[EU/CH] Online-Banking: Fachleute wollen es sicherer machen

Diskutiere [EU/CH] Online-Banking: Fachleute wollen es sicherer machen im IT-News Forum im Bereich IT-News; Verfahren beim Online-Banking haben alle ihre Grenzen», sagte der Sicherheitsexperte des IT-Dienstleisters GAD, Reinhold Pieper. Zwar kommt es in...
#1
Eric-Cartman

Eric-Cartman

Moderator
Threadstarter
Team
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.628
Alter
38
Ort
In Windows Nr. 10




Verfahren beim Online-Banking haben alle ihre Grenzen», sagte der Sicherheitsexperte des IT-Dienstleisters GAD, Reinhold Pieper.

Zwar kommt es in Deutschland nach Angaben von Banken und IT-Fachleuten wesentlich seltener als in anderen Ländern vor, dass Kriminelle die Online-Daten ausspionieren und Gelder auf ihre Konten umleiten. Es sei aber ein "Anwachsen der Schadensfälle zu beobachten", sagte Pieper.

Da Überweisungen via Internet für Banken wesentlich günstiger sind als am Schalter, investieren viele Institute in mehr Sicherheit beim Online-Banking. Eine Fachveranstaltung an diesem Dienstag (22.5.) in Frankfurt informiert über aktuelle Sicherheitsverfahren. Ziel ist es, die klassischen Verfahren mit Geheimnummer (PIN) und sechsstelliger Transaktionsnummer (TAN) zu verbessern.

Die GAD, die Software für 470 Volks- und Raiffeisenbanken entwickelt, favorisiert die elektronische Signatur. "Jede Veränderung der Transaktionsdaten ist dabei für den Empfänger erkennbar", erläuterte Pieper. Allerdings brauchen Nutzer für diese Art von elektronischen Bankgeschäften nicht nur eine mit einer Verschlüsselung ausgestattete Plastikkarte, sondern auch ein spezielles Kartenlesegerät am heimischen Computer. "Das ist natürlich ein Kostenfaktor", sagte Pieper. Je nach Ausstattung koste ein solches Gerät 10 bis 40 Euro. "Es sollten Modelle gefunden werden, in denen diese Kosten teilweise von den Banken finanziert werden."

Quelle: IDG Magazine Media GmbH/PC-WELT Online
 
#2
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Je nach Ausstattung koste ein solches Gerät 10 bis 40 Euro. "Es sollten Modelle gefunden werden, in denen diese Kosten teilweise von den Banken finanziert werden."
Nichts mit teilweise,die brummen einem schon genug an Kosten auf.Sollen sie das doch übernehmen!
 
#5
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Wofür zahl ich Gebühren fürs Konto wenn die Mitarbeiter nicht mal was machen müssen???
Davon bekommen die doch ihren Lohn,irgendwie müßen die sich ja finanzieren,jeder zahlt Kontoführungsgebüren,ist normal.
 
#6
Mike

Mike

i7-6700HQ
Team
Dabei seit
21.09.2006
Beiträge
24.351
Ort
in der Nähe eines Rechners
Wofür zahl ich Gebühren fürs Konto wenn die Mitarbeiter nicht mal was machen müssen???
Die Mitarbeiter haben aber absolut nix mit der Programmierung zu tun.

btT:
Volksbank Österreich hat heute seine komplette Software umgestellt.
AES256bit/RSA1024bit Verschlüsselung, iTan mit Zufallssystem etc. etc. Wirklich top :up

Die Programmierer (in diesem Fall) sitzen irgendwo in Wien und Deutschland und kennen die Mitarbeiter der Bank nicht mal.
 
#7
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Na dann wirds ja hier auch nicht mehr lange dauern.
 
Thema:

[EU/CH] Online-Banking: Fachleute wollen es sicherer machen

[EU/CH] Online-Banking: Fachleute wollen es sicherer machen - Ähnliche Themen

  • Bildschirmtastatur zur PIN-Eingabe beim Online-Banking

    Bildschirmtastatur zur PIN-Eingabe beim Online-Banking: Hallo, ich habe mir die Marotte angewöhnt, bei der Eingabe meiner PIN während des Online-Bankings die Bildschirmtastatur zu verwenden, da ich...
  • WIN10; ONLINE-Banking; TAN-Generator

    WIN10; ONLINE-Banking; TAN-Generator: das Online-Banking ist nur noch eingeschränkt möglich. Der TAN-Generator wird nicht optisch nicht erkannt. Es erfolgt keine Datenübertragung. Das...
  • Letzte Version der T-online Banking Software gesucht! Dringend!

    Letzte Version der T-online Banking Software gesucht! Dringend!: Guten Tag, nach Kauf eines neues Rechners stehe ich vor der Aufgabe meine Bankingdaten zu übernehmen... Leider hat T-online den...
  • Online-Banking: Nutzer sollten vorerst Abstand vom mTAN-Verfahren nehmen

    Online-Banking: Nutzer sollten vorerst Abstand vom mTAN-Verfahren nehmen: Derzeit warnen Experten vor vermehrten Infektionen durch einen Trojaner namens "Fake Token", der bei Online-Transaktionen empfangene SMS, welche...
  • mTAN für Online-Banking kann geknackt werden

    mTAN für Online-Banking kann geknackt werden: Online-Banking ist eine der beliebtesten Anwendungen im Internet, spart man sich doch lästige Besuche bei seiner Hausbank. Dank dem mTan-Verfahren...
  • Ähnliche Themen

    Oben