GELÖST diverse Bluescreens

Diskutiere diverse Bluescreens im Win7 - Allgemeines Forum im Bereich Win7 - Allgemeines; Hallo zusammen, ich könnte bitte etwas Hilfe gut gebrauchen, denn mein PC "spackt" hier mehr und mehr herum. Kaputt kann er nicht sein, dazu ist...
#1
G

Gast003

Gast
Hallo zusammen,

ich könnte bitte etwas Hilfe gut gebrauchen, denn mein PC "spackt" hier mehr und mehr herum. Kaputt kann er nicht sein, dazu ist er zu "jung". Ich vermute eher einen Virus.

Es fällt häufig auf beim so genannten "rendern" (umcodieren von Videos in andere Formate z.B. avi zu mpeg - nur als Beispiel) dann kriege ich hier sporadisch Bluescreens rein, derer laut Ereignisanzeige vorweg geht:

WHEA-Logger, Ereignis-ID 19, Cachehirarchiefehler, gemeldet von Prozessorkern

es folgte darauf hin zuletzt (heute) ein Bluescreen "SYSTEM_SERVIE_EXCEPTION"

Meine Hardware ist im Profil unter dem Nicknamen zu finden. OS ist Windows 7 Professional (alle Updates), Antivierus ist "G-Data Total Security", G-Data-Firewall arbeitet auf höchster Einstellung. Befunde derzeit nicht vorhanden.

Ich vermute einen so genannten "shutdown-Virus"
Selbe Problematik kann sich auch bei einem defekten Netzteil einstellen, aber das ist grad mal 3,5 Jahre alt und kein 0815-Netzteil, sondern XFX650TS, das hat über 100 Euro gekostet!! Also wenn das in der Tat kaputt sein sollte, dann (bei Gott) frißt dieses Netzteil der Verkäufer, denn raste ich so was von aus, das sich die ganze europäische Kontinentalplatte verschiebt!!

Ich habe bisher jetzt zunächst einmal die Energieverwaltung im OS aufgerufen und die Einstellung von "Ausbalanciert" auf "Höchstleistung" gestellt. (wieso das auf "ausballanciert" stand, keine Ahnung, denn als ich das OS damals intallierte, war diese Einstellung eine der ersten, die ich vornahm, denn der PC soll laufen. Der kriegt natürlich den Strom den er braucht, dem verlange ich ja auch was ab! Das war doch besimmrt wieder einer dieser witzlosen Updates von Microsoft, was da drinne rumgefummelt hat, welches irgend son Öko mit Jutetüte da geschrieben hat. (diese Verbrecher sitzen ja mittlerweile überall, ich hasse Ökos! Weil ich bezahl letzten Endes all denen ihren Mist!) ...

Aber ich geh zunächst erstmal von einem Virus aus, das kann nicht das Netzteil sein. Sauber ist der PC auch, da ist nichts zugesetzt oder verstaubt, auf so was achte ich pingellig, weil die Technik halten soll. Das war alles "Haufen teuer mit Seele verkaufen"!

Alter des PCs: gebaut ca. Mai 2013
Nachrüstung Netzteil und Grafikkarte ca. 12/2014
 
#2
Keruskerfürst

Keruskerfürst

Dabei seit
28.07.2005
Beiträge
3.055
Alter
47
Ort
Horgau
Ist das neueste Bios auf dem Rechner?
Wie sieht es mit einem anderen Betriebssystem aus?
 
#3
G

Gast003

Gast
Das "neueste" BIOS hat er (Bios date 25.03.2015), aktuelleres gibt es nicht. Ich habe im Zuge der Spectre-Affaire bei ASUS nach gefragt, AMD hat keinen Microcode bereit gestellt für den A10 (Trinity), deshalb gibt es auch kein Bios aus 2018. Das Bios aktualisierte ich auch deshalb, weil ich in Verbindung mit dem "AI-Suite-II" von ASUS, den Turbomodus ausprobiert habe. Hierzu habe ich extra einen dafür ausgelegten CPU-Kühler gekauft (den Alpenpön Ben Nevis Advanced) sowie den Lüftersatz des Towers drastisch erhöht. Der Turbomodus erhöht die CPU-Leistung von 3,8 Ghz auf 4,2 Ghz, das macht der PC alles stabil mit. ieses Profil habe ich alls dann gespeichert, weil auf dieser Leistung muß er nicht laufen, das ist lediglich eine Reserve, falls ich so eine Leistung irgend wann mal brauchen sollte, denn so was läßt die Baugruppen zu rasch altern.

