DNS Problem bei W2K3 und Telekom Router

Diskutiere DNS Problem bei W2K3 und Telekom Router im Windows Server 2003 Forum im Bereich Server Systeme; Wir haben eine Windows 2003 Server der ist eingerichtet asl Domänencontroller mit AD + Anwendungsserver mit IIS + FTP und ist DNS Server. So und...
M

moonm61

Threadstarter
Mitglied seit
15.07.2010
Beiträge
16
Wir haben eine Windows 2003 Server der ist eingerichtet asl Domänencontroller mit AD + Anwendungsserver mit IIS + FTP
und ist DNS Server. So und der Telekom Router ist mit DHCP
und fungiert ja auch als DNS Server. Servernetzwerkkarte:
192.168.0.2
255.255.255.0
Gateway 192.168.0.1

DNS1 192.168.0.2
DNS2 192.168.0.1 oder leer ändert nix

auf den XP Pro Clients steht die karte auf automatisch.

Nun aber findet er mit dem Serveradmintools oder beim zugriff
mit dem snap in den Domänencontroller nicht nur bei eingabe der ip

wie muss das eingestellt werden?
 
HaraldL

HaraldL

Mitglied seit
26.07.2006
Beiträge
5.801
Standort
Niederbayern
Du mußt auf den Clients den Server als ersten DNS fest eintragen, vom DHCP bekommen sie nur den Router als DNS und der löst nur Internet-Adressen auf aber keine internen.
 
Sascha_R

Sascha_R

Junior-Sponsoren
Mitglied seit
01.12.2007
Beiträge
2.676
Standort
MYK
Du mußt auf den Clients den Server als ersten DNS fest eintragen, vom DHCP bekommen sie nur den Router als DNS und der löst nur Internet-Adressen auf aber keine internen.
Richtig.

Ich persönlich würde den Server als DHCP konfigurieren und den Clients darüber alle Infos mitgeben.
Zweite Variante wäre, falls möglich den T-Com Router mit den benötigten Optionen zu füttern. Glaube aber nicht dass das Gerät das kann.
 
M

moonm61

Threadstarter
Mitglied seit
15.07.2010
Beiträge
16
Du mußt auf den Clients den Server als ersten DNS fest eintragen, vom DHCP bekommen sie nur den Router als DNS und der löst nur Internet-Adressen auf aber keine internen.

Diese Variante funktiomiert insoweit, nur holt er die momentan zugewiesene DNS Adresse des Providers wieder trotz fester IP sobald ich im Browser auf die Routeroberfläche zugreife.

2. Wenn der Router nicht DHCP ist funzt dann der Internet Zugriff Eimail etc. denn noch einwandfrei?
 
Sascha_R

Sascha_R

Junior-Sponsoren
Mitglied seit
01.12.2007
Beiträge
2.676
Standort
MYK
Diese Variante funktiomiert insoweit, nur holt er die momentan zugewiesene DNS Adresse des Providers wieder trotz fester IP sobald ich im Browser auf die Routeroberfläche zugreife.
Was genau meinst du? Harald mein dass du den DNS Server in der Client Konfiguration per Hand setzen sollst, dann zieht sich der Client den Eintrag auch nicht mehr vom DHCP (Router)

2. Wenn der Router nicht DHCP ist funzt dann der Internet Zugriff Eimail etc. denn noch einwandfrei?
Ja das funktioniert ohne Probleme, muß nur beachten dass du als Gateway weiterhin die Router IP verteilst. Wenn dein DNS-Server vernünftig konfiguriert ist und die Anfrage fürs Internet an den Router weiterleitet sehe ich da keine Probleme.
 
HaraldL

HaraldL

Mitglied seit
26.07.2006
Beiträge
5.801
Standort
Niederbayern
Diese Variante funktiomiert insoweit, nur holt er die momentan zugewiesene DNS Adresse des Providers wieder trotz fester IP sobald ich im Browser auf die Routeroberfläche zugreife.
Verstehe ich jetzt auch nicht. Wenn du an den Clients bei den Eigenschaften der Netzwerkverbindung bei TCP/IP unten die DNS-Einstellung von Automatisch auf fest die IP des Servers umstellst (ggf. als 2. DNS die IP des Routers) dann stellt sich das nicht von selbst wieder um.

