effektive Systemsicherung - kleines Abbild; APPDATA, ProgramFilesDir verschieben

Diskutiere effektive Systemsicherung - kleines Abbild; APPDATA, ProgramFilesDir verschieben im Win7 - Installation Forum im Bereich Windows 7 Forum; Hallo eersmal, nachdem ich kürzlich mein Windows 7 wegen bad sectors neu installieren musste und kein Systemabbild hatte, will ich das diesmal...
B

bobgee

Threadstarter
Mitglied seit
28.05.2010
Beiträge
23
Alter
49
Hallo eersmal,

nachdem ich kürzlich mein Windows 7 wegen bad sectors neu installieren musste und kein Systemabbild hatte, will ich das diesmal besser angehen und mache mir ein paar Gedanken zu Abbildsicherung und Backup. Möchte Euch bitten, Eure Gedanken und Erfahrungen beizugeben. Danke!

Das Win7-eigene Systemabbild sichert ja unkomprimiert. Deshalb will ich die Windows-Partition möglichst klein halten. Zu Acronis True Image hab ich kein Vertrauen, kann noch immer keine symbolischen NTFS-Links handhaben. Empfehlenswertes anderes Tool?
Persönliche Dateien lege ich sowieso unter D:\info etc., nicht unter C: "Eigene Blabla" ab. Diese würde ich mit einem Synchronisationstool sichern. Tool-Empfehlung?

Das Users-Verzeichnis würde ich auf D: legen.

Win 7 neu installieren? Ich hab noch nicht viel installiert und konfiguriert, sodass ich den Aufwand auf mich nehmen würde.
Derzeit:
C: "Windows" 39 GB
D: "DataProgs" 400 GB

Ich denke daran Programme auch auf D: zu legen (Registry-Eintrag ProgramFilesDir ändern), da sich in diesen Verzeichnissen bei Benutzung meist kaum mehr was ändert. Programme, die "systemkonform" arbeiten, legen ihre Daten unter %AppData% ab.

Programme, die nicht installiert werden müssen, habe ich eh schon auf D: (Firefox, Thunderbird, Picasa, IrfanView, 7Zip, ...)
Ich muss bei Neuinstallation nur die Ordner unter AppData von einer alten Installation reinkopieren.
Die Mozilla-Programme kann ich dann gleich starten und haben noch alle Addons drin, die ich früher einmal installierte.

Wenn ich nicht neu installiere:
Ich müsste in der Registry Einiges änderen - ist das lückenlos/problemlos zu machen?

AppData:
[HKEY_CURRENT_USER\Control Panel\Desktop]
"Wallpaper"="C:\\Users\\robert\\AppData\\Roaming\\Microsoft\\Windows\\Themes\\TranscodedWallpaper.jpg"

Manche Einträge sind (gut!) relativ zu %USERPROFILE%:
TEMP=%USERPROFILE%\AppData\Local\Temp
Unter [HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\User Shell Folders] sind die ganzen Ordner eingetragen, die relativ zu %USERPROFILE% (AppData, My Pictures, My ..., Start Menu, ...) sind.

Andere Programme haben schon "hardcoded"-Pfade eingetragen:
[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\MediaPlayer\Preferences]
"ObfuscatedSyncPlaylistsPath"="C:\\Users\\robert\\AppData\\Local\\Microsoft\\Media Player\\Sync Playlists\\de-DE\\001286CB"
ebenso Internet Explorer (den ich aber nicht wirklich nutze).

C:\users\robert ist schon sehr oft eingetragen.

Kann ich das schon z. T. konfigurierte Windows 7 noch umstellen oder sollte ich eine individuelle Win7-Installations-DVD erstellen (unattended), wo ich Defaults verändern kann?
Welches Tool könnt Ihr mir dazu empfehlen? RT 7 Lite finde ich gewöhnungsbedürftig.

Bestehendes Win7 belassen - manuelle Änderung stelle ich mir so vor:
- Den Inhalt des Ordners C:\users an anderen Platz auf D: kopieren
- Mit einem Tool über die ganze Registry ersetzen
- reboot
- Den Inhalt des Ordners C:\users löschen

Bin gespannt auf Eure Kommentare.

Gruß, Robert
 
B

bobgee

Threadstarter
Mitglied seit
28.05.2010
Beiträge
23
Alter
49
Ich meine natürlich, dass ich dann die C:-Partition verkleinere - auf ca. 12 GB.