Die BIOS-Zelle tausche ich regelmäßig jedes Jahr aus. (ich weiß, so eine Batterie hält 3-4 Jahre aber da spar ich nicht. Der PC wird einwandfrei gewartet, von dem erwarte ich ja auch was, sowas kriegt er alles).

Grafikkartentreiber: dieser ist veraltet aber in voller Absicht! Ich hatte in der Vergangenheit sehr häufig das Problem, das mit anderen Treibern mehr und mehr meine über 10 - 15 Jahre alten "tripple-A" Spiele nicht mehr richtig liefen, insbesondere der dxd9.dll und dxd11.dll, die einfach ihren Dienst versagten. Auch arbeitet der Grafiktkartenreiber eng mit dem Chipsatztreiber zusammen, nur mit diesem Grafikkartentreiber (17.7.2) läuft alles wie es soll. Deswegen belasse ich den so und fummele dadrin nicht herum.

Mit einem anderen OS zu testen, den Platz habe ich leider nicht. Es sind 2x 2 Tb S-ATA-Platten (HDD) verbaut, partitioniert auf je 1 Tb-Plattengröße (4 Laufwerke, physisch 2) E und F sind Archive von TV-Serien, D ist für Programme, Spiele ect. und C trägt OS, virtuelles XP, Datentresor, Treiber ect. Die Platten sind voll. C hat zum arbeiten noch 150 Gb frei zzgl. 48 Gb dem System garantierten virtuellen Speicher (Auslagerungsdatei) D hat noch 40 Gb frei D und F sind knapp bis zum Anschlag voll.

Esist auch noch eine Ursache in Betracht zu ziehen. Ich habe ja am PC noch diesen Freenet-TV-Stick dran und der (codere ich ein Video um, schaue ich zu meißt Fernsehn) "hakelt" dann. Normaler Weise nutzt "Format Factory (zum umcodern) ausschließlich nur freie Kapazitäten, das stört andere Programme nicht. Nun hat es aber ein Zwangsupdate von Freenet gegeben vor ca. 2 Monaten (da ich bezahle, mußt ich das installieren, sonst hätt ich nur noch die öffentlich-rechtlichen sehen können), da für deren Player und ich meine, seit dem hab ich hier die ganzen Probleme. Dem vorgeschoben war aber im Januar auch noch eine schwergradige Verseuchung mit BitCoinMinern auf dem System (18 Stück!)
 
#4
HerrAbisZ

HerrAbisZ

Dabei seit
09.08.2014
Beiträge
3.085
Ort
Noch Wien
Schau mal bitte in den Ordner C:/Windows/Minidump ob irgendwelche Dateien drinnen sind. Wenn ja, bitte maximal die jüngsten 3-5 herauskopieren(auf den Desktop z.B.),
zippen(mit Rechtsklick an ZIP-komprimierten Ordner senden) und hier unter "Erweitert" zur besseren Analyse Hochladen.
Danke.

Oder gibt es in C:/Windows eine MEMORY.DMP ?
 
#5
G

Gast003

Gast
Zum Minidump habe ich bitte eine Rückfrage ob ich die Sperre wieder herstwellen kann (da liegt ne Adminsperre drauf) Wenn ich diesen Ordner öffne, gebe ich diesen dauerhaft frei, das möchte ich ungerne. Diese Administratorsperren sind in meinem Verständnis immer noch so eine Art zusätzlich gespanntes Netz an dem ein möglicher Hacker nicht unbedingt leicht vorbei kommt (daher ja das sich gesondert öffnende Fenster vom OS aus, wo sich der Desktop erstmal "abdunkelt" und Admin-Freigabe anfordert). Von dieser Art sind einige Ordner im OS so ausgelegt, wenn ich da nicht zwingend rein muß, geh ich da ungerne rein.

