G8-Staaten wollen mehr Internet-Überwachung!

Diskutiere G8-Staaten wollen mehr Internet-Überwachung! im IT-News Forum im Bereich News; Hallo! News von Rebecca M. KINDERPORNOGRAFIE, G8-Staaten wollen mehr Internet-Überwachung! Gegen die zunehmende Professionalisierung und...

Pvt.Caparzo

Threadstarter
Dabei seit
12.02.2006
Beiträge
15.688
Alter
47
Ort
Hell's Highway
Hallo!

News von Rebecca M.

KINDERPORNOGRAFIE,

G8-Staaten wollen mehr Internet-Überwachung!

Gegen die zunehmende Professionalisierung und Vernetzung von Pädoverbrechern wollen die G8-Staaten gemeinsam vorgehen. Neben der Intensivierung der grenzüberschreitenden Strafverfolgung fordern sie auch eine verschärfte Überwachung des Internet.

Im Kampf gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern setzen die G8-Staaten auf eine stärkere Überwachung des Internets und eine enge internationale Zusammenarbeit. Als Vertreter der deutschen G8-Präsidentschaft sagte Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) am Donnerstag auf einer Tagung der Justiz- und Innenminister in München, Studien hätten ergeben, dass zehn Prozent derjenigen, die kinderpornografische Bilder ansehen, auch selbst Kinder missbrauchen.

Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) räumte ein, dass es in Deutschland noch Nachholbedarf bei der Gesetzgebung zum Schutz von Kindern gebe. Außerdem will Zypries die Zusammenarbeit der Behörden mit privaten Stellen verbessern. So will sie zum Beispiel Tourismusunternehmen auffordern, an Reisende Informationen zu verteilen, die auf die strafrechtlichen Konsequenzen von Sex mit Kindern auch im Ausland hinweisen. "Weil manche Leute vielleicht glauben, das sei straffrei."

Für solche Taten könnten deutsche Staatsbürger aber stets auch nach deutschem Recht verurteilt werden, sagte Zypries. Besonders wichtig sei in diesem Zusammenhang eine "ordentliche Spurensicherung" am Tatort. Nur so könnten die Täter auch bei Prozessen in ihren Heimatländern überführt werden.

Die G8-Staaten seien sich einig, dass die Strafverfolgungsbehörden künftig international noch enger zusammenarbeiten müssen. Zypries verwies auf eine zentrale Datenbank für vermisste Kinder, die Interpol erstellt habe und zugänglich mache. Inzwischen gebe es "professionell agierende Kinderentführungsbanden". Kindesmissbrauch sei stark vernetzt und für die Organisatoren hoch profitabel. "Da ist richtig viel Geld damit zu verdienen", betonte Zypries. Zum Schutz der Opfer seien sich die G8-Staaten einig, die "Anstrengungen zu verdoppeln".

Quelle: spiegel.de
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
N

Newererst

Gast
Und spätestens seit dem KinderPorno und KindesmißbrausSkandal in den Niederlanden vor wenigen Jahren, wissen alle das Regierungsmitglieder höchstselbst mit drinne hängen.
Aber eins schaffen sie auf diesem Wege, immer mehr Überwachung. Man muss nur an der Argumentation rumschrauben und schon wird es allgemein abgenickt.:D

Den Reisenden soll ein Merkblatt mit Informationen in die Hand gedrückt werden... Genau das brauchen die Kinder als Schutzmaßnahme. Für wie dämlich werde ich mittlerweile schon von der Zypries gehalten. Wenn Unfähigkeit einen Namen hätte,dann...

syl
 

katerberlin

WIN7 ist gut.
Dabei seit
05.11.2006
Beiträge
380
Ort
Fürstenwalde/Spree
Die finden immer ein Grund um die totale Überwachung einzuführen. Dann wird es nicht lange dauern, dass das Reisebüro die Daten der Kunden speichert und weiterleiten muss. Sowie schon die USA die Daten erhalten.

Die Bürger wird schon was vorgegaukelt wegen der Gestzesänderungen. Ist dann doch alles demokratisch abgelaufen, da das Parlament demokratisch gewählt worden ist. Oder wie heißt das so oft hinterher: Die Bürger werden Verständnis haben.:sneaky
 

Benutzer

Dabei seit
08.01.2007
Beiträge
251
1984 wurde so heftig gegen die Volkszählung hier in Deutschland demonstriert, das es gelassen wurde (bis 1987)

Heute wird komplett überwacht, aber die Bürger kümmern sich nicht?




So will sie zum Beispiel Tourismusunternehmen auffordern, an Reisende Informationen zu verteilen, die auf die strafrechtlichen Konsequenzen von Sex mit Kindern auch im Ausland hinweisen. "Weil manche Leute vielleicht glauben, das sei straffrei."
Genau, wir alle haben böse Dinge vor, wir alle sind pädophil und wir alle müssen drauf hingewiesen werden.

Sollte MIR ein Unternehmen so einen "Zettel" geben, dann erstatte ich Anzeige wegen Beleidigung.
 