2. Wenn der Router nicht DHCP ist funzt dann der Internet Zugriff Eimail etc. denn noch einwandfrei?
Klar wenn du nicht den häufigen Fehler begeht den Clients NUR eine IP-Adresse einzustellen. Wenn du, genau wie beim Server von dir beschrieben eben auch Gateway und DNS einstellst klappt das selbstverständlich ohne DHCP. Schließlich macht DHCP nichts anderes als den Clients diese 4 Werte zu geben: IP, Subnetzmaske, Gateway, DNS (plus ggf. DNS2).

Und wenn du IPs fest einstellst nimm welche die nicht im DHCP-Bereich des Routers liegen sondern außerhalb.

Es gibt also 2 Möglichkeiten:
1. DNS am Client fest, IP automatisch per DHCP
2. DNS und IP am Client fest

Was Sascha_R meinte wäre eine 3. Möglichkeit die aber bei den meisten DSL-Routern nicht geht: Bei manchen kann man beim DHCP-Server manuell einstellen welche DNS-Adressen er den Clients meldet. Da könnte man dann die IP des Servers als 1. DNS automatisch an die Clients senden und müsste an diesen nichts umstellen. Geht aber wie gesagt nur bei wenigen Routern.
 
XP-Fan

XP-Fan

Mitglied seit
29.11.2008
Beiträge
1.536
DNS - die Grundlage eines AD

Wir haben eine Windows 2003 Server der ist eingerichtet asl Domänencontroller mit AD + Anwendungsserver mit IIS + FTP
und ist DNS Server.
Wenn in den Optionen des DNS auch eine Weiterleitung eingetragen ist auf den ISP passt das gut.
So und der Telekom Router ist mit DHCP
und fungiert ja auch als DNS Server.
DHCP solltet ihr auf dem Server einrichten nicht auf dem Router.
Der Router fungiert als DNS Relay und nicht als Server, das kann der nicht !

Servernetzwerkkarte:
192.168.0.2
255.255.255.0
Gateway 192.168.0.1

DNS1 192.168.0.2
DNS2 192.168.0.1 oder leer ändert nix
Das ändert sehr viel ! Am Server werden nur DNS Server an der Karte eingetragen welche
AD integriete Zonen hosten, bei 2 DC wird der andere DC als primärer DNS eingetragen.
auf den XP Pro Clients steht die karte auf automatisch.
Dann ist mir auch klar das euer Netzwerk nicht richtig funktioniert.
Der Server muß den DNS und DHCP zur Verfügung stellen, dann klappts.

Nun aber findet er mit dem Serveradmintools oder beim zugriff
mit dem snap in den Domänencontroller nicht nur bei eingabe der ip
wie muss das eingestellt werden?
Stelle alles Notwendige (s.o.) um und du wirst sehen es funktioniert.

Richte zuerst den DNS Server ein, trage die Weiterleitung ein und
mache einen Test mittels Überwachung (den Reiter findest du ).

Dann deaktivierst du auf dem Router den DHCP und installierst / richtest diesen auf dem DC ein.

In den Optionen konfigurierst du den Router (Gateway), DNS und wenn vorhanden
WINS Server. Die Leastime sollte nicht zu lange stehen, 1 Tag passt.
Der DHCP Bereich sollte ein freier Bereich sein in welchem keine Adressen vergeben sind.

Zum Thema secondary DNS:

Der Client befragt den primären DNS Server an der Karte so lange dieser erreichbar ist.
Fällt dieser aus so fragt er den zweiten ab um die Namensauflösung zu machen.

Jetzt ist es aber ein Trugschluß das der Client wieder an den primären DNS wendet
sobald dieser wieder verfügbar ist. Das ist nicht so ! Der Client fragt den 2ten DNS
solange ab bis dieser nicht mehr erreichbar ist. Das wäre im Fall eines AD mit Router als 2ter DNS fatal.

