CMOS Batterie für ASUS eeePC 1005HA

Diskutiere CMOS Batterie für ASUS eeePC 1005HA im weitere Hardware Forum im Bereich Hardware Forum; Hallo Leute, ich soll für einen Bekannten bei einem ASUS eeePC 1005HA die CMOS Batterie tauschen. An sich kein Problem, nur habe ich jetzt bei...
JollyRoger2408

JollyRoger2408

Threadstarter
Mitglied seit
30.09.2005
Beiträge
6.397
Alter
60
Standort
Klosterneuburg/Österreich
Hallo Leute,
ich soll für einen Bekannten bei einem ASUS eeePC 1005HA die CMOS Batterie tauschen. An sich kein Problem, nur habe ich jetzt bei meinen Recherchen im Internet festgestellt, dass da eine ML1220 werkt. Das ist aber eine wieder aufladbare Batterie. Seit wann sind solche BIOS Batterien in Verwendung? Weiß da jemand von euch, ob das stimmen kann?

Danke schon mal im Voraus! :)
 
Alfiator

Alfiator

On Air
Mitglied seit
27.11.2008
Beiträge
21.298
Standort
Thüringen
Ist mir jetzt auch neu,aber diese Batterien gibt es wirklich.Und die haben auch noch gesalzene Preise...:blush
 
G

GaxOely

Gast
Ich hatte schon zwei mal das Vergnügen eine Solche zu wechseln!

Das kuriose:
Die hält nur 1 Jahr!
Eine Ladeschaltung konnte ich auch nicht feststellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Seewolf

Seewolf

Mitglied seit
13.08.2006
Beiträge
434
Wie schon in einem anderen Beitrag erwähnt könnt ihr auch eine xbelibege Batterie nehmen die hineinpasst, das einzige was beachtet werden muss, sind die 3 Volt Spannung, diese darf keinesfalls überschritten werden!
 
S

Seeadlermarko

Mitglied seit
09.05.2008
Beiträge
740
Ne akkuwirkung konnte ich da auch noch nicht bei feststellen..
Aber es sei gesagt, wenn du Pech hast, mußt du evt. löten, da es diese Batterie wohl mit und ohne Lötfahne gibt...
 
Alfiator

Alfiator

On Air
Mitglied seit
27.11.2008
Beiträge
21.298
Standort
Thüringen
Also ich frage mich grade was passiert wenn man an eine gewöhnliche Lithium-Batterie eine Spannung anlegt....:knall
 
JollyRoger2408

JollyRoger2408

Threadstarter
Mitglied seit
30.09.2005
Beiträge
6.397
Alter
60
Standort
Klosterneuburg/Österreich
Ich hatte schon zwei mal das Vergnügen eine Solche zu wechseln!

Das kuriose:
Die hält nur 1 Jahr!
Eine Ladeschaltung konnte ich auch nicht feststellen.
Ich auch nicht; mir ist auch völlig unklar, wozu da eine wieder aufladbare Batterie drinnen ist. Na ja, wie auch immer; so werde ich halt schauen, ob ich so eine Batterie hier in Wien bekomme, oder ob ich sie bestellen muss.

Wie schon in einem anderen Beitrag erwähnt könnt ihr auch eine xbelibege Batterie nehmen die hineinpasst, das einzige was beachtet werden muss, sind die 3 Volt Spannung, diese darf keinesfalls überschritten werden!
Hmm, sollte da doch eine Ladefunktion sein, glaube ich nicht, dass herkömmliche Lithium-Batterien darüber recht erfreut wären.
 
D

Dambo

Mitglied seit
06.11.2009
Beiträge
223
Standort
links von Linz (OÖ)
Also ich frage mich grade was passiert wenn man an eine gewöhnliche Lithium-Batterie eine Spannung anlegt....:knall
* Im besten Fall, solange der Strom dabei nicht zu groß ist: nichts.
* Im schlimmsten Fall: Explosion. Was bei einem Ding dieser Größe zwar wahrscheinlich nicht die weitere Gebrauchsfähigkeit deiner ganzen Wohnung, aber zumindest des Laptops ähhh ... "etwas einschränkt".
* Im wahrscheinlichen Fall dazwischen: früher oder später wird die Zelle undicht und sich das Innere in die Umgebung verteilen. Ich weiß nicht, was in diesen Zellen drinnen ist, aber meistens ist in Batterien/Akkus etwas Ätzendes drinnen, d.h. die Umgebung wird dann "aufgefressen".

Eine Ladeschaltung konnte ich auch nicht feststellen.
Gemäß Datenblatt von Maxell im Link von Alfiator besteht die Ladeschaltung darin, daß die Zelle über einen Widerstand von rund 1 Kiloohm und eine Diode an eine Versorgungsspannung von 3,1 bis 3,2 Volt angeschlossen wird - da diese Bauteile sehr klein sind, wirst du da nicht eine "große Ladeschaltung" finden.

