Erfahrungsbericht Acer Travelmate 8371-352G16N Timeline (13,3')

Diskutiere Erfahrungsbericht Acer Travelmate 8371-352G16N Timeline (13,3') im Erfahrungsberichte (Hardware) Forum im Bereich Made by WinBoard-User; Die Timeline-Reihe von Acer ist eine Notebookreihe, bei der Acer bei hoher Qualität eine Akkulaufzeit von mindestens 8 Stunden verspricht. Dies...
A

AlienJoker

Gast
Die Timeline-Reihe von Acer ist eine Notebookreihe, bei der Acer bei hoher Qualität eine Akkulaufzeit von mindestens 8 Stunden verspricht. Dies erreicht Acer mit Komponenten, mit sehr niedrigem Stromverbrauch. Der Prozessor schluckt gerade mal 5,5 Watt und ist mit 1,4 Ghz schnell genug zum Surfen und für den Officebetrieb. Dank Core2 schlägt er die aktuelle Netbookgeneration mit ihren abgespeckten CPUs spielend.
Die Variant mit 13,3 Zoll muss ohne optisches Laufwerk auskommen. Der Bildschirm ist dank des Seitenverhältnisses von 16:9 etwa so breit wie ein 15 Zoll Bildschirm mit Seitenverhältnis 4:3.
Die Helligkeit ist hoch genug, um auch bei Sonnenschein nicht im Regen zu stehen.

Vergleich Acer Travelmate und Samsung X20 (15 Zoll)

Das Timeline


Ausstattung:
CPU: Intel Core 2 Solo SU3500 (1,4 Ghz)
RAM: 2 GB DDR3
Festplatte: 160 GB S-ATA
Display: 13,3 Zoll mit 1366x768 (16:9 - matt - LED-Beleuchtung)
Grafik: Intel GMA 4500MHD
WLan: 802.11n (Draft-N)
OS: Linpus Linux oder Windows Vista
Webcam
Cardreader
Bluetooth 2.1
Fingerprint-Reader
GBit Ethernet
Treiber-DVD für Windows Vista und Windows XP

Preis:
mit Linpus Linux: ab 469€
mit Windows Vista Home Premium: ca 90€ mehr
Anschlüsse:
3x USB2.0
1x VGA
1x RJ45

Verarbeitung:
Das Gerät mach schon beim Auspacken richtig Freude. Der Aluminiumdeckel liegt kühl in der Hand und das Gerät ist mit 1,6 kg schön leicht.
Das ganze Notebook wirkt sehr solide. Die Tasten der Tastatur sind SEHR groß und lassen sich angenehm tippen. Gleiches gilt für das Touchpad und die beiden Tasten.

Arbeit:
Das erste Problem ist das vorinstallierte Linpus-Linux. Das hätte Acer sich sparen können oder durch eine richtiges Linux-OS ersetzen sollen, das mehr tut, als in eine Konsole zu booten.
Also soll Windows installiert werden. Ein optisches Laufwerk hat das Gerät nicht, für eine Installation wird also ein bootfähiges externes Laufwerk welcher Art auch immer benötigt.
Der erste Versuch mit Windows 7 stellt kein Problem dar. Da ich aber meine kommende 7-Lizenz für meinen großen PC brauche, soll meine alte XP-Lizenz herhalten.
Im ersten Anlauf scheitert die Installation,da XP der passende S-ATA Treiber fehlt. Man kann sich also entweder eine XP-CD mit n-Lite basteln, die diesen Makel beseitigt oder man schaltet den Controller von AHCI auf IDE um. Dann klappt es mit jeder beliebigen XP-CD.

Nach der Installation ist auch der Akku voll und nachdem alle Treiber der beiliegenden CD und alle XP-Updates installiert sind, kommt der erste Test. Stromstecker raus und nach ein paar Sekunden zeigt XP eine Restlaufzeit von 9,5 Stunden an. Deutlich mehr also, als die von Acer versprochenen 8 Stunden. Das schindet mächtig Eindruck.

Geräuschentwicklung:
Während des Biosupdates setzt die Lüftersteuerung aus und man merkt erstmalig, dass tatsächlich ein Lüfter eingebaut ist. Sonst ist der absolut lautlos und das Notebook wird auch kaum mehr als handwarm. Man kann es also bedenkenlos längere Zeit auf den Beinen ablegen, ohne dass es heiß wird.

[Update]
In der neuesten Version des Bios hat sich Acer dazu entschieden, den Lüfter im Steckdosenbetrieb laufen zu lassen. Damit wird es zwar hörbar, bleibt aber angenehm leise.

