GELÖST Erfahrungsbericht: NEC LT25 (Beamer)

Diskutiere Erfahrungsbericht: NEC LT25 (Beamer) im Erfahrungsberichte (Hardware) Forum im Bereich Made by WinBoard-User; Bei dem LT25 von NEC handelt es sich rein von den technischen Daten her eigentlich um einen Präsentationsbeamer: 2200 Ansilumen und 1024 x 768...
F

Freak-X

Gast
Bei dem LT25 von NEC handelt es sich rein von den technischen Daten her eigentlich um einen Präsentationsbeamer: 2200 Ansilumen und 1024 x 768 Pixel sprechen für einen Präsentations- oder Spiele-Beamer - Denn die Auflösung von 1024 x 768 (4:3) ist zwar momentan noch ausreichend, da die meisten 16:9-Filme bisher "nur" mit 1024 x 576 Pixeln vorliegen, jedoch wird diese Auflösung bald schon durch 1280 x 720 Pixel-Auflösung ersetzt - HDTV.
Diese Auflösung ist zwar Film-optimiert, doch Computer-Anwendungen, besonders Spiele, kennen diese Auflösung meistens nicht und haben dann Darstellungsprobleme. - Daher muss ein Kompromiss her, das beide Formate (4:3 und 16:9, auch HDTV) gut darstellen kann.

Ein solcher Kompromiss ist laut einiger Zeitschrifen-Tests der NEC LT25 - Dieser soll angeblich auch die hoche Auflösung von HDTV (1280 x 720) optimal darstellen können, ohne das beim Runterrechnen Qualitätsverluste auftreten.
Da ich genau so einen Beamer brauche (Für normale Filme, für PC-Anwendungen und für hochauflösende Filme), habe ich mir diese Multitalent vor 5 Monaten gekauft und ihn auch gleich mal auf Herz und Nieren getestet.

Der erste Test war ein simples Einschalten und dann die ersten Minuten im Betrieb. - Während der Aufwärm-Phase der Lampe, röhrte der Lüfter ziemlich laut vor sich hin, beruhigte sich nach 1 Minute aber wieder. - Auf Grund der hohen Leutchkraft von 2200 Ansilumen war der Lüfter zwar deutlich warzunehmen, allerdings hängst der Beamer nach den ersten Tests ja sowieso an der Decke und nicht direkt neben dem Zuschauer, zudem ist im Film ja sowieso mehr vom Geschehen zu hören, als vom Beamer. (Als ich ihn erstmal an die Decke montiert hatte, war der Lüfter schon deutlich weniger zu vernehmen.)
Zuerst mal musste ich den Beamer mal richtig konfigurieren und an meine Bedürfnisse anpassen - Alles ging sehr einfach von der Hand und war nach wenigen Augenblicken schon erledigt, so dass ich gleich mal mit einem Actionkracher loslegen konnte: Lautsprecher aufdrehen, DVD rein und los!
Die Schärfe und Klarheit des Bildes warfen mich fast um, die Explosionen sahen einfach super aus! Doch auch ruhige Filmszenen waren sehr beeindruckend und ließen mich nur noch staunen. So ein Riesen-Bild mit über 3 Metern Diagonale ist schon was Tolles! :D - Die Farbenpracht, der Kontrast und die Schärfe standen meinem TFT-Monitor in NICHTS nach! - Doch dieser Film lag lediglich in der aktuellen Standard-Auflöung von 1024 x 576 Pixeln vor, wie würde sich der Beamer wohl bei hochauflösendem HD-Material mit 1280 x 720 Pixeln schlagen? - Also nahm ich gleich mal meine ultimative Test-DVD und lies diese in mein DVD-Laufwerk wandern.
Ich startete einen der HD-Trailer (Herr der Ringe) und rechnete bereits mit einem Pixelbrei oder leichten Unschärfen, da das Bild ja neu berechnet werden musste (Runterrechnen, da der Beamer ja "nur" eine Bildbreite von 1024 Pixel darstellen kann) und wurde positiv überrascht: Das Geschehen auf der Leinwand wurde genau so scharf, detailliert und farbenfroh sowie kontrastreich dargestellt, wie schon der vorherige Film, ohne jeden Qualitätsverlust! - Ja selbst Fotos mit einer Auflösung von 1600 x 1200 Pixeln stellte das Gerät so fehlerfrei und ohne jeden Qualitätsverlust dar, dass ich echt nur noch staunen konnte! - So eine gute Neuberechnung des Bildes hatte ich noch nie erlebt!
Auch bei Spielen machte der Beamer stehts eine gute Figur und wusste in allen Punkten zu überzeugen.

Ansonsten gibt es zu dem Gerät eigentlich nicht mehr viel zu schreiben...

--------------------------------------

Fazit: Ein sehr guter All-In-One - Beamer, der sich in allen Bereichen (Desktop 4:3, Film 16:9 und HD gut einsetzen lässt.

--------------------------------------

Pluspunkte:
- Tolle Bildqualität, auch bei hochauflösendem Material, keinerlei Qualitätsverluste
- Einfache Bedienung
- Tolles Kombigerät für 16:9 / 4:3 stellt beide Formate einwandfrei da, auch HD-Material

Minuspunkte:
- Bei ruhigen Filmszenen ist der Lüfter leise zu hören. - Bei normalen und erst recht Action-Szenen bekommt man von dem Lüfter nichts mehr mit :-)

--------------------------------------

http://193.141.139.230/productdetail.php/id/1577
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Erfahrungsbericht: NEC LT25 (Beamer)

Erfahrungsbericht: NEC LT25 (Beamer) - Ähnliche Themen

  • 14986 //Erfahrungsbericht

    14986 //Erfahrungsbericht: Pro:Keine abstürze in 12 tagen,recht flott, Contra:Kein DVD-Player wird erkannt,kein Audio wird erkannt! MLG I.
  • W10m und das 1520 - Erfahrungsbericht

    W10m und das 1520 - Erfahrungsbericht: Also ich bin überzeugter Fan von WM seit der ersten Stunde (Lumia 710 mit WP7) Mein jetziges 1520 ist schon so lange bei mir wie sonst keines...
  • Deutsche Bahn: neues WLAN im Test - Erfahrungsbericht zum Internet-Zugang im ICE

    Deutsche Bahn: neues WLAN im Test - Erfahrungsbericht zum Internet-Zugang im ICE: Seit Anfang Dezember bietet die DB ihr überarbeitetes WLAN-Netz in den Schnellzügen ICE an. Neben einer ab sofort kostenlosen Nutzung in der 2...
  • Erfahrungsbericht zum 8" Tablet MEDION® LIFETAB® S8311 (MD 98983)

    Erfahrungsbericht zum 8" Tablet MEDION® LIFETAB® S8311 (MD 98983): Hi, an alle Interessierten und neugierigen Leser! Hier möchte ich fortlaufend einen Erfahrungsbericht bzw. Langzeit-Test zum 8" Tablet MEDION®...
  • Erfahrungsbericht: Mainboard- und Speicherwechsel ohne Neuinstallation von Windows.

    Erfahrungsbericht: Mainboard- und Speicherwechsel ohne Neuinstallation von Windows.: Ja ich habs getan! Ich konnte der Versuchung nicht wiederstehen und hab ausprobiert ob ich das Upgrade meiner Hardware vom AM2+ Board mit SATAII...
  • Ähnliche Themen

    Oben