[EU/CH]4 Jahre Haft: Weltweit größter Fälscherring von Microsoft-Software zerschlagen

Diskutiere [EU/CH]4 Jahre Haft: Weltweit größter Fälscherring von Microsoft-Software zerschlagen im IT-News Forum im Bereich IT-News; Microsoft triumphiert: Ein Gericht in Taiwan hat nach Unternehmensangaben endgültig einen weltweit agierenden Software-Fälscherring zerschlagen...
#1
Eric-Cartman

Eric-Cartman

Moderator
Threadstarter
Team
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.628
Alter
38
Ort
In Windows Nr. 10




Microsoft triumphiert: Ein Gericht in Taiwan hat nach Unternehmensangaben endgültig einen weltweit agierenden Software-Fälscherring zerschlagen, der illegale Kopien von mindestens 21 Microsoft-Produkten im Wert von geschätzten 900 Millionen US-Dollar angefertigt hatte. Der Hauptangeklagte Huang Jer-sheng muss für vier Jahre hinter Gitter.

Ein Gericht in Taiwan hat nach Angaben von Microsoft endgültig einen weltweit agierenden Software-Fälscherring zerschlagen. Das Syndikat produzierte illegale Kopien von mindestens 21 Microsoft-Produkten im Wert von geschätzten 900 Millionen US-Dollar. Zwischen 1997 und 2003 waren Huang Jer-sheng, Besitzer des in Taipei ansässigen Distributors Maximus Technology, sowie seine Partner verantwortlich für die Herstellung und den Vertrieb von über 90 Prozent aller gefälschten Softwareprodukte von Microsoft. Die gefälschten Produkte wurden weltweit entweder im Rahmen der Strafverfolgungsmaßnahmen oder durch Testkäufe beschlagnahmt.

Die Urteilsverkündung ist der Höhepunkt einer Reihe von umfangreichen, weltweiten Ermittlungsmaßnahmen, die über sechs Jahre andauerten und zur vollständigen Zerschlagung des internationalen Verbrechersyndikats führten, wie das Redmonder Unternehmen bekannt gab. Die Strafverfolgungsmaßnahmen erstreckten sich demnach über fünf Kontinente. Neben den Aktivitäten in Taiwan wurden weltweit weitere Anklagen gegen Lieferanten erhoben, darunter auch Deutschland.

Die gefälschte Software war in sieben Sprachen - Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Polnisch, Portugiesisch und Chinesisch - erhältlich. Sie wurde an meist unwissende Händler und Verbraucher in über 22 Ländern vertrieben, unter anderem auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Nach Abschluss der breit angelegten Ermittlungs- und strafrechtlichen Verfolgungsmaßnahmen durch die taiwanesischen Behörden wurde Huang Jer-sheng zu vier Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Das Urteil ist die längste Freiheitsstrafe, die bisher jemals in Taiwan für ein Verbrechen dieser Art verhängt wurde. Die drei Mitangeklagten wurden zu Gefängnisstrafen zwischen 18 Monaten und drei Jahren verurteilt.

Powered by: IDG Magazine Media GmbH/PC-Welt.de
 
#2
Bullayer

Bullayer

Schwergewicht
Dabei seit
19.07.2006
Beiträge
24.140
Ort
DE-RLP-COC
Ob sich Andere von der Strafe abhalten lassen?
 
#4
G

GehtDichNichtsAn

Gast
Ob sich Andere von der Strafe abhalten lassen?

........... die stehen schon in den "startlöchern" um das "geschäft" zu übernehmen . das anfertigen von "fälschungen" oder "plagiaten" hat im asiatischen raum tausende jahre tradition . diesen "sumpf" trocken zu legen gleicht fast einer "sissifuss-arbeit" . natürlich wird dieser erfolg von MS werbeträchtig ausgeschlachtet um abzuschrecken . die konkurrenz schläft nicht , die werden wohl schon eher das geschäft bereits übernommen haben , denn auch die fälscher lernen aus fehlern .

in diesem sinne ....

mfg

gehtdichnichtsan
 
#5
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Glaube ich ehr nicht! Ist doch genau so wie beim herunterladen illegaler Sachen.

Wer einmal dabei ist, macht es auch weiterhin.


Die Leute haben meistens zuviel Geld.
Ich kapiere nicht warum die es nicht lernen,aber so Leute jammern dann in irgend welchen Foren herum,das sie von irgendwelchen Anwälten eine Zahlungsaufforderung von mehreren hunderten Euros bekommen haben.:jowohl
 
#6
M

*michi*

Gast
900 Million US Dollar Schaden und dann nur 4 Jahre Haft. ?

Ganz schön billig davongekommen würde ich sagen. Für meine Begriffe hätten das auch ein paar Jahre mehr sein können. So hat sich der Job doch für den Fälscher gelohnt.

Gruß *michi*
 
#7
S

Secula

Dabei seit
02.10.2006
Beiträge
583
900 Million US Dollar Schaden und dann nur 4 Jahre Haft. ?

Ganz schön billig davongekommen würde ich sagen. Für meine Begriffe hätten das auch ein paar Jahre mehr sein können. So hat sich der Job doch für den Fälscher gelohnt.

Gruß *michi*
Billig auf jeden Fall. Wie sehen Gefängnisstrafen normalerweise hier in Deutschland aus? Wer z.b.s. beim Schwarzfahren erwischt wurde und anschließend nicht zahlen kann: 10,- Euro Tagessatz oder so? Bei 900 Millionen US Dollar können noch Folgegenerationen die "Sitzung" fortsetzen.

