[DE] Telefontarifumstellung ohne Einverständnis des Kunden ist rechtswidrig

Diskutiere [DE] Telefontarifumstellung ohne Einverständnis des Kunden ist rechtswidrig im IT-News Forum im Bereich IT-News; Landgericht Bonn gibt Verbraucherzentrale Brandenburg Recht Die Umstellung eines Telefontarifs ohne Einverständnis des Kunden ist rechtswidrig...
#1
Eric-Cartman

Eric-Cartman

Moderator
Threadstarter
Team
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.628
Alter
38
Ort
In Windows Nr. 10
Landgericht Bonn gibt Verbraucherzentrale Brandenburg Recht

Die Umstellung eines Telefontarifs ohne Einverständnis des Kunden ist rechtswidrig. Das hat das Landgericht Bonn nach heutigen Angaben eines Gerichtssprechers entschieden. Die Verbraucherzentrale Brandenburg hatte Klage eingereicht, nachdem sich monatelang und massenhaft Verbraucher über unfreiwillige Tarifumstellungen beschwert hatten (Az.: 1 O 521/05).

Für die meisten Kunden begann alles mit einem unerwünschten Werbeanruf, der den Telekomkunden einen neuen Tarif schmackhaft machen wollte, berichtete die Verbraucherzentrale. Doch selbst bei ausdrücklicher Ablehnung sei kurz danach eine Vertragsbestätigung beim Kunden eingetroffen, die eine automatische Umstellung auf den neuen Tarif mit sich brachte. Widersprüche bei der Telekom-Hotline oder auch schriftlich hätten sich oft als ausgesprochen mühselig gestaltet und manchmal erst im dritten oder vierten Anlauf Erfolg gehabt. Wer sich nicht wehrte, musste nach dem neuen Tarif zahlen - unfreiwillig.

Genau dieser Umstellung ohne Einverständnis des Verbrauchers schiebe das so genannte Anerkenntnisurteil vom 20. November einen Riegel vor, hieß es. "Der Rechtsstaat müsste rechtswidrige Geschäftspraktiken weitaus schneller und wirkungsvoll unterbinden können", forderte der geschäftsführende Vorstand Alexander Bredereck. Er wies darauf hin, dass im vorliegenden Fall länger als ein Jahr mit Rechtsverletzungen Gewinne eingefahren worden seien. Betroffene Verbraucher mussten sich trotz des Verfahrens einzeln zur Wehr setzen, um Nachteile zu verhindern. "Geht die Telekom weiter auf diese Weise vor, werden wir jedem einzelnen Verstoß nachgehen", kündigte Bredereck an.

Quelle: CNET Networks Deutschland GmbH/ZDNet.de und CNET.de
 
#2
M

*michi*

Gast
*hä* Warum hat die Telekom wohl einen Kunden weniger?

genau deshalb habe ich meinen Kompletten Anschluss bei denen gekündigt und bin zu KDG gewechselt. 1. Billiger, 2, genauso gut, 3. verdient die Telekom an mir nichts mehr.

Ich hab das gesehen, einen bösen Brief geschrieben, mein Geld wiederbekommen und trotzdem gekündigt.

Mich haben die nämlich auch angerufen (wegen meines Handytarifes) und plötzlich war der Vertrag doppelt so teuer mit 50 Freiminuten! (tolle "Freiminuten") . Hatte ich nie bestellt oder zugesagt.

Ganz schöne Drückermethoden.

*michi*
 
#3
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Ja ja immer diese Werbeanrufe,ich kenne einen der da arbeitet und er hat zu mir wortwörtlich gesagt das er da nicht mehr lange bleiben will!
Er hat keine Lust mehr die Leute zu beschwatzen und zu be*s*c*h*e*i*s*sen.
 
#5
H

HWFlo

Dabei seit
04.09.2005
Beiträge
5.271
Alter
30
3. verdient die Telekom an mir nichts mehr.
SOfern dein ANbieter nicht eigene Leitungen liegen hat verdient die Telekom immer an dir

Den rest lass ich unkommentiert da man ja durchaus unterschiedliche Erfahrungen machen kann
 
#6
J

jdr_85

Dabei seit
23.10.2005
Beiträge
1.665
Alter
33
Ist zwar etwas OT, aber gilt das auch, wenn der alte Tarif nicht mehr angeboten wird?

Der Saftladen O2 hat nämlich vor einiger Zeit zwangsweise die Karten treuer Bestandskunden auf einen deutlich unattraktiveren Tarif umgestellt; Widerspruch hat nichts gebracht.
 
#8
G

GimbaR

Dabei seit
27.07.2006
Beiträge
8
Alter
31
Ort
Rostock
KDG = Kabeldeutschland, = VoIP = NIX Telekom. :)

*michi*
Ist KabelDeutschland nicht ein Tochterunternehmen der Telekom, dass gegründet wurde um damit die Konkurrenz der Telekom nach dem Freigeben der Leitungen aufzukaufen?
So zumindest habe ich es in Erinnerung.
 
Zuletzt bearbeitet:
#9
M

ModellbahnerTT

Dabei seit
20.04.2005
Beiträge
3.778
Alter
38
Ist KabelDeutschland nicht ein Tochterunternehmen der Telekom, dass gegründet wurde um damit die Konkurrenz der Telekom nach dem Freigeben der Leitungen aufzukaufen?
So zumindest habe ich es in Erinnerung.
Kabel Deutschland ist ein Kabelbetreiber fürs TV und Radio. Hat also wirklich nix mit der Telekom zu tun.

ModellbahnerTT
 
#10
G

GimbaR

Dabei seit
27.07.2006
Beiträge
8
Alter
31
Ort
Rostock
Eben, es ging damals darum das Kabelnetz für Konkurrenten freizugeben.
Man kann ja auch über die Fernsehleitung ins Netz gehen (so wie ich es momentan tue) und dann über diese Leitung per VOIP telefonieren.
Ich hatte mich im Post oben nen bissl unglücklich ausgedrückt :blush
 
Thema:

[DE] Telefontarifumstellung ohne Einverständnis des Kunden ist rechtswidrig

Oben