[EU] EU beschließt neues Millionen-Zwangsgeld gegen Microsoft

Diskutiere [EU] EU beschließt neues Millionen-Zwangsgeld gegen Microsoft im IT-News Forum im Bereich IT-News; Entscheidung fällt am morgigen Mittwoch Mit einem neuen Millionen-Bußgeld will die EU-Kommission den US-Softwaregiganten Microsoft zwingen...
#1
Eric-Cartman

Eric-Cartman

Moderator
Team
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.628
Alter
37
Ort
In Windows Nr. 10
Entscheidung fällt am morgigen Mittwoch

Mit einem neuen Millionen-Bußgeld will die EU-Kommission den US-Softwaregiganten Microsoft zwingen, mehr Wettbewerb zu ermöglichen. Die Kommission wird an diesem Mittwoch über das Bußgeld entscheiden. In Brüsseler EU-Kreisen hieß es, Microsoft müsse mit einem Zwangsgeld in Höhe von etwa zwei Millionen Euro pro Tag rechnen, das rückwirkend ab 15. Dezember 2005 fällig wird. Diese Strafe von rund 400 Millionen Euro käme zusätzlich zu einem Rekord-Bußgeld von 497 Millionen Euro, das die Kommission bereits vor zwei Jahren verhängte. Microsoft hat gegen dieses Bußgeld geklagt.

Das neue tägliche Zwangsgeld soll Microsoft dazu zwingen, die vor zwei Jahren geforderte Öffnung des Computer-Betriebssystems Windows für Konkurrenten in die Tat umzusetzen. Möglicherweise wird die Kommission sogar beschließen, den bisherigen Tages-Höchstsatz von zwei Millionen Euro auf 2,5 oder 3,0 Millionen Euro zu erhöhen, hieß es. EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes hatte in der vergangenen Woche in Berlin gesagt, sie könne sich nichts anderes als ein Bußgeld gegen Microsoft vorstellen.

Microsoft soll nach dem Willen der EU-Kommission wichtige Daten über das Betriebssystem offen legen, um Konkurrenten zu ermöglichen, mit Windows kompatible Produkte anzubieten. Microsoft hat bisher argumentiert, es habe bereits den Auflagen der Kommission Folge geleistet. Das Unternehmen werde aber in Kürze noch einmal neues Material vorlegen. Bei einer Anhörung vor dem Europäischen Gerichtshof hatte Microsoft im April in Luxemburg erklärt, es gebe genügend Wettbewerb im Software-Markt. Außerdem seien bestimmte Forderungen der EU - beispielsweise nach Windows ohne den eingebauten Mediaplayer - sinnlos, weil sie an den Bedürfnissen des Marktes vorbeigingen.

Quelle: CNET Networks Deutschland GmbH/ZDNet.de und CNET.de
 
Thema:

[EU] EU beschließt neues Millionen-Zwangsgeld gegen Microsoft

[EU] EU beschließt neues Millionen-Zwangsgeld gegen Microsoft - Ähnliche Themen

  • Bundestag beschließt Gesetz gegen Abofallen im Internet

    Bundestag beschließt Gesetz gegen Abofallen im Internet: Der Bundestag hat heute ein Gesetz verabschiedet, das sich gegen Abofallen im Internet richtet. Künftig muss bei jedem Bestellvorgang eine...
  • [AT] Ministerrat beschließt lang erwartete TKG-Novelle

    [AT] Ministerrat beschließt lang erwartete TKG-Novelle: Mehr Schutz für die Verbraucher bei Handy und Internet bringt die Novelle zum Telekommunikationsgesetz (TKG). Der Ministerrat hat am Dienstag den...
  • Bundeskabinett beschließt Einrichtung einer Deutschen Digitalen Bibliothek

    Bundeskabinett beschließt Einrichtung einer Deutschen Digitalen Bibliothek: Das Projekt soll die Datenbanken von mehr als 30.000 Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen in Deutschland vernetzen. Der Start ist für 2011...
  • Bundesregierung beschließt Onlinedurchsuchungen

    Bundesregierung beschließt Onlinedurchsuchungen: Die Bundesregierung hat heute die Einführung von Onlinedurchsuchungen beschlossen, die Teil des neuen BKA-Gesetzes sind. Damit werden dem...
  • [DE] Berlin: Bundestag beschließt Datenspeicherung und neue Telefonüberwachung

    [DE] Berlin: Bundestag beschließt Datenspeicherung und neue Telefonüberwachung: Trotz viel Kritik hat der Bundestag am Freitag die Speicherung von Daten auf Vorrat und eine Neufassung der Telefonüberwachung beschlossen...
  • Ähnliche Themen

    Oben