Fileserver selbst zusammenschrauben?

Diskutiere Fileserver selbst zusammenschrauben? im Netzwerke & DSL Forum Forum im Bereich Hardware Forum; Hallo, unsere (arme) Arbeitsgruppe (so ca. 25 Leute) an der Uni benötigt nach einem Ausfall dringend einen neuen Fileserver. Wenn ich mit den...
D

Deep Thought

Threadstarter
Mitglied seit
18.10.2005
Beiträge
29
Hallo,

unsere (arme) Arbeitsgruppe (so ca. 25 Leute) an der Uni benötigt nach einem Ausfall dringend einen neuen Fileserver.

Wenn ich mit den Spezifikationen (so ab 2 TB Raid 5 für Daten, Raid 1 fürs System, Linux, 100 MBit/s Netzanbindung, 19" rackmountable) zu einem Fachhändler gehe, will der ~ 8000 € (mit Hochschulrabatt).

Wenn ich selbst mit nicht-Server-Komponenten ein solches System zusammenstelle komme ich (auf S-ATA II Basis) auf höchstens 3000 bis 4000 €.

Was spricht also dagegen, sowas selbst zusammenzuschrauben?

Gibt es gravierende Nachteile gegenüber Markensystemen mit richtigen Serverkomponenten?

Hat jemand Tips, wie wir am besten vorgehen sollten?

Danke

Martin
 
M

Max93

Gast
Also mit dem selber zusammen geht auf jeden! Anleitungen & Tipps+Tricks: guckst du google, okay bruder???
Max
 
H

HWFlo

Mitglied seit
04.09.2005
Beiträge
5.271
Alter
31
Ich würde mal sagen die Ausfallsicherheit, Lebendauer und Qualität einzelner komponenten sowie der support können sich durchaus unterscheiden. Jetzt weiss ich natürlich nicht wie es an eurer Hochschule mit Budget etc aussieht. Aber wenn ihr die 8000€ bewilligt bekommt würde ich wirklich zu nem ordnetlichen Serversystem raten. Ansonsten ist klar der Bau eines Fileservers mit Markenkomponeten für einen "normalen" PC die erste und beste Alternative
 
Keruskerfürst

Keruskerfürst

Mitglied seit
28.07.2005
Beiträge
3.059
Alter
48
Standort
Horgau
Vor allem ein Servermainbaord kaufen. AMD Opteron. Anzahl der CPUs: je nach Anzahl der Prozesse: 2-4, eventuell auch Zweikern.
Dann nur Raid Controller von 3Ware oder Areca.
Bei den Festplatten aufpassen: sehr gut finde ich Samsung: bleiben kühl, leise.
Die Alternative: WD Raptor: um einiges schneller, brauchen aber zusätzlich Kühlung.
 
StonedUser

StonedUser

Mitglied seit
21.06.2005
Beiträge
874
gut, unser fileserver steckt nicht in nem rack, sondern in nem bigtower, aber der läuft schon etwas länger ohne probs. ich bin jetzt seit 2 jahren an der uni, und den gabs schon, als ich gekommen bin. also, ich denke kaum, dass es probs gibt, und gerade wenns geld knapp ist, würde ich das selber machen
 
D

Deep Thought

Threadstarter
Mitglied seit
18.10.2005
Beiträge
29
Hallo,

danke für die Tips :up

@ Max93:

das mit dem Zusammenschrauben an sich sollte kein Problem sein :D , die Frage ist nur, ob Serverkomponenten essentiell sind


@ HWFlo:

bei > 8000 € bringt mich unser Chef um :cheesy
deswegen dachte ich auch an hochwertige "normale" Komponenten


@ Keruskerfürst:

ich hatte mal so an folgendes Gedacht:

- Coolermaster Stacker mit 3 HDD-Lüftermodulen
- 8 * 400 GB Western Digital Caviar RE2 WD4000YR RAID Edition als Raid 5, evtl. auch Samsung
- 2 andere Platten als Raid 1 fürs System
- 1* Opteron oder Xeon (braucht man für nen Fileserver so viel Rechenpower?)
- 2 * 1 GB RAM, evtl 4 * 1
- unter Umständen 2 Netzteile?
- Controller von Intel oder Adaptec für PCI-X

@ Stoneduser:

das Rack ist halt schon da, deswegen wollen wir es auch nutzen, zur Not halt nen "normales" Gehäuse nehmen und reinlegen:unsure
wie viele Leute seid ihr denn? (wir sind so 25)
was macht ihr damit? (wir wollen unsere Spektren drauf sammeln, das können halt schonmal ein oder zwei Gigabyte sein, auf die man zugreifen will)


@ all

würdet ihr eher zu S-ATA II oder SCSI raten?