Gesamteindruck:
Lange habe ich mit mir wegen eines Netbooks gerungen, um einen mobilen, leichten und kleinen Laptop zu haben. Das Warten hat sich gelohnt, denn das Timeline ist mit 470€ ohne Betriebssystem definitiv die bessere Wahl.
Man muss allerdings vorsichtig sein, denn im Gegensatz zum Travelmate mit 13 Zoll erntet das Aspire 3810 deutlich schlechtere Kritiken und Testergebnisse, sieht aber genauso aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

AlienJoker

Gast
kleine Ergänzung: Der Haken ist natürlich, dass ein solcher Akku auch etwas länger braucht, bis er wieder geladen ist. Der Vorteil davon ist, dass man sich auch am Netzteil nicht die Finger verbrennt. Auch der Anhang zur Stromversorgung wird maximal handwarm.
 
P

Prometheus

Gast
Da habe ich auch schon bei der Beschreibung gesabbert. Aber letztendlich war/ist er mir zu teuer. Dieser ist trotz des Namens, der täuschend sein kann, immer noch ein Single Core. Für die Core2 Duos muss man mindestens 800 hinlegen. Tja, neu aber teuer.
 
A

AlienJoker

Gast
Ich wollte das Kleine haben, die Auflösung ist bei allen gleich und spielen kann man eh nicht damit. Dann tut es auch der Single Core. Und ich habe auch gesabbert, tierisch sogar. Mehrere Wochen lang und dann konnte ich nicht anders.

Außerdem heißt die CPU doch "Solo"
 

JmK

Dabei seit
24.10.2009
Beiträge
1
Alter
33
Habe mir das notebook auch bestellt aber leider erst jetzt gesehn, dass kein dvd/cd Laufwerk vorhanden ist. wohl in den meisten 13" notebooks nicht. das ist aber nicht weiter schlimm, was eher ein problem für mich darstellt(aufgrund des fehlenden laufwerkes) ist, dass ich mir die billigere linuxversion bestellt habe, da ich von der Uni windows 7 quasi umsonst bekomme...

jetzt meine frage:
wie installiere ich windows 7 auf dem notebook?
brauche ich wirklich ein bootfähiges externes laufwerk? kann man es auch so wie der onlineshop verspricht über USB installieren?
vielen dank schonmal

gruß
 

Duke

Dabei seit
26.07.2007
Beiträge
9.673
Ort
Niedersachsen
A

AlienJoker

Gast
Also ich habe mit einem externen Laufwerk XP und Windows 7 problemlos installieren können. Für XP muss man im Bios aber AHCI deaktivieren oder mit nlite eine CD basteln, die die Treiber enthält
 

Martin

Dabei seit
02.12.2008
Beiträge
493
Ort
nähe Wittenburg
Also ich hab mein für die Schule. Ist sehr gut, Akku hält bei mir zw. 8 - 10 Stunden im Idle. Wenn ich etwas arbeite, bzw leichte Spiele in der Schule zocke xD, sind es immerhin noch 7 Stunden.

Das einzige Manko, welches ich hatte, war das mein Touchpad nach zwei Wochen defekt war, aber es kam gestern zurück und alles ist wieder in Ordnung.

Hatte ihn mir als Linpus OS gekauft, USB bootbar und XP drauf, ging ohne Probleme.

Also im großen und ganzen sagt mir der Laptop sehr zu.
 
A

AlienJoker

Gast
Ich hatte auch die Linpus-Variante, da ich noch XP-Lizenzen rumliegen hatte ;)
Ich bin auch immernoch ziemlich glücklich damit. Endlich einen Arbeitstag ohne Ladekabel :)
 
Zuletzt bearbeitet:
A

AlienJoker

Gast
So, nach einigen Wochen Spielzeit mit dem Teil muss ich das kleine Kraftpaket nochmal loben.
Seit ich festgestellt habe, dass auch Rise of Legends flüssig läuft, werde ich meinen normalen PC wohl abtreten (AMD Athlon 4850e/Radeon 4650). Nach dem eher schlappen Risen und diversen anderen Enttäuschungen kommt eh auf absehbare Zeit kein brauchbares neues Game mehr und dann reicht der kleine locker aus.
 

