Gaming-PC bis 1.000 Euro November/ Dezember 2015

Diskutiere Gaming-PC bis 1.000 Euro November/ Dezember 2015 im Erfahrungsberichte (Hardware) Forum im Bereich Made by WinBoard-User; Im Vergleich zu vielen Fertig-Gaming-PCs von Elektronikfachhändlern weiß man bei einem selbstgebauten Gamer PC, was man für sein Geld bekommt...
maniacu22

maniacu22

Threadstarter
Mitglied seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
Im Vergleich zu vielen Fertig-Gaming-PCs von Elektronikfachhändlern weiß man bei einem selbstgebauten Gamer PC, was man für sein Geld bekommt. Auch wenn sich die Hardwarepreise im Vergleich zum Vorjahr teilweise stark erhöht haben, sollte bei einer Hardware im Gesamtwert von 1.000 Euro kaum zu Einschränkungen in der Spieleleistung kommen. Dennoch gibt es einige Dinge, die...

Zum Artikel: Gaming-PC bis 1.000 Euro November/ Dezember 2015
 
D

Daniel85

Mitglied seit
30.01.2010
Beiträge
503
Standort
in nem schönen grünen Landstrich
braucht die Variante mit der Radeon R9 390 nicht ein stärkeres Netzteil?
Denn die verbrät viel mehr Saft als die GTX 970 (275 statt 145 Watt unter Last)...
 
maniacu22

maniacu22

Threadstarter
Mitglied seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
nö, reicht im Allgemeinen aus, wie du selber schon im Beispiel gerechnet hast ;)

Unter Last verbraucht die R9 390 275 Watt, die CPU 125 Watt, jede HDD rund 10 Watt, SSD rechne mal mit 5 Watt, RAM großzügig mit 10 Watt und die paar Lüfter im Gehäuse Plus CPU-Kühler kannst du noch mal insgesamt 20 Watt (sehr großzügig) rechnen.

In Summe macht das 445 Watt, womit ein 500-Watt-NT als ausreichend anzusehen ist. Da aber noch ein paar Euronen bis zur 1.000-Euro-Marke Luft sind, kann man hier auch gerne ein stärkeres NT nehmen, wenn es das Gewissen beruhigt ;)
 
C

Castle

Mitglied seit
12.12.2009
Beiträge
1.357
nö, reicht im Allgemeinen aus, wie du selber schon im Beispiel gerechnet hast ;)

Unter Last verbraucht die R9 390 275 Watt, die CPU 125 Watt, jede HDD rund 10 Watt, SSD rechne mal mit 5 Watt, RAM großzügig mit 10 Watt und die paar Lüfter im Gehäuse Plus CPU-Kühler kannst du noch mal insgesamt 20 Watt (sehr großzügig) rechnen.

In Summe macht das 445 Watt, womit ein 500-Watt-NT als ausreichend anzusehen ist. Da aber noch ein paar Euronen bis zur 1.000-Euro-Marke Luft sind, kann man hier auch gerne ein stärkeres NT nehmen, wenn es das Gewissen beruhigt ;)
Ein Klassiker ;)
TDP als Stromverbrauch nehmen.
 
G

G-SezZ

Gast
Ja, das kann böse ins AUge gehen, gerade wenn es um übertaktete Karten geht. Gerade mal einen Test gegoogelt, explizit die HIS R9 390 IceQ X² OC soll 330W aus der Wand holen, mit stärkerem OC sogar 470W...die Karte allein!
Der Enermax Rechner empfiehlt schon mit einer Referenz R9 390 mindestens 530W, wenn man noch bissl Peripherie dran hängen will. Unter 600W würde ich hier nicht gehen, zumal der Preisunterschied ja nicht wirklich groß ist.
 
G

G-SezZ

Gast
warum beim Intel System den doch etwas kastrierten i5-4590S?
Gute Frage die 3.3GHz Version kostet ja quasi das gleiche.

Die Corsair RMx Serie ist wirklich gut. Habe selbst mehrere davon. Vor allem der Zero-RPM-Modus ist jeden Cent wert. Würde dennoch für das AMD System die 650W Version nehmen, die kostet auch nur 10€ mehr, dann hat man etwas Polster zum übertakten.
 
maniacu22

maniacu22

Threadstarter
Mitglied seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
@maniacu22,
warum beim Intel System den doch etwas kastrierten i5-4590S? :confused

@all,
generell wird die BQT 500W PSU für beide Systeme ausreichend sein, dennoch möchte ich da noch eine, mMn interessante, PSU ins Spiel bringen: Corsair RMx Series RM550x 550W ATX 2.31 (CP-9020090-EU) (vollmodular, semi-passiv, 80 PLUS Gold zertifiziert, sieben Jahre Herstellergarantie, ...)
Weil der Standard-Takt mMn weniger ins Gewicht fällt, wie der maximale Turbo, der bei beiden Modellen gleich hoch ausfällt. Zumal weißt der "S" die geringere Thermal Design Power auf, wodurch dieser im Grunde weniger Strom zieht und besser zu kühlen ist, solange er im Idle läuft. Und mal ganz ehrlich, kann mir irgendwer von euch sagen, dass er einen Unterschied zwischen 3,0 und 3,3 GHz merken würde?

