinnig aber geht das?

Variante 3:

Win2k Rechner platt machen und XP installieren, Rechner vorerst in alter Domäne lassen anschließend mit Hilfe des ADMT migrieren

- aufgrund des Einsatzes des ADMT und der dadurch enstehenden Möglichkeit die Migration des Clients zu testen (das Tool bietet die Möglichkeit inklusive Protokollierung an), würde ich die Variante bevorzugen


Was denkt ihr?

Danke im Vorraus.
 
R

rajsio

Mitglied seit
01.10.2002
Beiträge
527
Alter
46
Standort
Castrop-Rauxel
Also erstmal klingt alles von dir sehr sehr komisch

du sagst erst die clients sind nicht in der domäne
dann sagst du doch
dann die servergespeicherte profile aber keine domäne

HMM geht das denn überhaupt?


Beschreib mal bitte klar den Istzustand und dann kurz was du machen möchtest.


Ich habe folgendes verstanden.

1. Du hast eine Domäne und dementsprechend auch Domäncontroller.

2. Du hast 20 Clients mit Win 2000.


Frage meiner seits:
Sind diese 20 Clients in der vorhandenen Domäne?

Wenn nein, wie soll es den mit den Servergespeicherten Profilen funktionieren?


Deine Aufgabe ist es die 20 Win2000 Clients auf XP upzudaten.

Habe ich es richtig verstanden?

Jetzt brauche ich erstmal Infos.
 
Thema:

Gegenüberstellung AD Migration

Gegenüberstellung AD Migration - Ähnliche Themen

  • Migration von Outlook-Kontakten und -Emails unter W7 nach W10

    Migration von Outlook-Kontakten und -Emails unter W7 nach W10: Ich hab mir jetzt mühsam W10 installiert. Wie bekomme ich meine alten Outlook 2010 Daten nach W10? Müsste doch einfach sein. Komme aber nicht so...
  • Migration from Active Directory to Azure Active Directory (DS)

    Migration from Active Directory to Azure Active Directory (DS): Hey guys, my company is considering to move Active Directory to the cloud and we have several questions. Is there a migration path from Active...
  • Migration von alten pst. Dateien in Outlook live

    Migration von alten pst. Dateien in Outlook live: Hallo, ich habe bisher Outlook klassisch genutzt. Also auf dem PC. Die dort ankommenden (wichtigen Mails) habe ich innerhalb von Ordnern auf dem...
  • OEM-Partition wurde zu Primär Partition nach Migration von HDD auf SSD

    OEM-Partition wurde zu Primär Partition nach Migration von HDD auf SSD: Ich hab mit dem "Program MiniTool Partition Wizard" alle Windows Relevanten Partition von meiner 1 TB HDD auf eine 500 GB SSD kopiert, dann HDD...
  • Migration der App Daten auf ein Android Phone

    Migration der App Daten auf ein Android Phone: Hallo, ich musste Leider mein Windows 10 Phone durch ein android phone ersetzen, da Windows Phone nicht mehr unterstützt wird. Dabei mußte ich...
  • Ähnliche Themen

    Oben