Erfahrungsbericht Vodafone-Hotline (ehemals Arcor)

Diskutiere Erfahrungsbericht Vodafone-Hotline (ehemals Arcor) im Erfahrungsberichte (Hardware) Forum im Bereich Erfahrungsberichte (Hardware); Ich schreibe das hier mal unter "Hardware", weil es um den Internetanschluss geht und bei einer Hotline "Software" noch weniger zutrifft. Wenn...
#1
Duke

Duke

Dabei seit
26.07.2007
Beiträge
9.646
Alter
45
Ort
Niedersachsen
Ich schreibe das hier mal unter "Hardware", weil es um den Internetanschluss geht und bei einer Hotline "Software" noch weniger zutrifft. Wenn jemand eine bessere Kategorie weiß, bitte melden. ;)

Vorab:

Ich hatte nie irgendwelche größeren Probleme mit Arcor. Gelegentliche kurze Ausfälle (alle paar Wochen, Abends oder Nachts, meist 10 min, max. 1 Stunde) waren kein Problem. Kam ja nicht oft vor. Seitdem der Laden jetzt Vodafone heißt hab ich Ärger.

Bericht:
Vor geraumer Zeit erhielt ich eine Rechnung, in der ich einen angeblich offenen Betrag zu überweisen hätte. Ich wusste erst mal von nichts. Nach mehreren Hotline-Telefonaten kam dann langsam ans Licht, das es sich da wohl um Beträge handelte, die über ein Jahr zurückliegen. Zum vereinbarten Termin konnte Arcor damals meinen Anschluss nicht freischalten. Das hat sich über 4 Wochen verzögert. In dieser Zeit fielen dann dementsprechend Handy-Kosten an. Nach damaliger Absprache brauchte ich die erste Rechnung nicht bezahlen (gab ja auch noch keinen Anschluss). Auch die zweite Rechnung wurde erlassen, wegen der angefallenen Handy-Kosten. Das fand ich damals sehr entgegenkommend und war sehr zufrieden. Umso interessanter ist jetzt, dass Vodafone der Meinung war, diesen Betrag jetzt doch einzufordern. Erst mal hab ich auf stur geschaltet, aber nach Androhung von Sperre wollte ich das Ganze dann halt bezahlen um die Ruhe wiederherzustellen. Dort angerufen, einen Ratenplan vereinbart (war kein großer Betrag, aber Hartz IV lässt grüßen) und gut. Dieser Plan kam nie hier an, auch keine weitere Benachrichtigung was nun Fakt ist. Dieses Gespräch fand übrigens am 27.8. statt. Am 7.9. ca. 20 Uhr war dann Feierabend. Da haben sie die Leitung abgedreht. Herzlichen Dank Vodafone.

Ich habe gleich vermutet, das dass jetzt was mit der genannten Geschichte zu tun hat. Handy gegriffen, Festnetz angerufen, geht. Vom Festnetz auf Handy, nüscht. Also: Vermutlich gesperrt. Direkt die Hotline angerufen. Dort bekam ich dann auch noch falsche Infos. Erst hieß es Störung, dann Buchungsfehler, sollte aber alles in 3 Tagen (Freitags) wieder laufen. Wurde nix.

Wieder angerufen: „Ihr Fall wird bearbeitet, liegt in der Buchungsabteilung. Dauert 3 Tage.“

„Ihr Fall wird bearbeitet, liegt in der Reklamationsabteilung. Dauert 3 Tage.“

„Wenn es bei uns im Haus durch die Abteilungen geht, dann kann das bis zu 10 Werktagen dauern.“ Das wurde immer abenteuerlicher.

Keiner wusste was Genaues, ich wusste nicht was ich machen konnte. Schließlich bekam ich Post. Androhung der Sperre wenn nicht bis zum 17.9. der fällige Betrag dort eingeht. :rofl1

Inzwischen hatte ich wenigstens schon mal eine Zusage, dass mir die anfallenden Hotline-Kosten ersetzt werden würden. Ein kleiner Lichtblick.

