Billiger PC für VMs

Diskutiere Billiger PC für VMs im weitere Hardware Forum im Bereich Hardware Forum; Hallo, Ich möchte mir einen billigen PC kaufen um darauf einen Host und 3 VMs laufen zu lassen. Die Anforderungen sind nicht hoch, ein Quad Core...
H

Helveticus

Threadstarter
Mitglied seit
15.10.2009
Beiträge
31
Alter
41
Hallo,

Ich möchte mir einen billigen PC kaufen um darauf einen Host und 3 VMs laufen zu lassen. Die Anforderungen sind nicht hoch, ein Quad Core und genügend Arbeitsspeicher muss wegen den VMs aber sein.

Ich habe folgende PCs gefunden.

http://www.ricardo.ch/kaufen/computer-und-netzwerk/pcs/amd/ab-3000-/neuer-quad-core-pc-28-ghz-4-gb-ddr-2-800-mhz-500-gb-hd/v/an592545136/#questions

http://www.digitec.ch/ProdukteDetails2.aspx?Reiter=Bilder&Artikel=176251

http://www.digitec.ch/ProdukteDetails2.aspx?Reiter=Bilder&Artikel=176246


Zudem habe ich noch eine Offerte machen lassen:

Sehr geehrter Herr xxx

Anbei die Offerte für einen PC gemäss Ihrem Mail.

CPU AMD Athlon II X4 620/2600MHz
Quad-Core, Sockel AM3, 2MB Cache, 95Watt
Gehäuse:
VEN-90-PL863AF004-530 Vento TA-863
Black / Mid Tower / ATX, mATX / W180xH436xD413 / 1x 8cm fan / 4x 5.25", 2+4x 3.5"

Netzteil:
LCP-LC6450GP2 LC-Power Green Power 450W Retail 47.30
ATX 12V V2.2 / Output 31A / efficiency 80% / 14 cm fan / 4x SATA, 2x PCI-E
(unhörbares Netzteil, zwar etwas teuer als standartausführung aber es lohnt sich da die CHF 15.- zu investieren)

Festplatte:
WDC-WD5000AAKS WD Caviar Blue 500 GB
3.5" SATA 3 GB/s / 7200 rpm / 8.9 ms / 16 MB / SoftSeek, WhisperDrive

Motherboard:
ASU-90-MIB7P0-G0EAY00Z Asus M4A78-EM Retail 72.20
mATX / AMD AM3 / AMD 780G / HT3 5200 / 4xDualDDR2-1066 / 5xSATA+Raid,eSATA / 7.1, GLAN / 256MB,VGA,DVI,HDMI / EPU

Arbeitsspeicher:
KIN-KVR800D2N5K2/4G Kingston ValueRam DDR2-800 2x 2 GB

Optisches LW
SAM-SH-D163B/BEBE Samsung DVD-ROM 16x SATA Bulk 18.40
DVD 16x / CD 48x / 512K / Black (oder Lite-On je nach Lagerstand, momentan ist dies Samsung)
Total CHF 590.- inkl. MWst, Swico, 24 Monate Garantie auf den gesamten PC
Preisänderungen vorbehalten. Offerte gültig bis Montag 28.12.2009

_________________________________________________________________

>Netzteil: Wäre es möglich kein LC Netzteil zu verwenden? Habe von diesen eher schlechtes gehört. Wenn es auch noch silent wäre, wäre es natürlich gut.

Meine Erfahrung mit LC-Power sind durchwegs positiv und ich habe einiges mehr als nur ein PC mit diesen Netzteilen ausgestattet. Die Green Power Reihe ist sehr leise...im Betrieb so gut wie nicht hörbar.
Ja, Sie können auch ein anderes Netzteil haben.

z.b folgendes:

COR-CMPSU-400CXSW Corsair CX400W Retail +CHF 15.-
ATX 12V V2.2 & EPS 12V 2.01 / Output 30A / efficiency 80% / 12 cm fan / 80PLUS certified



>Lüfter: Genügt ein Lüfter? Und wäre es möglich anstatt des 8cm ein 20cm Lüfter zu verbauen? Gut wäre es auch ein eher leiser Lüfter zu haben.


Ja, das Netzteil mit 12cm Lüfter reicht aus, der 8cm laute Lüfter wird sowieso nicht angeschlossen. Wird nicht benötigt für ein System dieser Leistungsklasse (geschätze 100Watt) , der Luftzug durchs Gehäuse genügt.

>Arbeitspeicher: Wie teuer würde 6GB RAM kommen? Da das Board ja 4xDDR2 unterstützt, könnte man ja einfach 3x2 GB machen oder 1x4GB + 2GB.

Nein, es ist kein Triple Channel daher macht es keinen Sinn.
1x4GB macht keinen Sinn, da der Stromverbrauch viel höher als bei 2x2GB.
Wenn schon dann 8GB was einen Aufpreis von CHF 120.- ist.

Ich favorisiere das erste und dritte Angebot.

Was meint ihr dazu?

Als VM möchte ich VMware einsetzen. Da ist es noch wichtig, dass die Prozessoren damit auch wirklich funktionieren. Mit dem Q6300 von Intel gibt es glaube ich Probleme.