Ab und zu natürlich auch eine Vollsicherung von D:.
 
webspider[GER]

webspider[GER]

Mitglied seit
06.05.2006
Beiträge
2.408
Hallo eersmal,

nachdem ich kürzlich mein Windows 7 wegen bad sectors neu installieren musste und kein Systemabbild hatte, will ich das diesmal besser angehen und mache mir ein paar Gedanken zu Abbildsicherung und Backup. Möchte Euch bitten, Eure Gedanken und Erfahrungen beizugeben. Danke!

Das Win7-eigene Systemabbild sichert ja unkomprimiert. Deshalb will ich die Windows-Partition möglichst klein halten. Zu Acronis True Image hab ich kein Vertrauen, kann noch immer keine symbolischen NTFS-Links handhaben. Empfehlenswertes anderes Tool?
Persönliche Dateien lege ich sowieso unter D:\info etc., nicht unter C: "Eigene Blabla" ab. Diese würde ich mit einem Synchronisationstool sichern. Tool-Empfehlung?

Das Users-Verzeichnis würde ich auf D: legen.

Win 7 neu installieren? Ich hab noch nicht viel installiert und konfiguriert, sodass ich den Aufwand auf mich nehmen würde.
Derzeit:
C: "Windows" 39 GB
D: "DataProgs" 400 GB

Ich denke daran Programme auch auf D: zu legen (Registry-Eintrag ProgramFilesDir ändern), da sich in diesen Verzeichnissen bei Benutzung meist kaum mehr was ändert. Programme, die "systemkonform" arbeiten, legen ihre Daten unter %AppData% ab.

Programme, die nicht installiert werden müssen, habe ich eh schon auf D: (Firefox, Thunderbird, Picasa, IrfanView, 7Zip, ...)
Ich muss bei Neuinstallation nur die Ordner unter AppData von einer alten Installation reinkopieren.
Die Mozilla-Programme kann ich dann gleich starten und haben noch alle Addons drin, die ich früher einmal installierte.

Wenn ich nicht neu installiere:
Ich müsste in der Registry Einiges änderen - ist das lückenlos/problemlos zu machen?

AppData:
[HKEY_CURRENT_USER\Control Panel\Desktop]
"Wallpaper"="C:\\Users\\robert\\AppData\\Roaming\\Microsoft\\Windows\\Themes\\TranscodedWallpaper.jpg"

Manche Einträge sind (gut!) relativ zu %USERPROFILE%:
TEMP=%USERPROFILE%\AppData\Local\Temp
Unter [HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\User Shell Folders] sind die ganzen Ordner eingetragen, die relativ zu %USERPROFILE% (AppData, My Pictures, My ..., Start Menu, ...) sind.

Andere Programme haben schon "hardcoded"-Pfade eingetragen:
[HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\MediaPlayer\Preferences]
"ObfuscatedSyncPlaylistsPath"="C:\\Users\\robert\\AppData\\Local\\Microsoft\\Media Player\\Sync Playlists\\de-DE\\001286CB"
ebenso Internet Explorer (den ich aber nicht wirklich nutze).

C:\users\robert ist schon sehr oft eingetragen.

Kann ich das schon z. T. konfigurierte Windows 7 noch umstellen oder sollte ich eine individuelle Win7-Installations-DVD erstellen (unattended), wo ich Defaults verändern kann?
Welches Tool könnt Ihr mir dazu empfehlen? RT 7 Lite finde ich gewöhnungsbedürftig.

Bestehendes Win7 belassen - manuelle Änderung stelle ich mir so vor:
- Den Inhalt des Ordners C:\users an anderen Platz auf D: kopieren
- Mit einem Tool über die ganze Registry ersetzen
- reboot
- Den Inhalt des Ordners C:\users löschen

Bin gespannt auf Eure Kommentare.

Gruß, Robert



Zu
Zu Acronis True Image hab ich kein Vertrauen
warum?
benutze auch acronis keine probleme


windows 7 schatten kopien

www.pcwelt.de/specials/windows_7/ratgeber/schattenkopien/


warum willst du das alles so kompliziert machen, eine gute Basissicherung mit
Vollbackup und die gewissen zusicherung dazu dürften doch eigentlich reichen
:confused
 
H

HWFlo

Mitglied seit
04.09.2005
Beiträge
5.271
Alter
31
Ich laufe eventuell Gefahr da eine kleine Diskussion anzustoßen aber warum soll es ein Systemabbild sein.

Bei einem System mit dem man sein Geld verdient (Server, Arbeitsplatz) mag das gut sein um schnell wieder lauffähig zu sein (wobei schnell relativ ist ;) ).

Ich bin jedoch der Meinung das es sinnvoller ist gezielt die wichtigen Daten zu sichern und das System selbst via RAID vor einem Ausfall zu schützen.
 