Es gibt in der Tat auch zusätzlich eine Memory.dmp Datei, diese scheint/ ist aber älter als der gestrige Vorfall und wurde zuletzt am 31.05. vom OS geschrieben. Ich möchte diese Datei jedoch selbst bitte zuvor sehen, bevor ich diese hochlade, was da alles drinne steht. Denn ich habe in der Vergangenheit leider die Erfahrung mit einem anderen Forum machen müssen, wo ich fast vom Stuhl gefallen wäre, wo selbiges auf gleichem Server liegt, wie der sich tarnende Schnüffler und crawler "PixRay" , wo in dem Forum eingebrochen wurd und man es nicht für nötig hielt, die User zu informieren, wo dann die Registrier-e-Mails verwendet wurden um sich darüber Hoheit über z.B. Amazonkonten zu verschaffen, nebst versuchtem Gelddiebstahl und auf Nachfragen dann lapidar die Standartaussage kam, schuld ist ja grundsätzlich immer nur der, der vor dem PC sitzt "Ali nixe schuld".Deswegen bin ich da recht "sensiblisiert". Man muß sich das mal vorstellen, man verrät in einem Forum im guten Glauben so viel über seinen PC und macht sich dann erst recht angreifbar. Bevor ich mit so einem Protokoll meinen Schlübber raus häng, möcht ich schon gern vorher wissen, was da drin steht, kriegs aber nicht geöffnet. Mit Editor z.B. "sagt" das OS sinngemäß, ich solle einen anderen nehmen. Ich hab da bisher genug Theater mit gehabt und weiß allmälig nicht mehr, wem ich noch trauen kann.
 
#6
HerrAbisZ

HerrAbisZ

Dabei seit
09.08.2014
Beiträge
3.085
Ort
Noch Wien
#7
Keruskerfürst

Keruskerfürst

Dabei seit
28.07.2005
Beiträge
3.055
Alter
47
Ort
Horgau
Cache Hierachy Fehler zeigt, dass der Prozessor nicht mehr richtig funktioniert.
 
#8
G

Gast003

Gast
@HerrAbisZ
"Malwarebytes Animalware" und seinen Bruder "adwcleaner" lasse ich regelmäßig neben dem vollständigen Scan von "G-Data Total Security" laufen, derzeit keine Befunde. Es scheint was gebracht zu haben den Dienst vom OS für Remotesteuerung zu deaktivieren sowie in der Firewall von G-Data den "Gashahn" auf Höchste Leistung zu drehen.
Zu Kaspersky: das soll doch nicht gut sein, zwei Antivierenprogramme auf einem System laufen zu lassen oder bringe ich da etwas durcheinander? Ich habe ja einen commerziellen Antivirenscanner drauf, zu dem keine "abgespeckte" Version, sondern "Premium, superhorst" Total Security.

@Keruskerfürst
Ach Du lieber Himmel, das hätt mir noch gefehlt! Das CPUs kaputt gehen können, hab ich seit damals der Pentium 4 eingeführt wurde, aus meinem Gedächtnis gestrichen, weil die drosseln doch runter, ist das bei AMD denn nicht so??? Eher geht doch ein RAM kaputt (und selbst die RAM-Riegel sind heut zu Tage doch schon unsterblich) Was von den Computerteilen am längsten hält ist doch die CPU, die überlebt sogar den Tower. Hat die CPU denn möglicher Weise vom Werkskühler schaden genommen? (denn der taugte nichts!) Ab Werk (CSL) wurde verbaut, ein "Xilence" 95 Watt Kühler. Der "leistete" im Leerlauf 60 Grad Warnschwellenwert, bei Spielen ging die CPU-Temperatur hoch auf 75 Grad. Mit Verbauen in 12/2017 des neuen "Alpenfön Ben Nevis Advanced" liege ich im Leerlauf bei 40 Grad, selbst unter Last überschreitet er die 60 Grad Warnschwellenwert nicht mehr. Hat der Werkskühler die CPU kaputt gemacht??