Ich hab einen Preis von ca. 9 Euro gefunden. Das halte ich für ein Ding dieser Größe, oder eher: dieser "Kleine", für unverschämt viel. Aber im Vergleich zu dem, was man sich einhandeln kann (verätzte Umgebung, Löten am Mainboard eines fremden Laptop, ...) noch eher verschmerzbar. Zudem es ja ohnedies wer anderer zahlt.
 
Seewolf

Seewolf

Mitglied seit
13.08.2006
Beiträge
434
Ich hatte schon zwei mal das Vergnügen eine Solche zu wechseln!

Das kuriose:
Die hält nur 1 Jahr!
Eine Ladeschaltung konnte ich auch nicht feststellen.
Wenn man ein Voltmeter hat könne man es nach messen. Aber wenn diese Batterie nur ca. 1 Jahr hält dann bezweifele ich auch eine Ladefunktion.:nixweis
 
G

GaxOely

Gast
Wenn man ein Voltmeter hat könne man es nach messen. Aber wenn diese Batterie nur ca. 1 Jahr hält dann bezweifele ich auch eine Ladefunktion.:nixweis
ich hatte nachgemessen ob ein Ladestrom anliegt!
Das könnte aber heißen daß das Ladegerät pfutsch ist!
 
G

GaxOely

Gast
* Im besten Fall, solange der Strom dabei nicht zu groß ist: nichts.
* Im schlimmsten Fall: Explosion. Was bei einem Ding dieser Größe zwar wahrscheinlich nicht die weitere Gebrauchsfähigkeit deiner ganzen Wohnung, aber zumindest des Laptops ähhh ... "etwas einschränkt".
* Im wahrscheinlichen Fall dazwischen: früher oder später wird die Zelle undicht und sich das Innere in die Umgebung verteilen. Ich weiß nicht, was in diesen Zellen drinnen ist, aber meistens ist in Batterien/Akkus etwas Ätzendes drinnen, d.h. die Umgebung wird dann "aufgefressen".


Gemäß Datenblatt von Maxell im Link von Alfiator besteht die Ladeschaltung darin, daß die Zelle über einen Widerstand von rund 1 Kiloohm und eine Diode an eine Versorgungsspannung von 3,1 bis 3,2 Volt angeschlossen wird - da diese Bauteile sehr klein sind, wirst du da nicht eine "große Ladeschaltung" finden.

Ich hab einen Preis von ca. 9 Euro gefunden. Das halte ich für ein Ding dieser Größe, oder eher: dieser "Kleine", für unverschämt viel. Aber im Vergleich zu dem, was man sich einhandeln kann (verätzte Umgebung, Löten am Mainboard eines fremden Laptop, ...) noch eher verschmerzbar. Zudem es ja ohnedies wer anderer zahlt.
Und wo liest du die Ladeschaltung raus?
http://www.abcde.de/asus_eee_pc_1005ha_cmos_battery.html


@all
Lithium Mangan ist ein Akku^^
 
D

Dambo

Mitglied seit
06.11.2009
Beiträge
223
Standort
links von Linz (OÖ)
Tut mir leid, ich hab missverständlich formuliert - ich hab sagen wollen:
WENN eine Ladungschaltung eingebaut ist UND sich der Laptop-Hersteller an Vorschlag/Empfehlung des Akkuherstellers hält, dann kann die Ladeschaltung sehr einfach und daher eventuell im Laptop kaum erkennbar sein. Abgebildet ist diese Ladeschaltung auf Seite 4 oben im Datenblatt von Maxell, das unter der Tabelle auf der von Alfiator genannten Seite (bzw. von deinem Link via "zurück/back to ml1220.html") abrufbar ist:
Technische Daten
Durchmesser: 12,5 mm Höhe 2,0 mm
Nominale Kapazität 14mAh Spannung 3 Volt Nom. Entladestrom 0,1 mA
Datenblatt (pdf) Maxell ML1220 ...
Ich hab nicht sagen wollen, daß der Laptop keine Ladeschaltung eingebaut hat oder daß er genau die von Maxell vorgeschlagene einfache Variante hat. Das müßt man durch offiziellen Schaltplan oder genaues inspizieren des Geräts herausfinden.
Verzeihung wegen meiner missverständlichen Formulierung. :flenn

Falls der Laptop tatsächlich keine Ladeschaltung hat und den Akku garantiert nicht lädt, dann könnte man auch eine (vermutlich billigere) nicht-ladbare Knopfzelle CR1220 nehmen: mechanisch austauschbar, gleiche Spannung, mehr als doppelte Kapazität.

