Crucial MX300: erste SSD mit 3D-NAND angekündigt

Diskutiere Crucial MX300: erste SSD mit 3D-NAND angekündigt im Hardware-News Forum im Bereich News; Nach den sehr erfolgreichen SSD-Modellen MX100 und MX200 kündigt der Speicherhersteller Microsn unter dem Endkundenlabel Crucial das...
Nach den sehr erfolgreichen SSD-Modellen MX100 und MX200 kündigt der Speicherhersteller Microsn unter dem Endkundenlabel Crucial das Nachfolgemodell MX300 an, welches erstmals auf den gestapelten 3D-TLC-Speicher aus eigenem Hause setzt, was nicht nur Auswirkungen auf niedrigere Produktionskosten, sondern damit einhergehend auch auf den Endkundenpreis haben dürfte





Microns Tochterunternehmen Crucial hat mit der MX300 den Nachfolger der recht erfolgreichen MX100- sowie MX200-Serie angekündigt. Anders als beim Vorgänger MX200, werden bei der MX300-Serie keine TLC-Speicher mit planaren Strukturen mehr verbaut, sondern der bereits im Februar diesen Jahres angekündigte, aus eigener Produktion stammende 3D-NAND-Flashspeicher. Durch das Stapeln der einzelnen Chips ist es fortan möglich, nicht nur die Produktionskosten zu senken, was sich wiederum langfristig auf den Endkundenpreis auswirken könnte, sondern auch die Kapazität der SSD-Drives zu erhöhen.

Wie die spanischen Kollegen von elchapuzasinformatico.com berichten, sollen die Laufwerke der kommenden MX300-Reihe mit bis zu 530 MB/s Lesen und mit bis zu 510 MB/s Schreiben können. Bei den zufälligen 4K-Zugriffen werden auf Grund des verbauten 3D-TLC-Speichers allerdings "nur noch" 92.000 IOPS im Lese- und 83.000 IOPS im Schreibvorgang erreicht.




Bei der Schnittstelle wird sich Crucial vorerst auf einen SATA-Anschluss mit 6 Gb/s beschränken. Ab Sommer werden dann auch die M.2-Modelle starten, wobei bislang nur von einem 275 GB-Modell die Rede ist. Die M.2-Serie soll aber später in Größen bis zu einem Terabyte zu erhalten sein. Die 2,5-Zoll-Varianten sollen in den Kapazitäten von 275, 525, 750 sowie 1.000 Gigabyte erscheinen. Auch hier sollen später noch weitere Kapazitätsgrößen bis zu 2 Terabyte hinzukommen.

Aktuell fehlt es aber noch an detaillierten Informationen bezüglich des verwendeten Speichercontrollers, der Preise sowie der Verfügbarkeit. Hinsichtlich des Preises geht man davon aus, dass das 2,5-Zoll-Modell mit einer Kapazität von 750 Gigabyte um die 200 Euro (UVP) kosten soll, wodurch sich die MX300-Serie wohl im mittleren Preissegment einordnen dürfte. Laut den vorliegenden Informationen ist mit den ersten SSDs der MX300-Serie ab 19. Juli zu rechnen

Meinung des Autors: Die Preise für SSDs sinken langsam, aber sie sinken beständig. Mittlerweile sollte jeder PC-Nutzer eine SSD für sein Betriebssystem im Einsatz haben, oder den Einsatz ersthaft in Erwägung ziehen. Der Performance-Schub, der durch eine SSD entsteht, ist wirklich enorm. Ich persönlich habe jetzt alle meine Rechner mit einer Crucial MX200 SSD mit den Kapazitäten 256 bzw. 512 GB ausgestattet und muss sagen, dass ich diesen Schritt nicht bereue.
 
G

G-SezZ

Gast
Durchschnittlich schnell, durchschnittliche Zugriffsraten, durchschnittlich groß und durchschnittlich teuer. Ich hatte irgendwie höhere Erwartungen, zumindest was den Preis betrifft.
 
maniacu22

maniacu22

Threadstarter
Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
Durchschnittlich schnell, durchschnittliche Zugriffsraten, durchschnittlich groß und durchschnittlich teuer. Ich hatte irgendwie höhere Erwartungen, zumindest was den Preis betrifft.

muss ich dir ausnahmslos Recht geben. Habe mir von einem Nachfolge-Modell auch mehr erhofft. Eigentlich sollte die MX300 doch besser als die MX200 und somit auch als die MX100 sein - ist sie aber laut den technischen Specs nicht. Schon alleine die Tatsache, dass aus MLC-Speicher jetzt TLC-Speicher wird, ist in meinen Augen beängstigend. Die IOPS liegen unter denen der MX200, weshalb ich mich frage, warum man dann die MX300 kaufen sollte? Klar, sie dürfte eventuell einen niedrigeren Straßenpreis erzielen, aber will man ein schlechteres Produkt kaufen, nur weil es günstiger ist?

