DSL - der Markt bewegt sich - meine Konsequenz

Diskutiere DSL - der Markt bewegt sich - meine Konsequenz im Netzwerke & DSL Forum Forum im Bereich Netzwerke & DSL Forum; Guten Morgen, ich möchte hier einmal eure Meinung zu diesem Gedankengang hören. Der DSL-Markt bewegt sich. Waren bis vor kurzer Zeit Kosten von...
#1
mastcont

mastcont

Threadstarter
Dabei seit
16.09.2005
Beiträge
322
Alter
50
Guten Morgen,

ich möchte hier einmal eure Meinung zu diesem Gedankengang hören. Der DSL-Markt bewegt sich. Waren bis vor kurzer Zeit Kosten von 30,00€ noch ganz normal, geht es heute schon billiger. Damit der Kunde dann aber doch noch 30,00€ bezahlt gibt es bei 1&1 schon eine Handyflat ins Festnetz dazu. Bei dieser Flat sind Gespräche in andere Handynetze aber unbezahlbar.

Auf den Hinterhöfen wird diskutiert, dass die EU den Telefon- vom DSL-Anschluss entkoppelt. Das wird - endlich - den Preis noch weiter nach unten treiben.

Es gibt doch für uns Privatkunden nur eine Konsequenz: Den DSL-Vertrag, der uns 2 Jahre knebelt sofort zu kündigen um frei für billigere Verträge zu sein. Meine Kündigung wurde von meinem Provider schon bestätigt.

Was macht Ihr?

Gruss

mastcont
 
#2
H

Hyla

Dabei seit
20.09.2005
Beiträge
78
Ort
Süd-BRD
Stimmt; aber wie kommst Du aus einem 2 Jahresvertrag ohne weiteres raus?
Ich muss noch 1 Jahr absitzen; bis dahin gibt es wieder Günstigeres.
Die T-komm selbst möchte/muss ja sogar DSL vom Festnetzanschluss trennen !
Wird auch höchste Zeit, bevor denen alle Kunden weggelaufen sind.
Wenn die Handy Tarife mal auf Festnetzniveau gefallen sind, macht ein Festnetzanschluss keinen Sinn mehr.
 
#4
F

Futurefighter

Dabei seit
28.05.2006
Beiträge
167
Ort
Neu-Anspach im Taunus
Also, hier meine Meinung / Erfahrung zu dem Thema:

Bisher waren wir bei Freenet. Dort haben wir im Herbst 2005 einen 4.000er DSL-Anschluss beantragt. Bei Vertragsabschluss hat man fest versichert, dass diese Geschwindigkeit hier (Stadtrand Fulda) anliegt. Laut Fritz!Box hatten wir aber nur 2.500 bis 3.000 kb/s. Auf Nachfrage im Kundencenter von Freenet sagte man uns dann, natürlich erst nach Vertragsabschluss, dass höhere Geschwindigkeiten bei unserer Wohnlage nicht möglich wären. Da Freenet aber keinen 3.000er Anschluss im Angebot habe, könnten wir entweder weiterhin einen 4.000er Anschluss zahlen, aber nur einen 3.000er bekommen, oder auf einen 2.000er downgraden (bei rund 5 € Ersparnis)! Auch wir hatten seinerzeit einen 24 Monatsvertrag.

Nachdem wir uns dieses Drama dann über ein Jahr angeschaut haben, haben wir dann gekündigt. Unsere Begründung: Nichteinhaltung von Vertragsvereinbarungen seitens Freenet (kein 4.000er DSL-Anschluss). Hat nach einigem Hin und Her dann auch geklappt.

Nun haben wir einen DSL-Anschluss bei Alice-DSL (Hansenet), bezahlen 29,99 € für eine 3.000er Flat, und brauchen dafür keinen T-Com Anschluss mehr. Kosten vorher (Freenet & T-Com) rund 50 €!

Soviel erstmal von hier aus Fulda...!