Zumal sind das alles nur Empfehlungen meinerseits. Wenn ihr selbst Erfahrungen mit irgendwas gemacht habt, könnt ihr diese doch hier gerne mit einfließen lassen. Unterm Strich gibt es kein "perfektes" System, da jeder andere Vorlieben bzw. andere Anforderungen stellt.

Aber Fakt ist nunmal, dass gerade die Netzteile, CPUs und Grafikkarten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit ihrem Preis extremst durch die Decke gegangen sind, weshalb es immer schwieriger wird, in den jeweiligen Preisklassen was Vernünftiges zusammenstellen zu können. Ich werde mal eure Netzteil-Empfehlung in das AMD-Beispiel einbeziehen, auch wenn ich persönlich kein Freund von Corsair bin, da ich mehrmals schlechte Erfahrungen mit dem Unternehmen machen musste.
 
maniacu22

maniacu22

Threadstarter
Mitglied seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
schon gesehen, super gemacht :up

wie gesagt, es handelt sich hier auch nur um "Anregungen". Wenn jmd. plant, sich einen neuen Rechner zusammenzubauen, wird er sicherlich einen neuen Thread eröffnen, in dem wir (hauptsächlich du und ich) den TE dann auch ausgiebig beraten, natürlich mit Bedarfsanalyse ;)
 
D

Daniel85

Mitglied seit
30.01.2010
Beiträge
503
Standort
in nem schönen grünen Landstrich
Naja, wegen dem stärkeren Netzteil für die AMD Radeon Variante hatte ich den Gedanken im Hintergrund, dass die Netzteile (selbst mit Gold + Zertifizierung) ja keine 100 % Effizienz haben. Das heißt das mehr Watt aus der Steckdose gesaugt werden müssen (und damit vom Netzteil bereitgestellt werden müssen), als die Hardware benötigt. Deshalb hatte ich mich gefragt, ob da die 500 Watt noch ausreichen...
aber klar, ist ja noch Luft für ein stärkeres Netzteil drinne und eh nur ein Vorschlag. Aber gut gemacht!

Ach so, einer von euch hatte mir in anderen Kommentaren zur OpenBeta von Star Wars Battlefront den Tipp gegeben, nach einer günstigen Geforce GTX 770 zu suchen.

Hab jetzt für 200 Euros eine GTX 780 (!) ersteigern können, und sie läuft tadellos. Guter Tipp, danke :) Der empfohlene RAM (8GB) ist auch bestellt, so dass ich dann 12GB insgesamt drin haben werde. Habe mir sozusagen ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk gegönnt :D Danke für diese Tipps!
 
Thema:

Gaming-PC bis 1.000 Euro November/ Dezember 2015

Gaming-PC bis 1.000 Euro November/ Dezember 2015 - Ähnliche Themen

  • Maximal mögliche Anzeigequalität auf externem Bildschirm für Cloud Gaming - Surface Pro LTE

    Maximal mögliche Anzeigequalität auf externem Bildschirm für Cloud Gaming - Surface Pro LTE: Hallo zusammen, ich bin aktuell auf der Suche nach einem externen Monitor um in Zukunft mittels Gaming Cloud (Shadow, CloudX etc.) auch über...
  • Windows 10 Updates verhindern CPU-Overclocking (Asus Rog Strix X99 Gaming Mainboard, BIOS v1902)

    Windows 10 Updates verhindern CPU-Overclocking (Asus Rog Strix X99 Gaming Mainboard, BIOS v1902): Hallo zusammen, leider wurde der alte Thread HIER leider geschlossen. Nun ist aber mit dem neuen Update Windows 10 1903 leider wieder das...
  • SuperTuxKart Version 1.0 für Windows ist da und bringt Online Gaming und neue Strecken

    SuperTuxKart Version 1.0 für Windows ist da und bringt Online Gaming und neue Strecken: Selbst Windows Gamer kennen sicher Super Mario Kart und so mancher kennt sicher auch die sehr gute und vor allem kostenfreie Alternative...
  • Google Stadia Streaming Dienst für High-End Gaming - Was genau ist Google Stadia?

    Google Stadia Streaming Dienst für High-End Gaming - Was genau ist Google Stadia?: Vor wenigen Tagen hat Google seine Streaming Plattform für Desktop PCs und mobile Geräte offiziell vorgestellt. Google Stadia soll im Stream...
  • Kaufbereatung Gaming Maus und Tastatur

    Kaufbereatung Gaming Maus und Tastatur: Hallo Leute Ich bin auf der suche nach einer neuen Tastatur und Maus wenn möglich RGB Beleuchtung. Vielleicht kann mir wer einen Tipp geben was...
  • Ähnliche Themen

    Oben