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich für meinen Teil überlege mir schon in jeglicher Hinsicht, wofür ich mein hart verdientes Geld ausgebe und wofür nicht. Ich weiß auch, dass ich mir nicht alles leisten kann, aber wenn, dann soll es vernünftige Qualität/Ausstattung haben. Wenn Crucial die MX200 ebenfalls vom Markt nehmen wird (wovon ich ausgehe) und keinen würdigen Nachfolger nachschiebt, dann wird die nächste SSD eben nicht mehr von dem Hersteller sein. Gibt ja noch genügend andere SSD-Hersteller, die gute Produkte auf dem Markt haben, auch wenn diese dann etwas teurer sein sollten.
 
WalterB

WalterB

Internet die Zukunft
Dabei seit
13.09.2002
Beiträge
4.068
Ort
Aargau
Verwende schon lange die SSD Samsung Typ 850, 250-500GB und bis jetzt noch keinen einzigen Ausfall, eingebaut beim Mini Desktop, Notebook und zwei Macbook. Auch werden bei vier 850 1 TB Sicherungsdaten von der Videobearbeitung gesichert. Baue die Samsung auch als externe USB 3.0 SSD in ein separates Gehäuse als Datensicherung für die Windows und Apple Rechner.
 
C

Castle

Gast
Verwende schon lange die SSD Samsung Typ 850, 250-500GB und bis jetzt noch keinen einzigen Ausfall, eingebaut beim Mini Desktop, Notebook und zwei Macbook. Auch werden bei vier 850 1 TB Sicherungsdaten von der Videobearbeitung gesichert. Baue die Samsung auch als externe USB 3.0 SSD in ein separates Gehäuse als Datensicherung für die Windows und Apple Rechner.

Wie kommst du von der Crucial MX300 zur Samsung?


Ich selber verwende eine MX100. Die hat auch schon so einige Terrabytes durch.
Vollstens zufrieden.

Was in mein anderes Notebook als SSD kommt weiß ich noch nicht.
 
maniacu22

maniacu22

Threadstarter
Dabei seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
Verwende schon lange die SSD Samsung Typ 850, 250-500GB und bis jetzt noch keinen einzigen Ausfall, eingebaut beim Mini Desktop, Notebook und zwei Macbook. Auch werden bei vier 850 1 TB Sicherungsdaten von der Videobearbeitung gesichert. Baue die Samsung auch als externe USB 3.0 SSD in ein separates Gehäuse als Datensicherung für die Windows und Apple Rechner.

Habe auch zwei Samsung SSDs, aber als Systemplatte möchte ich diese nicht mehr nutzen - da zur Evo- und nicht zur Pro-Serie gehörend. Siehe hier klick. Wie gesagt, das Phänomen ist mir bisher nur bei den Samsung-SSDs (non Pro) untergekommen, dass diese mit der Zeit deutlich an Geschwindigkeit eingebüßt haben. Als "Datengrab" bei entsprechender Größe okay, aber dafür kaufe ich eigentlich keine SSD.
 
Thema:

Crucial MX300: erste SSD mit 3D-NAND angekündigt

Crucial MX300: erste SSD mit 3D-NAND angekündigt - Ähnliche Themen

Crucial MX500 - neues und schnelleres Modell mit erweiterter Garantiezeit erreicht den Handel - UPDATE: Der Speicherspezialist Crucial gehört neben Samsung zu den ersten Anlaufstellen, wenn es um zuverlässige und schnelle SSD-Laufwerke geht. Noch vor...
Computex 2017 - Crucial zeigt erstmals BX300-SSD auf Basis von Microns 3D-NAND: Auch wenn der Speicher-Spezialist Crucial auf der aktuell stattfindenden Computex keine neue SSD offiziell vorgestellt hat, so ist zumindest mit...
Samsung 860 Pro - Speicherkapazitäten bis zu 4 TB unbeabsichtigt bestätigt: Obwohl Samsung mit der SSD 850 Evo bereits ein Modell im Handel platziert hat, welches auf eine Speicherkapazität von vier Terabyte zurückgreifen...
Crucial MX300 750GB-SSD mit 3D-NAND-Speicher bereits ab 175 Euro gelistet: SSD-Speicherlaufwerke werden immer günstiger, das zeigt auch ein Blick in die aktuellen Preissuchmaschinen. Alleine von der vor rund zwei Wochen...
Samsung PM1643 - SSD-Laufwerk mit einer Speicherkapazität von 30,72 Terabyte geht in die Serienproduktion: Auch wenn das bessere Preis-pro-Gigabyte-Verhältnis immer noch auf der Seite der klassischen Festplatten mit Magnetscheiben liegt, ist es nur noch...
Oben