[DE] Jugendliche Testkäufer: Von der Leyen zieht Gesetzentwurf zurück

Diskutiere [DE] Jugendliche Testkäufer: Von der Leyen zieht Gesetzentwurf zurück im IT-News Forum im Bereich IT-News; Nach heftiger Kritik an ihrem Plan, Jugendliche beim Kampf gegen den illegalen Verkauf von Alkohol, Zigaretten und Gewaltvideos als Testkäufer...
#1
Eric-Cartman

Eric-Cartman

Moderator
Team
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.628
Alter
37
Ort
In Windows Nr. 10


Nach heftiger Kritik an ihrem Plan, Jugendliche beim Kampf gegen den illegalen Verkauf von Alkohol, Zigaretten und Gewaltvideos als Testkäufer einzusetzen, hat Familienministerin Ursula von der Leyen ihren Gesetzentwurf zurückgezogen.

„Ich will jetzt nichts durchpeitschen, sondern glaube, dass uns eine Atempause hilft, über wirksame Schritte im Jugendschutz zu diskutieren“, sagte die Ministerin der „Bild“-Zeitung laut einer Vorabmeldung. Ein runder Tisch solle nun beraten, wie verhindert werden könne, dass Kinder und Jugendliche in Deutschland zu einfach an Schnaps, Tabak und Gewaltspiele kommen.

Schönbohm: Keine „Kinder als Spione“

Zuvor hatte Frau von der Leyen ihren Plan verteidigt. „Die Kontrollmöglichkeiten sind heutzutage zu lasch“, sagte sie der „Bild am Sonntag“. „Wenn die Kontrollbehörden nun mit 17-Jährigen in die Läden gehen, um gezielten Hinweisen auf Gesetzesverstöße nachzugehen, dann bekommt der zahnlose Tiger Jugendschutzgesetz endlich ein scharfes Gebiss.“ (Siehe auch: Kanzlerin auf Distanz zu von der Leyen)

Neben Jugendschutzorganisationen hatten auch Kritiker auch aus der eigenen Partei das Vorgehen der Ministerin kritisiert. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) meldete Diskussionsbedarf an. Brandenburgs Innenminister Jörg Schönbohm (SPD) sagte der Zeitung „Tagesspiegel“, er sei zwar für einen strengen Jugendschutz, „aber Kinder als Spione, als Versuchskaninchen einzusetzen, halte ich für falsch. So etwas verändert das Klima in der Gesellschaft.“

Es gebe andere Möglichkeiten, Kinder- und Jugendschutz durchzusetzen, „aber nicht mit den Methoden Schnüffelei und agent provocateur“, sagte Schönbohm. „Kinder sollten zum Vertrauen erzogen werden. Kinder sind keine Hilfssheriffs.“

Powered by FAZ.net
 
Zuletzt bearbeitet:
#2
Bullayer

Bullayer

Schwergewicht
Dabei seit
19.07.2006
Beiträge
24.134
Ort
DE-RLP-COC
Wäre sowas eigentlich keine Anleitung zu einer Straftat ??
 
#4
M

MadMaster

Dabei seit
15.06.2005
Beiträge
504
Alter
30
Naja ... ich fände es sinnvoll. Denn wie will man sonst nachweisen, dass jemand Alkohol an 14-jährige verkauft? Natürlich sollten die Kinder das nicht behalten, dass wir ja sinnlos^^

Und die Begründung, dass sie sich das dann über andere Wege holen, gilt auch nicht.
Wir haben auch Geschwindigkeitsbegrenzungen, die mit Blitzern überprüft werden und trotzdem hält sich nicht jeder an die Geschwindigkeitsbegrenzungen ... Wollen wir nicht die Blitzer abschaffen? (Okay ... dumme Frage^^)
 
#6
Michel

Michel

Gallery / Moderator
Team
Dabei seit
09.11.2006
Beiträge
12.595
Alter
37
Ort
Wetterau
Ehrlich gesagt, fand ich die Idee nicht einmal schlecht. Auf der einen Seite ist das Entsetzen groß, wenn sich Kiddies ins Koma saufen, andererseits hat man einfach keine wirkli9che Handhabe im Moment gegen Wirte und Ladeninhaber, die trotzdem weiter Alkohol und Zigaretten an Kinder und Jugendliche verkaufen.
 
#7
Bullayer

Bullayer

Schwergewicht
Dabei seit
19.07.2006
Beiträge
24.134
Ort
DE-RLP-COC
@Michel1980, solange es keine drakonischen Strafen bei Verstößen gibt, ist das ganze Verbot doch sowieso sinnlos.
 
