[DE] Telekom-Streik tritt in entscheidende Phase

Diskutiere [DE] Telekom-Streik tritt in entscheidende Phase im IT-News Forum im Bereich IT-News; Das kenne ich gut,komme aus der Branche. :D
#21
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Sicher ist das verboten. Aber du lernst ziemlich schnell, wie eine Tachoscheibe zu fälschen ist. Es arbeiten ziemlich viele Subunternehmen bei den großen Auftraggeber und wer nicht spurt fliegt schnell raus.
Das kenne ich gut,komme aus der Branche. :D
 
#22
B

Benutzer

Dabei seit
08.01.2007
Beiträge
251
Sicher ist es ärgerlich der Telekomm-Mitarbeiter, dass sie ausgegliedert werden und für weniger Geld mehr arbeiten müssen. Dies geschieht aber nicht nur bei der Telekomm. Früher waren es gerade die Gewerkschaften, die behaupteten, dass durch kürzen der Wochen-Arbeitszeit mehr Stellen geschaffen werden. Scheint heute nicht mehr aufzugehen.

Die Telekom wollte doch die 34h-Woche, damit die Arbeitsplätze gehalten werden können. Jetzt heisst es wieder mehr Arbeit für noch weniger Geld.

Und der Knackpunkt ist und bleibt der Kündigungsschutz. Von den 50000 Ausgelagerten, die bis 2011 einen Kündigungsschutz haben sind im Jahre 2012 wieviele von denen arbeitslos? Richtig, 50000, denn die werden dann durch Zeitarbeiter ersetzt die für 1€ die Stunde arbeiten und vom Arbeitsamt finanziert werden! (Genau DAS wird jetzt schon praktiziert (Auslagerung von Telekom zu VCS und dann zu Walter Telecenter und dann Rauswurf und Austausch <<< DAS passiert aktuell und ist bereits passiert.)
 
#24
katerberlin

katerberlin

WIN7 ist gut.
Dabei seit
05.11.2006
Beiträge
380
Ort
Fürstenwalde/Spree
Habe mich dann vielleicht falsch ausgedrückt. War nur so ein Beispiel von der freien Wirtschaft. Arbeite momentan als Freiberufler und muss auch teilweise länger als 12 Stunden arbeiten aber dafür bin ich mein eigener Chef.

Bin auch nicht dafür, dass die TK-Mitarbeiter solange arbeiten sollen. Es wird bestimmt ein Kompromiss gefunden werden für die Mitarbeiter. Aber es wird wohl so kommen, dass die ausgegliedert werden und neue Arbeitsverträge bekommen. Können mir schon Leid tun, wenn ich an BenQ/Siemens denke.
 
#25
L

Lenny

Gast
Arbeite momentan als Freiberufler und muss auch teilweise länger als 12 Stunden arbeiten aber dafür bin ich mein eigener Chef.
Als Selbstständiger hat man natürlich einen größeren Arbeitsaufwand, aber man weiß ja wofür.

Aber es wird wohl so kommen, dass die ausgegliedert werden und neue Arbeitsverträge bekommen. Können mir schon Leid tun, wenn ich an BenQ/Siemens denke.
Eben, genau darum geht es ja...
 
#26
E

emmert

Dabei seit
28.11.2006
Beiträge
3.007
Das Problem sind immer mehr die 1€ Jobs und die 400 € Jobs. Damit gehen viele Beiträge für die Sozialkassen verloren.
 
#27
N

Nichtwirklich

Gast
@x31pk
Wenn Du ein Betroffener bist, willkommen in der freien Wirtschaft.
Willkommen TELEKOM in der freien Wirtschaft. Sorry, aber das war echt mitfühlend mit meiner Prise Sarkasmus eben.

Ich bleib dabei, der Monopolist TELEKOM muß endlich in die freie Wirtschaft. Dieses Gemauschel, deren Preise für die Endkunden, dieser Service ist nicht mehr zeitgemäß. Und der Staat hat die Aktien endlich zu verkaufen. Dann werden wir ja sehen, wie leistungsfähig dieser Konzern ist. Grad kaufen die doch wieder irgend so nen amerikanischen Telefonkonzern auf... oder irre ich mich da? Der STAAT mach Geld mit euch, nicht mit euch Angestellten.
Und alles verlieren?? Als Betroffener?

Ich habe alles verloren.
Und arbeite jetzt für 1 € unter Beamten. Die wissen zum Teil nicht mal, was Hartz4 ist und daß es ein SGB II gibt.
Aber den Schülern das Grundgesetz lehren..
tztztz
Ich habe mich schon dafür angeboten, als lebendiges Beispiel im Unterricht mich Frage und Antwort zu stellen.

