[DE/CH] Geheimdienst will Trojanereinsatz auch ohne strafrechtlich relevanten Verdach

Diskutiere [DE/CH] Geheimdienst will Trojanereinsatz auch ohne strafrechtlich relevanten Verdach im IT-News Forum im Bereich IT-News; und ob es das trifft...ich rede nicht davon, das man, wenn es möglich ist mal in eine andere Stadt zu ziehen, oder mal eben 100km zur Arbeit zu...
L

Lenny

Gast
und ob es das trifft...ich rede nicht davon, das man, wenn es möglich ist mal in eine andere Stadt zu ziehen, oder mal eben 100km zur Arbeit zu fahren. Sondern ich rede davon, das so etwas langsam die Regel zuw erden scheint und DAS kann es nicht sein. Für einen Jugendlichen ist das noch in Grenzen vorstellbar, aber nicht für einen Erwachsenen, der sein komplettes persönliches Umfeld vor Ort aufgebaut hat, sein Haus hier hat, die Kinder hier zur Schule gehen.

Da muß es andere Möglichkeiten geben, gute Beispiele gibt es in den skandinavischen Ländern genug.Nur das will die neoliberale Troika ja nicht..Bildung/Ausbildung und Umbildung heisst die Devise und das vorrauschauend. 1 € Jobs sind keine Lösung, absolut nicht...und da hat der Staat für zu sorgen, nicht mehr und nicht weniger...

Wer gibt schon sein komplettes Umfeld auf, um in eine andere Stadt zu ziehen, ohne vielleicht festen Arbeitsvertrag, keiner Kündigungsfrist usw..das mit einer Familie, wie bekloppt ist das denn. Unsere Politiker haben doch in den letzten Jahren dafür gesorgt, das alles was Sicherheit bedeutet, radikal beschnitten wurde...ausserdem...solltest mal darüber nachdenken, wie die Lage in den neuen Bundesländern ist, bedingt durch die jugendlichen Nomaden...dort fehlen jetzt die Fachkräfte. Es wird Zeit das die Unternehmen endlich in die Pflicht genommen werden..in Aus und Weiterbildung..Subventionen kassieren und dann die Arbeiter entlassen, das kanns nicht gehen.

Natürlich ist den Unternehmen dieser Zusatnd willkommen, nur in Zeiten hoher Arbeitslosigkeit kann man die Menschen ausquetschen bis aufs Blut, die neoliberale Politik ist da noch der Handlanger. Die Politik muß sich verändern, nicht die Menschen..

Aber es ist sinnlos darüber zu diskutieren, die Wahlberechtigten sollen entscheiden, was für ein Land Sie haben wollen..wenn Sie es so wollen wie es ist/wird haben Sie aber auch kein Recht zu klagen, wenn es Sie eines Tages trifft.

Jedenfalls will ich hier keine Jugendlichen ohne Perspektive auf den Strassen rumlungern und Akademiker Spargel stechen sehen...das ist eine Schande für Deutschland, für die deutsche Politik und für deutsche Unternehmer...kann nicht angehen, das sich in diesem Land nur noch die Beamten sicher fühlen dürfen.

Wir sollten es gut sein lassen, das bringt uns nicht weiter und ist auch nicht das eigentliche Thema des Threads..
 
D

dlonra

Dabei seit
19.10.2005
Beiträge
1.149
Hi,

sorry, wenn ich so reinplatze. Ich hab erst neulich Dienste im Internet gefunden, die versprechen das man anonym im Internet unterwegs sein kann.
Für 6 Euro im Monat kann man bei einigen schon Surfen.
Das wäre doch die Lösung oder?

Grüsse
 
L

Lenny

Gast
sorry, wenn ich so reinplatze. Ich hab erst neulich Dienste im Internet gefunden, die versprechen das man anonym im Internet unterwegs sein kann.
Für 6 Euro im Monat kann man bei einigen schon Surfen.
Das wäre doch die Lösung oder?
Muss ich Dich entäuschen, anonym im Net geht nicht...dein Provider weiß immer was Du machst...
 
