[DE] FDP: Regierung verhindert Aufklärung von Online-Durchsuchungen

Diskutiere [DE] FDP: Regierung verhindert Aufklärung von Online-Durchsuchungen im IT-News Forum im Bereich IT-News; Die FDP hat der großen Koalition vorgeworfen, die Aufklärung der noch von der Vorgängerregierung erlaubten Online-Durchsuchungen von Computern zu...
#1
Eric-Cartman

Eric-Cartman

Moderator
Threadstarter
Team
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.628
Alter
38
Ort
In Windows Nr. 10




Die FDP hat der großen Koalition vorgeworfen, die Aufklärung der noch von der Vorgängerregierung erlaubten Online-Durchsuchungen von Computern zu verhindern.

Die von allen drei Oppositionsparteien verlangte Ladung des damaligen Innenstaatssekretärs Lutz Diwell vor den Innenausschuss des Bundestages sei am Mittwoch von der Koalitionsmehrheit abgelehnt worden, sagte die innenpolitische Sprecherin der FDP, Gisela Piltz, der Deutschen Presse-Agentur dpa.

Es sei ein Trauerspiel, wie die Regierung mit diesem Thema umgehe. Sie rücke nur scheibchenweise mit der Wahrheit heraus. "Die SPD hat etwas zu verbergen", sagte Piltz. Die Datenschutzexpertin der Liberalen verlangte Aufklärung über sich widersprechende Aussagen von Diwell, der heute Justiz-Staatssekretär ist, und dem Geheimdienstkoordinator im Kanzleramt. Klaus-Dieter Fritsche verweise auf eine noch von Ex-Innenminister Otto Schily (SPD) unterschriebene Dienstanweisung. Diwell hingegen sage, die Dienstanweisung sei nicht für Online-Durchsuchungen gedacht gewesen. Außerdem habe er, Diwell, diese unterschrieben.

Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) hatte vor kurzem das heimliche Ausspähen von Computern via Internet vorläufig untersagt. Grundsätzlich hält Schäuble aber daran fest und will dafür rasch eine Rechtsgrundlage schaffen. Der Bundesgerichtshof (BGH) hatte im Februar der Polizei wegen fehlender gesetzlicher Grundlagen Online-Durchsuchungen untersagt. Laut Innenministerium soll es nach Erlass der Dienstanweisung weniger als ein Dutzend Online-Durchsuchungen gegeben haben.

Quelle: IDG Magazine Media GmbH/PC-WELT Online
 
#2
katerberlin

katerberlin

WIN7 ist gut.
Dabei seit
05.11.2006
Beiträge
380
Ort
Fürstenwalde/Spree
Es ist ja traurig, dass die Regierung alles daran setzt die Aufklärung zu verhindern. Sie will die Bürger echt für Dumm verkaufen, dass schon unter Rot-Grün die Bundesbürger ausspioniert worden sind und massenhaft Daten gesammelt wurden. Ist ja auch peinlich uns zu erklären, dass wissentlich gegen geltendes Recht verstoßen worden ist. Der Wunsch von Schäuble wird bestimmt auch heimlich durchgesetzt, obwohl eine 2/3 Mehrheit für eine Änderung notwendig ist.
 
#3
B

Benutzer

Dabei seit
08.01.2007
Beiträge
251
Vor allem hier:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/90070



Schäuble ist für die Ausweitung der Unverletzlichkeit der Wohnung? Das ist eine Ohrfeige für alle deutschen Bürger. Schäuble, der die Online-Durchsuchungen befürwortet und am lieben alles und jeden überwachen will.




Genau wie mit Google, wo man jetzt soviele persönliche Daten wie möglich gesammelt werden sollen. Es wird an der Zeit mal aufzuwachen:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/90069
 
#5
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Laut Innenministerium soll es nach Erlass der Dienstanweisung weniger als ein Dutzend Online-Durchsuchungen gegeben haben.
Haha,darüber kann man echt nur lachen..
Mensch,die FDP soll sich da raushalten!! :knall
 
#6
N

Nichtwirklich

Gast
fast /off Topic
Kann mir mal irgendwer erklären, was diese "neue Datensammelwut" soll?
Ich meine, haben die sonst nix weiter auf ihren Festplatten?
"schräuble", GOOGLE, jetzt auch die:
http://www.winfuture.de/news,31918.html

Ja klar, M$.
Die haben doch eh schon die kompletteste Liste aller Windoofs-PC weltweit und deren Lebensweg ("Wieso müssen sie schon wieder aktivieren? Ach ja, ok, Platte abgeraucht. *notiert*")

Diese Welt ist langsam krank.
Sorry.
 
#7
G

Gearfried

Dabei seit
17.06.2005
Beiträge
1.450
Schäuble hofft sicherlich auch noch auf den "Endsieg" :blush :D
 
#8
Michel

Michel

Gallery / Moderator
Team
Dabei seit
09.11.2006
Beiträge
12.595
Alter
37
Ort
Wetterau
Kleine Geschichte dazu, heute ist ja der 23. Mai, der Tag an dem das Grundgesetz im Jahr e1949 feierlich verabschiedet wurde. Deswegen waren vor öffentlichen Gebäuden heute auch alle Flaggen gehisst.

Bei uns vor dem Rathaus stand die Flagge nur auf Halbmast. Angeblich war die Aufzugsvorrichtung am Mast kaputt.

Bei dem, was Schäuble und andere mit dem Grundgesetz veranstalten wollen, sollten wir künftig die Flaggen am 23. Mai nur noch auf Halbmast setzen. :(
 
Thema:

[DE] FDP: Regierung verhindert Aufklärung von Online-Durchsuchungen

[DE] FDP: Regierung verhindert Aufklärung von Online-Durchsuchungen - Ähnliche Themen

  • Die FDP ist wieder da, jedenfalls laut "Stern"

    Die FDP ist wieder da, jedenfalls laut "Stern": Heute gefunden, im Feed von Stern Online. Das ist Qualtitätsjournalismus !
  • FDP stemmt sich gegen den elektronischen Personalausweis

    FDP stemmt sich gegen den elektronischen Personalausweis: Quelle und ganzer Bericht bei Heise.de
  • [DE] Koalitionsvertrag: Das planen CDU/CSU & FDP für das Internet

    [DE] Koalitionsvertrag: Das planen CDU/CSU & FDP für das Internet: Flächendeckend schnelles Internet, Polizei-Internetstreifen und Kampf gegen illegale Downloads - die neue Regierung legt ihre Pläne offen. Ein...
  • [DE] FDP bremst die Datenkrake aus: Online-Durchsuchung und Datenspeicherung entschärft

    [DE] FDP bremst die Datenkrake aus: Online-Durchsuchung und Datenspeicherung entschärft: Schwarz-Gelb biegt auf die Zielgerade der Koalitionsverhandlungen ein. In einer dreitägigen Klausurtagung wollen die Spitzen von Union und FDP von...
  • FDP will Verbot von Google Street View via Bundesrat

    FDP will Verbot von Google Street View via Bundesrat: Regierungspartei pocht auf Zusagen zu Unkenntlichmachung Der FDP-Rechtsexperte in Nordrhein-Westfalen, Robert Orth, will Google zwingen...
  • Ähnliche Themen

    Oben