CPU Lüfter zu langsam?

Diskutiere CPU Lüfter zu langsam? im weitere Hardware Forum im Bereich weitere Hardware; Guten Morgen, Leute ich hatte vor einiger Zeit schon mal einen Thread eröffnet, weil mein PC nicht mehr hochfahren wollte. Nachdem ich das...
#1
Z

Zasie

Dabei seit
07.09.2009
Beiträge
6
Alter
31
Ort
Fulda
Guten Morgen, Leute

ich hatte vor einiger Zeit schon mal einen Thread eröffnet, weil mein PC nicht mehr hochfahren wollte. Nachdem ich das Mainboard nun endgültig abgeschrieben hatte, hab ich mich dazu entschlossen, das alte Mainboard meines Freundes wieder auszugraben (A8N-SLI Deluxe mit nem AMD Athlon64 Prozessor).

Natürlich hat auch das (wie sollte es auch anders sein :blush) nen leichten hauweg :/

Board eingebaut, verkabelt(alle Verbindungen mittlerweile doppelt und dreifach überprüft), Windows neu installiert, da ich keine Treiberleichen meines alten Mainboards draufhaben wollte --> Läuft

Nach etlichen Neustarts wegen den Treibern wollte ich ein wenig zocken, zack Rechner schmiert ab. Mittlerweile fährt er an, aber bootet net, nichmal BIOS, kein Beep, nix -.-

Meine Vermutung is der CPU Lüfter, der irgendwie net aus'm Quark kommt, was sich nicht besonders gut mit der Lüfterkontrolle im BIOS verträgt <.<
Interessanterweise kommt er auf eine moderate Drehzahl, sobald ich den 4-pin 12V Stecker vom Board ziehe. Aber ohne den bootet der PC logischerweise net.

Jemand ne Idee, wie ich das abstellen könnte?

Liebe Grüße,

Zasie
 
#2
H

Hoolgagoo

Dabei seit
05.02.2006
Beiträge
1.179
(Ironie an)Mist, meine Glaskugel ist mal wieder abgeschmiert, kam nen netter Bluescreen, muss wohl mal Win neustarten.....(Ironie aus)

Komm ich mal richtig zum Thema, Dein genanntes Board Asus A8N-SLI ist ein sehr altes Mainboard (Sockel 939), den ersten Test finde ich vom 14. Februar 2005. Also wird das Mainboard schon mindestens seit 3 Jahren nicht mehr hergestellt. Also handelt es sich um gebrauchte Ware, wurde denn wenigstens ein neuer Kühler verbaut und wenn nicht wenigstens die Wärmeleitpaste unter dem Kühler erneuert ? Dann kommt auch schon meine nächste Frage, du schreibst, das das System wunderbar lief, bis du ein Spiel gestartet hast(Volllast aller Komponenten = extremer Stromverbrauch), dabei ist das System abgeschmiert, und konnte auch nicht mehr gestartet werden, ich folge da draus, das das Netzteil sich abgeschaltet hat, wie alt ist denn das Netzteil ? Es gibt leider keine genauen Werte, in wie weit sich das Alter auf die Leistung auswirkt, man schätzt, ca. 5% Leistungsverlust pro Jahr. Bei 300 Watt währen es nach 5 Jahren nur noch Schätzungsweise 230 Watt. Und wenn nun auch noch das Netzteil voller Staub ist, und keine anständige Kühlung erfolgen kann, wird nochmal die tatsächliche Leistung vermindert. Horrorszenario wäre für mich, Komponenten brauchen 200W, und ich hab nur noch 150Watt Leistung, folglich schaltet sich das Netzteil wegen Überlastung ab.

Ich lese leider nichts von der Grafikkarte, welche wird denn benutzt ? Wenn ich das Alter der CPU + MBO bedenke, schätze ich die Region X800er bzw. Geforce 5000/6000er-Serie, Schätzungsweise 60-90 Watt Vebrauch.

Und welche CPU ist denn genau verbaut ? Meine Frage zur CPU bezieht sich auf den Stromverbrauch, es gab Damals entweder die 89Watt-CPU oder die bessere 65Watt-CPU.

Genau aus diesen Gründen tippe ich auf ein "zu altes" Netzteil, was nicht mehr die Leistung bringt, die aber jetzt erst Recht benötigt wird.

Achja, wenn du den P4-Stecker abziehst, klaust du der CPU die interne Stromversorgung...... Folglich ist die CPU "tod", und deswegen dreht der Lüfter von der Lüftersteuerung her voll auf, vergleichbar mit einem Defekt der internen Temp-Diode, denn muss eine Schutzfunktion da sein, damit die CPU nicht überhitzen kann.
 
#3
Z

Zasie

Dabei seit
07.09.2009
Beiträge
6
Alter
31
Ort
Fulda
Also, grad Freund ausgequetscht, da ein Großteil der Komponenten von ihm sind.

Netzteil: 535 Watt, ca 4 Jahre alt, kA, obs ma gereinigt wurde.
CPU: AMD Athlon 64 3500+
GraKa: nVidia GeForce 6600 GT

Hab gerade aber nur mit Mainoard, CPU und Netzteil versucht und alles andere abgeklemmt --> Gleiches Ergebnis, Lüfter dreht zu langsam. :wut

Nach reinem Zufallsprinzip funzt es manchmal dann doch, bis zum nächsten Systemabsturz.

Liebe Grüße,

Zasie
 
#4
I

imaetz70

Dabei seit
07.12.2005
Beiträge
9.246
Alter
48
Ort
Hamburg
Also, grad Freund ausgequetscht, da ein Großteil der Komponenten von ihm sind.