D

dlonra

Dabei seit
19.10.2005
Beiträge
1.149
Hi,

JAP es ist jetzt die falsche IP wie die Moderatoren sicher bestätigen können.
Ob man auf ein falsche IP ein Trojaner schicken kann ist eine ander Frage.
:aah :aah

Grüsse

ein Moderator kann ja mal beide IP's posten war die ganz Zeit ONLINE
 
E

emmert

Dabei seit
28.11.2006
Beiträge
3.007
Leny, ohne die Diskussion zu vertiefen. Deine Sichtweise kommt vielen Menschen entgegen, aber die Welt verändert sich rasant. Ohne Flexibilität geht es nun mal nicht. Insbesondere in Dänemark, wird von Dir erwartet notfalls auch 4 Stunden am Tag zu reisen oder umzuziehen. Im übrigen gibt es Kündigungsfristen, die auch nicht geändert wurden, nur das Kündigungsschutzgesetz, das so und so in seiner jetzigen Zielrichtung an Schwachsinn zum Teil nicht zu überbieten ist, da es im Endeffekt so und so niemanden schützt, ist in seinem Anwendungsbereich eingeschränkt worden.
 
L

Lenny

Gast
Leny, ohne die Diskussion zu vertiefen. Deine Sichtweise kommt vielen Menschen entgegen, aber die Welt verändert sich rasant. Ohne Flexibilität geht es nun mal nicht. Insbesondere in Dänemark, wird von Dir erwartet notfalls auch 4 Stunden am Tag zu reisen oder umzuziehen. Im übrigen gibt es Kündigungsfristen, die auch nicht geändert wurden, nur das Kündigungsschutzgesetz, das so und so in seiner jetzigen Zielrichtung an Schwachsinn zum Teil nicht zu überbieten ist, da es im Endeffekt so und so niemanden schützt, ist in seinem Anwendungsbereich eingeschränkt worden.
Flexibilität kann man je nach Gusto auslegen, ich meine das Flexibilität nicht soweit gehen darf, das Menschen zu Wanderarbeitern werden und kein geordnetes Umfeld mehr besitzen. Die Ergebnisse der sog, von Dir bewunderten Flexibilität erleben wir täglich, negativ..auf unsere Kinder bezogen...sich in der Weltgeschichte rumzutreiben mag vielleicht für einen Yuppi spannend sein, für einen Familienvater mit Kindern, sicher nicht.

Kurz was zum Kündigungsschutz, wo gibt es Den denn noch ? ..bei Neueinstellungen so gut wie garnicht mehr, alles wird über Zeitarbeit oder Kurzverträge geregelt...man sollte endlich aufhören nur die Unternehmerseite zu sehen...inzwischen ist auch bekannt, das viele Unternehmen wieder nach Deutschland zurückkehren, weil Sie mit ihrer Verlagerung auf die Schnauze gefallen sind...

Das die Welt sich verändert ist klar, aber nirgendwo steht, das es für den Einzelnen eine negative Veränderung sein muß...es kommt nur darauf an, die Veränderungen intelligent und menschlich zu steuern. Was man eben von gekauften und korrupten Berufsbeamten nicht erwarten kann...

Im Vordergrund hat der Mensch zu stehen und nichts anderes...mehr will und werde ich dazu auch nicht sagen, weil es einfach zu weit führt und wir sowieso unsere gegensätzlichen Standpunkte dargestellt haben.
 
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Lenny,wenn die eine vernünftige Ausbildung genossen haben dann werden die überall gerne eingestellt,ich sprach von diesen Leuten.
Es gibt natürlich auch sehr viele Hilfskeulen die halt nichts gelernt haben,aber gerade diese Leute sollten an eine Umschulung denken.Mit 30-40 Jahren ist man dazu garantiert noch nicht zu alt.
 
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Über 40 oder über 50...ok ist die Realität,aber dennoch sage ich mir immer.Wer arbeiten will,der findet auch Arbeit.Irgendwo gibts immer ne Lösung,notfalls muß man halt einen Umzug in Kauf nehmen.Und Umschulungen werden dennoch angeboten.Jetzt sag ja nicht das dies nicht stimmt,meine Frau hat ne Freundin die hier beim Arbeitsamt in Bochum arbeitet und da werden gerade Leute in diesem Alter zb. in kaufmännischen Berufen umgeschult und die finden dann auch ruckzuck was.
Und das der Steinkohlebergbau keine Zukunft hat,wußte man schon als der Möllemann noch lebte,praktisch schon vor weit über 10 Jahren.
 