Wenn Obermann das hinbekommt, daß die TELEKOM ein akzeptabler Wettbewerber wird, dann hat er seine Arbeit gemacht. Aber an dessen Stuhl wird auch schon wieder gesägt.
Der Staat hat noch zu viel Finger drin. Siehe VW.

ach..
und ich lese immer hier in nem Thread alles seid meinem letzen *SENF*.
Und wenns 5 Seiten sind. Will ja auf dem Laufenden sein.
;)


*edit*
Der erste namentlich bekannte Beamte war wohl Imhotep. Im alten Ägypten.
Sein Pharao wollte ganz sicher sein, daß er ihm, den Gottesgleichen, den Weg in das zweite Leben ermöglicht.
Imhotep war Universalgelehrter. Er entwickelte für seinen Pharao (ich glaube Tut-ankh-Amun wars) die erste Stufenpyramide. Er verbesserte und entwickelte die Mumifizierung weiter, und er hat seinem Herren bis nach Pharao´s Tod treu weiter gedient. Dafür würde er wohl auch neben Pharao´s Stufenpyramide mit beigesetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
#28
B

Benutzer

Dabei seit
08.01.2007
Beiträge
251
Nichts gegen dich, aber die 1€-Jobber die hier bei der Telekom sind, das sind Leute die haben keine Ahnung von irgendwas, da ist es kein Wunder das der Service leidet




Und zum Thema Abfindungen:
Die Telekom suche nach dem Rücktritt von T-Systems-Chef Lothar Pauly derzeit keinen Nachfolger, erfuhr Focus aus dem Aufsichtsrat. Über die finanziellen Regelungen zu Paulys Ausscheiden soll das Kontrollgremium in der kommenden Woche entscheiden. Laut dem Magazin soll Pauly der Abschied mit 4,5 Millionen Euro Abfindung versüßt werden. Hintergrund des Rücktritts ist eine mögliche Verstrickung des ehemaligen Siemens-Managers in den Schmiergeldskandal des Münchner Elektrokonzerns. Finanzchef Eick hat kommissarisch die Aufgaben von Pauly übernommen.
Klar, versüßt dem korrupten Manager doch noch den Rücktritt mit weiteren 4,5 Millionen Euro! Damit er es auch bei der nächsten Firma machen kann!


http://www.heise.de/newsticker/meldung/90556
 
#29
G

Gnurf

Dabei seit
24.03.2006
Beiträge
3
Hat ja ne weile gedauert aber solangsam platzt mir der Kragen:

Fangen wir mal mit den Preisen bei der Telekom an, warum ist die Telekom immer am teuersten? Ganz einfach, wenn die Telekom sagt sie möchte das Produkt x für 10€ verscherbeln kommt die Bundesnetzagentur (Regulierungsbehörde) und sagt das die Telekom dieses Produkt der Konkurrenz viel günstiger verkaufen MUSS damit die Kunden schön ordentlich zu den anderen Anbietern wechseln können.

Nun kommen wir zu den Gehältern.
Klar, im ersten Moment hört sich ein "Lohnverzicht" über 9% nicht besonders schlimm an, aber für diesen abgesenkten Lohn dann noch vier Stunden pro Woche mehr arbeiten. Gleichzeitig wird das Festgehalt auf 70% gedrückt, der Rest ist variabel und wird nur bei 100%iger Zielerfüllung erreicht (man schraube die Ziele hoch genug und schon hat sich das mit dieser Auszahlung erledigt). Wenn man das alles mal zusammenzieht sind wir bei einem Stundenlohn von knapp 7€ die Stunde - wie war das mit dem Mindestlohn in Deutschland.

Ach ja - und bei anderen Unternehmen der Branche verdienen die Mitarbeiter genauso viel, teilweise mehr.
 
#30
N

Nichtwirklich

Gast
Nichts gegen dich, aber die 1€-Jobber die hier bei der Telekom sind, das sind Leute die haben keine Ahnung von irgendwas, da ist es kein Wunder das der Service leidet
..was wiederum für die Qualität der Entscheider zur Einstellung dieser armen Schwe*ne spricht.
"Du hierhin setzten, und wenn klingeln - abheben und labern.."
Wenns nicht klappt, kommt der nächste.
Das "PRINZIP 1 EURO" ist doch eh für öffentliche Dienste und eben solche Staatsbetriebe gemacht. Oder hast du schon mal nen 1 € in der freien Wirtschaft gesehen?