Am besagten 17.9. (Absicht) wieder dort angerufen. Die wussten nur, dass es einen offenen Betrag gibt den ich überweisen müsste. Meine Worte: „Wetten dass jetzt wieder nichts passiert ? Bei meinem nächsten Anruf wird mir dann gesagt, dass ich ja eine entsprechende Mitteilung bekommen habe zum 17. gesperrt zu werden.“
„Nein, kann nicht passieren. Ihr Vorgang ist ja in der Bearbeitung.“

Nächster Anruf am 18. „Wir haben ihnen doch geschrieben, dass wir sie zum 17. sperren…“ AAAHHHHH. Außerdem ist der Betrag um mysteriöse 4 Euro gestiegen. :nixweis

Von der Hotline zum nächsten Vorgesetzten verbinden lassen. Seine Aussage: „Bevor wir nicht den Betrag haben wird auch nichts freigeschaltet.“ Prinzipiell nicht falsch, aber hat der mal überlegt wie die ganze Vorgeschichte gelaufen ist ? Interessiert die nicht.

Aber endlich bekam ich einen konkreten Betrag mit Bankverbindung und max. Zahlungstermin. Das hätten die auch früher haben können, aber die haben mich ja immer wieder hingehalten (kam mir zumindest so vor).

Am Samstag den 19.9. die Überweisung bei der Bank eingeworfen. Am Dienstag den 22.9. ist die Kohle vom Konto runtergegangen. Freitags drauf war noch nichts bei Vodafone angekommen, mir wurde aber gesagt, das die Freischaltung nach Geldeingang noch mal 24 bis 48 Stunden dauert.

Montag (gestern) angerufen: Immer noch nichts. Heute (Dienstag, 29.9.) immer noch nichts. Wir haben vorher X-mal alle Daten auf der Überweisung kontrolliert, da konnte nichts schiefgehen. Aber geht wohl doch irgendwie…

Vorhin wurde mir gesagt, das ich doch am besten ein Fax mit dem Kontoauszug schicken soll, dann würde ich umgehend freigeschaltet und die würden dann auf die Suche nach dem Geld gehen. Ich glaube es nicht… Morgen kriegen die ihr Fax. Maximal 48 Stunden wäre dann Freitag. Wenn mein DSL dann nicht läuft krieg ich nen Anfall.

Vorahnung:
Das Fax verschwindet ungelesen im Reißwolf und die wollen per Post den Sendebericht sehen. :sleepy

Letzten Samstag bekam ich übrigens Post, dass mir der halbe Betrag erlassen werden soll, wenn ich den Rest bis zum 6. Oktober bezahlen würde. Sie wollen mich als Kunden nicht verlieren. Zu spät würde ich sagen. Wieso kriege ich so ein Angebot ? Da ist doch wohl jemandem aufgefallen, dass da was ganz böse schief läuft.

Vor allem wird es jetzt noch lustiger. Ich habe den geforderten Betrag überwiesen (wo auch immer der gelandet ist). Bei ihrer „Angebotsberechnung“ haben sie aber den Betrag + die neue aktuelle Rechnung genommen und davon dann die Hälfte berechnet. Das gibt das nächste Chaos, ich weiß es…

Stand: Dienstag, 29.09.2009 18:00

Möglicherweise stimmen die genannten Daten nicht 100%ig. So langsam verliere ich den Durchblick wer was wann gesagt hat.

Zwischenbeurteilung: Mir fehlen die Worte. Ich behaupte ja nicht alles richtig gemacht zu haben, aber irgendwann ists mal gut.

Text wird fortgesetzt.

