[DE] Zeitung: AMD bereitet Einschnitte am Standort Dresden vor

Diskutiere [DE] Zeitung: AMD bereitet Einschnitte am Standort Dresden vor im IT-News Forum im Bereich News; Newsmeldung von Michel1980 Wegen sinkender Umsätze will AMD die Kosten in diesem Jahr um 500 Millionen Euro senken. Auch der Standort Dresden...

Eric-Cartman

Threadstarter
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.640
Alter
40
Newsmeldung von Michel1980





Wegen sinkender Umsätze will AMD die Kosten in diesem Jahr um 500 Millionen Euro senken. Auch der Standort Dresden soll hierzu laut Zeitungsberichten seinen Teil beitragen. Entlassungen soll es aber voraussichtlich nicht geben.
Der Chiphersteller Advanced Micro Devices (AMD) bereitet Einschnitte am Standort Dresden vor. "Dresden wird seinen Teil zum konzernweiten Sparprogramm beitragen", sagte Geschäftsführer Hans Deppe der "Financial Times Deutschland" (Mittwochausgabe). An den laufenden Investitionen in Dresden werde aber festgehalten. Auch Entlassungen werde es voraussichtlich keine geben. AMD beschäftigt in Dresden rund 3.000 Mitarbeiter. Weitere Einzelheiten wollte er aber nicht nennen.

Unter Berufung auf Unternehmenskreise schreibt die Zeitung, dass bei den geplanten Umrüstungen auf neue Fertigungstechnologien aber "wohl einige Dinge nach hinten geschoben werden" dürften. Dies könnte das acht Jahre alte Werk Fab 30 treffen, dessen Produktion bis 2008 von 200- auf 300-Millimeter-Wafer umgestellt werden soll. Dafür seien rund zwei Milliarden Dollar eingeplant.

AMD hatte am Montag angekündigt, wegen sinkender Umsätze die Kosten in diesem Jahr um 500 Millionen Dollar senken zu wollen. Das Unternehmen steht in hartem Preiskampf mit dem Branchenprimus Intel.

Quelle: IDG Magazine Media GmbH/PC-WELT Online
 

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Entlassungen soll es aber voraussichtlich nicht geben.

Wer das glaubt wird seelig,ich bezweifel das sehr.
 

Michel

Dabei seit
09.11.2006
Beiträge
12.595
Alter
40
Ort
Wetterau
Hoffentlich kommt das Sanierungsprogramm nicht zu spät, AMD kommt ja gar nicht mehr aus den Negativ-Schlagzeilen raus, selbst Preissenkungen haben einen faden Beigeschmack.
 
L

Lenny

Gast
Zu der Meldung passt auch, das Opel weitere 12.000 Mitarbeiter entlässt..sowas nennt man Aufschwung. Niemand kann mir erzählen, das bei AMD keine Mitarbeiter gehen müssen.

Das AMD in Schwierigkeiten steckt ist nicht erst seit gestern bekannt, vielleicht sollten Sie mal ihre Produktpolitik überdenken. Möchte nicht wissen, wie viele Kunden - als Dank, das für S939 keine CPUs mehr hergestellt werden - zu Intel gewechselt sind. Klassisches Eigentor...so wünschenswert es auch ist, das AMD bestehen bleibt, so richtig ist auch, das Sie nicht machen können was Sie wollen, ohne dafür abgestraft zu werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Möchte nicht wissen, wie viele Kunden - als Dank, das für S939 keine CPUs mehr hergestellt werden - zu Intel gewechselt sind.

Das war der größte Fehler den sie gemacht haben.
 

Michel

Dabei seit
09.11.2006
Beiträge
12.595
Alter
40
Ort
Wetterau
wieso haben die sich eigentlich dazu entschlossen?

Weil sie der festen Überzeugung waren, dass ihre Prozessoren auf AM2-Boards mit DDR2-Unterstützung besser aufgehoben sind. Dass die AM2s gerade mal 2% schneller sind im Normalbetrieb als S939, kam erst hinterher raus. Sowas nennt man schlicht und einfach Kundenverarsche.
 
L

Lenny

Gast
Weil sie der festen Überzeugung waren, dass ihre Prozessoren auf AM2-Boards mit DDR2-Unterstützung besser aufgehoben sind. Dass die AM2s gerade mal 2% schneller sind im Normalbetrieb als S939, kam erst hinterher raus.

