GELÖST Erfahrungsbericht: Canon Pixma iP3000x (Tintenstrahldrucker)

Diskutiere Erfahrungsbericht: Canon Pixma iP3000x (Tintenstrahldrucker) im Erfahrungsberichte (Hardware) Forum im Bereich Erfahrungsberichte (Hardware); ich möchte hier ein wenig über den - schon etwas älteren - drucker "Pixma iP3000x" mit CD-Label-druckfunktion von Canon schreiben. ich habe mir...
#1
T

Think different

Gast
ich möchte hier ein wenig über den - schon etwas älteren - drucker "Pixma iP3000x" mit CD-Label-druckfunktion von Canon schreiben.

ich habe mir den drucker vor ca. einem bis eineinhalb jahren gekauft und seitdem läuft das gerät perfekt.

Treiberinstallation
unter windows xp muss ich zur treiber installation einfach nur die cd einlegen, die benutzerdefinierte installation auswählen und die haken bei "treiber" und "cd-label-print" setzen und lost geht.
unter windows vista müssen die treiber gar nicht manuell installiert werden: sie sind schon beim betriebssystem mitgeliefert und laufen sofort.

Druck auf Papier verschiedener Größen
ein druck auf papier kann über den oberen einzug, oder die kassette unten am drucker erfolgen - praktisch auch, wenn man oft zwischen papier-format, oder typ wechselt.
der drucker druckt auf normalpapier gut, auf glänzendem fotopapier erfreuen mich die farben schon seit langem.
leider muss der drucker sich auf den ersten druck nach dem anschalten immer recht lange vorbereiten (20-40 sekunden).

Druck auf CD
der drucker unterstützt die funktion auf cd zu drucken: dafür ist ein extra fach vorhanden. die software "CD Label Print", die bei dem drucker mitgeliefert wurde, ist vollkommen in ordnung und mit ihr ist das drucken auf cd ein kinderspiel: jeder vorgang wird gut beschrieben und grafisch dargestellt.
auch, wenn das drucken auf cd schon routiniert ist, nerven die meldungen nicht (genau genommen sind es nur eine oder 2 meldungen, die schnell mit enter geschlossen werden...)
auch hier bereitet sich der drucker erst einmal länger auf den druck vor (ca. 40 sekunden).

Patronen
der drucker benötigt drei farb- und eine schwarzpatrone. die patronen sind folgende:
- cyan
- yellow
- magenta
- black

sie sind meiner meinung nach nicht zu teuer (ich glaube ein pack mit den drei farben und 2 schwarzen patronen, die doppelt (?) so groß, wie die farben sind, kosten um die 15-20€ von drittherstellern wie zum beispiel sigma. die genaue füllmenge kenne ich nicht, allerdings drucke ich einiges und muss die patronen trotzdem nicht allzu wechseln.
das austauschen der patronen ist ziemlich einfach und geht mit ein wenig routine ziemlich schnell.

Pro
+ einfache treiberinstallation
+ schöne farben
+ einfacher druck auf cd
+ patronen sind recht günstig und oft auch im sonderangebot von drittherstellern!
+ automatisches ein- und ausschalten
+ 2 papiereinzüge, standard und eine kompakte kassette
+ einfacher duplexdruck

Contra
- lange vorbereitungszeit auf den ersten druck nach dem - einschalten des druckers - von papier oder cd


der drucker wird bei canon leider nicht angeboten, allerdings sind schon einige nachfolgermodelle erschienen, die ähnlich wie der Pixma iP3000x funktionieren (habe schon welche getestet, welche genau weiß ich leider nicht mehr).

ich habe damals für den drucker 128€ gezahlt. ich kann diesen drucker nur weiterempfehlen und bin mit diesem kauf einfach nur zufrieden :)
 
Zuletzt bearbeitet:
#2
Michel

Michel

Gallery / Moderator
Team
Dabei seit
09.11.2006
Beiträge
12.595
Alter
37
Ort
Wetterau
Sehr guter Bericht @Grosche :up

Als Besitzer des Pixma IP 4200 kann ich mich nur anschließen, wobei die Nachfolgemodelle des Pixma IP 3000/4000/5000 --> IP 3200/4200/5200 alle den Nachteil haben, dass sich ein Chip auf den Patronen befindet, der ohne größere Umbauten den Einsatz von Patronenn von Drittherstellern nicht möglich macht.
 
#3
T

Think different

Gast
danke :)
das mit dem chip ist schade, war mir nicht bekannt! ist natürlich schade...





übrigens schön, dass du wieder das simpson bild hast, da erkennt man dich besser mit :p
 
#5
Michel

Michel

Gallery / Moderator
Team
Dabei seit
09.11.2006
Beiträge
12.595
Alter
37
Ort
Wetterau
Bin halt doch wieder zu meiner großen Homer-Liebe zurückgekehrt. :D
 
#6
R

Ronny

SPONSOREN
Dabei seit
07.08.2004
Beiträge
12.311
Ort
Rheinland
Ich kann dir zu deinem klasse Bericht über den Pixma IP3000 nur gratulieren und stimme vollkommen mit dir überein! :up

Habe den gleichen Drucker (auch ungefähr bereits so lange) und bin froh, dass der noch keine Patronen mit Chips benötigt, wie seine Nachfolger.

