Dimensionierung eines neuen SBS 2008

Diskutiere Dimensionierung eines neuen SBS 2008 im Windows Server 2008 Forum im Bereich Server Systeme; Hallo liebe Community, bei mir in der Firma steht demnächst die Anschaffung eines neuen Servers an. Momentan haben wir einen Windows SBS 2003 mit...
D

dannyx14

Threadstarter
Mitglied seit
28.11.2009
Beiträge
19
Hallo liebe Community,
bei mir in der Firma steht demnächst die Anschaffung eines neuen Servers an. Momentan haben wir einen
Windows SBS 2003 mit
Xeon 2,8 GHz Prozessor,
2 GB RAM,
130 GB Festplattenkapazität (bei Hardware RAID 0),
Gigabit Ethernet und
2 externe Festplatten
fürs Backup mit Acronis True Image Echo Server.
Besonders das Speicherlayout ist haaresträubend, das ist mir klar. Der Server muss aber noch bis August halten, dann kann aber ein neuer her. Darum solls in diesem Thread auch gehen, denn ich wollte mal hören, was ihr von meiner geplanten neuen Konfiguration denkt.
Der Server fungiert primär als File, Print und Exchange Server für momentan 10 User. Außerdem laufen noch Teamviewer Host und StarMoney Business 4.0 drauf. Das sind die Hauptaufgaben, mit dem neuen Server soll noch SharePoints companyweb hinzukommen. Momentan ist er öfter voll ausgelastet, besonders der Prozessor. Bei Zugriff per Teamviewer geht meist kaum noch was.

Prozessor
Die Mindestanforderung umfasst einen Prozessor mit mind. 2 GHz. Da aber der aktuelle Server mit 2,8 GHz schon an seine Grenzen stößt wird das natürlich nie und nimmer reichen. Andererseits ist es wahrscheinlich schwer den alten mit einem neuen Prozessor zu vergleichen, da der alte z.B. auch nur einen FSB von 400 MHz und soweit ich weiß nur 512MB Cache hat. Gerade in dieser Kategorie könnte ich eindeutig Hilfe gebrauchen :)

Arbeitsspeicher
Mindestanforderung 4 GB, ich habe an 8 gedacht.

Festplattenlayout
110 GB (bei RAID1) Systempartition (Mindestanforderung 60GB plus 1,5*RAM = 72 GB plus knappe 40 GB für Programme von Drittherstellern und Service Packs)
50 GB (bei RAID5) für Benutzerdaten wie Pofile etc.
50 GB (bei RAID5) für Datenbanken von Exchange und StarMoney

Dazu kommt dann noch eine Gigabit Ethernet Karte und als Betriebssystem der Windows SBS 2008. Ich denke das waren so die Hauptkomponenten.
Was haltet ihr davon?
Grüße,
Daniel.
 
D

dannyx14

Threadstarter
Mitglied seit
28.11.2009
Beiträge
19
Nochmal zum Prozessor:
Wenn ich jetzt z.B. Mindestanforderungen von 2 GHz vom SBS habe und einen Vierkern-Prozessor mit 2,13 GHz auswähle bin ich dann gut dabei? Ich weiß, hört sich nach einer totalen Newbiefrage an aber ich hab mir da schon den einen oder anderen Gedanken zu gemacht. Und zwar sind ja kaum Programme für mehrere Kerne konzipiert, daher laufen sie nur auf einem Kern. Das würde heißen, dass man den Prozessortakt nach dem prozessorhungrigsten Programm auswählt, was bei mir die SBS Tools wären => 2,13 GHz reichen. Nun gibt es aber zum Beispiel beim "Elite Dell Server" R810 zwar neuere Prozessoren als beim R710 aber nur wenige Prozessoren über 2 GHz zur Auswahl. Das müsste ja meinem bisherigem Verständnis widersprechen.
Was meint ihr dazu?
Grüße,
Daniel.
 
M

Martin

Mitglied seit
02.12.2008
Beiträge
493
Standort
nähe Wittenburg
Grüß dich, ich muss aber als erstes sagen, dass wir kein Racks besitzen, sondern das IBM Bladecenter E, mit 8x Blades. (und zahlreiche kleine Racks :))

Wenn der Server mit so vielen Diensten laufen soll, würde ich allg. schon sagen, mehr als 4GB sind notwendig. Unser Server, den du auf dem Bild sieht, ist über Hyper-V virtuell hochgezogen worden und hat 10 GB Arbeitsspeicher. Er verrichtet den Dienst: - Exchange (300 Mitarbeiter) und dient als redunanter Domänencontroller.

Die physikalische Maschine, besitzt währenddessen aber 96 GB! Arbeitsspeicher.
Zum Prozessor her würde ich sagen, den E5504, da er sich bei uns auch noch langweilt, dann aber wenigtens 2.


*EDIT

Zu deiner Festplattenkonfi, wüsste ich nun keine Idee. Die physika. Maschinen haben bei uns 72GB und den Rest beziehen sie sich über ein SAN-System mit 48x300GB SAS.
 

