Drohende Sperre bei Verweigerung neuer WhatsApp AGB - Ist das Ganze wirklich so dramatisch?

Diskutiere Drohende Sperre bei Verweigerung neuer WhatsApp AGB - Ist das Ganze wirklich so dramatisch? im Erfahrungsberichte (Software) Forum im Bereich Made by WinBoard-User; WhatsApp ändert seine AGB und weist seine Nutzer natürlich auch darauf hin. Viele stören sich dabei an dem Zusatz, dass man WhatsApp nicht mehr...
WhatsApp ändert seine AGB und weist seine Nutzer natürlich auch darauf hin. Viele stören sich dabei an dem Zusatz, dass man WhatsApp nicht mehr nutzen kann, wenn man diese neuen WhatsApp AGB nicht akzeptiert. In diesem kurzen Ratgeber erklären wir, warum das so ist und auch, ob das Ganze im Moment so schlimm ist wie es manche klingen lassen.

#WhatApp,Whatsapp,Neue WhatsApp AGB,Neue WhatsApp ABGs,WhatsApp AGB widersprechen,WhatsApp AGB...png

Smartphones in allen Preisklassen auf Amazon

Änderungen in den AGB kann es immer geben und natürlich muss man diesen zustimmen. Wird dies nicht gemacht ist es eigentlich völlig normal, dass man eine Anwendung eben nicht mehr verwenden kann. Bestätigt man die AGB bei der Installation nicht, kann man die App in der Regel ja erst gar nicht installieren. Dass viele diese AGB nicht lesen macht sie nicht ungültig. Sind aber die Änderungen der WhatsApp AGB, die man hier im Ganzen direkt auf der Webseite des Anbieters finden kann, wirklich so schlimm wie mancher denkt?

Zum einen kann man dort eben genau nachlesen, welche Daten erhoben werden und auch der Fakt, dass WhatsApp ein Facebook Unternehmen ist, sollte keine Neuheit mehr sein. Öffnet man in den AGB den Abschnitt So arbeitet WhatsApp mit anderen Facebook-Unternehmen zusammen, findet man aber auch diesen Satz:

Keine der Informationen, die WhatsApp auf dieser Grundlage weitergibt, dürfen für die eigenen Zwecke der Facebook-Unternehmen verwendet werden.

Durch die in Europa und laut mancher Quellen auch in Großbritannien gültigen Datenschutz-Gesetze soll sich hier quasi so gut wie nichts ändern und somit darf WhatsApp eigentlich weiterhin die Daten nicht mit Facebook teilen. Ob sich daran etwas ändern wird, da es für die Verzahnung der Facebook Dienste und einiger geplanter Funktionen notwendig sein soll, bleibt abzuwarten. Im Ernstfall hat man aber eben nur die Option, WhatsApp nicht zu nutzen, wenn man mit den WhatsApp AGB nicht einverstanden ist. Da hilft auch kein Bild auf Facebook….

Kommentar des Autors: Im Moment soll sich für Nutzer in Europa eher nichts ändern, trotzdem ist wohl für den einen oder anderen das Maß voll. Nutzt Ihr WhatsApp, sei es freiwillig oder wegen des Gruppenzwangs, oder seid Ihr auf Alternativen gewechselt.
#WhatApp,Whatsapp,Neue WhatsApp AGB,Neue WhatsApp ABGs,WhatsApp AGB widersprechen,WhatsApp AGBs widersprechen,kann man den neuen WhatsApp AGB widersprechen,Was bedeuten die neuen WhatsApp ABG
 

Limbo

Dabei seit
31.05.2004
Beiträge
925
Vorweg: Ich nutze keinen der beiden Dienste.
Änderungen der Nutzungsbedingungen stehe ich IMMER skeptisch gegenüber, oder besser gesagt, seit ich damit überrumpelt wurde.
Auf allen Plattformen bin ich nur Nutzer. Der Eigentümer und seine Gehilfen haben Hausrecht. Dazu gehört auch, dass sie mich jederzeit nach Gutsherrenart aus(sperren) können. Dafür bracht es keinen nachvollziehbaren Anlass und aus "optischen Gründen", die nach Gerechtigkeit aussehen sollen, lässt sich so ein Grund für die anderen Member auch konstruieren. Was ist aber mit meinen Daten, geschriebenen Texten und veröffentlichen Bildern? Auf die habe ich als gesperrtes Mitglied keinen Zugriff mehr, und kann sie weder bearbeiten noch löschen. Als ich mal dem Forum XY beigetreten bin, konnte ich meine Texte auf ewig bearbeiten, und meine Bilder habe ich in meinen Bereich (Album) im Forum hochgeladen, in meinen Beiträgen veröffentlicht und konnte auch die Bilder jederzeit löschen. Eines Tages funktionierte diese Löschung nicht mehr, und kurz danach waren die veröffentlichten Beiträge auch nur wenige Minuten bearbeitbar. Einige Tage später wurden die Nutzungsbedingungen geändert.
Mit den Texten sehe ich es nicht weiter kritisch, solange es sich um den üblichen Smaltalk handelt.
Bei den Bildern bin ich empfindlicher. Es sind MEINE Bilder, die ich selbst erstellt habe, die meine Kreationen zeigen und in meinem privaten oder beruflichen Umfeld entstanden sind. Wenn ich jetzt irgendwann diese Bilder nicht mehr für quasi Jedermann im Web herzeigen möchte, dann möchte ich auch das Recht und die Möglichkeit haben, diese Bilder von der Plattform zu nehmen.
Dabei ist mir durchaus bewusst, dass ein Thema ohne die Bilder oder sogar entfernte Texte vollkommen verstümmelt werden kann. Aber ich bin der Meinung, dass das Recht an den eigenen Bildern über den Interessen der späteren Leser steht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Andy

Administrator
Team
Dabei seit
16.08.2001
Beiträge
12.988
Alter
46
Ort
Wilder Süden
es sind MEINE Bilder, die ich selbst erstellt habe ....

