EU-Wettbewerbshüter und Microsoft ab Montag wieder vor Gericht

Diskutiere EU-Wettbewerbshüter und Microsoft ab Montag wieder vor Gericht im IT-News Forum im Bereich IT-News; Redmonder wollen die im Jahr 2004 verhängten Auflagen kippen Die Brüsseler Wettbewerbshüter und Microsoft werden von diesem Montag an erstmals...
#1
Eric-Cartman

Eric-Cartman

Moderator
Threadstarter
Team
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.628
Alter
38
Ort
In Windows Nr. 10
Redmonder wollen die im Jahr 2004 verhängten Auflagen kippen

Die Brüsseler Wettbewerbshüter und Microsoft werden von diesem Montag an erstmals vor Gericht über die Rechtmäßigkeit der verhängten, weit gehenden EU-Sanktionen streiten. Bei der bis Freitag angesetzten Anhörung vor dem zweithöchsten EU-Gericht in Luxemburg werden auch Konkurrenten des US-Konzerns zur Sprache kommen. Das Verfahren ist eine große Bewährungsprobe für die EU-Wettbewerbshüter; Microsoft hatte ihnen in ungewöhnlich scharfer Form unfaires Verhalten vorgeworfen.

Ein Urteil des EU-Gerichts Erster Instanz wird erst im kommenden Jahr erwartet. Gerichtspräsident Bo Vesterdorf hatte vor eineinhalb Jahren in einer vorgeschalteten Eilprozedur die EU-Sanktionen gegen den Konzern zunächst einmal bestätigt. Microsoft hatte gegen die Brüsseler Strafen geklagt und nimmt die mündliche Verhandlung sehr ernst. Laut einem früheren Bericht der Brüsseler Wirtschaftszeitung "L'Echo" verpflichtete der Konzern zur Vorbereitung den früheren EU-Richter Melchior Wathelet.

Microsoft hatte vor zwei Jahren wegen Ausnutzung einer marktbeherrschenden Stellung die Rekord-Strafe von 497 Millionen Euro in die EU-Kasse gezahlt. Zudem verlangten die Wettbewerbshüter, dass Microsoft Konkurrenten bestimmte Schnittstelleninformationen zur Verfügung stellt.

Eine zweite Auflage verpflichtet den Konzern, eine Version des marktbeherrschenden Betriebssystems Windows ohne das Multimedia-Abspielprogramm Mediaplayer zu liefern. Um die Umsetzung dieser Sanktionen gibt es weiterhin Streit. Die EU-Kommission drohte deshalb im vergangenen Dezember an, tägliche Zwangsgelder von bis zu zwei Millionen Euro zu verhängen. Außerdem behält sich EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes vor, ein neues Verfahren wegen des neuen Betriebsystems Vista zu eröffnen. Computerhersteller und Verbraucher könnten bei Vista möglicherweise keine ausreichende Auswahl zwischen verschiedenen Softwarepaketen haben - so lautet der vorläufige Verdacht. Microsoft ist schon jetzt der mit Abstand komplizierteste Brüsseler Wettbewerbsfall.

Die Interessengemeinschaft ECIS, die in dem Konflikt die EU-Kommission unterstützt, teilte mit, es gebe keine Grundlage, die Entscheidung der EU-Behörde vom März 2004 zu kippen. Microsoft habe seine beherrschende Stellung bei PC-Betriebssystemen genutzt, um Wettbewerb auf angrenzenden Märkten zu verhindern. "Wir sind zuversichtlich, dass das Gericht am Ende der Beratungen die Entscheidung der Kommission bestätigen wird", sagte ECIS-Chef Simon Awde. ECIS gehören nach eigenen Angaben Unternehmen wie Corel, IBM, Nokia, Opera, Oracle, Real Networks oder Sun Microsystems an.


Quelle: CNET Networks Deutschland GmbH/ZDNet.de und CNET.de
 
#2
M

myoto

Gast
Ich finde auch das der Internet Explorer und der Media Player raus genommen werden sollten


2 Links auf dem Desktop oder im Startmenü zu einer Installationsquelle auf der Windows-CD, dann wäre das ok



Und Office sollte auch nicht mehr so tief im System verankert sein ( Wieso muss ich als Admin einmal Outlook Express starten, damit die "Benutzer" nicht immer beim Internet Explorer Start die Aufforderung bekommen, die Office-CD einzulegen? )
 
#3
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
ZITAT Ich finde auch das der Internet Explorer und der Media Player raus genommen werden sollten
[/b]
Zustimme. :blink
 
#4
T

Think different

Gast
ZITAT(Fireblade @ 21.04.2006, 23:30) Quoted post
stimme. :blink
[/b]
ich nicht ganz. ich bin auch dafür den windows media player und outlook express vollständig rauszunehmen, allerdings eine art "update center" optional zu installieren. als ersatz für den internet explorer, da ohne den ja keine updates installiert werden können, dafür ist ja activeX da...
 
