Gartner: XP kann auch umweltfreundlich sein

Diskutiere Gartner: XP kann auch umweltfreundlich sein im IT-News Forum im Bereich IT-News; Strom sparen: Das geht auch mit Windows XP. Vista bietet neue Möglichkeiten, um den Energieverbrauch zu senken. Doch muss man wirklich auf das...
#1
Eric-Cartman

Eric-Cartman

Moderator
Threadstarter
Team
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.628
Alter
38
Ort
In Windows Nr. 10


original.jpg

Strom sparen: Das geht auch mit Windows XP. Vista bietet neue Möglichkeiten, um den Energieverbrauch zu senken. Doch muss man wirklich auf das neue Betriebssystem umsteigen, um die Stromkosten herunterzufahren? Einem Analysten von Gartner zufolge wären Unternehmen gut damit beraten, zunächst nach Wegen zu suchen, ihre vorhandene Ausstattung umweltfreundlicher einzusetzen.

Anfang März hat Microsoft mit den positiven Ergebnissen eines Vista-Tests der in Großbritannien beheimateten PC Pro Labs auf das neue Betriebssystem aufmerksam gemacht. Im Kern ging es dabei darum, dass Vistas Energiesparoptionen die Kohlendioxid-Emissionen eines Unternehmes mit 200 PCs um 45 Tonnen jährlich senken könnten und das neue OS auch dabei helfen könnte, etwa 90 US-Dollar pro PC im Jahr an Stromkosten einzusparen.

"Bevor sie sich für ein teures Vista-Upgrade entscheiden, um Vorteile der Umwelt zuliebe zu erzielen, sollten Unternehmen einen wesentlich kleineren Betrag für ein breit angelegtes Weiterbildungs- und Trainingsprogramm aufwenden, um Mitarbeitern dafür zu sensibilisieren, warum Strom sparen so wichtig ist für ein Unternehmen", erklärte Gartner-Analyst Simon Mingay in einem Bericht.

"Unsere Untersuchungen haben gezeigt, dass die meisten Nutzer sehr positiv reagieren, wenn Weiterbildungen und Verhaltensänderungen Teil eines breit gefächterten Programms zum Sparen von Energie sind und die Kohlendioxid-Emssionen senken", so Mingay.

Dem Gartner-Anaylsten zufolge könnten Unternehmen die selben Einsparungen beziehungsweise Senkungen beim Stromverbrauch und Kohlendioxid-Emssionen mit XP-basierten Systemen erzielen, wenn sie Nutzern nur die Power-Management-Funktionen näher bringen würden. Dazu gehöre beispielsweise, dass PCs nach Feierabend heruntergefahren werden. Oder aber, wie Bildschirmschoner ausgeschaltet und Monitore nach mehr als 10-minütiger Inaktivität in den Bereitsschaftsmodus versetzt werden.

"Veränderungen bei Menschen und bei Prozessen sind schwieriger zu erreichen als Technologie-Änderungen, sind aber wesentlich tiefgreifender und haben Einfluss weit über ein Windows-Upgrade hinaus", sagt Mingay. Unternehmen sollten ein Upgrade auf Vista nicht allein wegen verbesserter Energiesparoptionen rechtfertigen.

Quelle:IDG Magazine Verlag GmbH/PC-WELT Online
 
#2
S

seppjo

Gast
Ich weiß wie das nächste System heißt.
Windows Öko 2008
Green Windows 2008
Windows RoHS

Deswegen 20% langsamer. Irgenwo muß ja die gesparte Energie herkommen. :D
 
#3
Michel

Michel

Gallery / Moderator
Team
Dabei seit
09.11.2006
Beiträge
12.595
Alter
37
Ort
Wetterau
Außerdem wird bei der "Windows Greenpeace Edition" ein riesiges Hamsterlaufrad für die zusätzlichen Watt im 3D-Modus bei Spielen mitgeliefert und ein Karteikasten samt Bleistift für die E-Mail-Kontakte. :rofl1
 
#5
Michel

Michel

Gallery / Moderator
Team
Dabei seit
09.11.2006
Beiträge
12.595
Alter
37
Ort
Wetterau
:kopfklatsch

Optimiert wurde dieses WEB für einen "Intel Pentium Illustation 1.0 THz" oder "AMD Illustration+ 500GHz" mit "Windows 2004 Spezial Xtra Server" bei einer Auflösung von 571x321 Cinemascope THX3 mit "Internet Explorer 8.0a ß" das uns Microsoft zur Verfügung gestellt hat.