Alfiator

On Air
Dabei seit
27.11.2008
Beiträge
30.157
Alter
54
Ort
Thüringen
Gib doch bitte noch ein kurzes Statement ab,wie sich das Gerät unter Win7 mit den 2 GB RAM macht.....*auch sabber*....:D
 
A

AlienJoker

Gast
Also ich habe dem Notebook 4 GB Ram gegönnt und die Performance unter Win7 X64 und x32 ist eher lausig. Das Teil läuft mit XP um einiges schneller, was ich aber auf die Treiber von Acer schiebe, da die Berichte der Netbook-User mit Win7 durchweg positiv sind und das Timeline trotz 200Mhz weniger deutlich schneller als ein Atom ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Alfiator

On Air
Dabei seit
27.11.2008
Beiträge
30.157
Alter
54
Ort
Thüringen
...was ich aber auf die Treiber von Acer schiebe, da die Berichte der Netbook-User mit Win7 durchweg positiv sind und das Timeline trotz 200Mhz weniger deutlich schneller ist.
Hm,welche Treiber von Acer sollten das denn sein Deiner Meinung nach,die diese Probleme verursachen?Gibt doch sicher Alternativen dafür,oder?
Welchen RAM haste denn da verbaut?Is der u.U. für die Performance-Probleme verantworlich?Wenn Win7 auf einem Netbook ordentlich läuft,sollte es doch mit diesem Gerät auch harmonieren,noch dazu mit 4 GB....
 
A

AlienJoker

Gast
Dachte ich eigentlich auch, aber vor allem der Bootvorgang dauerte Minuten. Danach lief es akzeptabel. Der Ram den ich eingebaut habe, ist der gleiche Samsung-Baustein, der eh schon drin war (das Teil hat nen freien Slot).

Im endeffekt habe ich echt keine Ahnung, woran das lag, denn der Asus EeePC 1005 HA hat in 7 einen Leistungswert von 2.0, während das Timeline immerhin 3.1 schafft.

Ich habe mir izwischen wieder XP aufgespielt und damit flitzt das Teil echt übel. Macht richtig Spass.
 

Alfiator

On Air
Dabei seit
27.11.2008
Beiträge
30.157
Alter
54
Ort
Thüringen
Mit XP biste zufrieden,aber mit den 4 GB RAM kannste dann nix anfangen,aber okay.Wäre interessant gewesen,Win7 mit den 2 GB laufen zu sehen,aber das haste wahrscheinlich nicht probiert.....
 
A

AlienJoker

Gast
die 4 GB habe ich nur verbaut, weil es die einfachste Methode war, den RAM aufzurüsten. Der 2 GB-Riegel ist nicht teurer gewesen, als ein 1GB Modul.
 

Alfiator

On Air
Dabei seit
27.11.2008
Beiträge
30.157
Alter
54
Ort
Thüringen
....aber vor allem der Bootvorgang dauerte Minuten.
Also das kann ich hier nicht bestätigen.

Performance ist für mich eigentlich ganz passabel.Habe allerdings auch diverse bremsende Dinge abgestellt (Animationen,Transparenz (!),Defender,Index-Dienst) etc.Habe aber hier (noch) 2 GB RAM am Laufen.....
 
A

AlienJoker

Gast
gut, das habe ich nicht getan. Mit Glass sollte die 4500 eigentlich klar kommen. Das Problem war bei mir bei diversen Installationen auch nur die Booterei. Aber ich bin auch insgesamt mit XP ein µ zufriedener als mit Win7. Freut mich aber, dass es bei dir klappt und du scheinbar zufrieden ist.
 
Thema:

Erfahrungsbericht Acer Travelmate 8371-352G16N Timeline (13,3')

Erfahrungsbericht Acer Travelmate 8371-352G16N Timeline (13,3') - Ähnliche Themen

Acer Aspire S13 Windows 10 Notebook als Antwort auf Apples MacBook Air: Natürlich wird sich kaum ein User der auf ein Mac Gerät aus ist sich dazu bringen lassen, sich ein Gerät mit Windows 10 zu kaufen. Vom Design her...
Preiswerte Notebooks bis 300 Euro: Ein Notebook für einfache Aufgaben wie Office, Surfen oder Multimedia für unter 300 Euro zu bekommen ist fast aussichtslos, zumindest in einer...
Top Notebooks bis 900 Euro: In der Preisklasse bis 900 Euro lassen sich unendlich viele Notebookmodelle finden, so dass man sehr schnell die Übersicht verlieren kann. Die...
Beste Ultrabooks 2014: Empfehlungen für alle Bereiche: Zu Beginn ihrer Entwicklung vor ein paar Jahren waren Ultrabooks extrem dünne, kompakte und relativ ausdauernde Notebooks, welche aber auch nicht...
Erfahrungsbericht: Mainboard- und Speicherwechsel ohne Neuinstallation von Windows.: Ja ich habs getan! Ich konnte der Versuchung nicht wiederstehen und hab ausprobiert ob ich das Upgrade meiner Hardware vom AM2+ Board mit SATAII...
Oben