[DE] Bundesrat billigt neues Urheberrecht Privatkopien weiter möglich

Diskutiere [DE] Bundesrat billigt neues Urheberrecht Privatkopien weiter möglich im IT-News Forum im Bereich IT-News; Privatkopien von nicht geschützten CDs und DVDs bleiben erlaubt. Weiterhin verboten ist es, einen Kopierschutz zu knacken. Der am Freitag vom...
#1
Eric-Cartman

Eric-Cartman

Moderator
Team
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.628
Alter
37
Ort
In Windows Nr. 10




Privatkopien von nicht geschützten CDs und DVDs bleiben erlaubt. Weiterhin verboten ist es, einen Kopierschutz zu knacken. Der am Freitag vom Bundesrat ohne weitere Aussprache endgültig verabschiedeten Reform des Urheberrechts waren monatelange Diskussionen vorausgegangen.

Besonders strittig war die neue Pauschalvergütung für die Urheber als Ausgleich für die Privatkopie von ihren Werken. Im Verlauf des Gesetzgebungsverfahrens wurde die ursprünglich vorgesehene Obergrenze von fünf Prozent des Verkaufspreises des jeweiligen Geräts gestrichen. Da die Preise für Drucker, CD-Brenner, DVD-Rekorder und andere Kopier- und Speichermedien ständig fallen, befürchteten die Urheber massive Einbußen.

Bislang waren die Vergütungssätze pro Gerät gesetzlich festgelegt. Diese Geräteliste war längst veraltet. Künftig sollen die Verwertungsgesellschaften mit den Herstellerverbänden die Vergütung aushandeln. Vergütungspflichtig sind alle Geräte und Speichermedien, mit denen Kopien hergestellt werden können.

Ferner erlaubt die Novelle öffentlichen Bibliotheken, Museen und Archiven erstmalig, ihre Bestände an elektronischen Leseplätzen zur Verfügung zu stellen. Kopien geschützter Werke dürfen auf Bestellung angefertigt und zum Beispiel per E-Mail versendet werden, wenn der Verlag nicht ein eigenes Online-Angebot zu angemessen Bedingungen bereit hält. Die Anzahl der Kopien ist aber an die Anzahl der Exemplare im Bestand geknüpft. Damit soll laut Gesetz das geistige Eigentum der Verlage geschützt werden.

Neu sind auch Regelungen für noch unbekannte Nutzungsarten. Bisher durften keine Verträge über die Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke in einer Nutzungsart geschlossen werden, die es zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses noch gar nicht gab. Wollte der Verwerter das Werk auf eine neue Art nutzen, musste er nach Urhebern oder ihren Erben suchen und sich mit ihnen über die Verwertung einigen. Nun kann der Urheber über seine Rechte auch für die Zukunft vertraglich verfügen. Sein Werk bleibt künftigen Generationen in neu entwickelten Medien erhalten.

Der Urheber erhält eine gesonderte, angemessene Vergütung, wenn sein Werk in einer neuen Nutzungsart verwertet wird. Außerdem muss der Verwerter den Urheber informieren, bevor er mit der neuartigen Nutzung beginnt. Zugleich wird auch die Verwertung schon bestehender Werke, die in Archiven liegen, in neuen Nutzungsarten ermöglicht.

Powered by: IDG Magazine Media GmbH/PC-Welt.de
 
#2
K

Killerchicken

Gast
super ... find ich persönlich wirklich gut ...
 
#5
G

GehtDichNichtsAn

Gast
wir sind doch hier alle :blush seriös und äußerst rechtschaffend :D , niemand von uns hier würde nur annähernd auf die idee kommen , geschweige den ernsthaften den versuch starten , einen kopierschutz zu knacken !!! :thumbdown

kopirschutz ist NUR dafür da , um den jenigen in seinen fähigkeiten oder wissen zu testen , selbigen zu umgehen . :up solange das WIRKLICH NUR FÜR DEN PRIVATGEBRAUCH gemacht wird , und nicht um sich finanziel mit der , oder durch die "raub"-kopie zu bereichern . meiner meinung nach ist das fatale an den raubkopien , das damit zu dumpingpreisen schwunghafter handel getrieben wird . die paar kopien , die dann wirklich gemacht würden (beispiel: neuster film auf DVD .... kopierschutz umgangen , kopie verschwindet im heimischen wohnzimmerschrank , damit man sich den film später auch nochmal ansehen kann) finde ich absolut ok . denn es wurde ja einmal eine entleihgebpühr entrichtet . gleiches gilt für anfertigung einer "sicherheitskopie" der windows CD oder vergleichbarem .

ich finde es absolut nicht richtig , das man sich an / durch kopien finanziel bereichert . bei diesen zeitgenossen sollte man wirklich hart und mit allen mitteln der rechttattlichkeit durchgreifen . AAAABBER ... man sollte auch die verhälnißmäßigkeit waaren , und nicht (bildlich formuliert) mit einer 20mm gettling-kanone auf "spatzen" schießen .