Also unterm Strich in einer Domain immer nur ausschließlich DNS Server eintragen welche im
AD die DNS Zonen hosten und keine Router etc. ;)

HtH
 
M

moonm61

Threadstarter
Mitglied seit
15.07.2010
Beiträge
16
hmm, naja hab das mal alles so eingestellt, bloß fahr ich derzeit ganz ohne DHCP.
Wie sieht das mit WLAN aus, da gibts dann ja 2 IPs am Laptop z.B.
Hatte da gestern das Phänomän, das dort nach der IP Änderung auf
einmal keine E Mail mehr ankamen obwohl das Internet ging.
Hab dann beie Karten nochmal Einstellungen überprüft, einmal deaktiviert
und wieder aktiviert, dann ging es wieder, auch nach Neustart am morgen.

Die Druckserver sind nun auch alle manuell mit IP der (gleichen wie vorher von DHCP vergeben) versorgt und drucken.

Sollte ich am Server lieber doch den DHCP konfigurieren oder muss das nich.
Momentan läuft alles eigendlich. So nach dem Motto (never touch a running System) will ich am Server eben lieber nix mehr ändern.

Als nächstes soll noch der Exchange2003 mit auf den DC, läuft in der
Testumgebung gut nur is das korrekt oder muss der unbedingt auf nen eigenen PC ?
 
Sascha_R

Sascha_R

Junior-Sponsoren
Mitglied seit
01.12.2007
Beiträge
2.676
Standort
MYK
Hallo,

wenn sich deine Umgebung in Grenze hält brauchst du nicht unbedingt einen DHCP, mußt dann eben nur jedes Gerät von Hand konfigurieren.

Vorteil eines DHCP Servers (nicht die DHCP Funktion auf dem Router) ist dass du grundsätzlich alle Netzwerkgeräte per DHCP mit IP´s versorgen kannst und dennoch faktisch statische IP im Netz hast. Durch die Möglichkeit Reservierungen zu setzen bekommt zum Beispiel dein Netzwerkdrucker trotz DHCP immer die selbe IP und auch immer die aktuellen Informationen über ggf geänderte Gateways, DNS / WINS Server etc.

Einzig der die wirklich wichtigen Server bzw die mit wichtigen Funktionen im Netz (DC, DNS, DHCP, Router und MX) sollten tatsächlich von Hand konfiguriert werden.

Ich würde dir ganz klar einen DHCP Server empfehlen und sei es nur damit ein etwaiger Supporter oder Notebooknutzer einfach und problemlos an eine IP kommt.
 
M

moonm61

Threadstarter
Mitglied seit
15.07.2010
Beiträge
16
Als nächstes soll noch der Exchange2003 mit auf den DC, läuft in der
Testumgebung gut nur is das korrekt oder muss der unbedingt auf nen eigenen PC ?

wenn noch jemand eine Antwort dazu hat wär das Thema gelöst.
 
Sascha_R

Sascha_R

Junior-Sponsoren
Mitglied seit
01.12.2007
Beiträge
2.676
Standort
MYK
wenn noch jemand eine Antwort dazu hat wär das Thema gelöst.
Kommt im Grunde darauf an wie umfangreich deine Umgebung ist. Auf einem SBS läuft auch ein Exchange mit DC, DNS, Fileer etc... Ist alles nur eine Frage des Designs, der Sicherheitsanforderungen bzw der Resourcenverfügbarkeit. Ein Exchangeserver kann schon mal zu einem speicherfressenden Monster werden ;)

Irgendwo (Quelle vergessen... müßte aber irgendwein offizieller MS Blog gewesen ein) habe ich gelesen dass ein Exchange auf einem DC auf Grund des unterschiedlichen I/O Verhaltens zu Performanceproblemen führen kann. Das sollte aber erst ab einer relatvi hohen Useranzahl bzw Zugriffsanzahl zum tragen kommen. Wie gesagt macht ein SBS nichts anderes als diverse Funktionen auf einer Maschine zu vereinen.
 
XP-Fan

XP-Fan

Mitglied seit
29.11.2008
Beiträge
1.536
Hi,

Sollte ich am Server lieber doch den DHCP konfigurieren oder muss das nich.
Nein müssen tust du nicht, es würde dir manche Arbeit erleichtern, aber du kannst
auch ohne Probleme mit einem statisch adressierten Netzwerk arbeiten.