Anmerkung:
Ich möchte nicht diese Hotline oder Vodafone schlechtreden. Möglicherweise läuft das sonst anders, ich hatte ja vorher mit Arcor eigentlich nie Probleme. Aber ich denke sowas passt als abschreckendes Beispiel ganz gut hierher und ich wollte euch diese Story nicht vorenthalten.
Anmerkung2:
Bevor jetzt jemand schreibt, das ich ja von vornherein den Betrag hätte überweisen können: Stimmt. Aber zum einen sehe ich diese Forderung immer noch nicht ein und zum zweiten wurde mir an der Hotline immer wieder gesagt: "Wir melden uns wie es weitergeht".

 
#2
C

carlton681ao

Dabei seit
08.03.2008
Beiträge
2.261
Ort
Bayern
Duke7064,

Deine Erfahrungen kann ich nachvollziehen. So ähnlich ging es mir auch.
- DSL Schnupper-Angebot rechtzeitig gekündigt per Einschreiben mit Rückschein (angeblich nie angekommen)
- zwei Wochen später nach Telefonat mit der Hotline Fax geschickt (mit qualifiziertem Sendebericht)
- erstmal keine Reaktion. Hotline freundlich aber ohne Befugnis.
- irgendwann dann ein Brief von Vodafone, sie bedauern meine Kündigung und sie schalten mich zum Ende der 24 (!!!) Monate ab. Der Termin passte aber weder zum Auftragsdatum noch zum Anschaltedatum, welches entscheidend war laut Vertrag.
- Hotline angerufen, freundlich aber bestimmt auf meiner fristgerechten Kündigung bestanden. Hotline nicht befugt irgendwas zu machen, weiterleiten zum zuständigen Sachbearbeiter durften sie mich nicht, die Durchwahl durfte ich schon gar nicht bekommen. Also Widerspruch mit Kopien vom Einschreiben-Rückschein und Brief von Vodafone mit Anschalttermin, per Fax. Darauf kam dann die Bestätigung der Kündigung, ohne Abschalttermin. Zwei Tage später der Abschalttermin per Post, wobei der Abschalttermin gut 4 Wochen nach eigentlichem Vertragsende war.
Alles was mir die Hotline versprach, angebliche Gutschriften usw., hatten die nach dem Telefonat gleich vergessen. Was ich nicht schriftlich nachweisen konnte war für die nie passiert.

Wenn ich mit einem Vertragspartner, einem Dienstleister, nur per Einschreiben mit Rückschein bzw. Fax mit qualifiziertem Sendebericht kommunizieren kann weil er mich sonst über den Tisch zieht dann will ich mit dem Haufen von (Vorsicht, nur keine Beleidigungen) Bauernfängern nichts zu tun haben.
Ich nenne jetzt lieber keinen Firmennamen, aber mit meinem Anbieter davor und jetzt habe ich auch manchmal Probleme. Aber da fühlen sich die Mitarbeiter am Telefon oft verantwortlich dafür das Problem zu beseitigen und haben gewissen Handlungsspielraum. Perfekt sind die auch nicht, aber bei denen passieren die Fehler ohne Absicht.

Ach ja, ich hatte damals meinen Fall im Internet und gleich am nächsten Tag schrieb einer der mit Vodafone und DSL-Kündigung dasselbe Theater hatte wie ich.
 
Zuletzt bearbeitet:
#3
Bullayer

Bullayer

Schwergewicht
Dabei seit
19.07.2006
Beiträge
24.134
Ort
DE-RLP-COC
Erschreckend, wie solche Unternehmen mit ihren Kunden umgehen.
 
#4
A

AlienJoker

Gast
So ist das eben, wenn man Service auslagert und billig zurückmietet. Leistung kann man da nicht erwarten.
Ich bin für meinen Provider ganz dankbar. Hotline mit Ortsnetzvorwahl, schneller Support mit freundlichem Rückruf vom Techniker, der ganz selbstverständlich seinen Namen und die Ticketnummer nennt und erklärt, was er getan hat, Ladengeschäfte, wo man vorstellig werden kann, die nicht nur franchiser sind, sondern wirklich für die Firma arbeiten.