B

bobgee

Threadstarter
Mitglied seit
28.05.2010
Beiträge
23
Alter
49
warum willst du das alles so kompliziert machen
Das habe ich mich auch schon gefragt ;-)

eine gute Basissicherung mit Vollbackup und die gewissen zusicherung dazu dürften doch eigentlich reichen
Es geht hauptsächlich um Sicherung von System-Images. Nach meinem letzten Crash von Win7 hätte mir ein normales Backup nicht die 1,5 bis 2 Tage Arbeit erspart bis Windows und alle Programme installiert und nach meinen Vorlieben konfiguriert sind.
Ein Image Restore geht viel schneller, noch dazu unattended.

Ich will ca. 3-4 Systemimages auf meiner Backup-USB-HD sichern. Deshalb sollten sie möglichst klein sein.
Und für AppData will ich lieber regelmäßige (ich meine wöchentliche/monatliche) Sicherungen aufheben wie für meine privaten Dateien auch. Deshalb lieber außerhalb des Systemimages.

Kann ich (z. B. mit Acronis) ein Vollbackup des AppData-Trees restoren wenn Dateien von Windows geöffnet sind?


windows 7 schatten kopien
ist ein guter Tipp, werde ich nach Abschluss der Installationen+Konfigurationen aktivieren.
Noch ein Vorteil: "... besteht eine Funktion der Schattenkopien darin, normalerweise gesperrte Dateien sichern zu können"


benutze auch acronis keine probleme
Hast Du Junction Points oder NTFS-SymLinks (mit Win 7 eingeführt) erfolgreich restored?
Magst Du das mal probieren? (Link auf einen Ordner mit MKLINK /D erstellen)

Ich denke an den von mir geöffneten Thread
http://forum.acronis.com/forum/5518
In einem anderen Thread eine Antwort von Acronis "Acronis True Image would end up trying to back up the target of junction point as well" (betrifft allerdings nur cross-volume junction points)
Habe keine aktuelle Antwort zu dem Thema.
 
B

bobgee

Threadstarter
Mitglied seit
28.05.2010
Beiträge
23
Alter
49
Ich laufe eventuell Gefahr da eine kleine Diskussion anzustoßen aber warum soll es ein Systemabbild sein.

Bei einem System mit dem man sein Geld verdient (Server, Arbeitsplatz) mag das gut sein um schnell wieder lauffähig zu sein (wobei schnell relativ ist ;) ).

Ich bin jedoch der Meinung das es sinnvoller ist gezielt die wichtigen Daten zu sichern und das System selbst via RAID vor einem Ausfall zu schützen.
Dein Beitrag kam rein während ich an Post #5 schrieb.
- Siehe "1-2 Tage"
- Notebook <> RAID
 
B

bobgee

Threadstarter
Mitglied seit
28.05.2010
Beiträge
23
Alter
49
Bei einem System mit dem man sein Geld verdient (Server, Arbeitsplatz) mag das gut sein um schnell wieder lauffähig zu sein
Warum sollte ich das nicht bei meinem privaten System haben wollen :confused

Bin Software-Entwickler, Musik-Bearbeiter, Grafik-Bearbeiter, ...
habe dementsprechend viele Programme installiert.

Bei einem Normaluser, der sein Notebook nur dazu braucht zu surfen und seine Mails abzurufen, macht der Aufwand keinen Sinn.
Aber bisher wusstest Du ja Nichts über mich ...
 
webspider[GER]

webspider[GER]

Mitglied seit
06.05.2006
Beiträge
2.408
Zitat:
Zitat von webspider[GER] Beitrag anzeigen
windows 7 schatten kopien
ist ein guter Tipp, werde ich nach Abschluss der Installationen+Konfigurationen aktivieren.
Noch ein Vorteil: "... besteht eine Funktion der Schattenkopien darin, normalerweise gesperrte Dateien sichern zu können"
normalerweise ja

www.supportnet.de/faqsthread/2282787




Zitat:
Zitat von webspider[GER] Beitrag anzeigen
benutze auch acronis keine probleme
Hast Du Junction Points oder NTFS-SymLinks (mit Win 7 eingeführt) erfolgreich restored?
Magst Du das mal probieren? (Link auf einen Ordner mit MKLINK /D erstellen)

bin noch auf arbeit

eventuell kann dir ja ein anderer eine antwort darauf geben

oder weiss das ob das acronis schafft??
 
