GELÖST Empfehlenswerte RAMDISK unter Windows 7 64 Bit, welche?

Diskutiere Empfehlenswerte RAMDISK unter Windows 7 64 Bit, welche? im Win7 - 64-Bit Version Forum im Bereich Windows 7 Forum; Ich möchte die Auslagerungsdatei meiner Rechner (alle > 4 GB RAM, alle 64 Bit Windows 7) auf eine RAMDISK verschieben. Welche ist empfehlenswert...
F

freak1001

Junior-Sponsoren
Threadstarter
Mitglied seit
17.02.2004
Beiträge
448
Standort
SAXONIA
Ich möchte die Auslagerungsdatei meiner Rechner (alle > 4 GB RAM, alle 64 Bit Windows 7) auf eine RAMDISK verschieben.

Welche ist empfehlenswert unter Windows 7 64 Bit?
Gibt es Freeware-Lösungen?
Hat jemand für diesen Zwecke eine RAMDISK im Einsatz?
 
Alfiator

Alfiator

On Air
Mitglied seit
27.11.2008
Beiträge
21.002
Standort
Thüringen
Die Gavotte-Ramdisk soll wohl nicht unter 64 Bit laufen.
Kann ich jetzt fast nicht glauben.Macht ja dann kaum Sinn,wenn diese Ramdisk die 4 GB- Grenze nicht überspringen kann und Windows deswegen swappen muß,weil der RAM knapp wird.Is ja wohl kontraproduktiv und führt die Idee der RAM-Disk ad absurdum.....;)

Habe jetzt für nicht so viel Geld diese gefunden: http://members.fortunecity.com/ramdisk/RAMDisk/ramdriv002.htm
Das werd ich heute Abend mal testen. Und dann hier posten ;)
Also wenn Du Geld ausgeben willst ,gibt es noch das hier: http://www.chip.de/downloads/ArchiCrypt-Ultimate-RAM-Disk_38339014.html

Habe jetzt für nicht so viel Geld diese gefunden: http://members.fortunecity.com/ramdisk/RAMDisk/ramdriv002.htm
Das werd ich heute Abend mal testen. Und dann hier posten....
Wir warten gespannt....;)
 
F

freak1001

Junior-Sponsoren
Threadstarter
Mitglied seit
17.02.2004
Beiträge
448
Standort
SAXONIA
Kleiner Erfahrungsbericht der RAMDISK von QSOFT:

Also ich hab das Teil mit einer Größe von 3 GB installiert (hab 12 GB RAM), natürlich die 64-Bit-Version. Dort drin läuft jetzt die Auslagerungsdatei, auch mit festen (knapp) 3 GB Größe.

Die Beschreibung zur Installation ist komplett und ausführlich, auch alle Einstellungen werden hervorragend erläutert. Nach dem Entpacken der Enterprise-Version kann man die RAMDISK in deutscher Sprache installieren. Mit einem separaten Tools RAMDrivProperties.exe lassen sich alle Einstellungen wie Laufwerksbuchstabe, Größe und Formatierung (natürlich optimalerweise als NTFS) eingestellt werden.

Bis jetzt klappt alles schnell und flink. Eine Stoppuhr, ob was schneller geht als vorher, hab ich allerdings noch nicht benutzt. Ich habe allerdings auch nur 3 SSD im Einsatz, die sind ja ohnehin schnell.
 
Alfiator

Alfiator

On Air
Mitglied seit
27.11.2008
Beiträge
21.002
Standort
Thüringen
Bis jetzt klappt alles schnell und flink. Eine Stoppuhr, ob was schneller geht als vorher, hab ich allerdings noch nicht benutzt. Ich habe allerdings auch nur 3 SSD im Einsatz, die sind ja ohnehin schnell.
Also wenn Du eh SSD`s einsetzt frage ich mich,wozu dann die RAM-Disk?Und noch dazu 3GB?:blink
Da würde es sicher mehr Sinn machen,die Temp-Verzeichnisse auf die RD zu legen,obwohl die sicher auch schon stark von der SSD pofitieren.Oder aber Du betreibst Filesharing und legst das Download-Verzeichnis auf die RD.Erspart Dir jede Menge Schreibzugriffe....
 