Ich hoffe also, dass unsere beiden Freunde noch 'ne Zeit lang machen, bevor der Hersteller der Meinung ist, dass es jetzt reicht und wir uns jeder einen neuen kaufen sollten! Dass die Druckerhersteller schon seit geraumer Zeit die Lebensdauer ihrer Geräte künstlich begrenzen, ist ja leider eine Tatsache. :sneaky
 
#7
F

Freak-X

Gast
Dass die Druckerhersteller schon seit geraumer Zeit die Lebensdauer ihrer Geräte künstlich begrenzen, ist ja leider eine Tatsache
Wohl war :mad - Aber ich benutze für meinen Drucker diese Patronen hier @ Ronny2 und die sind echt super! - Bildqualität ist damit super, verwischt auch nicht, noch nie vertrocknete Druckköpfe oder so einen Ärger und immer genug Tinte, da 37 ml/Patrone - Zudem durchsichtig! - So habe ich immer im Blick, wie viel Tinte da WIRKLICH noch drin ist :up
 
#8
S

SpotBLN

Dabei seit
20.08.2006
Beiträge
188
Alter
35
Ort
BLN
toller Bericht !! :up

Hatte bis vor einem dreiviertel Jahr auch noch den IP3000 und war auch sehr zufrieden.
Er wurde dann wegen eines defekts von Canon ausgetauscht gegen den IP4200 welcher die selben Eigenschaft und Funktionen hat.
Ich weiß jetzt nicht ob der IP3000 auch die Funktion "automatisches Einschalten" und "automatisch Aus" hat, das würde ich jedoch noch als einen Pluspunkt sehen.

Gruß Spot
 
#9
T

Think different

Gast
ne, hat der iP3000x nicht (weiß ich nichts von). ist der iP4200 ansonsten 100%ig identisch mit dem iP3000(x)er?
 
#10
Michel

Michel

Gallery / Moderator
Team
Dabei seit
09.11.2006
Beiträge
12.595
Alter
37
Ort
Wetterau
Ist er nicht. Der 4200er hat 5 Tintentanks (1x Fotoschwarz, 1x Textschwarz) im Gegensatz zum 3000er. Mittelerweile gibt es ja auchschon wieder den Nachfolger zum 4200, den 4300.
 
#11
S

SpotBLN

Dabei seit
20.08.2006
Beiträge
188
Alter
35
Ort
BLN
Wenn er die Funktion hat dann findest du das unter den Druckereingenschaft beim Punkt "Wartung".

Stimmt der 3000er hatte nur 4 Tanks.

@Grosche: Warum schreibst du eigentlich immer ein (x) hinter die Bezeichnung (IP3000(x)) ??
 
#13
S

SpotBLN

Dabei seit
20.08.2006
Beiträge
188
Alter
35
Ort
BLN
Das ist doch Super ! Wie ich finde ein echter Pluspunkt, spart das manuelle
Ein-/Ausschalten und man kann nicht vergessen den Drucker aus zu machen, das spart Strom ! :D :up
 
#15
F

Fresati

Dabei seit
31.08.2006
Beiträge
127
Alter
52
Ort
Im schönsten Bundesland der Welt----Saarland
#16
DiableNoir

DiableNoir

Dabei seit
18.01.2004
Beiträge
6.069
@grosche:

Das mit den langen Vorbereitungszeiten kann ich nur bestätigen. Das dauert eindeutig etwas zu lange. Besonders wenn man schnell mal eine CD bedrucken möchte.

Ich würde dem Drucker aber noch den Papiereinzug positiv anrechnen. Dadurch, dass er diese Papierkassette hat, ist er sehr kompakt und es ist viel praktischer, denn das Papier liegt so besser bündig beisammen.

Außerdem ist der Preis für die Originalpatronen nicht so hoch und der Verbrauch ist auch gleichzeitig viel niedriger als bei HP/Epson.



Ja, hat der iP3000 auch schon. :blush
Ja, kann ich auch bestätigen. Ich nutze diese Funktion selber. Der IP3000 ist erst mein 2-ter Canon-Drucker, aber diese Funktion scheint jeder Canon-Drucker zu haben....ist auch keine Hexerei über USB.
 
#17
T

Think different

Gast
mit canon bin ich bis jetzt - nicht nur bei druckern - immer gut gefahren!
der support ist auch gut!
 