#5
M

ModellbahnerTT

Dabei seit
20.04.2005
Beiträge
3.778
Alter
38
ZITAT(grosche @ 21.04.2006, 23:44) Quoted post
ZITAT(Fireblade @ 21.04.2006, 23:30) Quoted post
stimme. :blink
[/b]
ich nicht ganz. ich bin auch dafür den windows media player und outlook express vollständig rauszunehmen, allerdings eine art "update center" optional zu installieren. als ersatz für den internet explorer, da ohne den ja keine updates installiert werden können, dafür ist ja activeX da...
[/b]
Updates können auch mit dem Firefox installiert werden da man dies als Plugin zur verfügung stellt von M$. Von daher bin ich dafür Outlook Express, den Media Player, den Messenger und den Internet Explorer nur noch optional anzubieten und nicht wie jetzt einfach so mitizunstallieren.

ModellbahnerTT
 
#6
T

Think different

Gast
also ich kann die seite update.microsoft.com/microsoftupdate nur mit dem firefox richtig öffnen, wenn ich mit hilfe einer erweiterung das browser-engine wechsel...
allerdings wäre es mit dem optionalen auch nicht getan, der wettbewerbs-streit bleibt besehen: microsoft liefert seine software weiter mit...
 
#7
Eric-Cartman

Eric-Cartman

Moderator
Threadstarter
Team
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.628
Alter
38
Ort
In Windows Nr. 10
also Vista soll es einmal ohne den Media player geben!!! habe eine Beta version davon bekommen vom MS!!! da kann ich keinen MP finden denn kann man optional einbinden
 
Thema:

EU-Wettbewerbshüter und Microsoft ab Montag wieder vor Gericht

EU-Wettbewerbshüter und Microsoft ab Montag wieder vor Gericht - Ähnliche Themen

  • Windows 10 1903 18298 hat Microsoft nun in den Einstellungen unter Update und Sicherheit -> Sicherung Sichern und Wiederherstellen (Windows 7) herausg

    Windows 10 1903 18298 hat Microsoft nun in den Einstellungen unter Update und Sicherheit -> Sicherung Sichern und Wiederherstellen (Windows 7) herausg: Backup- und Recovery für einen Windows Computer nur noch mit Software von Drittanbietern? Kopfschüttel. Windows 10 1903 Microsoft wirft Sichern...
  • Windows 10 1903 18298 hat Microsoft nun in den Einstellungen unter Update und Sicherheit -> Sicherung Sichern und Wiederherstellen (Windows 7) herausg

    Windows 10 1903 18298 hat Microsoft nun in den Einstellungen unter Update und Sicherheit -> Sicherung Sichern und Wiederherstellen (Windows 7) herausg: Backup- und Recovery für einen Windows Computer nur noch mit Software von Drittanbietern? Kopfschüttel. Windows 10 1903 Microsoft wirft Sichern...
  • BlueScreen - Fehler --> Microsoft Storage Port Driver

    BlueScreen - Fehler --> Microsoft Storage Port Driver: Hallo zusammen, da ich mich überhaupt nicht mit Notebooks auskenne, wende ich mich mit meinem Problem an euch. Vllt kann mir ja einer von euch...
  • Microsoft kauft Nokia: US-Wettbewerbshüter geben grünes Licht, Entscheidung in Europa steht noch aus

    Microsoft kauft Nokia: US-Wettbewerbshüter geben grünes Licht, Entscheidung in Europa steht noch aus: Vor genau drei Monaten gab Microsoft bekannt, dass man eine Übernahme des finnischen Mobilfunkherstellers Nokia in die Wege geleitet habe. Nach...
  • EU-Wettbewerbshüter prüfen Beschwerde gegen Microsoft-Vista

    EU-Wettbewerbshüter prüfen Beschwerde gegen Microsoft-Vista: Die EU-Wettbewerbshüter prüfen die Beschwerde eines Branchenverbandes gegen das neue Microsoft-Betriebssystem Windows Vista. "Wir sind dabei, das...
  • Ähnliche Themen

    Oben