Netzteil: 535 Watt, ca 4 Jahre alt, kA, obs ma gereinigt wurde.
CPU: AMD Athlon 64 3500+
GraKa: nVidia GeForce 6600 GT

Hab gerade aber nur mit Mainoard, CPU und Netzteil versucht und alles andere abgeklemmt --> Gleiches Ergebnis, Lüfter dreht zu langsam. :wut

Nach reinem Zufallsprinzip funzt es manchmal dann doch, bis zum nächsten Systemabsturz.

Liebe Grüße,

Zasie
woher weißt du denn, dass der zulangsam dreht??? ohne einen pieps vom bios, dass die cpu zu heiß wird, wirst es doch nicht sehen und merken, außer das die kiste nicht bootet.

zudem, wenn du das alte board eingebaut hast, war die CPU da noch drauf oder hast die selbst aufgebaut? an wärmeleitpaste gedacht? den stecker vom lüfter an den richtigen anschluss (3 PIN) auf dem mainboard angesteckt?? denn wenn der stecker an einem falschen anschluss steckt, wird die drehzahl nicht mehr durch das bios für die cpu kontrolliert.. ;)


du kannst natürlich auch den lüfter direkt ans NT stecken aber dann wird der nicht lange leben und dann auch permanent auf volllast drehen.. ;)
 
#5
Z

Zasie

Dabei seit
07.09.2009
Beiträge
6
Alter
31
Ort
Fulda
Ich weiß, das er zu langsam dreht, weil er so langsam dreht, das man es sieht. Außerdem kann ich ihn theoretisch mit dem Finger anhalten, dann muss man ihn anstupsen, damit er wieder anfängt sich zu drehen (was mMn nicht normal ist :D)

Wie schon im ersten Beitrag geschrieben, ich hab die Verkabelung doppelt und dreifach überprüft, ist alles richtig.

In einem von vielleicht 30 Fällen (Vorhin hat ein zweites Drücken des Powerknopfes dem Lüfter den nötigen Schub gegeben) komm ich sogar bis zum "Prel DEL to enter Setup" aber ab da is dann wieder Sense.

Die CPU war drauf, hab allerdings meinen alten Kühlkörper samt Lüfter genommen (wobei auch der Lüfter, der vorher drauf war, die selben Symptome zeigt --> Ac 64 Freezer ; AC 64 Alpine). Paste wurde auch erneuert.
 
#6
H

Hoolgagoo

Dabei seit
05.02.2006
Beiträge
1.179
Ich weiß, das er zu langsam dreht, weil er so langsam dreht, das man es sieht. Außerdem kann ich ihn theoretisch mit dem Finger anhalten, dann muss man ihn anstupsen, damit er wieder anfängt sich zu drehen (was mMn nicht normal ist :D)
Im Grunde genommen kenne ich Asus-MBO's so, das beim Einschallten alle Lüfter Voll aufdrehen, und wenn der Pieps kommt, werden die Lüfter sofort runter geregelt.

Es wäre auch nicht schlecht, wenn die Bios-Version bekannt wäre, aber dazu müsste der PC erst einmal richtig hochfahren, und selbst daran scheitert es grad. Ich würde erstmal einen Bios-Reset durchführen, und dann den PC erstmal nur mit CPU + Ram(evtl. auch nur einen Riegel) + GK hochfahren lassen. Wenn das schon mal klappt, bitte CPU-Temp + alle Spannungswerte hier posten.

Apropos, wie gross ist denn dein Hauptspeicher ? Alle Bänke belegt ?
 
Thema:

CPU Lüfter zu langsam?

CPU Lüfter zu langsam? - Ähnliche Themen

  • Akku laden -> Video anschauen -> der Laptop wird warm / heiß, CPU-Lüfter läuft mit hoher Geschwindig

    Akku laden -> Video anschauen -> der Laptop wird warm / heiß, CPU-Lüfter läuft mit hoher Geschwindig: Akku laden -> Video anschauen -> der Laptop wird warm / heiß, CPU-Lüfter läuft mit hoher Geschwindig Hallo, Ich habe das folgende Problem und...
  • WIN 8.1 UPDATE (wuapp) sucht stundenlang Updates + Lüfter/CPU auf hochtouren

    WIN 8.1 UPDATE (wuapp) sucht stundenlang Updates + Lüfter/CPU auf hochtouren: Hallo liebe Community, ich habe meinen Laptop komplett neu aufgesetzt. Das System hat schon insgesamt 51 Updatepakete an mehreren Tagen...
  • CPU Lüfter schaltet sich während Betrieb ab

    CPU Lüfter schaltet sich während Betrieb ab: mir ist eben aufgefallen, dass mein CPU Lüfter sich garnicht dreht, obwohl mein PC an ist! Habe ein Programm das heißt „Core Temp“. Das habe ich...
  • Enermax ETS-T50 AXE - CPU-Kühler mit selbst-entstaubenden DFR-Lüfter vorgestellt

    Enermax ETS-T50 AXE - CPU-Kühler mit selbst-entstaubenden DFR-Lüfter vorgestellt: Der eigentlich für seine hochwertigen Netzteil-Serien bekannte Hersteller Enermax hat schon seit längerem auch eigene CPU-Kühler- und Lüfterserien...
  • GELÖST AMD CPU und original Lüfter

    GELÖST AMD CPU und original Lüfter: Hallo Leute, ich baue mir gerade einen neuen PC zusammen und habe mich für folgende Komponenten entschieden CPU AMD A10-7800 Board MSI A88XM die...
  • Ähnliche Themen

    Oben