Mfg: Futurefighter
 
#5
Tom

Tom

...bei 30° waschbar
Dabei seit
15.09.2006
Beiträge
642
Alter
55
Ort
Germany/NRW
Guten Morgen,
Auf den Hinterhöfen wird diskutiert, dass die EU den Telefon- vom DSL-Anschluss entkoppelt. Das wird - endlich - den Preis noch weiter nach unten treiben.
Und wenn wir, bald gar nichts mehr bezahlen, musst du dann aber selber, das Kabel reparieren,was der Bagger durchtrennt hat. weil die Provider kein Geld für Mitarbeiter haben, und alle entlassen mussten ;)
Wenn wir nicht, davon runter kommen alles für Umsonst, haben zu wollen, wird es irgendwann, soweit kommen das du bei Problemen, Wartezeiten von Monaten haben wirst.

Catweazle
 
#6
D

duesso

Dabei seit
15.12.2005
Beiträge
4.324
Ort
Mettmann
Und wenn wir, bald gar nichts mehr bezahlen, musst du dann aber selber, das Kabel reparieren,was der Bagger durchtrennt hat. weil die Provider kein Geld für Mitarbeiter haben, und alle entlassen mussten ;)
Wenn wir nicht, davon runter kommen alles für Umsonst, haben zu wollen, wird es irgendwann, soweit kommen das du bei Problemen, Wartezeiten von Monaten haben wirst.

Catweazle
Das sehe ich genauso !
Ich werde 4dsl in der jetzigen Form nehmen!
90% meiner Handyfonate gehen ins Festnetz...der Rest ist billiger als der kleinste Vertrag eines Providers der im Regelfall 10€ Mindestumsatz im Monat hat... Von daher Daumen hoch :up
Zu Hause haben wir 3dsl und wenn ich bald ausziehe gibts 4dsl :D

Man muss sich Versatel z.B. nur mal ansehen!
Fast der Billigste Anbieter im Feld und nen Service unter aller Sau - beim Umzug ist man gute 12-15Wochen ohne Internet und Telefon!
Alle Achtung *grummel*
 
#7
F

Futurefighter

Dabei seit
28.05.2006
Beiträge
167
Ort
Neu-Anspach im Taunus
Wenn wir nicht, davon runter kommen alles für Umsonst, haben zu wollen, wird es irgendwann, soweit kommen das du bei Problemen, Wartezeiten von Monaten haben wirst.

Catweazle
Da Stimme ich dir ja eigentlich zu. Diese "ich will alles - aber umsonst, natürlich nur das Beste und das Ganze am besten gestern" - Stimmung (besonders in Deutschland) geht mir auch gehörig auf die Nerven.

Aber: Fakt ist, dass in Deutschland nach wie vor die Telekom eine Sonderstellung auf dem Telekommunikations- und Breitbandanschlussmarkt einnimmt. Erst vor kurzem musste die T-Com wiedereinmal eine Konventionalstrafe an die europäische Regulierungsbehörder zahlen, weil sie Teile des Netzes nicht freigaben (V-DSL). Dahinter steckte das Deutsche Bundesministerium für Post und Telekommunikation.

Europaweit sind die Kommunikationsnetze inzwischen geöffnet worden. Konkurrenz belebt ja bekanntlich das Geschäft. Nur Deutschland nimmt dabei nach wie vor eine Sonderstellung ein.

Ich frage mich, warum grade die Telekom in Deutschland diese Sonderstellung einnimmt. Die T-Com hat Privilegien, die so einzigartig sind in Deutschland.

Beispielsweise die Kopplung Analog-Telefon von Telekom oder Arcor (ehemalige Kommunikationsbehörder der Deutschen Bahn - damit auch wieder staatlich...) und Breitbandanschlüssen kann ich nicht nachvollziehen.

Somit ist eine Öffnung des Breitbandanschlussmarktes nur gerechtfertigt, und weniger ein Verlust von Service und Dienstleistung.

Mfg: Futurefighter
 
#8
A

AlienJoker

Gast
Guten Morgen,
Auf den Hinterhöfen wird diskutiert, dass die EU den Telefon- vom DSL-Anschluss entkoppelt. Das wird - endlich - den Preis noch weiter nach unten treiben.