#9
S

seppjo

Gast
Ich finde diese Idee absolut blödsinnig. Da haben unsere Politiker (und auch alle Erwachsenen die es befürworten) mal wieder auf den Punkt gebracht wie unkompetent Sie sind. Es werden Dinge mit STASI Mitteln angegangen die niemandem etwas bringen. Bei uns kommen dann Dokumentarsendungen über andere Länder in denen wir mit dem Zeigefinder auf Länder Zeigen die Kindersoldaten ausbilden. So weit ist das dann auch nicht mehr entfernt. (Der Weg ist geebnet)
Als nächsten kommt dann der Aufruf. Macht irgendwas illegales und berichtet uns ob es jemanden interessiert hat. :D
Es ist ein Zeichen unserer Gesellschaft und diese scheint sich zu einem Tiefpunkt hinzubewegen. Wer diese Idee gut findet dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.
Alles wird pauschalisiert und die negative Ausnahme zum Standard berufen. Das sind Systeme/Mittel wie es geschichtlich schon öfter mal vorkam. Sie sind ein Zeichen von naja, ratet mal.
Wenn man was gutes tun will. Zeigt uns die guten Seiten der Menschen damit es auch mal wieder was postives gibt an dem man sich orientieren kann. Nicht ständig dieser Müll.
Als nächstes bekommt man dann eine Anzeige weil man sein Kind an einem Glas Wein/Bier hat probieren lassen. Soweit kommts noch.
 
#10
E

emmert

Dabei seit
28.11.2006
Beiträge
3.007
Es sollte immer alles verhältnismäßig sein. Aber ich sehe kein Problem darin, dass ein Verkäufer, der wissenlich an Minderjährige Alllohol verkauft, dafür eine saftige Geldstrafe bekommt. Dass es eigentlich am Elternhaus ist, Kindern den Umgang mit Alkohol beizubringen ist ein ganz anderes Thema.
 
#11
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Von der Leyen zieht Gesetzentwurf zurück
Warum? Wegen der Merkel und dem Kinderschutzbund in Deutschland,denn da wurde dies heftig kritisiert.Finde es auch gut das sowas nicht passiert.
Schmierlappen (Spitzel) wie in der ehemaligen DDR brauchen wir nicht!!!
 
#12
katerberlin

katerberlin

WIN7 ist gut.
Dabei seit
05.11.2006
Beiträge
380
Ort
Fürstenwalde/Spree
Richtig @Fireblade.

Erst der Schäuble und nun unsere Familienministerin. Kinder werden zum spionieren mißbraucht. Wir werden dann doch ein Überwachungsstaat.
 
Thema:

[DE] Jugendliche Testkäufer: Von der Leyen zieht Gesetzentwurf zurück

[DE] Jugendliche Testkäufer: Von der Leyen zieht Gesetzentwurf zurück - Ähnliche Themen

  • Jugendliche drohen 30 Online-Shops mit DoS-Angriffen

    Jugendliche drohen 30 Online-Shops mit DoS-Angriffen: Quelle und ganzer Bericht auf Heise.de
  • Jugendliche nutzen Internet zunehmend mobil

    Jugendliche nutzen Internet zunehmend mobil: Jeder fünfte Jugendliche greift via Handy auf das Internet zu Österreichische Jugendliche nutzen das Internet zunehmend mobil. Eine drahtlose...
  • Ghostmarket: Haftstrafen für jugendliche Hacker

    Ghostmarket: Haftstrafen für jugendliche Hacker: Ein florierender Handel mit gestohlenen Bankkonto- und Kreditkartendaten bringt eine Gruppe von britischen Jugendlichen nun für bis zu fünf Jahre...
  • BKA: Kinder und Jugendliche zu sorglos im Internet

    BKA: Kinder und Jugendliche zu sorglos im Internet: In vielen Kinderzimmern findet sich mittlerweile ein eigener Computer, die Nutzung des Internets gehört für zahlreiche Kinder und Jugendliche zum...
  • [DE] Jugendschutz Kinder und Jugendliche als verdeckte Testkäufer

    [DE] Jugendschutz Kinder und Jugendliche als verdeckte Testkäufer: Im Kampf gegen den illegalen Verkauf von Alkohol, Zigaretten und Gewaltfilmen an Minderjährige setzt die Bundesregierung auf Kinder und...
  • Ähnliche Themen

    Oben