S

samy1024

Mitglied seit
22.11.2007
Beiträge
288
Also es gibt auch eine x64-Version der kostenlosen Gavotte RAMDisk, welche ich unter Windows 7 x64 ohne Probleme einsetze!
Ich poste gleich einen Link!

EDIT:
http://www.mediafire.com/?4tm9llcmyxa
Du musst die Dateien aus dem x64-Ordner in den Hauptordner kopieren (überschreiben) und dann die Datei rramdisk.inf mit rechts anklicken und Installieren wählen. Danach musst Du noch die ram4g.reg importieren. Nach einem Neustart kannst Du dann mit rdutil.exe, wenn diese mit Administratorrechten ausgeführt wird, die Größe und Art der RAMDisk ändern.
Allerdings gibt es bei der RAMDisk einen haken, da der Treiber nicht von M$ signiert wurde. Deshalb musst Du bei jedem Start F8 drücken und "Erzwingen der Treibersignatur deaktivieren" wählen (schon direkt nach der Treiberinstallation, ansonsten startet die Windows-Reparatur), oder Du musst das hier benutzen!
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Prometheus

Gast
Ich habe Ramdisk noch nie probiert, aber irgendwie entschließt sich mir die Sinnhaftigkeit. Am RAM irgendetwas rumzuprobieren, ist nicht wirklich das wahre. Lieber dann aufrüsten und ein 64Bit-System einsetzen.
 
Alfiator

Alfiator

On Air
Mitglied seit
27.11.2008
Beiträge
21.002
Standort
Thüringen
Ich habe Ramdisk noch nie probiert, aber irgendwie entschließt sich mir die Sinnhaftigkeit. Am RAM irgendetwas rumzuprobieren, ist nicht wirklich das wahre. Lieber dann aufrüsten und ein 64Bit-System einsetzen.
Halte Dir einfach noch mal vor Augen,wozu eine RAM-Disk eigentlich gedacht ist,64 Bit hin oder her.Wobei es unter 32 Bit wohl wirklich wenig Sinn macht auf Grund der bekannten Beschränkungen,weil die RD dann in der Größe doch arg beschnitten ist....;)
 
F

freak1001

Junior-Sponsoren
Threadstarter
Mitglied seit
17.02.2004
Beiträge
448
Standort
SAXONIA
Also wenn Du eh SSD`s einsetzt frage ich mich,wozu dann die RAM-Disk?Und noch dazu 3GB?:blink
Da würde es sicher mehr Sinn machen,die Temp-Verzeichnisse auf die RD zu legen,obwohl die sicher auch schon stark von der SSD pofitieren.Oder aber Du betreibst Filesharing und legst das Download-Verzeichnis auf die RD.Erspart Dir jede Menge Schreibzugriffe....
Nein, Filsharing betreibe ich nicht.

Da ich 12 GB RAM habe, stören mich die abgeknapsten 3 GB nicht. Die meisten Programme brauchen ja ohnhin eher aus "historischer Hinsicht des Betriebssystems" überhaupt die Auslagerungsdatei. Die hab ich jetzt halt die 3 GB groß.

Ansich ist die RAMDISK auch eher der Test für mein Notebook, da hab ich mir jetzt ein 4GB-Modul geleistet (hab dann 6 Gb RAM) - dort will ich dann 2 GB für die RAMDISK abknapsen und hoffe, dass das bei der normalen Festplatte im Notebook tatsächlich was bringt.
 
