DFS - Einsatz im Fileserver

Diskutiere DFS - Einsatz im Fileserver im Windows Server 2003 Forum im Bereich Windows Server 2003; Hallo zusammen, habe da eine Frage: Hat jemand schon Erfahrungen mit DFS gemacht? Ich möchte DFS einsetzen als Lastenausgleich und Failover in...
#1
N

Neo50171

Threadstarter
Dabei seit
13.09.2003
Beiträge
7
Hallo zusammen,

habe da eine Frage:

Hat jemand schon Erfahrungen mit DFS gemacht?
Ich möchte DFS einsetzen als Lastenausgleich und Failover in unserem Netz.

Das ganze soll mit 2 Servern geschehen. Diese Server sind ausschließlich als Fileserver im Einsatz (keine anderen Dienste werden darauf laufen).

Um nun eine gute Lastverteilung zu bekommen und bei Ausfall eines Servers trotzdem auf alle Daten zugreifen zu können, habe ich an DFS gedacht. Ist das so machbar oder wäre ein Cluster die bessere Alternative.

Wenn ein Cluster besser wäre WARUM? Beim Cluster steht mir ja immer nur System zur verfügung - bei der Lösung mit DFS beide Server (wenn beide laufen) - fällt einer aus, so können doch trotzdem alle Clients weiterarbeiten.

Vielen Dank schon für die Antwort

Gruß
Jörg
 
#2
stpe

stpe

Dabei seit
14.11.2001
Beiträge
2.729
benutze dfs ebenfalls in unserem unternehmens-netzwerk. allerdings habe ich noch keine moeglichkeit gefunden, eine art "lastenverteilung" einzurichten. einziger vorteil von dfs ist, dass alle freigegebenen verzeichnisse ueber die domain gemappt werden koennen, also z.b. das verzeichnis d:\userdaten von einem fileserver ueber \\domainname\shares\userdaten und das verzeichnis e:\domaintools von einem anderen server ebenfalls ueber \\domainname\shares\... freigegeben werden koennte.

das hat aber wenig mit lastenverteilung zu tun, fuer den user ist es mit dfs einfach nur egal, auf welchem server die daten letztendlich liegen.
 
#3
N

Neo50171

Threadstarter
Dabei seit
13.09.2003
Beiträge
7
Hallo,

vielen Dank für die Antwort.

Per DFS bekommt man schon eine Lastverteilung hin. Wenn Du zwei Server hast, einen DFS-Stamm einrichtest der alle Daten auf diese beiden Server repliziert, dann wählen die Clients immer den Server aus, der entweder näher am Standort liegt (Standorttopologie vorausgesetzt) oder aber den Server mit der wenigsten Last.

Was mit Kopfschmerzen macht ist die replikation der Daten - sind diese immer konsistent - was passiert wenn User1 und User2 auf die gleichen Daten zugreifen (einer auf Server1 der andere auf Server2).

Frage ist eben ob es sinnvoller ist DFS einzusetzen oder den Clusterdienst. Beim Cluster hat man eben den nachteil, das nur ein Server zur Verfügung steht und der andere als StndBay fungiert.

Gruß
Jörg
 
#4
Gnoovy

Gnoovy

Dabei seit
04.02.2002
Beiträge
2.178
Alter
35
hi leutz,



und was ist, wenn man dfs einsetzt und dann noch diesen Netzwerklastenausgleichsmanager benutzt?


Hier ein Quote aus der Windows-Hilfe


Cluster für den NetzwerklastenausgleichDieser Abschnitt von Windows-Cluster behandelt den Netzwerklastenausgleich, eine von zwei Clustertechnologien, die unter Windows zur Verfügung stehen. Eine allgemeine Übersicht zu diesem Thema finden Sie unter Windows-Cluster. Mithilfe des Netzwerklastenausgleichs können Sie die Skalierbarkeit und die Verfügbarkeit von Serveranwendungen erhöhen. Zu den Anwendungen, die vom Netzwerklastenausgleich profitieren können, zählen Webdienste wie HTTP und FTP (File Transfer Protocol), (bei Einsatz von Internetinformationsdienste, Internet Information Services, IIS), Anwendungen für Firewall- und Proxyserver (bei Verwendung von ISA Server 2000), virtuelle private Netzwerke, Windows Media-Dienste, Mobile Information Server- und Terminaldienste. Mithilfe des Netzwerklastenausgleichs können Sie außerdem die Serverleistung skalieren, so dass der Server mit den steigenden Anforderungen der Internetclients




greetz
gnoovy
 
#5
N

Neo50171

Threadstarter
Dabei seit
13.09.2003
Beiträge
7
@Gnoovy

Hi,

ja daran habe ich auch gedacht. Das Problem der konsistenten Daten auf beiden Servern bleibt.

Den NLB kannst Du auch bei nicht-Cluster einsetzen (2 NICs in einem Server) dann DFS und schon hast Du verteilte Last und Failover.

Die Frage die sich stellt ist, ob die Daten selbst immer gleich sind und das hängt mit FRS zusammen.

Greez
 
Thema:

DFS - Einsatz im Fileserver

DFS - Einsatz im Fileserver - Ähnliche Themen

  • Support Anfrage für Distrîbuted File System (DFS)

    Support Anfrage für Distrîbuted File System (DFS): Guten Tag Wir wollten unser DFS von Server 2008 auf Server 2016 updaten. Leider haben wir jetzt diverse Probleme. Wie kann ich ein Support -...
  • Windows10 kann Ordner im DFS nicht offline verfügbar machen

    Windows10 kann Ordner im DFS nicht offline verfügbar machen: Hallo, ich verwende einen Windows10 Prof Client und habe "Offline Ordner" aktiviert. Im Explorer des Clients navigiere ich nun zu dem Ordner, der...
  • DFS nicht in einen unterordner sondern direkt auf Freigabeebene

    DFS nicht in einen unterordner sondern direkt auf Freigabeebene: Guten Morgen liebe Community, ich hatte jetzt bereits im Netz nach meinem Anliegen gesucht aber bin leider nicht fündig geworden. In unserem...
  • Umstellung AD und DFS auf Windows 2012 R2

    Umstellung AD und DFS auf Windows 2012 R2: Hi zusammen, da ich eventuell bald produktiv die Sache angehen muss, habe ich mich damit in VMs beschäftigt. Die Frage ist, ob ich alles so...
  • GELÖST Einrichtung DFS-Replikation mit DFS-Share unter Windows 2008 R2 Enterprise SP1

    GELÖST Einrichtung DFS-Replikation mit DFS-Share unter Windows 2008 R2 Enterprise SP1: Hi zusammen, ich bin gerade für einen Kunden dabei die DFS-Replikation mit anschließender Freigabe des Replikationsverzeichnisses im DFS-Share zu...
  • Ähnliche Themen

    Oben