Gefälschte E-Mails

Diskutiere Gefälschte E-Mails im Security / Firewall / Virenabwehr Forum im Bereich Software Forum; Hallo. Wie kann man diese unten dargestellte Mail verhindern. Jemand hat wahrscheinlich irgendwo im Internet Daten gesammelt und damit die Mail...
P

PfiffiOrlow

Threadstarter
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
27
Hallo.

Wie kann man diese unten dargestellte Mail verhindern. Jemand hat wahrscheinlich irgendwo im Internet Daten gesammelt und damit die Mail manipuliert.

Auf Antworten bin ich gespannt

Besten Dank

Pfiffiorlow

Brillengalerie Neuendorf
Von: info(at)123.de
<facturacionypedidos@comercializadoraml.com.mx>
Gesendet: Montag, 23. Oktober 2017 14:53
An: info(at)xyz.de
Betreff: Purchase Order : 01333433
Good Morning,
Please find your invoice attached.
Please note our payment terms and bank details shown an the bottom of the invoice.
Get your receipt here:
hxxp://absd.de
With gratitude,
info(at)123.de
Please do not reply to this letter.
You will not get a reply.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
HaraldL

HaraldL

Mitglied seit
26.07.2006
Beiträge
5.791
Standort
Niederbayern
Wie kann man diese unten dargestellte Mail verhindern.
Zum Beispiel indem du die Email-Adresse möglichst nirgends weitergibst oder veröffentlichst. Oh, zu spät :aah

Herzlichen Glückwunsch: Durch das komplette Posten der Mail hast du gerade die Email-Adresse gut einsammelbar veröffentlicht, die landet damit durch Bots die Foren wie dieses scannen in noch mehr Adresslisten und du bekommst so bestimmt bald noch viel mehr solche Mails.

Ansonsten kannst du kaum verhindern daß dir jemand Emails schickt, die Post stellt dir ja auch Briefe und Postkarten zu egal ob die von dir erwünscht sind oder nicht. Ggf. kannst du den Spam-Filter deines Email-Providers etwas strenger einstellen falls dieser das anbietet (oder evtl. überhaupt erst einschalten). Ansonsten ist das genauso "erfolgversprechend" wie Versuche zu verhindern daß am Telefon irgendwelche Meinungsumfragen oder Callcenter anrufen die etwas verkaufen wollen.
 
G

G-SezZ

Gast
Ganz einfach, teile deine Adresse niemandem mit von dem du keine Email bekommen willst. Ich weiß nicht in wie fern dieses Forum Bot Zugriffe als Klicks wertet, aber alleine hier haben deine Adresse jetzt schon 54 "Personen" gelesen, von denen ich erst der zweite bin der dir antwortet. Wenn einer von den anderen 52 ein Crawler war, der die Adresse auf einen Spamverteiler setzt, dann bekommst du ab morgen täglich hundert solcher Mails.

Wenn das deine geschäftliche Adresse ist, die du auch auf Visitenkarten druckst, sollte sie dir absolut heilig sein, und niemals im Internet verwendet werden! Für rein gar nichts, auch nicht für dein Benutzerkonto bei Lieferanten oder so. Die Adresse auf den Visitenkarten kannst du nicht einfach wechseln, weil manche Kunden vielleicht in 20 Jahren noch auf deine Karte zurück greifen. Am besten existiert diese Adresse nur in ausgedruckter Form auf Briefbögen und Visitenkarten, und sonst nirgends, nicht mal in deiner aktuellen Email Korrespondenz mit Kunden. Für tatsächliche Kommunikation verwendest du eine andere Adresse, die du im Notfall, falls der Spam mal zu viel würde, löschen kannst. Eine Rundmail an alle Kunden im Adressbuch von wegen: "Bin ab sofort nur noch unter neuer Adresse zu erreichen." ist ein Saurer Apfel, aber es ist möglich. Die Adresse auf den Visitenkarten nachträglich zu ändern geht nicht. Also absolut höchste Sicherheitsstufe für diese Adresse, am besten niemals in digitaler Form ausschreiben, nur auf Papier verwenden.

Dass man privat, und erst recht für belanglose Dinge wie Rosi's Heim & Garten Newsletter nicht die geschäftliche Adresse verwendet versteht sich hoffentlich von selbst.

Ganz allgemein, leg dir mehrere Adressen zu, die du mit abgestuftem Vertrauen behandelst. Je weniger Menschen oder Dienste deine Adresse kennen, desto geringer ist das Risiko in einem Spam Verteiler zu landen. Benutze z.b. fürs Onlinebanking nicht die gleiche Adresse wie für Benutzerkonten in Internetforen, usw.