Hoffentlich nicht, weil eine neue CPU da bin ich ja wieder 100 Euro los. Denn hol ich meinen Videorecorder nebst Commodore Amiga 500 vom Dachboden runter, denn iss Feierabend hier. Die Einstellung im Energiemanagement scheint aber was gebracht zu haben (die Zeit ist aber zu kurz, da was zu sagen) ich hab gestern viel "gerendert, es gab keinen Bluescreen, nach dieser Änderung von Ausballanciert" zu "Hochleistung"
 
#9
HerrAbisZ

HerrAbisZ

Dabei seit
09.08.2014
Beiträge
3.085
Ort
Noch Wien
Kaspersky ist nur ein einmaliger Durchlauf - wird nicht installiert.

Hat dein User Admin Rechte ?

Und wenn du in C:/Windows/Mindumps bist - Rechtsklick auf die dmp - Kopieren und dann auf dem Desktop einen neuen Ordner erstellen und diesen dann öffnest - dann Rechtsklick - Einfügen

Was passiert da ?
 
#10
G

Gast003

Gast
Das ist kein Online-Durchlauf, das muß ich erstmal runterladen und brennen (Rescure Disk, hab ich überhaupt noch Rohlinge und wenn ja wo sind die?) ... dauert also etwas.

Der User hat in der Tat (leider) Adminrechte, weil, mich in meiner eigenen Wohnung in die, außer ich, keiner rein kommt (und wenn doch lebend jedenfalls nicht wieder raus! ^^ ) an meinem eigenen PC, an dem ausschließlich nur ich dran sitze, da möcht ich den Aufwand nicht haben, ständig mit Benutzerkonten zu jonglieren, wenn ich z.B. mal ein popeliges Kartenspiel installieren möchte. Das ist ja mein Computer, da sperr ich mich doch nicht selber aus drauf. Für jede noch so kleine Änderung da dann, mir jedes Mal erst die Adminrechte zu holen, da kriege ich ja Ameisen im Kopf.

Was den Minidump-Ordner betrifft, nochmals: da liegt eine Sperre drauf vom OS. Wenn ich diesen Ordner öffne (meine Adminrechte sind höher) dann gebe ich diesen Ordner dauerhaft frei und genau das will ich nicht so gerne. Selbe Abfrage kommt beim kopieren, denn durch kopieren muß das OS ja zugreifen. Windows legt da nicht grundlos eine Sperre drauf! Diese Ordnersperren, die zwar durch Adminrechte aufgehoben werden können aber danach nicht mehr rückgängig zu machen sind, die sind wie ein zusätzlich gespanntes Fallnetz, da schneid ich doch nicht einfach so die Maschen durch. Microsoft denkt sich bei diesen Sperren was dabei, wenn es ausdrücklich die Freigabe durch den Admin anfordert! Zumal: nehmen wir einmal an, ein Hacker kapert mir meine Userrechte ohne das ich das merk und der will nun in genau diesen Ordner, dann kriegt er auch diese Abfrage! Geht er in den Ordner rein, sehe ich das dann ebenfalls, weil sich der Desktop abdunkelt und die Addminabfrage kommt (das ist mein Fallnetz, spätestens da bin ich dann hellwach) Das ist wie ein Minenfeld vom Feind, ich weiß, das da eins ist und mache mir das zu nutze. ;) Deswegen will ich den Ordner äußerst ungern anfassen. Es gibt noch andere Ordner im System, die sind ebenso "gestrickt" die faß ich nicht an, die Freigabe erteil ich nicht, nur um reinzugucken was da drin ist. Ich kann mir vorstellen, diese Ordner sind aucch für einen Hacker interessant, latscht der da rein, bimmelt bei mir ´n Glöckchen ganz zart (wobei bei mir fällt eher der ganze Tannebaum um mit lautem Geschäpper) Das sind "Tretminen" ich weiß wo die liegen. ^^
 
#11
HerrAbisZ

HerrAbisZ

Dabei seit
09.08.2014
Beiträge
3.085
Ort
Noch Wien
Wenn ich von

Kaspersky ist nur ein einmaliger Durchlauf - wird nicht installiert.
Und du dann von

Das ist kein Online-Durchlauf, das muß ich erstmal runterladen und brennen (Rescure Disk, hab ich überhaupt noch Rohlinge und wenn ja wo sind die?) ... dauert also etwas.
schreibst, dann ist mir klar, das du da woanders bist und du Schwierigkeiten hast das um zu setzen.