Ich bin Sysadmin auf 1 €, und mach zur Zeit Vollzeit. Obwohl ich nur 5 Stunden pro Tag schreiben darf. Es ist Prüfungszeit, und die Domäne muß laufen sowie alle benötigten Daten bereitgestellt werden.


@Gnurf

sorry, aber ich war noch an meinem *Senf* da oben am schreiben.
Aber auch dir ein herzliches Willkommen in der freien Wirtschaft.
Falls du ein Betroffener bist.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/90557/from/rss09

Wohlgemerkt:
Der börsennotierte Staatsbetrieb..
Irgendwo müssen ja die Diäten und Besoldungen herkommen..
 
Zuletzt bearbeitet:
#31
E

eifelyeti

Dabei seit
10.03.2006
Beiträge
1.187
Alter
60
Mir wurde in mehreren Firmen ein Stundenlohn von 6,35€ geboten , ich würde also gern 42(in Worten zweiundvierzig) Stunden für das Geld arbeiten , was die betroffenen Telekomiker nach der Änderung bekommen. Und die zitierten 6,35 sind noch nicht die Untergrenze! Und mit den Löhnen sind wir noch nicht ganz unten. Der Bsirske soll mal seine Gehaltsabrechnung auf den Tisch legen!!!!
 
#32
B

Benutzer

Dabei seit
08.01.2007
Beiträge
251
..was wiederum für die Qualität der Entscheider zur Einstellung dieser armen Schwe*ne spricht.
"Du hierhin setzten, und wenn klingeln - abheben und labern.."
Wenns nicht klappt, kommt der nächste.
Das "PRINZIP 1 EURO" ist doch eh für öffentliche Dienste und eben solche Staatsbetriebe gemacht. Oder hast du schon mal nen 1 € in der freien Wirtschaft gesehen?

Ich bin Sysadmin auf 1 €, und mach zur Zeit Vollzeit. Obwohl ich nur 5 Stunden pro Tag schreiben darf. Es ist Prüfungszeit, und die Domäne muß laufen sowie alle benötigten Daten bereitgestellt werden.
Und es sind Leute wie du die mehr Geld kriegen sollten für die Arbeit. Die Arbeit muss gemacht werden, aber Geld für eine "vernünftige" Arbeitskraft ist nicht da, nur für jemanden der es kann und auf 1€-Basis arbeitet und das kanns nicht sein. Wieso bieten die dir keine Stelle an? Wieso lässt du dich so ausnutzen?
 
#33
N

Nichtwirklich

Gast
Und es sind Leute wie du die mehr Geld kriegen sollten für die Arbeit. Die Arbeit muss gemacht werden, aber Geld für eine "vernünftige" Arbeitskraft ist nicht da, nur für jemanden der es kann und auf 1€-Basis arbeitet und das kanns nicht sein. Wieso bieten die dir keine Stelle an? Wieso lässt du dich so ausnutzen?
Ganz einfach:
Weil ich mir mit 44 Jahren auf dem ersten Arbeitsmarkt sagen lassen muß, ich sei zu alt. Weil ich vom ersten Arbeitsmarkt fast 3 Jahre raus bin. Und weil das hießige Stadtschulamt Einstellungsstop hat. Die Komunen sind pleite (wo geht das Geld und die Budgets eigentlich hin???).
Und weil ich froh bin, nach über 2 Jahren "Stubenhockertum" endlich wieder morgens zur "Arbeit" gehen zu "dürfen".
Das muß man genau so sehen:
In der heutigen Zeit DARF MAN ARBEITEN... als abhängiger Angestellter.
Das sollten auch die Telekomer mal so sehen.
Wenn ich morgens in der Bahn Sätze höre wie "... ich muß freitags wieder arbeiten.." dann könnte mir der Hut hochgehen.

Übrigens interessant, daß bei der Telekom immer nur so um die 10000 streiken.
Die Beamten sind zum "Bummeldienst" verpflichtet. Rein zahlenmäßig hört es sich an, als wäre das ein mittelständisches Unternehmen. Aber die schicken die Angestellten vor, weil die selbst nicht streiken dürfen. Um selbst im Nest zu bleiben.

Ein Dorf hier im Odenwald war über 3 Wochen ohne Telefon, weil ein Unwetter das Hauptkabel beschädigt hat. Ok, man streikt ja. Was wäre gewesen, wenn in diesem Dorf derweil der Blitz eingeschlagen hätte? Oder ne Salmonellen-Epedemie ausgebrochen wäre???
 