Gruß

Martin
 
H

HWFlo

Mitglied seit
04.09.2005
Beiträge
5.271
Alter
31
Ist natürlich wieder ne Preisfrage
ich tendiere beim Serverbetrieb immer zu SCSI
vermutlich bietet das eine Servermainboard auch direkt an
also warum nicht nutzen

Wie der Markt für SATAII RAID Controller aussieht weiss ich nicht
aber bei SCSI Controllern hat man natürlich traditionell ne große auswahl
 
DerZong

DerZong

MODERATOR/FAQ-Team
Team
Mitglied seit
12.10.2004
Beiträge
4.677
Alter
41
Deep Thought schrieb:
...
@ all

würdet ihr eher zu S-ATA II oder SCSI raten?
Momentan eher noch zu SCSI - auch wenn SATA immer "besser" wird im Server-Segment. Grund: Die langwährige Erfahrung, die SCSI-Geräte-Anbieter bislang sammeln konnten. So sind die Platten auf Dauerbetrieb hin ausgelegt, die Controller nahezu fehlerfrei und auf Leistung hin optimiert (insbesondere, wenn eigener Prozessor + eigener Ram)

Aber jetzt mal völlig losgelöst vom zu verwendeten System: Du solltest in jedem Fall einen Raid-Controller nehmen, der einen eigenen Prozessor + eigenen Ram hat. Diese Controller sind wesentlich performanter, als irgend welche "08-15"-Controller.

@HWFlo: Auch im Bereich der SATA-Controller gibt es mitterweile genügend Auswahl ;)


Edit:
In Punkto Netzteil: In jedem Fall redundante Netzteile verwenden! So kann dir ruhig eins "abrauchen", ohne das der Server dadurch ausfällt.
 
Keruskerfürst

Keruskerfürst

Mitglied seit
28.07.2005
Beiträge
3.059
Alter
48
Standort
Horgau
Es gibt auch noch Mehrfachnetzwerkkarten: es wird ein Steckplatz belegt und diese Netzwerkkarte hat 5 RJ45 Anschlüsse.

Anzahl der CPUs: in diesem Fall 2x Opteron Zweikern mit einer Taktfrquenz > 2GHz , je 4GB RAM. Dann ist die aktuelle Datenbank im RAM und es muß nicht auf die Festplatte zugegrifen werden.
 
S

schnydra

Mitglied seit
21.06.2005
Beiträge
1.329
Ich würde aber auf jeden Fall eine 1000MBit-Netzwerkkarte verwenden, da 100MBit sehr wenig ist, vorallem da du geschrieben hast, dass es manchmal ein paar GBs sind, auf die zugegriffen werden. Also mind. Gigabit-Netzwerk, besser 2*Gigabit. Fällt bei 4000€ auch nicht mehr so ins Gewicht die zusätzlichen 60€.
 
D

Deep Thought

Threadstarter
Mitglied seit
18.10.2005
Beiträge
29
Hallo,

leider läuft unser gesamtes Netz nur auf 100 MBit/s (Switch und die meisten Rechner)

Verdoppelt sich durch eine zweite Netzwerkkarte denn die Bandbreite, oder können dann einfach nur mehr Benutzer drauf zugreifen?

Gruß

Martin
 
DerZong

DerZong

MODERATOR/FAQ-Team
Team
Mitglied seit
12.10.2004
Beiträge
4.677
Alter
41
"Richtig" konfiguriert, verteilt sich bei mehrere Netzwerkkarten die Last (zugriffe) auf alle vorhandenen. Von daher: Ja, die Bandbreite erhöht sich.
 
H

HWFlo

Mitglied seit
04.09.2005
Beiträge
5.271
Alter
31
durch nen 2ten anschluss verdoppelt sich eigentlich gar nicht
das ganze ist ne load balancing sache

zwar denken viele das man mit z.b. 2x1Gbit dann 2 Gbit hat
dem ist aber nicht so

ja der Server selbst hat dann 2 Gigabit aber je nach Auslastung werden die User auf die verschiedenen Leitungen (IP Adressen) verteilt sodass von der effektiven Bandbreite für den einzelnen wieder nur 1 Gbit verfügbar ist

das ganze ist also nur ab dann sinvoll wenn mehrere verbidnungen zu dem server aufgebaut werden
 
D

Deep Thought

Threadstarter
Mitglied seit
18.10.2005
Beiträge
29
OK - ne zweite Netzwerkkarte bringt also mehrern Benutzern was, dann wäre es in unserem Fall wohl ratsam



ist SCSI obligatorisch?

bei den Preisen / kleinen Platten kommen einem ja die Tränen :flenn
 
Keruskerfürst

Keruskerfürst

Mitglied seit
28.07.2005
Beiträge
3.059
Alter
48
Standort
Horgau
Man kann auch SATA Festplatten verwenden, aber eben nur die, die für Dauerlauf geeignet sind. Sich einfach mal informieren. Von Western Digital gibt es SATA Festplatten, die für Dauerlauf konstruiert sind. Siehe hier: WD Enterprise-Festplatten Überblick

Dazu einen SATA Raid Controller von 3Ware: 12 Port mit CPU und RAM für ~740€, 8 Port für ~520€. Vielleicht auch die Anzahl der Festplatten verringern.

