externe Festplatte partitionieren - so funktioniert es unter Windows

Diskutiere externe Festplatte partitionieren - so funktioniert es unter Windows im IT-News Forum im Bereich News; Externe Festplatten haben in den letzten Jahren an Speicherkapazität genauso zugelegt, wie ihre Pendants für den internen Bereich. Bei einer...
Externe Festplatten haben in den letzten Jahren an Speicherkapazität genauso zugelegt, wie ihre Pendants für den internen Bereich. Bei einer Speicherkapazität von über 500 Gigabyte kann es durchaus schnell zur Unübersichtlichkeit kommen und es lohnt sich, die Festplatte in verschiedene Bereiche aufzuteilen.


Seagate_GoFlex_Slim_hand.jpg


Was wird für die Partitionierung einer externen Festplatte benötigt:

  • Externe Festplatte
  • Partitionierungssoftware (bereits im Windows verfügbar)
  • Etwas Grundwissen über speichermedien und Partitionen


Vorteile von partitionierten Festplatten:

Indem die externe Festplatte beispielsweise in „Dokumente“, „Musik“ und „Videos“ geteilt ist, können die Dateien besser zugeordnet werden, es ist übersichtlicher und die Schreib- und Leseköpfe legen bei ihrer Arbeit nicht mehr so weite Wege zurück.

Ein weiterer Vorteil liegt auch in der Verwaltung der einzelnen Partitionen. So können beispielsweise Systemabbilder schneller gefunden werden, aber auch separate Partitionen einfach mal gelöscht und formatiert werden.

Was man vor der Partitionierung beachten sollte:

Eine neue oder komplett leere Festplatte lässt sich am einfachsten teilen, was den zeitlichen Aufwand auf ein Minimum begrenzt. Falls auf der zu partitionierenden Festplatte schon ein paar Daten gespeichert sind, lässt sich diese auch noch teilen, jedoch nicht mehr mit den Windows-internen Programmen. Hierfür werden Programme wie „Patition Magic“ nötig.

Vor der Partitionierung sollte man sich über die Anzahl, Größe, Laufwerksbuchstaben und Bezeichnung im Klaren sein. Der Laufwerksbuchstabe „C“ sollte nicht gewählt werden, da dieser im Normalfall dem Betriebssystem zugeschrieben ist.

Die Partitionierung:

In unserem Beispiel zeigen wir die Partitionierung einer leeren externen Festplatte mit Windows-Boardmitteln. Sobald die Festplatte an unserem USB-Anschluss hängt, hört man den typischen Windows-Bestätigungston, dass ein Medium angeschlossen wurde.

Wichtig: Sobald man mehrere Festplatten mit mehreren Partitionen unter Windows betreibt, sollte man sich vorher im Explorer vergewissern, welche Laufwerksbuchstaben die Festplatte hat, die man partitioniert, nicht dass man versehentlich die falsche erwischt, und alle darauf befindlichen Daten gelöscht werden.

Anschließend geben wir über die Suchfunktion bei Windows 8 „Datenträger“ ein und öffnen „Festplattenpartitionen erstellen und formatieren“:


Win8-Festplattenpartition-erstellen-und-formatieren.jpg


Bei Windows 7 ist der Weg in die Datenträgerverwaltung ähnlich, nur dass man über „Start“ die Suche nach „Datenträger“ startet:


Win7-Festplattenpartition-erstellen-und-formatieren.jpg


In der Datanträgerverwaltung sind alle vom Windows erkannten Laufwerke aufgelistet. Wer sich hier nicht ganz sicher ist, welches Laufwerk der externen HDD entspricht, sollte im Windows-Explorer vorsichtshalber nach dem Laufwerksbuchstaben Ausschau halten.


Win7-Festplattenpartition-erstellen-und-formatieren2.jpg


Mittels Rechtsklick löscht man die vorhandene Partition und bestätigt den Vorgang mit „JA“ im darauf folgenden Fenster:


Win7-Festplattenpartition-erstellen-und-formatieren3.jpg


Jetzt erstellt man wieder mittels Rechtsklick ein „Neues einfaches Volume“ und gibt die Größe der ersten gewünschten Partition ein. Man sollte bei der Angabe des Volumens bedenken, dass 1 Megabyte 1.024 Bytes entsprechen, demzufolge entspricht ein Gigabyte auch 1.024 Megabyte usw.
Wenn man beispielsweise die erste Partition exakt 100 Gigabyte groß haben möchte, sollten 102.400 Megabyte eingeben werden:


Win7-Festplattenpartition-erstellen-und-formatieren4.jpg


Anschließend kann der Laufwerksbuchstabe vergeben werden, welcher sich aber jederzeit nachträglich ändern lässt:


Win7-Festplattenpartition-erstellen-und-formatieren5.jpg


Unter „Volumebezeichnung“ kann der Partition ein zutreffender Name gegeben werden. Wir haben unser Beispiel „Daten“ genannt.
Im Anschluss sehen wir in der Datenträgerverwaltung die erste Partition namens „Daten“ mit 100 Gigabyte im NTFS-Format:


Win7-Festplattenpartition-erstellen-und-formatieren6.jpg


In unserem Beispiel bleiben exakt 132,88 GB für weitere Partitionen frei. Hier lohnt sich zwar nur noch eine weitere Partition, aber bei größeren Festplatten kann man durchaus noch weitere davon erstellen. Dazu klickt man wieder mittels der rechten Maustaste auf den noch nicht zugeordneten Speicherplatz (schwarz schraffiert) und wählt „Neues einfaches Volume“ aus:


Win7-Festplattenpartition-erstellen-und-formatieren7.jpg



Win7-Festplattenpartition-erstellen-und-formatieren8.jpg


Durch betätigen des „Weiter-Buttons“ gelangt man wieder in das Fenster mit der Wahl der Partitionsgröße. In unserem Fall nehmen wir den gesamten restlichen Speicherplatz von 136.072 Megabyte (132,88 GB) in Anspruch und klicken auf „Weiter“:


Win7-Festplattenpartition-erstellen-und-formatieren9.jpg


Nach Auswahl des Laufwerksbuchstaben und der Bezeichnung (in unserem Fall „Bilder“) wird wieder automatisch die Schnellformatierung durchgeführt und wir sehen in der Datenträgerverwaltung sowie im Windows Explorer unsere Festplatte mit zwei Partitionen:


Windows-7-Explorer.jpg
 

Lerak

Dabei seit
02.10.2013
Beiträge
9
Hallo,
eigentlich will ich nicht kommentieren, sondern nur fragen, ob es auch so bei XP funktioniert, oder ein Parti-Programm da auch vorhanden ist.
Danke für Euere Antwort.
 

maniacu22

Threadstarter
Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
bei XP funktioniert das nicht mit Bordmitteln, da benötigst du schon ein kleines Programm wie G Parted. Bekommst du aber auf unserer Downloadseite link.

Beachte aber bitte, dass G Parted auf Linux-Basis funktioniert und dir nicht die Laufwerksbuchstaben wie im Windows anzeigen wird. Also vorher bitte im Windows nach der genauen Größe der zu partitionierenden Festplatte suchen ;)

viel Erfolg wünsche ich dir dabei
 

Lerak

Dabei seit
02.10.2013
Beiträge
9
Hallo Maniacu,
vielen Dank für Deine Hilfe!
Gruß.
 
G

GTOde

Gast
Partion löschen

Hallo, danke für die klasse Anleitung. Das Tool kannte ich noch nicht.
Wie kann ich denn aus mehreren kleinen Partitionen eine große machen, also das Partitionieren rückgängig machen?

Gruß GTO
 

microsoft

Dabei seit
22.01.2007
Beiträge
4.510
Ne' 500GB Platte partitionieren ? :unsure Ich hab nicht mal meine 4TB partitioniert.:blink
 

microsoft

Dabei seit
22.01.2007
Beiträge
4.510
Wie kann ich denn aus mehreren kleinen Partitionen eine große machen, also das Partitionieren rückgängig machen?

Gruß GTO

Es gibt zwar Tools wie Paragon welche dies können sollten. Aber meine Daten sind mir zu wichtig. Da kopiere ich lieber alles auf ne' grosse Platte und lösche die alte Platte. :sing
 
Thema:

externe Festplatte partitionieren - so funktioniert es unter Windows

externe Festplatte partitionieren - so funktioniert es unter Windows - Ähnliche Themen

Externe Festplatte wird nicht mehr erkannt.: Hallo zusammen, bisher konnte ich jede externe Festplatte ( mit oder ohne eingene Stromversorgung) ohne Probleme einstecken und der PC konnte...
Externe Festplatte wird nicht mehr erkannt - Windows 10: Hallo zusammen, ich habe meinen Laptop von Windows 7 auf Windows 10 aktualisiert und zuvor meine Daten auf eine externe Festplatte von Hitachi...
DIY - Einstiegshilfe Grundinstallation Windows 10 (funktioniert aber auch in Vorgänger-Versionen): Im Endeffekt sollte das System immer so aussehen: (funktioniert schon seit Windows NT/2000 so bzw. angepasster Form) INSTALLATIONSHILFE FÜR...
Laufwerksbuchstabe externe Festplatte geändert. Ordner werden nicht korrekt angezeigt.: Ich habe über die Datenträgerverwaltung von Windows den Laufwerksbuchstaben meiner externen Festplatte geändert. Dies ist auch erfolgt, ich bekam...
Manche externen USB-Festplatten werden nicht erkannt: Liebe Forumsgemeinde, seit geraumer Zeit werden einige - aber eben nicht alle! - meiner externen Festplatten, die an anderen Rechnern problemlos...
Oben