Da empfehle ich mal einen Blick in die AGBs der jeweiligen Dienste, ob die Bilder wirklich dir gehören und ob die geposteten Bilder dann nicht dem Dienstanbieter gehören :junp

Ich hab mir dir noch nicht angeschaut, aber da müsste sicher drin stehen, wie es sich mit den Bilder verhält.
 

Limbo

Dabei seit
31.05.2004
Beiträge
925
Da empfehle ich mal einen Blick in die AGBs der jeweiligen Dienste, ob die Bilder wirklich dir gehören und ob die geposteten Bilder dann nicht dem Dienstanbieter gehören :junp
Genau darum geht es mir. Das sind die "nachgereichten" Nutzungsbedingungen, und mir ist auch der Hintergrund bekannt, aus welchem Anlass die Foren diese bedingungen geändert haben. Allerdings habe ich Zweifel daran, dass diese neueren Bedingungen mit dem "Recht auf eigene Daten" der Datenschutzverordnung vereinbar sind.
Ein Arbeitgeber legt zB eine Personalakte zu jedem Mitarbeiter an. Der Mitarbeiter hat aber das Recht, die über Ihn angelegten Daten einzusehen, und nicht, bzw. nicht mehr relevante Daten aus der Akte entfernen zu lassen. Mit den Daten in einem Forum müsste es ähnlich zu handhaben sein.
 

Andy

Administrator
Team
Dabei seit
16.08.2001
Beiträge
12.988
Alter
46
Ort
Wilder Süden
Das stand aber in den AGBs schon immer so drin. z.B. ist es bei Instagram so, dass das Urheberrecht weiter bei dir liegt, Instagram hat aber die „nicht-exklusive, vollständig bezahlte und gebührenfreie, übertragbare, weltweite Lizenz für die Nutzung der Inhalte, die du auf dem oder durch den Dienst postet“. Ich nehme einmal an, die andere Dienste verhalten sich ähnlich.
 

Limbo

Dabei seit
31.05.2004
Beiträge
925
Da empfehle ich mal einen Blick in die AGBs der jeweiligen Dienste, ob die Bilder wirklich dir gehören und ob die geposteten Bilder dann nicht dem Dienstanbieter gehören
Ich hab mir dir noch nicht angeschaut, aber da müsste sicher drin stehen, wie es sich mit den Bilder verhält.

Natürlich steht es heute so in den AGBs.
1. Bei den Foren, von welchen ich schreibe stand es früher nicht so in den AGBs und ich hatte die Möglichkeit Bilder zu löschen. Also nachträglich geändert.
2. Da es personenbezogene Daten sind, habe ich nach der Datenschutzverordnung das Recht über die Speicherung meiner Daten selbst zu entscheiden. Dazu gehören erst Recht Bilder aus meiner Privatsphäre.
2b. Das Gesetz steht über den AGBs. AGBs, die nicht der Gesetzeslage entsprechen sind ungültig.
 
Thema:

Drohende Sperre bei Verweigerung neuer WhatsApp AGB - Ist das Ganze wirklich so dramatisch?

Drohende Sperre bei Verweigerung neuer WhatsApp AGB - Ist das Ganze wirklich so dramatisch? - Ähnliche Themen

WhatsApp Funktion für ablaufende Nachrichten nutzen geht ganz einfach, ist es aber auch sicher?: WhatsApp rollt nun nach und nach die Option für ablaufende Nachrichten aus, die sich nach 7 Tagen selbst löschen, und mittlerweile sollte diese...
WhatsApp zum Anzeigen von Wetterdaten nutzen - So kann man aktuelles Wetter in WhatApp sehen: Für die einen ist es ein notwendiges Übel weil es eben so weit verbreitet ist, die anderen hingegen nutzen es gern und am liebsten auch für alles...
WhatsApp Sticker in Chats auch in der WhatsApp Windows Desktop App nutzen - So wird's gemacht!: WhatsApp wird auf sehr vielen Smartphones genutzt und wer Zuhause am PC sitzt hat dann auch die WhatsApp Desktop Anwendung oft aktiv. WhatsApp...
WhatsApp Gruppenanrufe leicht gemacht - So einfach startet man einen WhatsApp Gruppenanruf: So ziemlich jeder Windows Nutzer hat auch ein Smartphone, das läuft dann meist mit Android oder Apple iOS und auf dem ist dann ziemlich oft auch...
Teilnehmer mit Einladungslink oder ohne Einladungslink in WhatsApp Gruppen hinzufügen: Für viele sind WhatsApp Gruppen praktischer als Facebook Gruppen, denn hier kann man leichter den Überblick behalten, trotzdem über alles möglich...
Oben