L

Limbo

Mitglied seit
31.05.2004
Beiträge
152
Also wenn Du eh SSD`s einsetzt frage ich mich,wozu dann die RAM-Disk?Und noch dazu 3GB?:blink
Da würde es sicher mehr Sinn machen,die Temp-Verzeichnisse auf die RD zu legen,obwohl die sicher auch schon stark von der SSD pofitieren.Oder aber Du betreibst Filesharing und legst das Download-Verzeichnis auf die RD.Erspart Dir jede Menge Schreibzugriffe....
Eine Ramdisk hat wenig mit Filesharing zu tun, da hier die DSL-Leitung den Datenstrom weit vor der HD begrenzt.

Ich nutze eine RAM-Disk als Temp-Pfad für Aktualisierungs- und Sortiervorgänge einer sehr großen Datenbank. Mit der RAM-Disk reduziert sich die tägliche Aktualisierung der kompletten Datensätze von 45-50 min auf etwa 15-18 min. Dabei habe ich schon vorher die Datenbank und die Temp-Dateien auf unterschiedlichen physikalischen Drives gehabt.

Limbo
 
Alfiator

Alfiator

On Air
Mitglied seit
27.11.2008
Beiträge
21.002
Standort
Thüringen
Eine Ramdisk hat wenig mit Filesharing zu tun...
Falsch,hat sehr viel damit zu tun.Lade mal ein mehrere GB großes File und leg den Download statt auf die HDD auf die RD.....
Ich nutze eine RAM-Disk als Temp-Pfad für Aktualisierungs- und Sortiervorgänge einer sehr großen Datenbank. Mit der RAM-Disk reduziert sich die tägliche Aktualisierung der kompletten Datensätze von 45-50 min auf etwa 15-18 min. Dabei habe ich schon vorher die Datenbank und die Temp-Dateien auf unterschiedlichen physikalischen Drives gehabt.
Klingt sinnvoll....;)
 
L

Limbo

Mitglied seit
31.05.2004
Beiträge
152
Falsch,hat sehr viel damit zu tun.Lade mal ein mehrere GB großes File und leg den Download statt auf die HDD auf die RD.
;)
Hab ich noch nicht ausprobiert, und beteibe kein Filesharing.

Rein logisch ist der Zugriff auf die Harddisk erheblich schneller als der Transfer über das Web. Die HD kann die Daten schneller dem HD-Cache-Speicher zuführen, als der PC die Daten abrufen und über das Web weiterleiten kann.

Schon der Zugriff auf eine HD über ein LAN wird durch das Kabel ausgebremst.

Den einzigen Vorteil sehe ich in der Schonung der HD durch den Wegfall der ständigen Positionierung der Leseköpfe.

Limbo
 
F

freak1001

Junior-Sponsoren
Threadstarter
Mitglied seit
17.02.2004
Beiträge
448
Standort
SAXONIA
Auf jeden Fall funktioniert die RAMDISK.TK ohne jedes Murren: Installiert, eingerichtet, das wars.
 
S

spacetruck

Mitglied seit
18.01.2011
Beiträge
2
Also es gibt auch eine x64-Version der kostenlosen Gavotte RAMDisk, welche ich unter Windows 7 x64 ohne Probleme einsetze!
Ich poste gleich einen Link!

EDIT:
http://www.mediafire.com/?4tm9llcmyxa
Du musst die Dateien aus dem x64-Ordner in den Hauptordner kopieren (überschreiben) und dann die Datei rramdisk.inf mit rechts anklicken und Installieren wählen. Danach musst Du noch die ram4g.reg importieren. Nach einem Neustart kannst Du dann mit rdutil.exe, wenn diese mit Administratorrechten ausgeführt wird, die Größe und Art der RAMDisk ändern.

dass man die dateien aus dem x64 ordenr kopiert werden muessen ist klar,aber die Datei rramdisk.inf hat keine endung namens inf und macht bei gewollter installation eine fehler meldung.und die groesse der ram wird nicht ueber rdutil.exe gemacht,sonder im laufemden program bei der installation.desweiter hat rdutil auch keine endung namens .exe
und gavotte klappt nur mit xp/win7
 