Man muss es nicht brennen. man kann (geht auch auf USB Stick)

Ich weiß auch von keiner dauerhaften Freigabe des Minidump Ordners

Ohne die Minidumps ist dann aber schwer zu helfen.
 
#12
G

Gast003

Gast
@HerrAbisZ
C:\Windows\Minidump Mouse drauf lassen kommt Erläuterungstext leerer Ordner, erstellt am 15. Dezember 2017 nachts halb zweie rum. Doppelklick zwecks öffnen: Desktop wird dunker und ein Fenster popst auf mit Zitat: "Sie verfügen momentan nicht über die Berechtigung des Zugriffs auf diesen Ordner. Klicken Sie "Fortsetzen", um dauerhaft Zugriff auf diesen Ordner zu erhalten." Zitat ende. Und genau das mache ich nicht! Die Sperre ist da nicht grundlos drauf.

Kaspersky angemarkert "online" , ja natürlich habe ich Dich da korrigiert, denn ohne zu installieren geht (außer Bootmedium) nur online. Offline setzt Installation vorraus oder aber eben Bootmedium (diese Möglichkeit hatte ich in der Tat nicht im Kopf), daraus Unfähigkeit zu schlußfolgern ist ... (hust) ... ich sage mal "gewagt"!

Ich habe diesen Bootdatenträger erstellt, die iso umgewandelt. (mit Booten von Sticks habe ich mich nie weiter beschäftigt, weil das wohl teilweise nicht richtig funktionieren soll, ein Datenträger bootet immer) PC runter gefahren, von CD gebootet, das Lotto da gespielt (setzen Sie Haken wenn Sie der englischen Sprache nicht mächtig sind und bestätigen Sie, das Sie den Endnutzervertrag nicht gelesen und nicht verstanden haben) weiter, scan gestartet, zu scannende Bereiche erweitert auf gesammte Systemplatte ... hat er gerödelt, fast ne Stunde, über eine Million Daten, Resultat:"no thread found"

Verzeihung bitte, aber das ich mich auf einschlägigen Seiten "herumtreibe" da bin ich schon was "angefressen" gewesen, weil das rein eine Klischeeaussage ist im Sinne, wer auf solche Seiten geht ist automatisch unfähig, einen Briefbogen in einen Umschlag zu stecken. So kannst Du nicht argumentieren! Du kennst mich doch gar nicht, mich anhand meiner Texte zu beurteilen, welchen Wissensstand ich habe und welchen nicht. Das sage ich, wenn, schon von ganz alleine! Ich bin für jede Hilfe dankbar, gemeinsam, im Team, nicht auf mir herum trampelnd! Das find ich nicht in Ordnung, sorry bitte!

@all
Ich muß hier weiter erstmal das System beobachten. Es lag vermutlich lediglich an der verstellten Energieoption "ausballanciert" zu "Hochleistung". Bei defekten Netzteilen tritt so ein Problem wohl auch auf und ich vermute sehr stark, daß das OS-Management lediglich der CPU zu wenig Strom geliefert hat. Bisher hatte ich keine weiteren Störungen, aber das ist zu kurz, da jetzt schon was zu zu sagen. Da muß ich jetzt erstmal gucken und beobachten ...


Allen nochmals herzlichen Dank für die Hilfe!!!
 
#13
G

Gast003

Gast
Rückmeldung:
Ich setze mal das Thema auf "gelöst" ich hatte hier keinen (jedenfalls bemerkten) Vorfall mehr. Das Thema verfaßte ich am 07.06.2018 um 19:38 Uhr, da hatte ich die Änderung ja bereits vorgenommen im Energiemanagement von Windows 7 (geändert von "ausballanciert" zu "Höchstleistung". Ab da gabs keine Abstürze und Bluescreens mehr. In den Ereignissen verzeichne ich jedoch noch einen Vorfall nach dieser Änderung und zwar:

07.06.2018 23:55:03 WHEA-Logger, Ereignis-ID 19, Cachehirachiefehler, gemeldet von Prozessorkern

Danach nichts mehr. Vor Änderung trat dieser Fehler immer gleich vier Mal auf (für jeden Kern, der A10-5800k arbeitet ja mit 4 Kernen, bzw. fachlich richtig wäre wohl zwei Dualcores) worauf hin dann der Bluescreen ausgelöst wurde. Das ist jetzt nicht mehr der Fall, keine Bluescreens mehr.