B

bobgee

Threadstarter
Mitglied seit
28.05.2010
Beiträge
23
Alter
49
Bei einem System mit dem man sein Geld verdient (Server, Arbeitsplatz) mag das gut sein um schnell wieder lauffähig zu sein
Könnte bitte ein Firmen-Sysadmin was dazu sagen?
Ich meine für Desktops wo mehrere Programme individuell konfiguriert sind,
also wo den Benutzern nicht damit gedient ist, nur den Rechner mit einer Standard-Installation schnell neu aufzusetzen.
Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

zille1976

Mitglied seit
26.11.2008
Beiträge
471
Zu Acronis True Image hab ich kein Vertrauen, kann noch immer keine symbolischen NTFS-Links handhaben. Empfehlenswertes anderes Tool?
Wenn du mit der Boot-CD arbeitest und von dort dein Image erstellst, ist es Acronis egal was auf der Platte liegt.

Es wird eine bitgenaue Kopie (daher der Name Abbild) erstellt. Wenn du die zurückspielst ist alles so wie vorher.

In richtigen Firmen werden Standardclients über das Firmennetz verteilt. Da arbeitet niemand mit TrueImage und Co. Je nach Einsatzbereich bekommt dort jeder PC das Abbild was er braucht. Der Rest läuft über SAP, Comos, Notes u.ä.

Wichtige Server sind redundant vorhanden unterstützt durch hotplug-fähige RAID-Systeme mit intilligenten Controllern. Diese melden defekte Platten und binden die eingesteckten Ersatzplatten automatisch wieder in den Verbund ein.

Mfg Zille
 
B

bobgee

Threadstarter
Mitglied seit
28.05.2010
Beiträge
23
Alter
49
Wenn du mit der Boot-CD arbeitest und von dort dein Image erstellst, ist es Acronis egal was auf der Platte liegt.

Es wird eine bitgenaue Kopie (daher der Name Abbild) erstellt.
Weißt Du ob Acronis das komprimiert auf dem Sicherungsmedium ablegt?
Wenn nicht, könnte ich ja ebenso die MS-eigene Sicherung nehmen - oder übersehe ich ein wichtiges Feature, das ich mit einem kommerziellen Tool hätte?
Und dann sollte ich die Partition möglichst verkleinern.
 
Z

zille1976

Mitglied seit
26.11.2008
Beiträge
471
Du kannst wählen ob, und wenn ja wie stark, du komprimieren möchtest. Du kannst aber auch eine 1:1 Sektor Kopie der Platte anlegen. Das Image wird dann logischerweise so groß wie die zu sichernde Platte / Partition.

Soweit ich weiß, ist das MS Tool sehr wählerisch, wenn es um das Wiederfinden des Abbildes geht. Da treten ab und an mal Probleme auf.
Acronis ist da flexibler. Du kannst das fertige Abbild hinterher umkopieren, auf DVD(s) brennen, ect.

Egal wie du dich entscheidest, probier auf jeden Fall danach aus, ob die Wiederherstellung so klappt, wie du es dir vorgestellt hast. Nichts ist ärgerlicher, als die irrtümliche Annahme eine Sicherheitskopie zu besitzen um dann im Falle des Falles festzustellen, dass sich diese nicht wiederherstellen lässt.

Mfg Zille
 
B

bobgee

Threadstarter
Mitglied seit
28.05.2010
Beiträge
23
Alter
49
Hallo Zille,

danke für Deine Antworten!

Jetzt muss ich die Entscheidung treffen - ich denke mal laut ... - ob ich die eher statischen Ordnerinhalte wie \Programme eher außerhalb der Windows-Partition lege um ein kleineres Image zu haben.
Ich müsste nur selten ein Image machen - dann wenn ich neue Treiber/Systemprogramme installiere, die in \Windows zu liegen kommen.
Nee, halt! Wenn ich neue Programme installiere (egal ob auf der Windows-Partition oder einer anderen) ändert sich die Registry und ich muss ein Image machen.
Auch bei Programmen, die ihre eigenen Einstellungen in der Registry ablegen statt in AppData - ich hasse diese Programme, die die Registry zumüllen mit Informationen, die weder andere Programme noch Windows lesen wollen (OT Ende).

Und will ich "eigene Dateien", AppData auf der System-Partition haben?
(Ist eher eine Frage der USB-HD-Größe wenn ich ca. 3-4 alte Stände aufheben will.)
Ich muss wegen dieser Dateien nicht öfters ein Image erstellen, kann diese ja in die regelmäßige Wochen/Differential-Sicherung nehmen und im Problemfall diese nach Rückspielen des Images restoren.