DANKE liebe Stadtwerke München / MNet!!!!

Bei allen anderen, allen voran der rote, der blaue und der rosarote Riese sind eine Katastrophe. bei O2 haben wir 6 Monate auf einer Kündigungsbestätigung bestanden, aber für sowas fühlte sichda niemand zuständig.
Ich bekomme selbst bei jedem FURZ eine schriftliche Vertragsänderungsbestätigung (Fastpathänderung, neue Kontodaten...)
 
#5
Bullayer

Bullayer

Schwergewicht
Dabei seit
19.07.2006
Beiträge
24.134
Ort
DE-RLP-COC
@AlienJoker: Dein Provider hat nur den Nachteil, dass er nicht bundesweit sein Unwesen treibt. :D
 
#6
T

Tigger28

Dabei seit
11.07.2008
Beiträge
267
Ort
Leipzig
Ganz so schlimm ist war es bei mir nicht.
Ich ziehe zur Zeit um und wollte meinen Anbieter ( Arcor / Vodafone ) mitnehmen also vorher bei der Hotline angerufen und nachgefragt ob es an der neuen Adresse verfügbar ist ( ich wollte die 16000 Leitung mit Telefonflat etc) klar alles kein Problem wir schicken ihnen die Ummeldeunterlagen zu.
Ich habe mich echt gefreut da ich keine Probleme hatte in den letzten Jahren mit Arcor.
Als ich diese besagten Unterlagen bekommen hatte, habe ich alles sofort ausgefüllt und zurückgeschickt. Kurze Zeit später bekam ich die Bestätigung.
Super dacht ich mir, doch ich hatte mich zufrüh gefreut.
Ca eine Woche vor meinem Umzug rief mich eine nette Dame an und erklärte mir das ich in der neuen Wohnung kein DSL bekommen könnte und das sie mir UMTS anbieden kann, mit einer tollen 7000 Leitung.
Das habe ich dann doch dankend Abgelehnt, zumindest habe ich nun Sonderkündigungsrecht.
 
#7
Duke

Duke

Dabei seit
26.07.2007
Beiträge
9.646
Alter
45
Ort
Niedersachsen
Da bin ich dann ja wohl nicht der Einzige, der was zu meckern hat.

Am meisten stört mich, das man immer nur diese Call-Center-Mitarbeiter an die Strippe kriegt. Die können eigentlich nichts dafür. Die Typen die den ganzen Quatsch verbockt haben erreicht man nicht. :mad

Es gibt was Neues:

Rein zufällig rief eine andere Vodafone-Stelle heute hier an. Die wollten wissen, ob wir noch irgendwas mit der Telekom zu tun haben oder das alles schon immer über Arcor lief. Irgendwas arbeiten die wohl auf. Egal. Dieser sehr netten Dame habe ich mal just die ganze Geschichte erzählt. Die ist dafür zwar nicht zuständig, die hat mir aber eine Nummer gegeben, von der ich auch übers Handy kostenlos die Hotline erreiche. Wenn die Pappnasen an der Hotline, denen ich mindestens 10mal gesagt habe das ich übers Handy quatsche, einem mal sagen würden das es auch eine kostenlose Möglichkeit gibt, dann könnte man sich den ganzen Kostenerstattungsblödsinn sparen. Aber nein, manch einer holt sich die Kosten ja nicht wieder, da kann Vodafone noch ein paar Euros machen. Toll. Meine Begeisterung steigt so langsam ins Unermessliche. :sneaky

Wenigstens ist mein Fax angekommen und auch im System bereits aufgetaucht. Die suchen jetzt die Kohle und dann sollte es vorwärts gehen (theoretisch).

Ich bin gespannt.

Fortsetzung folgt.