Als nächstes soll noch der Exchange2003 mit auf den DC, läuft in der
Testumgebung gut nur is das korrekt oder muss der unbedingt auf nen eigenen PC ?
Sofern du den DNS jetzt sauber am laufen hast, ansonsten ist es egal wo du den Exchange
installieren willst, das wird ohne DNS nix werden.

Empfohlen wird immer den Exchange auf einen extra Server zu installieren welcher
nur die Rolle inne hat, das macht schon Sinn.

Du kannst den Exchange mit auf den DC packen, das funktioniert.

Was du aber bei deinem System beachten mußt, du kannst auf Server 2003
keinen Exchange 2007 / 2010 installieren, der braucht Server 2003 x64 bei 2007 / 2008 x64 bei 2010.

Also wäre es eine Überlegung wert was nun folgt.

Für kleine Umgebungen mach es aber meistens Sinn den SBS einzusetzen da dieses Paket
abgestimmt ist und wenn man die Assistenten nutzt zur Konfiguration sollte der
Server auch sauber laufen.

Probleme entstehen meistens wenn "Fachleute" anfangen an den Systemen Optimierungen
einzustellen und nicht die Zusammenhänge speziell beim SBS beachten. Im Grundsatz
ist das ein super stabiles System für kleine Unternehmen bis ca. 40 User.

Und noch zum Thema WLAN:
Wie sieht das mit WLAN aus, da gibts dann ja 2 IPs am Laptop
Nutze nur eine Karte, entweder LAN oder WLAN im Netzwerk.
 
M

moonm61

Threadstarter
Mitglied seit
15.07.2010
Beiträge
16
ok,danke soweit.

Ich habe schon wegen dem SBS bei Microsoft nachgefragt, und laut deren
Aussage muss dann aber dieser SBS auch der 1. DC im Netzwerk sein sonst
geht es nicht.

Ich hatte mir den schon alt testversion geladen aber beim Start von DVD
blieb er stehen mit einer Meldung irgendein USB devise storage oder so
könntewr er nicht aktzeptieren oder so und damit wars das. Kein fehlender
Treiber so mit F6 oder so das isses nich.

Drum hab ichden SBS dann verworfen. Also DC und Exchange2003 auf einer Kiste läuft wie gesagt, nur mit den pop3 konten die ja fest stehen weis ich keinen rat. Laut Anleitung is das so blöd beschrieben. Ich hab ja nun die Mailadressen von Exchange mit den jeweiligen Kontonamen, und vorhanden sind pro user ja die eigene Email beim Provider, wie bring ich das nun in einklang, die Prvideradressen müssen weiter so heissen wie sie heissen.
????. Ich blätter jetzt schon 2 tage in dem Handbuch aber eine einfache erklärung gibts da nich wirklich.:confused
 
XP-Fan

XP-Fan

Mitglied seit
29.11.2008
Beiträge
1.536
Hi,

Ich habe schon wegen dem SBS bei Microsoft nachgefragt, und laut deren
Aussage muss dann aber dieser SBS auch der 1. DC im Netzwerk sein sonst
geht es nicht.
Das ist richtig so und besagt das der SBS der Inhaber der FSMO sein muß,
mehr nicht. Es ist durchaus möglich weiter DC zu betreiben, auch ältere weiterlaufen zu lassen.

Ich hatte mir den schon alt testversion geladen aber beim Start von DVD
blieb er stehen mit einer Meldung irgendein USB devise storage oder so
könntewr er nicht aktzeptieren oder so und damit wars das. Kein fehlender
Treiber so mit F6 oder so das isses nich.
Da wäre es gut wenn du mehr Infos liefern könntest. Woh hast du den installieren wollen
und welche Fehlermeldung kam dann genau.