Was nicht das schlmmste wäre, doch Viele sind erst ziemlich spät auf S939 umgestiegen, so wie ich...3 Monate später heisst es dann von heut auf morgen...April/April für Euch gibts keine CPUs mehr. Zumindest hätte man die Produktion noch ein paar Monate weiterlaufen lassen können/müssen. Nicht jeder wechselt alle halbe Jahre seine komplette Hardware aus...

Nun ist es halt so, das Sie sich ein Eigentor geschossen haben...ganz abgesehen davon, das AMD sowieso nicht der Robin Hood ist, als der Sie immer hingestellt werden. Ich erinnere mich noch ganz genau, wie Sie um Subventionen gepokert haben, es darf Jeder mal raten warum Sie in die neuen Bundesländer gegangen sind. Jetzt haben Sie die Subventionen abgeschöpft, kostenlose Grundstücke bekommen...jetzt heisst es, Sie müssen sparen...da sollen wohl wieder Steuergelder fliessen.
 

DiableNoir

Dabei seit
18.01.2004
Beiträge
6.069
Ich denke eine großes Problem ist die Finanzierung der ganzen Umstellungen. Das AMD sein Umsatzziel nicht erreicht hat, wird wohl mindestens teilweise auch daran liegen...und dann halt noch der ATI-Kauf...sowas muss auch ein großer Konzern erst mal alles verkraften. Wenn da falsch geschätzt/geplant wird, dann kommt halt sowas wie jetzt dabei raus...und einen so großen Puffer wie Intel haben sie ja nicht.

Das keine Mitarbeiter abgebaut werden, muss ja nicht unbedingt falsch sein. Es kann ja auch sein, dass abgehende Mitarbeiter vorerst nicht durch Neue ersetzt werden.

Beim S939 gebe ich euch aber auch recht. AMD war besonders wegen der wenigen Sockel-Wechsel so beliebt. Man erinnere sich wieviele Intel-Sockets/-Slots es gegeben hat, während es bei AMD immer der Socket A war.

AM2 war Performancemäßig aber schon notwendig. (Am Anfang hat's wenig gebraucht schon klar.) Der S939 war einfach ein Schnellschuss der nicht hätte sein dürfen.
 

Michel

Dabei seit
09.11.2006
Beiträge
12.595
Alter
40
Ort
Wetterau
Ich würde es umgekehrt sehen. Da der Geschwindigkeitszuwachs von S939 auf AM2 nichtig ist, war AM2 ein Schnellschuss. Und wer verspricht denn, das AMD mit der nächsten Generation von Prozessoren nicht auch wieder einen neuen Sockel bringt: "Ja, die Speicherbusanbindung schreibt uns eine Neukonstruktion vor ... blablabla". Korrigiert mich bitte, aber man hätte doch auch Boards mit Sockel 939 konzipieren können, die DDR2-Speicher unterstützen...
 

DiableNoir

Dabei seit
18.01.2004
Beiträge
6.069
Mag zwar am Anfang gewesen sein, dass er keinen Vorteil brachte...aber das lag wohl auch eher daran, dass die CPUs die selben waren.

Selbst wenn das mit S939 und DDR2 gegangen wäre, wäre es ja auf das selbe hinausgelaufen, weil es zwei S939-Versionen gegeben hätte. Das hätte doch eher für Verwirrungen gesorgt. Außerdem hätten dann einige User auf die Idee kommen können einfach eine neue CPU in den falschen S939 einzubauen, nur weil er physisch passt.
 

Michel

Dabei seit
09.11.2006
Beiträge
12.595
Alter
40
Ort
Wetterau
Ich bitte dich: Von der Leistung her ist es das gleiche wie bei S939, nur dass es für AM2 die enrgiesparenden Varianten gibt (EE). Eine Entwicklung zu einem X2-6000 oder FX-72 wäre auf Sockel 939 ebenso möglich gewesen.
 