Es ist aber, weil das ja vorher nie war, ein Hinweis darauf, daß das Netzteil in der Tat wohl einen Fehler hat. (Ich muß damit rechnen, das es kaputt geht)

Ich habe aber bitte eine Entscheidungsfrage an die Community:
Der aktuelle Tower begünstigt so was wie einen frühzeitigen Netzteiltod, denn es ist unten, direkt auf der Bodenplatte verbaut, zwar mit Lüftungslöcher und Staubgase aber von Bodenplatte zum Fußboden ist ja trotz Füße des Towers nicht grad viel Platz zumal die Füße ja auch noch in den Teppich einsinken. Da kann doch das Netzteil gar nicht viel Luft ziehen.

Ich habe hier jedoch einen sehr alten, extra auf so was ausgelegten Tower stehen, den Thermaltake Xsaser III. Wäre es nicht besser den PC dort hin umzubauen? Für den hab ich sogar einen brandneuen Lüftersatz liegen, ich weiß nur nicht, wie ich da das Abluftkonzept gestalte, denn dort leitet ja der CPU-Kühler normaler Weise seine Warmluft direkt über das Netzteil ab. Heute wird aber so gebaut, das der CPU-Kühler-Fan von der Rückseite Luft zieht, der liegt ja baulich gar nicht mehr direkt unter einem Netzteil.

So lassen oder alles aus dem "Thermaltake Commander MS-I Snow Edition" raus und rein in den "Thermaltake Xsaser III" ?? Nur der ist dann sauschwer, der Tower leer wiegt ja schon 17 Kg. Aber wäre der nicht für meine Technik trotz seines Alters besser als der aktuelle? Wie würdet Ihr an meiner Stelle handeln???
 
#15
G

G-SezZ

Gast
Richtig, ein Tower der Luft von unten saugt hat eigentlich generell nichts auf dem Fußboden zu suchen, auf Teppich schon gar nicht. Der gehört auf einen Sockel, in eine Halterung am Tisch, in ein Regal, oder je nach Tisch oben drauf... Hauptsache weg vom Fußboden, wo er Staub ansaugt.
Kannst du das Netzteil nicht einfach auf den Kopf drehen? Die meisten Gehäuse haben die entsprechenden Löcher schon vorgesehen, und wenn nicht kann man die einfach bohren. Dann saugt dein Netzteil aus dem Gehäuse und bläst nach draußen. Was auch nicht ideal ist, aber das müsste in diesem Gehäuse eigentlich zu kompensieren sein.

Ein gutes Konzept, das nahezu immer funktioniert, und bei deinem Commander eigentlich gehen müsste:
1-2 Gehäuselüfter in der Front, die Frischluft ins Gehäuse pumpen. Vor diese Lüfter gehört ein Filter, wenn das Gehäuse keinen hat kann man auch einfach eine Strumpfhose über die Lüfter spannen. (Regelmäßig reinigen nicht vergessen). Lüfter mit hohem statischem Druck sind vorteilhaft.
Was der CPU- und Grakalüfter macht ist relativ wurscht, aber wenn sie in irgend eine Richtung blasen, dann natürlich nicht gegen die Frontlüfter.
Wichtig: Kein Lüfter bläst Luft aus dem Gehäuse heraus! Die hineinblasenden erzeugen einen Überdruck im Gehäuse, was dazu führt dass die Luft sich von ganz alleine Wege nach draußen sucht. Auf diese Weise wird aus jeder Ritze und jedem Loch im Gehäuse Luft heraus strömen und nicht hinein. Der einzige Weg auf dem Luft in das Gehäuse gelangt ist dann durch die Filter der Frontlüfter -> kein Staub mehr im Gehäuse. (Oder sehr sehr wenig). In deinem Fall würde mit umgedrehtem Netzteil dieses Luft hinaus blasen. Das wäre zu kompensieren indem man eben mehr Luft hinein bläst als es raus schafft. ALso wenn möglich zwei Frontlüfter, oder bei einem dann eben darauf achten dass der ordentlich fördert. (So ein Netzteillüfter macht ja meist eh nicht viel, der ist leicht zu übertrumpfen.
Hauptsache man saugt niemals mehr Luft aus dem Gehäuse heraus als hinein geblasen wird, denn das würde dazu führen dass durch jede Ritze im Gehäuse ungefilterte Luft hinein gesaugt wird.