Zertifiziert nach ISO 10080c / angekündigt für 2010
Herrlich! :D
 
#6
T

Tikonteroga

Dabei seit
23.05.2005
Beiträge
1.969
Ihr könntet das ruhig ein Bisschen erster nehmen ... Das ist nämlich ein wichtiges Thema.

Den meisten Usern ist es völlig egal, was der PC an Leistung verbraucht. Deshalb kann sich nVidia auch die Frechheit erlauben und Grafikkarten, die 150 Watt verbrauchen als technischen Fortschritt für ca. 500 € zu verkaufen. Ich denke mal ihr wisst, welche Grafikkarte ich meine ... Man sollte wirklich aufpassen, was man sich da aus Amerika kauft ... die haben echt einen Vogel da drüben ...

Gruß

Tikonteroga
 
#7
F

Freak-X

Gast
Den meisten Usern ist es völlig egal, was der PC an Leistung verbraucht. Deshalb kann sich nVidia auch die Frechheit erlauben und Grafikkarten, die 150 Watt verbrauchen als technischen Fortschritt für ca. 500 € zu verkaufen. Ich denke mal ihr wisst, welche Grafikkarte ich meine ... Man sollte wirklich aufpassen, was man sich da aus Amerika kauft ... die haben echt einen Vogel da drüben ...
Das sind wahre Wort - Mein PC geht unter Last nicht über 300 Watt und das reicht mir auch dicke (bisher)
 
#8
S

Stevenking

Dabei seit
24.03.2007
Beiträge
148
Ort
Vielleicht auch in ihrer Nähe
Außerdem wird bei der "Windows Greenpeace Edition" ein riesiges Hamsterlaufrad für die zusätzlichen Watt im 3D-Modus bei Spielen mitgeliefert und ein Karteikasten samt Bleistift für die E-Mail-Kontakte. :rofl1
Und eine kostenlose Greenpeace-Anmeldung inklusive!!!

Jetzt mal im Ernst: Soviel Strom hat damals der ganze PC gezogen und jetzt ein Einzelteil, wenn ich schon 1000W-Netzteile sehe, denke ich, ob es ein Kernkraftwerk inklusive gibt.

Als Fortschritt zu bezeichnen, wäre es wenn die Hersteller eine Karte entwickeln, die gleiche Leistung mit weniger Stromverbrauch bringt, darauf könnte man mehr als stolz sein.

Der Endverbraucher kann eigentlich nur mit nichtkauf antworten (wenn er es sich leisten könnte)

Ich denke mal die, die sich es leisten können wollen lieber sattes 3D-Erlebnis mit allen Effekten usw anstatt einer 25W-Öko-Graka mit Absrtichen.
 
#9
T

Tikonteroga

Dabei seit
23.05.2005
Beiträge
1.969
Oft regt ihr euch glaube ich über mich auf, wenn ich den Leuten Mainstream Grafikkarten empfehle und nicht die Highend-Modell. Aber ich kann einfach nicht glauben, dass man die High End Karten braucht um aktuelle Spiele in einer gängigen Auflösung flüssig spielen zu können ...

Gruß

Tikonteroga
 
#10
F

Freak-X

Gast
Aber ich kann einfach nicht glauben, dass man die High End Karten braucht um aktuelle Spiele in einer gängigen Auflösung flüssig spielen zu können ...
ISta aber so - Versuche mal Doom 3, FEAR, STALKER und co auf einer etwas älteren Karte - Das läuft da nur bei minimalen/deaktivieren Details und 800 x 600 Pixeln flüssig ;)
 
#11
T

Tikonteroga

Dabei seit
23.05.2005
Beiträge
1.969
Klar eine GeForce 6600 würde ich auch nicht kaufen, aber auf einer GeForce 7600 GT oder 8600 GT müsste das schon laufen, oder ?
 
#13
S

Stevenking

Dabei seit
24.03.2007
Beiträge
148
Ort
Vielleicht auch in ihrer Nähe
Oft regt ihr euch glaube ich über mich auf, wenn ich den Leuten Mainstream Grafikkarten empfehle und nicht die Highend-Modell. Aber ich kann einfach nicht glauben, dass man die High End Karten braucht um aktuelle Spiele in einer gängigen Auflösung flüssig spielen zu können ...

Gruß

Tikonteroga
Tja, wenn man die absolute Grafikgeilheit erleben will, muss man immer up to date sein, aber mit den Spielen, die ich spiele reicht auch eine 7600 (Oblivion läuft gut und sieht für mich schön aus), aber das ist schon "älter".
 