Es gibt doch für uns Privatkunden nur eine Konsequenz: Den DSL-Vertrag, der uns 2 Jahre knebelt sofort zu kündigen um frei für billigere Verträge zu sein.
ALICE-DSL hat schon nur noch 4 Wochen Kündigungsfrist und Telefon und Internet gibt es getrennt und das habe ich auch. DSL Light, Netz ohne Telefon.
Nach 2 Wochen war der Anschluss, wie angekündigt auf die Minute pünktlich verfügbar und die haben ne kostenlose Service-Hotline.
 
#10
L

Lenny

Gast
Wenn wir nicht, davon runter kommen alles für Umsonst, haben zu wollen, wird es irgendwann, soweit kommen das du bei Problemen, Wartezeiten von Monaten haben wirst.
Niemand will etwas umsonst, aber allein die Entkopplung von Telefon und DSL, bringt logischerweise eine Kostensenkung und mehr Auswahl für den Kunden und das ist gut so.
 
#13
G

Gast

Gast
Ich bin seit Sommer 2005 bei 1&1 - mitlerweile mit 3DSL - und werde im
April auch auf 4DSL upgraden.
Ich bin damit sehr zufrieden und sehe keinen Grund für einen Wechsel.
Einen Tarifwechsel kann man ja jederzeit machen. :up
 
#14
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Einen Tarifwechsel kann man ja jederzeit machen.
Das stimmt,aber dann hängt man doch wieder da für ein Jahr drin und kommt nicht raus oder wie ist das?Bei meinem Anbieter war es so.(Tiscali->die haben verkauft und das gehört jetzt zu Freenet).
Tiscali DSL
Der italienische DSL Anbieter Tiscali hat sein Deutschland-Geschäft an Freenet DSL verkauft. Freenet übernimmt damit alle 380.000 Tiscali Kunden, von denen bereits ein Drittel DSL nutzt.

Mit dem Rückzug vom deutschen Markt will sich Tiscali verstärkt auf seine Geschäfte in Italien und Großbritannien konzentrieren.

Auf der Anbieterseite von DSLWEB finden Sie eine ausführliche Beschreibung des aktuellen DSL-Angebots von Freenet: [ Anbieterseite Freenet DSL ]
Weiß einer wie man oder ob man da schnell rauskommen kann?Das dürfte doch ein guter Grund sein oder?

Fb :-)
 
Thema:

DSL - der Markt bewegt sich - meine Konsequenz

DSL - der Markt bewegt sich - meine Konsequenz - Ähnliche Themen

  • Internet: Neuer Anlauf für Fusionen im deutschen DSL-Markt

    Internet: Neuer Anlauf für Fusionen im deutschen DSL-Markt: 2008 sollte das Jahr der Konsolidierung auf dem deutschen DSL-Markt werden. Doch passiert ist nur wenig. Die DSL-Sparte der Freenet AG entpuppte...
  • [DE] Buh-Mann Telekom: Netzagentur sieht Wettbewerb auf DSL-Markt behindert

    [DE] Buh-Mann Telekom: Netzagentur sieht Wettbewerb auf DSL-Markt behindert: Die Bundesnetzagentur sieht den Boom auf dem Breitbandmarkt durch Engpässe bei der Deutschen Telekom behindert. Durch die hohe Nachfrage nach...
  • [EU/DE] Festnetzbetreiber kritisieren Eingreifen der EU in deutschen DSL-Markt

    [EU/DE] Festnetzbetreiber kritisieren Eingreifen der EU in deutschen DSL-Markt: Die deutschen Festnetzbetreiber befürchten einen Wettbewerbsnachteil durch das Eingreifen der Europäischen Kommission in den Breitbandmarkt. "Wir...
  • Netzagentur will Einstieg in DSL-Markt erleichtern

    Netzagentur will Einstieg in DSL-Markt erleichtern: Regelung soll im Herbst in Kraft treten Die Bundesnetzagentur will Konkurrenten der Deutschen Telekom den Einstieg in den Breitbandmarkt...
  • Regulierer will Wettbewerb auf DSL-Markt stärken

    Regulierer will Wettbewerb auf DSL-Markt stärken: TK-Unternehmen sollen sich innerhalb der nächsten vier Wochen zu neuem Regulierungsentwurf äußern Die Bundesnetzagentur will den Wettbewerb auf...
  • Ähnliche Themen

    Oben