Das Konzept vom XAser ist recht abenteuerlich. Das kann gut funktionieren, aber es hat schon seinen Grund weshalb man sowas heute quasi nicht mehr sieht. Ich würde damit nicht anfangen, auch weil das Ding optisch so,....eine recht schmale Zielgruppe anspricht...:D. Wenn es mit dem Commander nicht geht, würde ich mir eher ein neues kaufen. 0815 Gehäuse in denen dieses übliche Kühlungskonzept gut funktioniert bekommt man neu schon ab 25€, und gebraucht noch viel günstiger.
 
#16
G

Gast003

Gast
Neuigkeiten (grad eben erst entdeckt, daher noch keine Ergebnisse, der PC ging mal wieder aus)

Ich hab nun im ASUS Probe in der Energieverwaltung "EPU" was entdeckt, was wohl verstellt war. Da gibts einen Eintrag "vCore Spannungsabsenkung" und der war auf "Hoch" eingestellt. Dies hab ich gerade deaktiviert. Mal gucken obs daran die ganze Zeit liegt und ich wundere mich hier und wundere mich und such und such. Hauptsache da steht wie viel mg an CO2 ich einspar, unfaßbar! Ich kauf extra nur deswegen absichtlich Atomstrom, Braunkohle wird leider nicht angeboten, weil mir das so auf den "Zünder" geht! Iss doch wieder so´n Ding was aufs Konto der ganzen Ökoterroristen geht. Hab hier wunder Best PC mit Fernseh und mitten drin zu Start ner Serie (entlich Werbung vorbei) geht die Kiste aus, das doch furchbar!
 
Thema:

diverse Bluescreens

Sucheingaben

Erfahrungen mit Freenet DSL

diverse Bluescreens - Ähnliche Themen

  • Diverse Windows 10 Bluescreens und weitere Fehler. (Äußerst komplexer und evtl. Hardwarebezogener Fe

    Diverse Windows 10 Bluescreens und weitere Fehler. (Äußerst komplexer und evtl. Hardwarebezogener Fe: Problembeschreibung Seit etwa 4 Wochen habe ich mehrere Probleme mit Windows 10, das dabei schwerste sind Bluescreens. Verschiedene...
  • Diverse Bluescreens bei Windows 8

    Diverse Bluescreens bei Windows 8: Erstmal ein Hallo an jeden hier im Forum, ich hoffe hier kann mir weitergeholfen werden :P Habe seit etwa 4 Wochen Probleme mit meinem Windows...
  • Diverse Bluescreens bei Win Update

    Diverse Bluescreens bei Win Update: Hallo Immer wenn ich Windows Update Starte kommen nachner weile diverse Bluescreen´s Minidump als zip im anhang
  • GELÖST Bluescreen bei diversen Spielen.

    GELÖST Bluescreen bei diversen Spielen.: heyho. weis jetz noch ob das hier das richtige forum ist. ich bekomm bei spielen wie zb. Borderlands oder WoW einen bluescreen mit folgendem...
  • GELÖST Viele seltsame Abstürze & diverse Bluescreens

    GELÖST Viele seltsame Abstürze & diverse Bluescreens: Der Titel ist nicht gerade sehr aussagekräftig, aber ich hoffe ich kann euch im folgenden Text nahelegen, was mir hier wiederfährt. Sehr viele...
  • Ähnliche Themen

    Oben