Gruß
 
#8
Rebecca M.

Rebecca M.

...wird behandelt...
Dabei seit
23.01.2006
Beiträge
2.429
Alter
48
Ort
D - Ahrensburg (No-Go-Area)
Alles halb so wild...

die konkurrenz schläft nicht , die werden wohl schon eher das geschäft bereits übernommen haben
Man könnte sogar annehmen :unsure, das die Konkurrenz den entscheidenen Tipp gegeben hat.

So braucht man die Familie der "Aufgeflogenen " nicht zu fürchten, und kann weiter Geld verdienen, anstatt sich mit uneffizenten Ballast herumzuärgern.

Wenn jemand (ein Einheimischer...) in Süd - Ost Asien Geld hat, kann der Gefängnisauftenthalt auch schnell zu einer "Raubkopier" Genesungs-Kur mit allem "Pi pa Po", also incl. Notebook- und Handybenutzung, ausarten.

Viele Grüße


Rebecca :sing
 
#9
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Wenn jemand (ein Einheimischer...) in Süd - Ost Asien Geld hat, kann der Gefängnisauftenthalt auch schnell zu einer "Raubkopier" Genesungs-Kur mit allem "Pi pa Po", also incl. Notebook- und Handybenutzung, ausarten.
Da sind sie eh alle meist koruppt.
Was ist eigentlich mit den über 100 Millionen Spendengeldern für die Flutopfer passsiert?Sind ja spurlos verschwunden und manch ein Bürgermeister fährt auf Kosten der Spender einen dicken fetten Mercedes.
Da wo das Geld hinkommen sollte kam es nie an.Echt traurig und dann soll man noch spenden..wofür? :thumbdown
 
#10
Rebecca M.

Rebecca M.

...wird behandelt...
Dabei seit
23.01.2006
Beiträge
2.429
Alter
48
Ort
D - Ahrensburg (No-Go-Area)
wollte mich ja nicht mehr dazu äußern, aber...

Da sind sie eh alle meist koruppt.
Was ist eigentlich mit den über 100 Millionen Spendengeldern für die Flutopfer passsiert?Sind ja spurlos verschwunden und manch ein Bürgermeister fährt auf Kosten der Spender einen dicken fetten Mercedes.
Da wo das Geld hinkommen sollte kam es nie an.Echt traurig und dann soll man noch spenden..wofür? :thumbdown
Halle Fireblade,
aus meiner Sicht hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen.
Waren das wirklich 100Mio. :aah . Es ist wirklich ein Krampf.

Erst befüllen sich die Hilfevereine die Taschen :sneaky , und was dann überbleibt, geht an irgendwelche Figuren :mad, die gerade das Sagen haben...

Nur wenn das öffentlich publik gemacht, und ernst genommen werden würde, können zuerst die Hilfevereine dicht machen.
Deswegen sind die Organisationen daran interessiert, dass das möglichst nicht öffentlich diskutiert wird.

So schnell wird sich da nichts ändern, nur schade für die wirklich Bedürftigen.

Liebe Grüße


Rebecca :sing
 
#11
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Hi Rebecca M.
Ich weiß nur eines,ich spende für sowas nicht mehr.
Da wo das Geld hinkommen soll dort kommt es eh nicht an.Von einem Euro den man spendet,egal wo...sind es auch 90 Cent die an Verwaltungskosten draufgehen. :thumbdown
 
#12
M

MvSt1234

Dabei seit
24.04.2006
Beiträge
1.060
Alter
46
Ort
Dorsten
Interessant zu erfahren.
Doch wie viele schon sagten, es ist ein Tropfen auf dem heißen Stein.
Andere werden das Geschäft weiterführen, verbessern, die Struktur sicherer gegen Aufdeckung machen.
 
Thema:

[EU/CH]4 Jahre Haft: Weltweit größter Fälscherring von Microsoft-Software zerschlagen

[EU/CH]4 Jahre Haft: Weltweit größter Fälscherring von Microsoft-Software zerschlagen - Ähnliche Themen

  • In Japan bis zu 2 Jahre Haft für einen illegalen Download möglich

    In Japan bis zu 2 Jahre Haft für einen illegalen Download möglich: In Japan bekommt die Redewendung 2 für 1 eine ganz neue Bedeutung: für einen einzigen illegalen Download können bis zu zwei Jahre Haft verhängt...
  • [DE] Internet-Betrüger zu vier Jahren Haft verurteilt

    [DE] Internet-Betrüger zu vier Jahren Haft verurteilt: Quelle und ganzer Bericht bei Heise.de
  • Vietnam: Bloggern droht 20 Jahre Haft

    Vietnam: Bloggern droht 20 Jahre Haft: Anklage wegen der Verbreitung regierungsfeindlicher Propaganda Die Staatsanwaltschaft in Vietnam hat wegen der Verbreitung regierungsfeindlicher...
  • [AT] Bis zu fünf Jahre Haft für Webattacken

    [AT] Bis zu fünf Jahre Haft für Webattacken: Dass sich Netzaktivisten und Hackergruppen wie Anonymous und LulzSec bei ihren Angriffen auf Webseiten außerhalb des Gesetzes bewegen, steht für...
  • 13 Jahre Haft für thailändischen Webmaster

    13 Jahre Haft für thailändischen Webmaster: Quelle und ganzer Bericht auf Heise.de
  • Ähnliche Themen

    Oben