Ok, jetzt muss ich mein Geschriebenes mal in Ruhe durchdenken.
Hoffe, es hat mir - und Anderen - geholfen ;-)
 
WalterB

WalterB

Internet die Zukunft
Mitglied seit
13.09.2002
Beiträge
4.067
Standort
Aargau
Selber benütze ich Privat und in der Verwaltung auch das WIN 7 eigene Sicherungsprogramm und erstelle bei grossen Systemänderungen oder bei der Installation von neuen Programme immer eine neue Sicherung.

Die eigenen erstellten Dateien z.b. alle Office, Bilder Dateien etc. sind auf einer separaten Partition z.b. D:/ und werden mit Kopieren und Einfügen auf der externen USB Harddisk je nach Arbeitsaufwand gesichert.

Walter

:satisfied
 
tacky

tacky

Mitglied seit
20.05.2008
Beiträge
2.440
Standort
Dortmund
Hi bobgee,

"Nee, halt! Wenn ich neue Programme installiere (egal ob auf der Windows-Partition oder einer anderen) ändert sich die Registry und ich muss ein Image machen."
Genau aus diesem Grund macht es wenig bis gar keinen Sinn die Programme woanders hinzulegen.

Eigene Dateien, Mails und andere Anwender Daten würde ich einfach täglich per robocopy (ist schon anders als noch unter Xp Bestandteil des BS) sichern. Ein kleines aber schon recht komfortables Beispielsript gibts hier auf meiner page:

http://www.tackys-support.de/xptips.htm#S13

oder ganz kurz:

robocopy "C:\Dokumente und Einstellungen\Administrator\Eigene Dateien" "G:\Sicherungen\Sichergamer\Eigene Dateien" /MIR /LOG:c:\sicher.log /TEE
robocopy "C:\Dokumente und Einstellungen\Administrator\Anwendungsdaten\Mozilla" "G:\Sicherungen\Sichergamer\Mozilla" /MIR /LOG+:c:\sicher.log /TEE
robocopy "C:\Dokumente und Einstellungen\Administrator\Anwendungsdaten\Thunderbird" "G:\Sicherungen\Sichergamer\Thunderbird" /MIR /LOG+:c:\sicher.log /TEE
robocopy "C:\Dokumente und Einstellungen\Administrator\Desktop" "G:\Sicherungen\Sichergamer\desktop" /MIR /LOG+:c:\sicher.log /TEE
robocopy "C:\Programme\Adobe\Adobe Photoshop CS2\Vorgaben\Web-Fotogalerie" "G:\Sicherungen\Sichergamer\Adobe" /MIR /LOG+:c:\sicher.log /TEE


T@cky
 
Thema:

effektive Systemsicherung - kleines Abbild; APPDATA, ProgramFilesDir verschieben

Sucheingaben

sicherung von appdata

effektive Systemsicherung - kleines Abbild; APPDATA, ProgramFilesDir verschieben - Ähnliche Themen

  • World of Warcraft Classic Mobs effektiver bekämpfen - 5+ WoW Classic Tipps für den Mob Kampf

    World of Warcraft Classic Mobs effektiver bekämpfen - 5+ WoW Classic Tipps für den Mob Kampf: Wenn am 27.08.2019 World of Warcraft Classic an den Start geht wird auch so mancher Neuling den Schritt in die Welt von Azeroth wagen und dann...
  • Tipps für den effektiven Einsatz von SQL Data Warehouse

    Tipps für den effektiven Einsatz von SQL Data Warehouse: <p>Microsoft Enterprise Services (ES) hat kürzlich seine Workloads zu Azure SQL Data Warehouse umgezogen. Welche Erfahrungen ES gemacht hat...
  • Kostenloses Webinar: Dokumentenmanagement - sicher, effektiv und intelligent mit Office 365

    Kostenloses Webinar: Dokumentenmanagement - sicher, effektiv und intelligent mit Office 365: <p>Microsoft Deutschland zeigt Interessierten in <a...
  • Schwarzer Bildschirm nach Windows10 Update - keine effektive Lösung gefunden

    Schwarzer Bildschirm nach Windows10 Update - keine effektive Lösung gefunden: Hallo zusammen, ich habe bei meinem Acer Aspire X1700 vor längerem erfolgreich ein Upgrade auf Windows 10 durchgeführt. Er lief monatelang ohne...
  • Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske - Spielzeit soll effektiv zwischen 16 und 20 Stunden liegen

    Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske - Spielzeit soll effektiv zwischen 16 und 20 Stunden liegen: In Zeiten, in denen der Preis von Triple-A-Spielen immer höher ausfällt, die effektive Spielzeit allerdings immer mehr abnimmt, interessiert es...
  • Ähnliche Themen

    Oben