Gruß Matze
 
#8
Paulchen

Paulchen

DL-Team / MOD
Team
Dabei seit
08.04.2005
Beiträge
11.032
Alter
30
Ort
Bayern
Ich drück' dir die Daumen! Aber heute ist es leider so, dass man schon viel Glück haben muss, um einen Provider zu erwischen, der keine Probleme macht. Meine größten hatte ich mit der Telekom. Von 1&1 hört man ja mittlerweile auch nicht mehr all zu viel Gutes. Ich selbst bin bei Freenet und selbst die Umstellung auf Freenet Komplett hat reibungslos geklappt. Toi toi toi. Ich hoffe, du bist auch bald wieder flott im Internet unterwegs. :blush
 
#9
Duke

Duke

Dabei seit
26.07.2007
Beiträge
9.646
Alter
45
Ort
Niedersachsen
:danke

Aber "flott" ist dann doch anders. :D

Ich kriege hier max. DSL2000, momentan muss halt so ein Surf-Stick den Dienst tun. Dagegen ist mein 2000 allerdings dann doch sehr flott, weil der Empfang des Sticks auch nicht grade der Hammer ist. :satisfied

Aber immerhin ein Web-Zugang. :sing

Gruß Matze
 
#10
Paulchen

Paulchen

DL-Team / MOD
Team
Dabei seit
08.04.2005
Beiträge
11.032
Alter
30
Ort
Bayern
:danke

Aber "flott" ist dann doch anders. :D

Ich kriege hier max. DSL2000, momentan muss halt so ein Surf-Stick den Dienst tun. Dagegen ist mein 2000 allerdings dann doch sehr flott, weil der Empfang des Sticks auch nicht grade der Hammer ist. :satisfied

Aber immerhin ein Web-Zugang. :sing

Gruß Matze
Na das ist doch besser als ganz ohne Internet und ohne WinBoard! ;)
 
#11
Michel

Michel

Gallery / Moderator
Team
Dabei seit
09.11.2006
Beiträge
12.595
Alter
37
Ort
Wetterau
Wenn ich mal wieder Zeit habe, setze ich hier noch einen detaillierten Bericht zum 6-wöchigen (!) Bestellablauf eines Call & Surf Comfort-Anschlusses dazu, der euch das Gruseln lehren wird. :cheesy
 
#13
Duke

Duke

Dabei seit
26.07.2007
Beiträge
9.646
Alter
45
Ort
Niedersachsen
#14
A

AlienJoker

Gast
Kundenservice heißt doch nur, die Leute so zu verarschen, dass sie sich nicht trauen, fristlos wegen nicht-Erfüllung des Vertrages zu kündigen.
 
#15
Duke

Duke

Dabei seit
26.07.2007
Beiträge
9.646
Alter
45
Ort
Niedersachsen
Update:

Jetzt kommt auch noch meine eigene Blödheit dazu. In der Überweisung war tatsächlich ein Fehler. Ich finde zwar das das ziemlich lange gedauert hat (vom 22.9. bis heute) bis die Überweisung zurück kam, aber am Ende wars dann doch Eigenverschulden. Verdammt ! :wut

Also alles nochmal von vorne... :beten2

Fortsetzung folgt...

Gruß Matze
 
#17
Duke

Duke

Dabei seit
26.07.2007
Beiträge
9.646
Alter
45
Ort
Niedersachsen
Kann passieren, immer cool bleiben. :blush
Ja, kann, darf aber nicht. :wut

Hab grade nochmal Vodafone deswegen angerufen. Die haben den Zahlendreher noch nicht mal bemerkt. Die suchen seit Mittwoch die Kohle. Kennen die ihre eigenen Bankverbindungen nicht ? Wenn man irgendwas recherchiert, dann überprüft man doch als erstes die Bankdaten, oder ? Den Auszug haben die doch vorliegen.

Neverending Story.

Geht noch weiter...

Gruß Matze
 
#20
Duke

Duke

Dabei seit
26.07.2007
Beiträge
9.646
Alter
45
Ort
Niedersachsen
...weiter gehts...

