Dell P4317Q: Ultra-HD-Multi-Client-Monitor vereint vier Full-HD-Panels ohne störende Rahmen

Diskutiere Dell P4317Q: Ultra-HD-Multi-Client-Monitor vereint vier Full-HD-Panels ohne störende Rahmen im Hardware-News Forum im Bereich News; Groß, größer, am Größten. So oder so ähnlich könnte man Dells neuen Multi-Client-Monitor P4317Q am ehesten beschreiben. Der mit einem...
Groß, größer, am Größten. So oder so ähnlich könnte man Dells neuen Multi-Client-Monitor P4317Q am ehesten beschreiben. Der mit einem UHD-IPS-Panel ausgestattete Monitor-Riese soll sich laut Hersteller vor allem für Multitasker bezahlt machen, die bislang mit vier verschiedenen Monitoren arbeiten, nur dass beim neuen Dell P4317Q die störenden Rahmen entfallen




Nachdem Philips im März mit seinem BDM4350UC eine der ersten 43-Zoll-Monitor-Boliden vorgestellt hat, folgt nun auch der Hardware-Ausstatter Dell, welcher mit dem P4317Q ebenfalls ein 43-Zoll-Modell ins Rennen schickt. Das Besondere an diesem wirklich großen Monitor ist nicht das IPS-Panel, welches mit UHD-Auflösung (3.840 x 2.160 Bildpunkte) auf der 43-Zoll Bilschirmdiagonale (108 Zentimeter) auf eine Pixeldichte von 104 ppi kommt und somit laut Hersteller predestiniert für ein angenehmes Arbeiten sein soll. Besonders ist die Möglichkeit, bis zu vier Fenster randlos in Full-HD-Auflösung neben- und übereinander anzeigen zu lassen, wodurch mehrere Sachen gleichzeitig im Blick behalten werden können - und das Ganze ohne störende Monitor-Rahmen, wie sie bei bisherigen vier Monitoren zu sehen und nicht zu beseitigen gewesen sind.

Dividiert man die reelle Bilddiagonale von 42,5 Zoll durch vier Monitore, so erhält der Nutzer vier gleich große Fenster á 21,25 Zoll, die in der Full-HD-Auflösung betrieben werden können. Das verbaute IPS-Panel mit LED-Beleuchtung sorgt laut Hersteller für stabile Blickwinkel von bis zu 178 Grad in der Horizonttalen sowie der Vertikalen. Während der statische Kontrast mit 1.000:1 angegeben wird, soll die Helligkeit des Panels bei 350 Candela pro Quadratmeter liegen. Da die Reaktionszeit beim Wechsel von Grau-zu-Grau mit 6 Millisekunden angegeben wird, ist dieses Gerät auch für die meisten Games geeignet.




Hinsichtlich der Anschlüsse lassen sich allerdings keine nennenswerte Unterschiede zu den Geräten anderer Hersteller finden. Mit einem DisplayPort 1.2, einem Mini-DisplayPort 1.2, zwei HDMI 1.4 (davon einer MHL-fähig) sowie einem VGA-Eingang lässt sich der P4317Q allerdings auch nicht als schlecht ausgestattet bezeichnen. Ein Audio-In- und einem Headphone- Anschluss sowie einem USB-3.0-Hub mit vier Anschlüssen runden das Paket ab.


Technische Daten:
LCD panel typeIPS LCD
Backlight typeW-LED system (edgelight system)
Panel Size42.51 inch (108 cm)
Aspect ratio16:9
Optimum resolution3840 x 2160 @ 60Hz
Response time (typical)6 ms (Gray to Gray)
Brightness350 cd/m²
Contrast ratio(typical) 1000:1
SmartContrastk.a.
Pixel pitch0.2451 x 0.2451mm
Viewing angle178º (H) / 178º (V)
Flicker-freek.a.
Display colorsColor support 1.07 billion colors (10 bits)
ECO mode46.5 W (typ.)
On mode70 W (typ.) (160 W maximum)
Standby mode<0.3 W (typ.)
USB4 x USB 3.0 1 x USB 3.0 - Upstream
Signal Input1 x VGA (Analog ), 1 x DisplayPort, 1 x Mini-DP, 2 x HDMI (1.4) - (1 x MHL)
Audio (In/Out)1 x PC audio-in, 1 x Headphone out 2 x 8W-Lautsprecher
Der Dell P4317Q soll den US-Handel in kürze erreichen und für rund 1.350 US-Dollar den Besitzer wechseln. Unklar ist aktuell noch, ob und wann das Modell auch auf den Deutschen Markt erhältlich sein wird.


Quelle: Dell


Meinung des Autors: Wer auf die Möglichkeit der vierfachen Multi-Client-Möglichkeit verzichten kann und nur einen großen UHD-Monitor benötigt, sollte sich lieber den Philips einmal ansehen, der mit zwei gleichzeitig nutzbaren Signaleingängen deutlich günstiger zu haben ist. Aber egal ob Dell oder Philips, 42,5 Zoll Bildschirmdiagonale sind enorm groß. Ich muss es wissen, da ich schon meinen 32-Zöller grenzwertig finde. Aber Geschmäcker und Anwendungs-Szenarien sind bekanntlich sehr unterschiedlich, so dass ich mir relativ sicher bin, dass auch diese Art von Monitoren ihre Abnehmer finden werden.
 
Thema:

Dell P4317Q: Ultra-HD-Multi-Client-Monitor vereint vier Full-HD-Panels ohne störende Rahmen

Dell P4317Q: Ultra-HD-Multi-Client-Monitor vereint vier Full-HD-Panels ohne störende Rahmen - Ähnliche Themen

Philips 328P8K: nach Dell betritt nun auch Philips die Bühne der 8K-Monitore: Im Rahmen der IFA 2017 hat nun auch Philips einen 8K-Monitor vorgestellt, welcher auf die Bezeichnung 328P8K hört und 7.680 x 4.320 Bildpunkte im...
Ein 4K Monitor und ein Full HD Monitor an Surface Book 2 bzw. Surface Dock anschließen: Guten Tag Zusammen da ich nirgendwo eine Lösung gefunden habe, versuche ich hier mein Glück. Seit Dezember 2017 besitze ich ein Surface Book 2...
Philips BDM4037UW - 40 Zoll großer 4K-Monitor mit gebogenem VA-Panel: Wem die derzeit üblichen Monitorgrößen zwischen 20 und 30 Zoll zu klein sein sollten, kann gerne einen Blick auf den neuen BDM4037UW aus dem Hause...
Dell XPS 15 2-in-1: erstes 15-Zoll-Convertible mit Kombination aus Kaby Lake G und Radeon RX Vega M auf CES vorgestellt: Im Rahmen der CES 2018 hat sich auch für den Hardwarehersteller Dell die Möglichkeit geboten, sein neues Dell XPS 15 2-in-1 Convertible-Gerät...
Dell UltraSharp U3818DW - neuer 37,5-Zoll 24:10-Curved Monitor mit 3840 x 1600 Bildpunkten angekündigt - UPDATE: Dell hat mit dem neuen UltraSharp U3818DW einen neuen Monitor vorgestellt, der nicht nur mit einem 37,5 Zoll großen Panel beeindrucken kann...
Oben