#14
B

BORG45

Gast
tja, die Gamer wieder mal...
Kein Wunder, daß es sch Kilowatt Netzteile für PC gibt.
Solange ich sowas lese

http://www.winboard.org/forum/grafi...tarke-grakka-aber-so-billig-wie-moeglich.html

kann ich nur den Kopf schütteln.
Power pur aber so billig wie möglich.
Warum kauft ihr euch nicht einfache Spielkonsolen? Muß es immer ein PC sein? Wegen CS, DOOM und anderen EGO-Shootern?
:kopfklatsch

Irgendwas scheint da am eigenen EGO nicht zu stimmen....
wenn man nur noch "Daddeln" will. Und das so flüssig wie möglich.
 
#15
D

DOS-Hexer

Gast
Also mit meiner 7600 Geforce laufen Doom 3, Gothic 3, X3 gut. Mein Netzteil hat 300 Watt obwohl die Karte lt. Hersteller ein 350 Watt Netzteil braucht. Ich hab allerdings 2 GB RAM drin, auch beim Gamer-PC, sollte man den Focus nicht nur auf die Grafikkarte richten.
 
#16
M

ModellbahnerTT

Dabei seit
20.04.2005
Beiträge
3.778
Alter
38
Es gibt auch Leute die sich die Spiele erst kaufen wenn es ihre Hardware mitmacht. Die Spiele die ich so habe laufen alle unter einer 6600 GT. Wegen eines Spiels welches total unausgereift ist wie es jetzt die meisten sind brauche ich keine bessere Grafikkarte. Wenn die Spiele ausgereift und fertig gepacht sind dann kaufe ich sie mir meist als Gold-Edition mit Addons als 10 € Spiel den dann macht es auch meine Hardware mit.


ModellbahnerTT
 
#17
P

Prof. Dr. Lunatic

Dabei seit
29.11.2006
Beiträge
20
Hallo,

Zurück zum ursprünglichen Thema, XP kann sehr umweltfreundlich sein, man sollte allerdings ein bischen Disziplin mitbringen, und sich dran halten.:D
 

Anhänge

#18
Michel

Michel

Gallery / Moderator
Team
Dabei seit
09.11.2006
Beiträge
12.595
Alter
37
Ort
Wetterau
@ Prof. Dr. Lunatic: Oho, feinsinniger Humor! :D
 
#19
P

Prof. Dr. Lunatic

Dabei seit
29.11.2006
Beiträge
20
@Michel1980

Jo, sind aber nur Verknüpfungen, landet dann eh wieder Alles zusammen in der Müllverbrennungsanlage
 
#20
Michel

Michel

Gallery / Moderator
Team
Dabei seit
09.11.2006
Beiträge
12.595
Alter
37
Ort
Wetterau
Na gut, dann halt eben feinsinniger Verknüpfungshumor! :wacko
 
Thema:

Gartner: XP kann auch umweltfreundlich sein

Gartner: XP kann auch umweltfreundlich sein - Ähnliche Themen

  • Gartner: Microsoft Azure führt bei IaaS, PaaS und SaaS

    Gartner: Microsoft Azure führt bei IaaS, PaaS und SaaS: <p>Das Marktforschungsunternehmen Gartner hat Microsoft Azure zum dritten Mal in Folge zum Industrieführer im <a...
  • PC-Verkäufe laut Gartner durch erstarkten US-Dollar weiterhin rückläufig

    PC-Verkäufe laut Gartner durch erstarkten US-Dollar weiterhin rückläufig: Alle Welt, besonders die PC-Fertiger schimpfen auf das neue Windows 10 von Microsoft, das dieses aufgrund des kostenlosen Upgrades dafür sorgen...
  • Microsoft beim Gartner Business Intelligence & Analytic Summit 2014

    Microsoft beim Gartner Business Intelligence & Analytic Summit 2014: <p>Der <a href="http://www.gartner.com/technology/summits/emea/business-intelligence-germany/ " target="blank">Gartner Business Intelligence &...
  • Gartner: Android erstmals mit mehr Tablet-Marktanteilen als iOS

    Gartner: Android erstmals mit mehr Tablet-Marktanteilen als iOS: Im vergangenen Jahr wurden mehr Tablets mit dem Betriebssystem Android verkauft als iPads. Nach wie vor größter Hersteller von Tablets weltweit...
  • Gartner-Studie: Zwischen Hyper-V und vSphere wählen

    Gartner-Studie: Zwischen Hyper-V und vSphere wählen: <p>Die Analysten von Gartner haben eine neue Studie mit dem Titel <a...
  • Ähnliche Themen

    Oben