Außerdem würde ich die Switches gegen Router austauschen und eben Gbit Lan verlegen.
 
D

Deep Thought

Threadstarter
Mitglied seit
18.10.2005
Beiträge
29
Hi,

an die WD Platten in der Raid-Edition habe ich auch schon gedacht

(privat finde ich ja Samsung besser, aber Lautstärke ist hier ja irrelevant)


an der Netzwerk-Infrastruktur kann ich leider nichts ändern, das gehört dem Hochschulrechenzentrum
 
jerrymaus

jerrymaus

Mitglied seit
16.08.2005
Beiträge
3.403
Standort
Irgendwo im "Grünem Herzen" Deutschlands
:blush SCSI ist für einen Server bis jetz unabdingbar, von wegen Performence und Ausfallsicherheit! Nicht zu vergessen die Hot - Plug - Fähigkeit der Controller! Raid macht bei einem Server doch nur Sinn wenn die Platten auch während des laufenden Betriebes ausgetauscht werden können! Ich weiß nicht ob es da schon SATA - Lösungen gibt allerdings wäre ich bei so einer Maschine nicht bereit auf Experimente zu setzen!


gruß


jerrymaus:sing
 
D

Diego

Mitglied seit
17.05.2006
Beiträge
442
Standort
/home/diego
Hi,


der Meinung wär ich auch.


Auf jeden Fall SCSI.


PS: Aber gleich so eine Starken prozzi ?

(Opteron)


???


Gruß
Diego
 
tuxer

tuxer

Mitglied seit
12.07.2006
Beiträge
226
Max93 schrieb:
Also mit dem selber zusammen geht auf jeden! Anleitungen & Tipps+Tricks: guckst du google, okay bruder???
Max
Sorry, passt nicht ganz, möchte dich nur kurz kritisieren:
1. Deie Ausdrucksweise ist unsachlich, bitte benutze hier keine Gossensprache.
2. In diesem Thared scheinst du anscheinend selbst zu faul sein, bei Google zu schauen :wacko .

Bitte nehme dies mal als kleine Kritik an, und bei den anderen möchte ich mich entschuldigen, hier einfach "hereinzupatzen".
 
Keruskerfürst

Keruskerfürst

Mitglied seit
28.07.2005
Beiträge
3.059
Alter
48
Standort
Horgau
1. SATA Festplatten sind heutzutage auch schon hotswapfähig, wenn dies der Kontroller auch kann.
2. Sich einfach ein Mainboard mit 2 Gbit Lan Adaptern kaufen.
3. Natürlich AMD Opteron.
 
Thema:

Fileserver selbst zusammenschrauben?

Fileserver selbst zusammenschrauben? - Ähnliche Themen

  • AD-Berechtigung für Fileserver Ordner

    AD-Berechtigung für Fileserver Ordner: Hallo zusammen, bei uns im Geschäft haben wir auf dem Fileserver je einen Temp Ordner für alle ca. 100 Benutzer. Jeder Benutzer kann in jeden...
  • Excel 2016 für Mac - Files am Fileserver können nicht mehr gespeichert werden

    Excel 2016 für Mac - Files am Fileserver können nicht mehr gespeichert werden: Hallo, folgendes Problem: Arbeitsgruppe mit Excel 2016 f. Mac (aktulles Update 15.27). Die AG bearbeitet ein gemeinsames Excel File, dieses File...
  • Ressourcen zu Storage Spaces und Scale Out Fileserver

    Ressourcen zu Storage Spaces und Scale Out Fileserver: <p>Bernhard Frank von Microsoft Deutschland hat auf seinem Blog <a...
  • WOL sleepy Fileserver?

    WOL sleepy Fileserver?: Hallo ich habe erfolgreich einen windows 2008 fileserver erstellt, jetzt hat mir meine Mutter aber gesagt das der nur laufen kann wenn ich den so...
  • Fileserver nicht sichtbar im Explorer

    Fileserver nicht sichtbar im Explorer: Hi community! ich besitze ein qnap und kann es im explorer meines Laptops (W7 Home Premium) nicht sehen. Bei meinem PC (W7 Ultimate) sehe ich...
  • Ähnliche Themen

    Oben