Wobei ich allerdings erst jetzt im Link von GaxOely wahrgenommen habe, daß das Stück eine Ausführung mit Anschlußkabel ist ... Sonderausführung, geringe Stückzahl ... daher der gesalzene Preis. Bei so einer Ausführung würde man mit einer CR1220 wahrscheinlich auch nicht viel besser liegen ... man hätte allerdings eine rund doppelte Lebensdauer.

Ich würde eher einmal beim Hersteller nachfragen, ob es normal ist, daß der Knopfzellenakku schon nach einem Jahr kaputt ist. Das spräche nicht gerade für ein gut konstruiertes Gerät.
 
G

GaxOely

Gast
Ich hatte beim zweiten mal eine stärkere verbaut.
Die hat dann 1Jahr und 3 Monate gehoben^^
Beim nächsten mal mach ich eine Klinke in die Seitenwand zum laden^^
 
I

imaetz70

Mitglied seit
07.12.2005
Beiträge
9.246
Alter
48
Standort
Hamburg
ich würde das gerät einfach mal öffnen und schauen was da genau drin ist. Recherchen im Internet sind nicht immer zu 100% aussagekräftig zu verbauten Teilen..

das gerät öffnen, schauen was für eine Batterie drin ist und wenn man die nicht selber wechseln kann/will, weil verlötet, ab damit zum freundlichen. fertig..

PS:Ich habe ebenfalls einen EeePC aber den 1005PEG und die batterie hält nun schon seid 2 Jahren und das ding ist nicht ständig in nutzung.. :)
 
JollyRoger2408

JollyRoger2408

Threadstarter
Mitglied seit
30.09.2005
Beiträge
6.397
Alter
60
Standort
Klosterneuburg/Österreich
Mittlerweile habe ich das Netbook geöffnet um nach dieser Batterie/Akku zu sehen. Offensichtlich wurde da schon mal Hand angelegt, da die original Batterie/Akku durch eine CR1220 ersetzt wurde. Die Kontakte der beiden Kabel wurden offensichtlich von der originalen Batterie/Akku gelöst (wie es aussieht mit Zange und Schraubendreher) und mit Isolierband an die CR1220 geklebt. Nach Rückfrage beim Besitzer des Netbooks hat er mir bestätigt, dass er das Teil wegen dem gleichen Problem (BIOS Batterie leer) dem IT-Beauftragten an seinem Arbeitsplatz übergeben hat. Das war vor ca. 3 Monaten. Diese Konstruktion hat offensichtlich nicht sehr lange funktioniert. Da es besagten IT-Beauftragten nicht mehr gibt (wurde entlassen), ist das gute Stück nun beim alten Jolly gelandet. JUHHU!
 
Thema:

CMOS Batterie für ASUS eeePC 1005HA

Sucheingaben

eee Bios Batterie wechseln

,

bios im laptop

,

bios batt eee pc austauschen

,
asus eee pc 1005ha cmos batterie wechseln
, eeepc 1005 hag bios batterie, asus eeepc batterie wechseln, asus eee pc 1005ha bios batterie, ASUS Eee PC 1005HA CMOS, asus 1005ha cmos battery, asus eee pc batterie wechseln, asus eee pc cmos batterie ersetzen, asus eeepc cmos batterie wechseln, eee pc 1005ha bios batterie wechseln anleitung, asus eee batterie wechseln, asus eee 1005 ha batteriewechsel

CMOS Batterie für ASUS eeePC 1005HA - Ähnliche Themen

  • Sony übernimmt Toshibas Produktionsanlagen für CMOS-Bildsensoren

    Sony übernimmt Toshibas Produktionsanlagen für CMOS-Bildsensoren: Der japanische Elektronikkonzern Sony, welcher Marktführer in Sachen CMOS-Sensoren ist, hat die Übernahme von Toshibas Sensorensparte bestätigt...
  • reboot and select proper boot device or insert boot media

    reboot and select proper boot device or insert boot media: ..
  • GELÖST HP6735s - Wo ist die CMOS Batterie?!

    GELÖST HP6735s - Wo ist die CMOS Batterie?!: Ich suche seit ewigkeiten die CMOS Batterie im Laptop. Hoffentlich kann mir jemand weiterhelfen!
  • CMOS Batterie auf nx9005

    CMOS Batterie auf nx9005: Hallo, ich habe gerade mein hp compaq nx9005 zerlegt, um die CMOS Batterie rausnehmen, da ich mein Bios flashen möchte. Jetzt sitze ich vor dem...
  • kein bild mehr nach Cmos Batterie rein, raus!

    kein bild mehr nach Cmos Batterie rein, raus!: Hi Experten! Hab folgendes Problem: Nachdem ich aus meinem Rechner die Cmos BAterrie ausgebaut habe, um bei ienem anderen rechner einen fehler...
  • Ähnliche Themen

    Oben