Anhänge

D

dannyx14

Threadstarter
Mitglied seit
28.11.2009
Beiträge
19
Danke für deine Antwort! Ja ich hab heute mal mit Dell telefoniert und die haben mir auch dazu geraten innerhalb des Servers nicht so viele Festplatten zu haben sondern ein Storage-System zu verwenden. Weiß man natürlich auch wieder nicht ob die nicht einfach mehr verkaufen möchten. Aber ich denk auf jeden Fall mal drüber nach.
Ich hatte gehofft mit einem Prozessor auszukommen. Weiter oben habe ich ja mal mein bisheriges Verständnis von benötigter Prozessorleistung dargelegt. Demnach würde ein weiterer Prozessor ja nicht so viel bringen, weil ich dann nur noch mehr Kerne aber keine hohe Taktfrequenz habe. Aber ich lasse mich gerne belehren!
Grüße
 
M

Martin

Mitglied seit
02.12.2008
Beiträge
493
Standort
nähe Wittenburg
Es kommt drauf an. Bei 2 Prozessoren mit je 2.000 MHz, verdoppelt sich die Geschwindigkeit nicht, sondern der Datendurchsatz erhöht sich. Also die Verarbeitungsgeschwindigkeit.

Mit Hypertreading wäre es eine schöne Alternative. :)

Natürlich kommt es noch auf die Anwendung an.
 
D

dannyx14

Threadstarter
Mitglied seit
28.11.2009
Beiträge
19
Ich glaub gerade die Anwendungen sind bei uns das Problem. Denn die arbeiten immer nur auf einem Kern und dadurch würde sich die kleinere Taktfrequenz wahrscheinlich schlecht auswirken. Andererseits müssten die anderen Programme ja nicht darauf warten das das erste fertig ist, da sie auf den anderen Kernen arbeiten können. Da muss ich nochmal drüber nachdenken :) Aber mit einem e5520 wäre ich glaub ich ganz gut bedient. Dann brauch ich keine zwei Prozessoren, habe vier Kerne und eine gute Taktfrequenz. Meinst du das wäre eine gute Alternative zu deinem Vorschlag?
Gruß
 
WillyV

WillyV

C64
Mitglied seit
09.01.2008
Beiträge
3.217
Standort
mitten in Österreich
Wenn ich jetzt z.B. Mindestanforderungen von 2 GHz vom SBS habe und einen Vierkern-Prozessor mit 2,13 GHz auswähle bin ich dann gut dabei?
Ja. So viel läuft auf dem Server ja nicht, dass er da Probleme bekommen könnte.

Wo Du aber viel zu knapp kalkulierst, ist der Festplattenplatz.

110 GB (bei RAID1) Systempartition (Mindestanforderung 60GB plus 1,5*RAM = 72 GB plus knappe 40 GB für Programme von Drittherstellern und Service Packs)
50 GB (bei RAID5) für Benutzerdaten wie Pofile etc.
50 GB (bei RAID5) für Datenbanken von Exchange und StarMoney
72 + 40 = 112. Liegt also schon über Deiner geplanten Platte. Auf der Systemplatte solltest Du schon ausreichend freien Platz einkalkulieren, sonst bekommst Du bald Probleme, die sich dort nicht so einfach lösen lassen. Auch die Datenspeicher mit je 50 GB sind sehr knapp. Das ist bei den heutigen Preisen für Festplatten übertrieben sparsam.

Arbeitsspeicher ist beim laufenden System leichter erweiterbar, als Plattenspeicher. Da kannst Du ja mal mit den 8 GB anfangen und bei Bedarf noch was nachrüsten. Wichtig ist, dass das vom Board her auch möglich ist, aber da sollte es bei modernen Boards auch keine Probleme geben.
 
Thema:

Dimensionierung eines neuen SBS 2008

Dimensionierung eines neuen SBS 2008 - Ähnliche Themen

  • Win10 auf neuer Festplatte installieren n

    Win10 auf neuer Festplatte installieren n: Ich habe eine neue Platte 1TB Formatiert und eine Partition angelegt. Das installations Programm zeigt mir das Lw an und glechzeitig die Meldung...
  • Unsicher!! Möchte meine Rechner ganz neu Aufsetzen

    Unsicher!! Möchte meine Rechner ganz neu Aufsetzen: Hallo Leute das ist mal wieder so ein Thema, wo ich mir dur gute alte Zeit mit DOS Win98 usw. zurück wünsche. Mein alter Laptop wurde mit...
  • MS Office 2019 meldet Ungültiger Product Key obwohl neu gekauft?

    MS Office 2019 meldet Ungültiger Product Key obwohl neu gekauft?: Ich kann mein neues Office 2019 nicht registrieren obwohl es eben neu gekauft ist. Der Code wäre angeblich ungültig??? Ist das ein Fehler oder...
  • Alte SSD in neuen PC ohne zu formatieren

    Alte SSD in neuen PC ohne zu formatieren: Guten Abend, ich möchte meine SSD aus meinen alten PC in den neuen übernehmen. Da ich aber viele Apps und Games runtergeladen habe will ich sie...
  • laptop nach festplatten tausch neu instalieren und von windows 8.1 auf windows 10 pro wechseln

    laptop nach festplatten tausch neu instalieren und von windows 8.1 auf windows 10 pro wechseln: nachdem ich meine defekte festplatte des laptops durch eine neue ssd festplatte ersetzt habe und mit der vorhandenen windows 8.1 dvd neu...
  • Ähnliche Themen

    Oben