was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann ist die problematik bei der musik-CD . wenn ich die doch im laden ordnungsgemäß erworben habe , müsste die mit all dem darauf befindlichen inhalt auch mein uneingeschränktes eigentum sein . denn hier geht es nicht um das klassische lizensrecht .

was ist urheberrecht , darauf kann ich nun wahrlich alles beziehen !!!

aber das ist wirklich ein thema mit höchster "sprengkraft" , und mit den meisten verschiedensten meinungen und einstellungen .

man darf "fast" alles , nur eines darf man auf keinem fall , sich beim anfertigen oder nutzen von kopien erwischen lassen !!!!

in diesem sinne ...

mfg

gehtdichnichtsan
 
#6
E

eifelyeti

Dabei seit
10.03.2006
Beiträge
1.187
Alter
60
Erwische ich eine CD/DVD mit Kopierschutz , dann kann die mein Equipment eben nicht lesen , dann wird umgetauscht !!! Ich lasse mich doch nicht kriminalisieren! Demnächst unterschreibt jeder , der ein Kopierprogramm wie Nero erwirbt , dass er jederzeit Vetretern der Softwareindustrie Zutritt zu seinem Rechner gewährt!!! HALLOOOOO - was vertreten unsere Volksvertreter eigentlich??? Doch nur ihre eigenen Interessen und die der Industrie , die denen dann was weiss ich was zuschustert! Man müsste mal einen Marsch aller unzufriedenen nach Berlin organisieren , so 2 Millionemn Menschen , die "Wir sind das Volk" skandieren! So ein Marsch hat ja mal was bewirkt! Für alle Jüngeren: So wurde die deutsche Wiedervereinigung eingeleitet!
 
#7
R

Ronny

SPONSOREN
Dabei seit
07.08.2004
Beiträge
12.311
Ort
Rheinland
Erwische ich eine CD/DVD mit Kopierschutz , dann kann die mein Equipment eben nicht lesen , dann wird umgetauscht!
Solange auf dem Datenträger die Tatsache, dass dieser einen Kopierschutz enthält, für den Käufer sichtbar aufgedruckt ist (und zwischenzeitlich ist das wohl der Fall), braucht der Händler dir die aber nicht umtauschen! Wenn er's trotzdem tut, hast Du Glück gehabt. ;)
 
#9
H

HWFlo

Dabei seit
04.09.2005
Beiträge
5.271
Alter
30
Meiner absolut persönlichen Meinung nach (Sowas sollte man in der heutigen Zeit ja schon fast für jeden Beitrag in einem Forum anfügen der kritischer Natur ist. Sonst kommt ein Herr mit $-Zeichen in Augen und einer Abmahnung in der Hand)

Geht es in der Politik bzw in den Top Positionen zumindest zu 75% nur noch darum nach der Amtszeit einen Platz im Aufsichtsrat eines Großkonzerns wie z.B. Gasprom zu ergattern.

Beispiele kann man ja mittlerweile genügend anführen.

Leider fehlen die stichhaltigen beweise und vorallem die Alternativen um da irgendwas groß dran zu ändern.
 
Thema:

[DE] Bundesrat billigt neues Urheberrecht Privatkopien weiter möglich

[DE] Bundesrat billigt neues Urheberrecht Privatkopien weiter möglich - Ähnliche Themen

  • Bundesrat will Datenschutz in Social Networks stärken

    Bundesrat will Datenschutz in Social Networks stärken: Quelle und ganzer Bericht auf Heise.de
  • Bundesrat gegen Websperren auf EU-Ebene

    Bundesrat gegen Websperren auf EU-Ebene: Quelle und ganzer Bericht bei Heise.de
  • Bundesrat warnt vor Wirtschaftsspionage durch SWIFT-Abkommen

    Bundesrat warnt vor Wirtschaftsspionage durch SWIFT-Abkommen: Quelle und ganzer Bericht bei Heise.de
  • FDP will Verbot von Google Street View via Bundesrat

    FDP will Verbot von Google Street View via Bundesrat: Regierungspartei pocht auf Zusagen zu Unkenntlichmachung Der FDP-Rechtsexperte in Nordrhein-Westfalen, Robert Orth, will Google zwingen...
  • [DE] Verschärftes Gesetz: Bundesrat billigt Verbot von "Killerspielen"

    [DE] Verschärftes Gesetz: Bundesrat billigt Verbot von "Killerspielen": Jugendlichen wird der Zugang zu gewaltverherrlichenden Filmen und Computerspielen erschwert. Der Bundesrat billigte am Freitag die Verschärfung...
  • Ähnliche Themen

    Oben