joe-icebaer

Dabei seit
18.04.2006
Beiträge
739
Ja trotz der unglücklichen Modelpolitik der letzten Zeit ich möchte wieder einen AMDinside und ne ATI-Grak.:inlove

der letzte Wechsel auf intel und nivida war nicht der Hit:blush
 

Darmstadtium

Dabei seit
12.03.2007
Beiträge
898
Ort
Darmstadt
Was habt ihr alle mit den S 939 ? kauft ihr euch peramanent so jeden Monat neue CPUs ? auserdem zum Thema Sockel A, auch wenn das Ding jahre lang da war bringt es nichts an aufrüstbarkeit, ja es gibt sie, die FSB 200 Boards auf denen man mit diversen Bioshacks, welche die Spannungsversorgung anpassen und einem Multiplikator jenseits der 20 einen Barton Mobile zum laufen bekommt. Die meisten anderen Boards können das nicht ! Das heißt bei FSB 266,333 und 400 sowie bei neuen Prozessorgenerationen kann man sich ein neues Board kaufen. wer vernünftig alle 3-4 Jahre aufrüstet kann froh sein wenn der RAM noch verwendet werden kann.

Der einzig wahre Grund für AMDs Probleme ist der Core2Duo, mir wurde im letzten jahr einer geliehen (E6400) und ich muß sagen schon im standard Takt viel Leistung, übertaktbar auf 3,2 Ghz stabil und verdammt günstig. Das erfolgsrezept des Athlon. Im moment führt fast kein weg an Intel vorbei, würde ich mir morgen eine CPU kaufen es wäre ein Core2Duo (oder quadro).
 
L

Lenny

Gast
Was habt ihr alle mit den S 939 ? kauft ihr euch peramanent so jeden Monat neue CPUs ? .

Wieso permanent, aber es wäre ja nett gewesen, wenn man den S939 Besitzern - und das sollen ja angeblich nicht wenige sein - ermöglicht hätte, das System mit einer X2 CPU aufzurüsten und das zu einem angemessenem Preis und nicht das man die überteuerten Restbestände aufkaufen muß.Ich habe wie gesagt vor 6 Monaten auf PCI-E/S939 umgerüstet, kurz danach wurde bekannt gegeben, das keine CPUs mehr für S939 gebaut werden, das von Heut auf Morgen, für mich eine Sauerei und genau aus diesem Grund sind die Leute zu Intel gewechselt, nicht weil der C2D so supertoll ist. Die AMD/S939 Nutzer hätten sich ein flotte X2 CPU gekauft und wären dann vielleicht langsam zum AM2 rübergewechselt, nicht zu Intel, dessen bin ich mir sicher.

Ausserdem..was Wir davon haben ? frag lieber was AMD davon hat...
 

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
das von Heut auf Morgen, für mich eine Sauerei und genau aus diesem Grund sind die Leute zu Intel gewechselt,

Kenne auch einige die darüber stinksauer waren und sich Intels gekauft haben.
Die haben sich das selbst verbockt.Das hätte nicht passieren dürfen.
 
Thema:

[DE] Zeitung: AMD bereitet Einschnitte am Standort Dresden vor

[DE] Zeitung: AMD bereitet Einschnitte am Standort Dresden vor - Ähnliche Themen

Dank Ryzen-CPU und Vega-GPU kann AMD im Q3/2017 wieder so viel Umsatz machen, wie zuletzt vor sechs Jahren: Noch am gestrigen Abend hat der kalifornische Chiphersteller AMD seine Quartalszahlen veröffentlicht, die mit einem Quartalsumsatz in Höhe von 1,6...
AMD enlässt nach schlechten Quartalszahlen offiziell 15% seiner Belegschaft: Spekulationen zufolge sollten sogar bis zu 30% der Belegschaft betroffen sein Nach der gestern verkündeten Umsatzwarnung und weiter sinkenden...
Activision Blizzard - Gewinn gestiegen, Mitarbeiter entlassen: Hallo Der weltgrößte Spiele-Publisher Activision Blizzard hat positive Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr veröffentlicht und gleichzeitig...
Stellenabbau: AMD streicht 200 Stellen in Dresden: Grösser? Aufs Bild Klicken Die Krise beim Chip-Hersteller AMD hat Opfer in Deutschland gefordert. Im Dresdner AMD-Werk wurden über 200...
[DE] Hilfe aus Abu Dhabi: AMD-Standort Dresden wird ausgebaut: Die Dresdner Werke des Computerchip- Herstellers AMD bekommen für den dringend benötigten Ausbau Milliarden-Investitionen vom arabischen Emirat...
Oben