Also DC und Exchange2003 auf einer Kiste läuft wie gesagt, nur mit den pop3 konten die ja fest stehen weis ich keinen rat. Laut Anleitung is das so blöd beschrieben. Ich hab ja nun die Mailadressen von Exchange mit den jeweiligen Kontonamen, und vorhanden sind pro user ja die eigene Email beim Provider, wie bring ich das nun in einklang, die Prvideradressen müssen weiter so heissen wie sie heissen.
Hier mußt du gedanklich einfach mal trennen. Der Exchange versendet die Mails dann
über den Smarthost des Providers, der POP Connector geht die Mails holen und schiebt
diese den Usern ins Postfach.

Die Adressen welche schon bestehen werden einfach übernommen und entsprechend eingerichtet.

Ihr solltet hier aber im eigenen Interesse keine Freemailadressen ( Web, GMX etc) verwenden
sondern euch für kleines Geld eine eigene Adresse sichern ( @firma.de ).
 
M

moonm61

Threadstarter
Mitglied seit
15.07.2010
Beiträge
16
Die Fehlermeldung kann ich im Augenblick leider nicht hervorrufen da ich
nicht in Reichweite dieses PCs bin, kommt morgen.

Zu den Pop3 Thema:
Kann ich nicht simulieren da der DC wo Exchange drauf soll schon läuft.

Wann wird das entsprechend eingerichtet, beim Setup des Exchange oder erst
wenn ich im AD den User(Empfänger) aufrufe?

Wir haben eine eigene Domain mit Emailadressen bei Domain Factory, und
die Adressen sind derzeit in Outlook2007 eingerichtet in lokalen Profilen, geht das dann auch oder braucht das Servergespeicherte um das die Einrichtung übernommen wird ?
 
XP-Fan

XP-Fan

Mitglied seit
29.11.2008
Beiträge
1.536
Zu den Pop3 Thema:
Kann ich nicht simulieren da der DC wo Exchange drauf soll schon läuft.
Öhm ... ?

Wann wird das entsprechend eingerichtet, beim Setup des Exchange oder erst
wenn ich im AD den User(Empfänger) aufrufe?
Wann wird was eingerichtet ? Du installierst den Exchange, konfigurierst den SMTP Connector
und richtest für die User eine Empfängerrichtlinie ein.

Wir haben eine eigene Domain mit Emailadressen bei Domain Factory, und
die Adressen sind derzeit in Outlook2007 eingerichtet in lokalen Profilen, geht das dann auch oder braucht das Servergespeicherte um das die Einrichtung übernommen wird ?
Was haben denn servergespeicherte Profile damit jetzt zu tun ?

Du hast nachher dein Postfach auf dem Exchange liegen in der Datenbank und
keine PST Dateien mehr auf den PC, höchstens wenn eingerichtet OST Dateien.
 
M

moonm61

Threadstarter
Mitglied seit
15.07.2010
Beiträge
16
eben genau das is mir nicht klar, der zusammenhang zwischen SMTP Connector
den .pst dateien und dieser Empfängerrichtlinie. Und wo bleiben die pst dateien?
Denn die sind ja da, mit allen infos über kontakte, termine etc. auf jedem einzelnen
Client.

Klingt jetzt zwar noob mäßig aber is halt mein 1. echter Exchange Server, bisher immer
nur den normalen server 2003 aber dann wie gesagt normal pop3.
 
XP-Fan

XP-Fan

Mitglied seit
29.11.2008
Beiträge
1.536
Hi,

eben genau das is mir nicht klar, der zusammenhang zwischen SMTP Connector
den .pst dateien und dieser Empfängerrichtlinie.
SMTP Connector wird genutzt um Mails aller User zu versenden.
Empfängerrichtlinie teilt dem Exchange mit für welche Domain er zuständig ist.
PST Dateien sind Ablageorte für lokal eingerichtete Mailkonten in Outlook.

Und wo bleiben die pst dateien?
Denn die sind ja da, mit allen infos über kontakte, termine etc. auf jedem einzelnen
Client.
Die importierst du nacher in die Exchange Konten.

Vielleicht solltest du dir für die erste Einrichtung Unterstützung ins Boot holen.
 
M

moonm61

Threadstarter
Mitglied seit
15.07.2010
Beiträge
16
Hi,



Die importierst du nacher in die Exchange Konten.