S

spacetruck

Mitglied seit
18.01.2011
Beiträge
2
http://members.fortunecity.com/ramdisk/RAMDisk/ramdriv002.htm
dieser ram disk macht auch probleme,wenn mann nur die caches von expler und fire fox hinein setzt klappt es,wenn man den cache fuer den installer und pack programme mit hinein setzt startet dieses program nicht.aber ich bemuehe mich das auch noch iergendwie in den griff zukriegen,wenn ech es schaffe,poste ich es hier
 
J

josef64

Mitglied seit
23.03.2013
Beiträge
1
Alter
55
Ich möchte die Auslagerungsdatei meiner Rechner (alle > 4 GB RAM, alle 64 Bit Windows 7) auf eine RAMDISK verschieben.

Welche ist empfehlenswert unter Windows 7 64 Bit?
Gibt es Freeware-Lösungen?
Hat jemand für diesen Zwecke eine RAMDISK im Einsatz?
Bitte nicht falsch verstehen und ich will Dir nicht zu Nahe treten oder Dich belehren und nehme an, dass Du einen sehr guten Grund hast eine Auslagerungsdatei in eine Ramdisk legen zu wollen.

Den wüsste ich gerne.

An sich ist die Auslagerungsdatei nur dazu da, als virtuelle Erweiterung des Arbeitsspeichers (RAM) zu dienen, W E N N dieser voll wird. Ich wage SEHR zu bezweifeln, dass Du es als Anwender schaffen wirst 8GB (> 4GB Deine Angabe) Arbeitsspeicher voll zu bekommen.
Welchen Sinn soll es nun haben, für den Fall dass der Arbeitsspeicher voll wird und die Auslagerungsdatei in Aktion tritt, die Auslagerungsdatei im Ram zu haben der ja nun voll ist und NICHTS aufnehmen kann? (Man wird damit nur erreichen, dass wenn die Ramdisk voll ist das System stecken wird, weil es nirgendwohin tatsächlich aus dem Ram auslagern kann -> Blue screen bei windows -> extrem langsames Verhalten bis Stillstand bei Linux)

Falls Du erreichen willst, dass Dir die Auslagerungsdateien nicht 8GB und mehr Platz auf der Festplatte wegnehmen, dann kannst Du das viel einfacher erreichen und vor allem funktioniert dann das System noch immer wie konzipiert:

Ich verstehe nicht warum Redmond für Windows diese heutzutage VÖLLIG SINNLOSE default Einstellung der Auslagerungsdatei in genau der Größe des Arbeitsspeichers anzulegen nicht endlich überdacht und geändert (angepasst) hat.

In wahrscheinlich 99,99 % aller PCs auf der ganzen Welt wird die Auslagerungsdatei über Ram Größen von mehr als 4GB nicht benutzt, weil ja das Ram nie voll wird. Dennoch wird dieser unnötige gigantische Riese an Auslagerungsdatei angelegt (please think about your size of swap file you developers in Redmond) und verstaubt nicht nur auf der Festplatte, sondern verzögert noch dazu jeden Start und jedes shutdown von Windows, weil dieses Monster jedesmal angelegt und gelöscht wird !!!

Daher: redudiert die Auslagerungsdatei einfach

(zu finden unter Computer - rechte Maustaste - Eigenschaften - Erweiterte Systemeinstellungen - Benutzerkontensteuerung "Ja" - Reiter "Erweitert" - bei "Visuelle Effekte, Prozessorzeitplanung, Speichernutzung und virtueller Speicher" 'Einstellungen' Button drücken - dort auf Reiter "Erweitert" clicken - bei virtueller Arbeitsspeicher "Ändern" clicken - Hakerl bei 'Auslagerungsdatei für alle Laufwerke automatisch verwalten' deselektieren - eventuell Auslagerungsdatei wenn gewünscht auf andere Partition legen -- "Keine Auslagerungsdatei" 'Festlegen clicken - an der gewünschten Partition dann bei Benutzerdefinierte Größe Anfangsgröße (MB) auf 16 setzen und Maximale Größe (MB) auf z.B. 1000 setzen - 'Festlegen' button drücken - dann OK und Frage wird erst mit Neustart wirksam bejahen.)