#34
MrCharmanti

MrCharmanti

Dabei seit
25.04.2004
Beiträge
238
Ich glaube, das wir hier relativ sinnlos rumdiskutieren. Das eigentlich Problem des privatisierten Rosa Riesen ist die "letzte Meile".
Anstatt dem Magenta T eine regulierungsbehörde auf den Hals zu hetzen, hätte Vater Staat eine Gesellschaft gründen und betreiben sollen, die "die letzte Meile" besitzt und betreibt. An alle Anbieter sollte dann zum gleichen Preis vermietet werden und dann kann es einen freien Wettbewerb geben.
Das regelt dann auch die Löhne und Gehälter der jeweiligen Angestellten.

Ich bin gar kein Freund von Gewerkschaften und "Tarifen". Das Problem an Tarifen ist, es wird auch die ganze Blase an Nixleistern und ich bin heut Krank Yogis mitbezahlt. Da sehe ich nicht wirklich die Rechtfertigung von mehr Geld.
ich weiß es zu schätzen, das ich meinen Chef aufsuchen kann und mit ihm persönlich übers Gehalt verhandeln kann. Die Gewerkschaft hat keinen Schimmer was meine Arbeitskraft wert ist.

Auch ein großes Problem: Es wissen immer viele was Ihre Rechte sind...aber verdammt wenige kennen Ihre Pflichten......

Nun ja es gäbe noch vieles zum Thema zu sagen, aber Romane wollt ich heut Nacht nicht mehr schreiben :D.

Greetings Ralf
 
#35
N

Nichtwirklich

Gast
Anstatt dem Magenta T eine regulierungsbehörde auf den Hals zu hetzen, hätte Vater Staat eine Gesellschaft gründen und betreiben sollen, die "die letzte Meile" besitzt und betreibt. An alle Anbieter sollte dann zum gleichen Preis vermietet werden und dann kann es einen freien Wettbewerb geben.
Das regelt dann auch die Löhne und Gehälter der jeweiligen Angestellten.
Auch zum Gesamtartikel *Zustimmung*.
Nur "Vater Staat" ist kein Wirtschaftsunternehmen.
Sieht man doch, wie sich diese wirtschaftlichen "Laien" Monat für Monat von Zahl zu Zahl hangeln. Fast egal, auf welchem Gebiet. Und gibt es irgendwo mal eine 0,1% im Plus, hagelts Schlagzeilen: "Der Durchbruch ist geschafft, es geht aufwärts."
"Vater Staat" macht schon lange, was er will.
Er behält Monopole, streut "Volksaktien" aus und ansonsten ist er wirtschaftspolitisch im Mittelalter verblieben, wo jeder seinen "Zehnten" abzugeben hatte.

Wir diskutieren hier wirklich relativ sinnlos herum. ;)
 
Thema:

[DE] Telekom-Streik tritt in entscheidende Phase

[DE] Telekom-Streik tritt in entscheidende Phase - Ähnliche Themen

  • Telekom: maximal mögliche DSL-Geschwindigkeit prüfen - so geht es

    Telekom: maximal mögliche DSL-Geschwindigkeit prüfen - so geht es: In Zeiten von großen Downloads und Streaming wird die Internetgeschwindigkeit in vielen Haushalten immer wichtiger. Gleichzeitig nutzen viele...
  • MS Store Telekom Mail App läßt sich nicht laden

    MS Store Telekom Mail App läßt sich nicht laden: Hallo, wie im Betreff genannt lässt sich im Store die Telekom Mail App nicht laden. Es erscheint nur die Meldung: "Die Seite konnte nicht...
  • [DE] Telekom-Streik: Einigung in Sicht

    [DE] Telekom-Streik: Einigung in Sicht: Die Gewerkschaft ver.di hat die fünf Wochen anhaltenden Streiks bei der Telekom weiter heruntergefahren. Angesichts der Fortschritte bei den...
  • [DE] T-Service: Ver.di entscheidet über Telekom-Vorschläge - Streiks gehen weiter

    [DE] T-Service: Ver.di entscheidet über Telekom-Vorschläge - Streiks gehen weiter: Im Streit um den geplanten Stellenumbau bei der Deutschen Telekom will die Gewerkschaft ver.di bis spätestens Mittwoch über die jüngsten...
  • Deutsche Telekom: Streik beginnt am Freitag

    Deutsche Telekom: Streik beginnt am Freitag: Bei der Deutschen Telekom beginnt an diesem Freitag wegen des geplanten massiven Stellenumbaus der erste Streik seit Privatisierung des...
  • Ähnliche Themen

    Oben