Vielleicht solltest du dir für die erste Einrichtung Unterstützung ins Boot holen.
wie und wann importier ich die?

da gibts niemand zum ins boot holen. Das is ein Finanzdienstleisterbüro
und ich betreu die edv unter anderem.

Es geht eigendlich nur darum eine CTI Software voll zu nutzen und zwar so das die Termine von Bestimmten Leuten für bestimmte Leute verfügbar sind
und das automatisch aktualisierend, und das geht halt wohl am besten mit
dem Exchangeserver 2003 da nur 32bit 2003 Serverversion vorhanden.

Hab zwar ne Umschulung zum FISI gemacht aber der Exchange wurde da
etwas vernachlässigt und war noch 1 oder 2 Versionen älter 5.5 oder so
war da noch up to date.
 
Thema:

DNS Problem bei W2K3 und Telekom Router

DNS Problem bei W2K3 und Telekom Router - Ähnliche Themen

  • DNS Probleme/ Server, Netzwerk Diagnose kann kein Problem feststellen

    DNS Probleme/ Server, Netzwerk Diagnose kann kein Problem feststellen: Moin, habe seit mehreren Wochen Probleme mit meinem pc. Und zwar trat dieses Problem schon unter win 7 auf und setzte ich nach upgraden auf ein...
  • Windows 8.1 DNS-Problem?

    Windows 8.1 DNS-Problem?: Hallo, seit über einem Jahr verwende ich Windows 8 und bin bisher zufrieden. ich bin ständig über einen VPN (side-to-side) mit einem anderen...
  • DNS Problem mit Windows 8.1

    DNS Problem mit Windows 8.1: Habe sehr oft seit ich Windows 8.1 (seit beginn, sonst noch nie gehabt)habe das dieser Fehler auftritt ERR_NAME_RESOLUTION_FAILED oder 136 war...
  • 2K8R2 - Active Directory und DNS Problem (unable to establish a connection globalcatl

    2K8R2 - Active Directory und DNS Problem (unable to establish a connection globalcatl: Hi ich habe einen Windows 2008 R2 auf meinem ESXi 5 laufen (Testumgebung). Ich habe in der letzten Ziet keine Änderungen vorgenommen ausser die...
  • GELÖST SBS 2011 - DNS Problem?

    GELÖST SBS 2011 - DNS Problem?: Hallo! Ich habe einen neu aufgestzten SBS 2011 (AD, Exchange, Sharepoint, ... - komplett installiert) hinter einer Firewall (mit...
  • Ähnliche Themen

    • DNS Probleme/ Server, Netzwerk Diagnose kann kein Problem feststellen

      DNS Probleme/ Server, Netzwerk Diagnose kann kein Problem feststellen: Moin, habe seit mehreren Wochen Probleme mit meinem pc. Und zwar trat dieses Problem schon unter win 7 auf und setzte ich nach upgraden auf ein...
    • Windows 8.1 DNS-Problem?

      Windows 8.1 DNS-Problem?: Hallo, seit über einem Jahr verwende ich Windows 8 und bin bisher zufrieden. ich bin ständig über einen VPN (side-to-side) mit einem anderen...
    • DNS Problem mit Windows 8.1

      DNS Problem mit Windows 8.1: Habe sehr oft seit ich Windows 8.1 (seit beginn, sonst noch nie gehabt)habe das dieser Fehler auftritt ERR_NAME_RESOLUTION_FAILED oder 136 war...
    • 2K8R2 - Active Directory und DNS Problem (unable to establish a connection globalcatl

      2K8R2 - Active Directory und DNS Problem (unable to establish a connection globalcatl: Hi ich habe einen Windows 2008 R2 auf meinem ESXi 5 laufen (Testumgebung). Ich habe in der letzten Ziet keine Änderungen vorgenommen ausser die...
    • GELÖST SBS 2011 - DNS Problem?

      GELÖST SBS 2011 - DNS Problem?: Hallo! Ich habe einen neu aufgestzten SBS 2011 (AD, Exchange, Sharepoint, ... - komplett installiert) hinter einer Firewall (mit...
    Oben