Maximum von 1000 MB dürfte für die meisten Sonderfälle reichen, da wenn das System mal wirklich zum Auslagern anfangen sollte will kein Mensch mehr damit arbeiten,weil es so langsam wird ... dann hast Du zu wenig Ram und solltest erweitern.

So ist der Ballast weg, das System startet und stoppt schneller und auf der Harddisk Deiner Rechner hast Du in Deinem Fall mindestens 16GB Speicherplatz auf der Harddisk gewonnen.

viel Spass


Thema Ramdisk: Yep - wie einige richtig posteten hat diese sehr wohl ihre Anwendung
Beispielsweise gibt es Linux Distributionen die das ganze System in das Ram laden, den Riesenspeicher auch nutzen und daher äußerst schnell interagieren --- und für die, welche hier sagten, dass dies bei SSD nichts mehr bringt:
Nein - das bringt sogar gegenüber SSDs noch Geschwindigkeitsvorteile von mehreren hundert % bis zum -zig fachen - je nachdem ob das System im Ram komprimiert oder unkomprimiert liegt.
UND: vor allem wichtig!!! SSD haben begrenzte Lebensdauer - daher würde ein ganzes System im Ram diese Lebensdauer sehr wahrscheinlich auf eine solche über der des menschlichen Lebens anheben.

Ein Ansatz hierzu für Linux interessierte (Grundsätzlich gilt das technisch natürlich auch für Windows):

http://www.linuxquestions.org/questions/linux-distributions-5/looking-for-distro-that-can-do-the-following-919700/page2.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Empfehlenswerte RAMDISK unter Windows 7 64 Bit, welche?

Sucheingaben

ramdisk windows 7 64 bit

,

Windows 7 64 Bit Ramdisk

,

swp auf ramdisk verschieben

,
windows 7 ramdisk ja oder nein
, gavotte ramdisk failed, windows 7 ramdisk, windows 7 ramdisk mit bordmitteln, windows 7 x64 ramdisk, ram disk windows 7 64 bit, Windows RAMdisk bordmittel, win7 ramdisk 64 bit

Empfehlenswerte RAMDISK unter Windows 7 64 Bit, welche? - Ähnliche Themen

  • Oxenfree - empfehlenswertes Point&Click-Adventure derzeit kostenlos bei GOG.com

    Oxenfree - empfehlenswertes Point&Click-Adventure derzeit kostenlos bei GOG.com: Nachdem in den letzten Tagen und Wochen der Endspurt für die kostenlos erhältlichen Spiele eingeleitet worden ist, möchte sich GOG.com natürlich...
  • HP Spectre empfehlenswert?

    HP Spectre empfehlenswert?: Ich überleg mir gerade, ob ich das HP Spectre (oder vllt das MacBook Air) kaufen soll. Ich will vor dem Kauf aber noch einige Kundenmeinungen...
  • Ist DWS_Lite unter windows 8.1 empfehlenswert?

    Ist DWS_Lite unter windows 8.1 empfehlenswert?: Hallo :) Ich habe alle meine Systeme mit Windows 8.1 und bin damit recht zufrieden. Allerdings bin ich erst kürzlich über DWS_Lite gestolpert...
  • Welche Sichtschutzfolie ist empfehlenswert?

    Welche Sichtschutzfolie ist empfehlenswert?: Hallo zusammen, ich suche keine Displayschutzfolie für Surface Pro 4, sondern eine, die das Mitlesen durch den Nachbarn (und Hintermann) im...
  • DVB-T2 Zimmerantennen im Test: nur 2 Modelle wirklich empfehlenswert

    DVB-T2 Zimmerantennen im Test: nur 2 Modelle wirklich empfehlenswert: Ab dem 29. März 2017 wird in vielen Regionen das neue DVB-T2 das bisherige DVB-T ablösen, weshalb betroffene Zuschauer in jedem Fall einen neuen...
  • Ähnliche Themen

    Oben