L

Lenny

Gast
Über 40 oder über 50...ok ist die Realität,aber dennoch sage ich mir immer.Wer arbeiten will,der findet auch Arbeit.
Ja, das wiederholen bestimmte Politikkreise und Medien täglich, nur wird es dadurch nicht richtiger...aber egal, lass uns lieber über die kostenlosen PCs reden, das bringt mehr...das Erwachen kommt meist dann, wenn man mal selbst betroffen ist..nur ist es dann zu spät.
 
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Das ist aber ne Tatsache Lenny,von nichts kommt nichts wenn man den Popo nicht hochbekommt. :D
das Erwachen kommt meist dann, wenn man mal selbst betroffen ist..
Wie ich schon geschrieben hatte...Feuerwehr (nicht die Freiwillige:D )oder gute Möglichkeiten bietet sich beim Hoch und Tiefbau der zur Zeit boomt.
Dann sollten sie jetzt schon schauen und überlegen was sie danach machen,bevor man dem Staat zur Last fällt.
 
E

emmert

Dabei seit
28.11.2006
Beiträge
3.007
Das gebe ich Fireblade recht. Wer eine gute Ausbildung hat, findet sehr viel leichter einen Job. Stimmt sicherlich auch, daß man dann nicht immer den Job findet, den man sich vorstellt; aber deshalb der Allgemeinheit auf der Tasche liegen.... .... kann auch nicht die Lösung sein.

Lenny, das stimmt, man muß beide Seiten im Auge haben. Aber manchen Auszubildenden kann man einem Arbeitgeber einfach nicht zumuten. Das ist leider auch traurige Realität. Dann stellt sich die Frage, ob die Eltern dieser Kinder sich um selbige ausreichend gekümmert haben. Da drehen wir uns wieder im Kreis und kommen wieder zu unterschiedlichen Ergebnissen :-).
 
Thema:

[DE/CH] Geheimdienst will Trojanereinsatz auch ohne strafrechtlich relevanten Verdach

[DE/CH] Geheimdienst will Trojanereinsatz auch ohne strafrechtlich relevanten Verdach - Ähnliche Themen

  • US-Geheimdienst NSA fängt Laptop-Lieferungen ab und lässt verborgene Malware zur Über

    US-Geheimdienst NSA fängt Laptop-Lieferungen ab und lässt verborgene Malware zur Über: Der us-amerikanische Geheimdienst NSA besitzt laut internen Dokumenten die Möglichkeit, Online-Bestellungen für Notebooks und andere Computer...
  • PRISM: Britischer Geheimdienst tief verwickelt, NSA soll auch inländische hohe Funktionäre ausspionieren

    PRISM: Britischer Geheimdienst tief verwickelt, NSA soll auch inländische hohe Funktionäre ausspionieren: Das Spionage-Programm der NSA PRISM nimmt neue Dimmensionen an, wurde doch am Wochenende bekannt das der britische Geheimdienst...
  • Windows-Sicherheits-Lecks: Microsoft informiert scheinbar zuerst den US-Geheimdienst NSA über bekannte Schwachstellen

    Windows-Sicherheits-Lecks: Microsoft informiert scheinbar zuerst den US-Geheimdienst NSA über bekannte Schwachstellen: Sicherheitslücken in Windows und anderer Microsoft-Software werden nach neuen Meldungen offenbar kurz nach Bekanntwerden an die US-Geheimdienste...
  • [DE] Geheimdienste überwachten 37 Millionen Netzverbindungen

    [DE] Geheimdienste überwachten 37 Millionen Netzverbindungen: Quelle und ganzer Bericht auf Heise.de
  • Regierungscomputer vermehrt im Visier ausländischer Geheimdienste

    Regierungscomputer vermehrt im Visier ausländischer Geheimdienste: Quelle und ganzer Bericht auf: heise.de
  • Ähnliche Themen

    Oben