#18
T

tohr2233

Gast
Kann mich allen Vorrednern nur anschließen
- benutze den ip4000 schon länger ist mein zweiter Canon (vorher 6000) und bin sehr zufrieden. Bei der Farbe greife ich auf die Nachfüllsets von G- Data (gibt es hier bei Karstadt und Staples)zurück oder auf Patronen von Pelikan.
Das Nachfüllen macht zwar ein wenig Dreck wenn "mann" nicht aufpast, ist aber deutlich preiswerter als die Patronen von Zweitanbietern.
In der Darstellung Foto/Schrift kann ich zwischen der Tinten keinen Unterschied ausmachen.
 
#19
jerrymaus

jerrymaus

Dabei seit
16.08.2005
Beiträge
3.403
Ort
Irgendwo im "Grünem Herzen" Deutschlands
toller Bericht !! :up

Hatte bis vor einem dreiviertel Jahr auch noch den IP3000 und war auch sehr zufrieden.
Er wurde dann wegen eines defekts von Canon ausgetauscht gegen den IP4200 welcher die selben Eigenschaft und Funktionen hat.
Ich weiß jetzt nicht ob der IP3000 auch die Funktion "automatisches Einschalten" und "automatisch Aus" hat, das würde ich jedoch noch als einen Pluspunkt sehen.

Gruß Spot
Der IP3000 besitzt diese Funktion, diese ist unter Wartung in den Eigenschaften zu erreichen! Was auch nicht vergessen werden sollte, dieser Drucker beherrscht ohne teure Extra's auch den Duplexdruck!
Da ich seit bereits 2 Jahren diesen Drucker besitze und ihn von Anfang an mit Fremdtinte betreibe (außer natürlich die Patronen die bei Lieferung dabei waren) und noch nie Probleme damit hatte, habe ich des öfteren hier im Board auch diesen Drucker empfohlen!
Die billigsten Patronen (Nachfüllen ist wesentlich teurer und macht immer bunte Finger) bekommt man hier, dabei ist die Lieferzeit von maximal 5 Tagen auch nicht zu lange!
Die Qualität der Tinte ist ebenfalls hervorragend und gegenüber dem Preis von anderen Anbietern, nicht zu toppen!
Da dieser Drucker leider nicht mehr im Handel erhältlich ist, habe ich es mir erspart einen Hardwareerfahrungsbericht darüber zu schreiben, da diese ja eigentlich aktueller Hardware vorbehalten sein sollte!

gruß

jerrymaus:sing
 
#20
T

Think different

Gast
Was auch nicht vergessen werden sollte, dieser Drucker beherrscht ohne teure Extra's auch den Duplexdruck!
stimmt, habe ich auch noch hinzugefügt!! :up
zu dem alter des druckers habe ich ja auch schon was geschrieben
der drucker wird bei canon leider nicht angeboten, allerdings sind schon einige nachfolgermodelle erschienen, die ähnlich wie der Pixma iP3000x funktionieren (habe schon welche getestet, welche genau weiß ich leider nicht mehr).
 
Thema:

Erfahrungsbericht: Canon Pixma iP3000x (Tintenstrahldrucker)

Erfahrungsbericht: Canon Pixma iP3000x (Tintenstrahldrucker) - Ähnliche Themen

  • 14986 //Erfahrungsbericht

    14986 //Erfahrungsbericht: Pro:Keine abstürze in 12 tagen,recht flott, Contra:Kein DVD-Player wird erkannt,kein Audio wird erkannt! MLG I.
  • W10m und das 1520 - Erfahrungsbericht

    W10m und das 1520 - Erfahrungsbericht: Also ich bin überzeugter Fan von WM seit der ersten Stunde (Lumia 710 mit WP7) Mein jetziges 1520 ist schon so lange bei mir wie sonst keines...
  • Deutsche Bahn: neues WLAN im Test - Erfahrungsbericht zum Internet-Zugang im ICE

    Deutsche Bahn: neues WLAN im Test - Erfahrungsbericht zum Internet-Zugang im ICE: Seit Anfang Dezember bietet die DB ihr überarbeitetes WLAN-Netz in den Schnellzügen ICE an. Neben einer ab sofort kostenlosen Nutzung in der 2...
  • Erfahrungsbericht zum 8" Tablet MEDION® LIFETAB® S8311 (MD 98983)

    Erfahrungsbericht zum 8" Tablet MEDION® LIFETAB® S8311 (MD 98983): Hi, an alle Interessierten und neugierigen Leser! Hier möchte ich fortlaufend einen Erfahrungsbericht bzw. Langzeit-Test zum 8" Tablet MEDION®...
  • Erfahrungsbericht: Mainboard- und Speicherwechsel ohne Neuinstallation von Windows.

    Erfahrungsbericht: Mainboard- und Speicherwechsel ohne Neuinstallation von Windows.: Ja ich habs getan! Ich konnte der Versuchung nicht wiederstehen und hab ausprobiert ob ich das Upgrade meiner Hardware vom AM2+ Board mit SATAII...
  • Ähnliche Themen

    Oben