Vor allem wird es jetzt noch lustiger. Ich habe den geforderten Betrag überwiesen (wo auch immer der gelandet ist). Bei ihrer „Angebotsberechnung“ haben sie aber den Betrag + die neue aktuelle Rechnung genommen und davon dann die Hälfte berechnet. Das gibt das nächste Chaos, ich weiß es…
Mein Überweisungsfehler war nun korrigiert. In der Zwischenzeit habe ich, unabhängig von dieser Aktion, die nächste "normale" Rechnung überwiesen. DIESER Betrag ist auch dort angekommen, ich kann nämlich neuerdings mein Kundenkonto online einsehen. Beim nächsten Hotline-Anruf wurde wir folgendes gesagt: "Ich sehe, hier ist ein Betrag X eingegangen. Sie müssen jetzt nicht den Rechnungsbetrag überweisen, sondern nur zusätzlich den Betrag Y um auf die Gesamtsumme Z zu kommen."
Damit wäre die Sache dann aus der Welt (bezogen auf das angesprochene Angebot). Gesagt, getan. Betrag Y überwiesen. Bis heute sollte das dort sein.

Tatsächlich ! Laut Kundenkonto heute eingetroffen. Hotline angerufen.

Die ganze Sache nochmals erklärt, die hat ihren Rechner durchwühlt, konnte das teilweise nachvollziehen. Dann die Aussage: Das geht so nicht. Der Betrag hätte als Ganzes hier eintreffen müssen, nicht in 2 Teilen. WAS IST LOS ? DAS HABT IHR DOCH SO VORGESCHLAGEN ! AAAAAAAHHHHHHHHHHH.
"Ich leite den Vorgang mal weiter. Die Rechnungsabteilung ruft sie zurück. Vielleicht sogar heute noch."

Ja ne, is klar...

Also harre ich weiterhin der Dinge...

...to be continued...

Gruß Matze
 
Thema:

Erfahrungsbericht Vodafone-Hotline (ehemals Arcor)

Erfahrungsbericht Vodafone-Hotline (ehemals Arcor) - Ähnliche Themen

  • 14986 //Erfahrungsbericht

    14986 //Erfahrungsbericht: Pro:Keine abstürze in 12 tagen,recht flott, Contra:Kein DVD-Player wird erkannt,kein Audio wird erkannt! MLG I.
  • W10m und das 1520 - Erfahrungsbericht

    W10m und das 1520 - Erfahrungsbericht: Also ich bin überzeugter Fan von WM seit der ersten Stunde (Lumia 710 mit WP7) Mein jetziges 1520 ist schon so lange bei mir wie sonst keines...
  • Deutsche Bahn: neues WLAN im Test - Erfahrungsbericht zum Internet-Zugang im ICE

    Deutsche Bahn: neues WLAN im Test - Erfahrungsbericht zum Internet-Zugang im ICE: Seit Anfang Dezember bietet die DB ihr überarbeitetes WLAN-Netz in den Schnellzügen ICE an. Neben einer ab sofort kostenlosen Nutzung in der 2...
  • Erfahrungsbericht zum 8" Tablet MEDION® LIFETAB® S8311 (MD 98983)

    Erfahrungsbericht zum 8" Tablet MEDION® LIFETAB® S8311 (MD 98983): Hi, an alle Interessierten und neugierigen Leser! Hier möchte ich fortlaufend einen Erfahrungsbericht bzw. Langzeit-Test zum 8" Tablet MEDION®...
  • Erfahrungsbericht: Mainboard- und Speicherwechsel ohne Neuinstallation von Windows.

    Erfahrungsbericht: Mainboard- und Speicherwechsel ohne Neuinstallation von Windows.: Ja ich habs getan! Ich konnte der Versuchung nicht wiederstehen und hab ausprobiert ob ich das Upgrade meiner Hardware vom AM2+ Board mit SATAII...
  • Ähnliche Themen

    Oben