Nachträglich kannst du gegen Spam nicht mehr viel tun. Das einzige wirkungsvolle Mittel ist die Adresse aufzugeben und eine neue zu erstellen.
Spamfilter sind heute eigentlich eine Selbstverständlichkeit, dürfte wohl jeder Email Provider haben. Eventuell kann man da noch was an den Einstellungen tunen, aber letzten Endes kann kein Spamfilter 100% der unerwünschten Mails aussortieren.

PS:
Adressen wie info@Domainname haben den Spam schon vorbestellt. Die werden einfach nach Brute-Force-Methode ausprobiert. Wenn es eine Internetpräsenz Sehhilfengalerie-Altenstadt.de gibt, dann schreibt der erste Bot der sie sieht einfach ein info@ davor, und schickt seinen Spam auf gut Glück los. - Also generische Adressen, wie info@, oder Kontakt@, usw. am besten gar nicht verwenden. Stattdessen lieber einen richtigen Namen, oder ein Pseudonym. Noch besser: für Mailadressen gar nicht die gleiche Domain verwenden wie für die Internetpräsenz. Statt der Sehhilfengalerie-Altenstadt.de dann für emails einfach nur @SG-Altenstadt.de, oder so.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
HaraldL

HaraldL

Mitglied seit
26.07.2006
Beiträge
5.791
Standort
Niederbayern
@PfiffiOrlow: Bitte die Email-Adressen nicht einfach in was Anderes abändern sondern ganz rausnehmen, z.B. lauter "xxxx" ohne @-Zeichen! Du hast jetzt einfach Domains mit 123 oder xyz eingesetzt. Beispielsweise die xyz ist aber registriert. Auch wenn da keine frei abrufbare Webseite dahinter hängt kann es die von dir "zufällig" erstellte Emailadresse tatsächlich geben. Und damit beglückst du einfach jemand anderen mit Spam weil hier seine Adresse steht.

Stell dir vor jemand postet irgendwo ein Beispiel und setzt statt seiner einfach eine Mailadresse von dir ein, wie würde dir das gefallen? Oder jemand schreibt einen blöden Spruch an die Wand eines Bahnhofs-Klos und setzt deine Telefonnummer darunter. Das wäre nicht so viel anders, ich weiß nicht ob du das lustig finden würdest.
 
P

PfiffiOrlow

Threadstarter
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
27
Hallo.

Vielen Dank für Eure Hinweise. Vorab muss ich bemerken, das die von mir genannten Mail - Adressen abgeändert sind und damit im Bereich der reinen Phantasie.

Die Geschäftspartner von mir, die das ebenfalls betrifft, haben auch vor dem @ info@abc stehen.

Wenn ich es richtig gelesen habe, sollte man für etwas mehr Sicherheit den Begriff Info durch ein anderes Wort ersetzen.

Für weitere Tipps bin ich dankbar.

PfiffiOrlow
 
L

Lacell

BANNED
Mitglied seit
05.02.2017
Beiträge
7
Sowas immer am besten löschen !
 
Thema:

Gefälschte E-Mails

Gefälschte E-Mails - Ähnliche Themen

  • Gefälschte E-Mail von Microsoft ?

    Gefälschte E-Mail von Microsoft ?: Ich habe vor wenigen Minuten eine E-Mail mit der Überschrift " Änderung an unseren Nutzungsbedingungen" von "Microsoft"(?) erhalten. Der Text...
  • Upgrade auf Windows 10: Vorsicht vor gefälschter E-Mail

    Upgrade auf Windows 10: Vorsicht vor gefälschter E-Mail: Upgrade auf Windows 10: Vorsicht vor gefälschter E-Mail
  • Gefälschte Porno-Abmahn-Mails fordern Bitcoins

    Gefälschte Porno-Abmahn-Mails fordern Bitcoins: Gefälschte Porno-Abmahn-Mails fordern Bitcoins | heise Security Ist mal wieder so weit, kurz vor Weihnachten braucht wohl jemand Geld :mad:
  • Spam: gefälschte Mails von WhatsApp und Ikea gefährden den Rechner

    Spam: gefälschte Mails von WhatsApp und Ikea gefährden den Rechner: Immer wieder versuchen Betrüger über mehr oder weniger echt aussehende aber gefälschte E-Mails bekannter Unternehmen Schaden anzurichten. Aktuell...
  • Gefälschte Mails des Bundesfinanzministeriums in Umlauf

    Gefälschte Mails des Bundesfinanzministeriums in Umlauf: Quelle und ganzer Bericht auf Heise.de
  • Similar threads

    Oben