S

seppjo

Gast
Ja damit können Sie dann mehr dieser illegealen Daten sicherstellen :D
Bin gerade echt immer näher dran mir dieses T-Shirt wirklich zu drucken. Das in meinem Alter. Werds wohl machen.
http://www.dataloo.de/stasi-20-525.html

Die "anscheinenden" Argumente:
-Terroristen
-Pädophile
...
fällt euch auch noch was blödes dazu ein?
 

Rebecca M.

...wird behandelt...
Dabei seit
23.01.2006
Beiträge
2.429
Alter
50
Ort
D - Ahrensburg (No-Go-Area)
Nachschlag...

und für alle WinBoarder, die trotzdem Ihren Humor, oder auch Sarkasmus, nicht verloren haben; möchte ich auf den Film "Freeze Frame" hinweisen.

In diesem Sinne:
Macht Euch ein paar schöne Stunden, schaut ein Movie :blush solange das noch erlaubt ist...!

Schöne Pfingsten


Rebecca :sing
 

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Gegen die zunehmende Professionalisierung und Vernetzung von Pädoverbrechern wollen die G8-Staaten gemeinsam vorgehen. Neben der Intensivierung der grenzüberschreitenden Strafverfolgung fordern sie auch eine verschärfte Überwachung des Internet

Wird das jetzt als Grund vorgeschoben um die Internetüberwachung anzukurbeln?
Ok bei diesen Verbrechern finde ich das ok,aber die sollen die anderen User zufrieden lassen,die kein Dreck am stecken haben,keine Terroristen oder sonstige verbrecherische Machenschaften im Internet ausüben und vernünftige Menschen sind. :sneaky
 

MvSt1234

Dabei seit
24.04.2006
Beiträge
1.060
Alter
48
Ort
Dorsten
@Fireblade:
Da haben wir es doch wieder: Wir werden alle unter General - Verdacht gestellt.

Somit sind wir in der Beweispflicht, das wir unschuldig sind. Und wie können wir es nur Beweisen?
Indem wir es Herrn Schäuble gestatten seinen Bundestrojaner auf uns lozulassen.....
Damit hat er dann letzlich doch sein Ziel erreicht, bzw ist diesem einen Schritt näher: Die totale Überwachung.
 

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Genauso sieht das aus @MvSt1234 :flenn
Es kommen harte Zeiten auf uns zu.Das Internet wird zusehens vermiest.
Schlimm genug das dann alle User kriminalisiert werden und wir alle über einen Kamm geschert werden.Wer Internet hat ist böse. :sneaky
 

Benutzer

Dabei seit
08.01.2007
Beiträge
251
Es gibt eine gute Nachricht was die Demos angeht:
5-10km Entfernung für Demos fand das Gericht zu hart. Man könne eine Versammlungsverbot auch schonender definieren

Das Gericht hat entschieden das Demos bis zu 200m vor dem Zaun erlaubt sind. :)))))

Die Polizei will in die Berufung gehen, aber ich hoffe das es bei 200m bleibt.

5-10km ist ein bischen sehr viel.



Die weitere schlechte Nachricht: In Hamburg hat die Polizei Post von möglichen Verdächtigen kontrolliert (könnten theoretisch alle Bürger in Hamburg sein)
 

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Die Polizei will in die Berufung gehen, aber ich hoffe das es bei 200m bleibt.

Sind auch nur Menschen und das wird ein harter Job für sie.
Mich wundert das überhaupt,das sowas möglich gemacht wurde.
 

MvSt1234

Dabei seit
24.04.2006
Beiträge
1.060
Alter
48
Ort
Dorsten
Sinn und Zweck einer Demo ist es doch seinen Unmut bei entsprechenden Personen kund zu tun. Was nutzt es mir also wenn ich 5 - 10 km von diesen Leuten entfernt bin und diese es gar nicht mitbekommen wenn ich demonstriere.
Ist für mich auch nur wieder ein probates Mittel sich "Aufständische" gekonnt vom Hals zu halten
 
Thema:

G8-Staaten wollen mehr Internet-Überwachung!

G8-Staaten wollen mehr Internet-Überwachung! - Ähnliche Themen

[DE] Cyber-Cops: Forderung nach mehr Polizei-Streifen im Internet: Um die Kriminalität im Internet zu bekämpfen, hat die Deutsche Polizeigewerkschaft nun Cyber-Cops gefordert. Der Berliner Zeitung sagte der Chef...
[DE] Koalitionsvertrag: Das planen CDU/CSU & FDP für das Internet: Flächendeckend schnelles Internet, Polizei-Internetstreifen und Kampf gegen illegale Downloads - die neue Regierung legt ihre Pläne offen. Ein...
EU-Kommissar kämpft gegen "Killerspiele": Zypries bleibt skeptisch Zwei Wochen nach dem Amoklauf von Emsdetten hat die Debatte über Killerspiele die europäische Ebene erreicht...
[DE] Polizei will Online-Durchsuchungen: BKA-Herbsttagung beendet: Angesichts der rasch wachsenden Internet-Aktivitäten Krimineller beharren die Sicherheitsbehörden auf Online-Durchsuchungen. Der Präsident des...
Gesetze gegen Kinderpornografie reichen nicht aus: Studie: In vielen Ländern der Welt ist Kinderpornografie nicht strafbar. Der Besitz und die Verbreitung von Kinderpornografie ist in weit mehr...
Oben