Ich denke eine Festplatte sollte genügen, 2 Festplatten kommt einfach viel teurer.

Das Problem ist noch der Lüfter und das Netzteil. Bei der Offerte habe ich das abklären lassen, dort könnte man ein anderes Netzteil verwenden. Bei den anderen 3 Angeboten ist wohl ein Netzteil von LC dabei, bin ich aber noch am abklären. Ist ein LC Netzteil nicht zu empfehlen?

Ich hoffe auf schnelle Antworten, da ich mich entscheiden muss.

Ich danke euch vielmals im voraus.
 
L

Lyran

Mitglied seit
11.11.2008
Beiträge
689
Standort
im wunderschönen Hamburg
"1x4GB macht keinen Sinn, da der Stromverbrauch viel höher als bei 2x2GB."

Das ist schonmal Schmarn, je weniger Module, desto weniger Stromverbauch. Der Händler hat bezüglich des Triple Channels aber recht, das einzige was meiner Meinung nach Sinn machen würde wäre 1x4GB bzw. 2x2GB (billiger als 1x4GB) oder 2x4GB bzw. 4x2GB (billiger als 2x4GB).

Von dem LC Netzteil würde ich auch abraten, zumal ein gutes NT (zB bequiet pure power 350W) auch nur 30€ kostet und wesentlich hochwertiger ist.

Angebot 1 und 3 ähneln sich sehr, da es bei dir zwecks VMs eh nur auf Ramgröße und Prozessorkerne/-takt ankommt, würde ich das billigere nehmen.

MfG
 
H

Helveticus

Threadstarter
Mitglied seit
15.10.2009
Beiträge
31
Alter
41
Ich werde mir jetzt doch nicht den PC aus den USA über Ebay kaufen, denn der Verkäufer hat mir auf meine Fragen nicht mehr geantwortet, scheint nicht so seriös zu sein und hat in der letzten Zeit auch einige negative Bewertungen erhalten. Zudem sind die Zollgebühren horrend. Ich werde mir jetzt einen PC aus der Schweiz kaufen.

Was für ein Netzteil ist denn gut? Bei der Offerte hat er mir eines von LC vorgeschlagen, das kommt aber nicht in Frage. Ich habe gesehen, dass er auch Thermaltake hat. Oder was für eine Marke würdet ihr vorschlagen? Oder doch das COR-CMPSU-400CXSW Corsair CX400W?

Hat denn der CPU AMD Athlon II X4 VT oder soll ich lieber einen Intel Prozessor nehmen? Aber Intel ist wohl teurer.

Zudem hat er mir vorgeschlagen nur eine Festplatte einzubauen, da 2 Festplatten viel teurer kommen. Genügt denn eine Festplatte für einen Host und 3 VMs?

Und zur Zeit habe ich im Angebot 4GB drin. Soll ich doch lieber 8GB nehmen? Wie gesagt, der PC sollte nicht sehr teuer kommen und ich habe auch nicht hohe Ansprüche, der Host und die 3 VMs sollten einfach gleichzeitig einigermassen laufen.
 
M

ModellbahnerTT

Mitglied seit
20.04.2005
Beiträge
3.778
Alter
39
4GB reichen notfalls aus. Auch eine Festplatte reicht locker. Intel kommt dich sehr viel teuerer als AMD.
 
B

Bernd S.

Mitglied seit
08.10.2005
Beiträge
152
Alter
51
Standort
Hamburg
Es kommt eigentlich darauf an, was Du in den VMs installieren willst.
Mach dazu mal nähere Angaben.

Normalerweise reichen 512 MB Ram völlig aus, um z.B. ein XP stabil
in einer VM laufen zu lassen.
Das bedeutet, 4 GB Ram sind genug, brauchst keine 6.

Ein Quad Core sollte schon sein, damit mehrere VMs gleichzeitig betrieben werden können, evtl geht aber auch ein Dual Core.

Ich selbst habe einen Intel Q 9550 und 8 Gig Ram installiert,
da ich teilweise 9 VMs zur selben Zeit nutze. (Chiptransfer bei Partypoker)
In denen ist ein XP Pro SP3 installiert, jeder VM habe ich 512 MB gegeben
und sie laufen problemlos.
Zusätzlich habe ich noch eine VM mit einem Win7 RC, um es zu testen.
Dieser habe ich 1 Gig Ram zugewiesen und es läuft ebenfalls schnell und stabil.
Die Kosten meines PCs lagen vor etwa einem halben Jahr bei ca. 600 Euro.

Zu Deiner Frage wegen der Festplatte:

Ich habe alles auf einer Festplatte installiert, kein Problem.
Aber man muss wissen, dass sie mechanisch viel mehr
belastet wird. Rechne also bei häufiger Nutzung der VMs damit,
dass ihre Lebensdauer deutlich unter der normal genutzter Festplatten liegt.
 
H

Helveticus

Threadstarter
Mitglied seit
15.10.2009
Beiträge
31
Alter
41
Ich danke dir.

Was meinst du mit Chiptransfer bei Partypoker? Ich habe nämlich auch etwas in Richtung Poker vor.

Dann ist die WDC-WD5000AAKS WD Caviar Blue 500 GB ok? Ich werde den PC schon nicht 24h laufen lassen.

Falls ich später noch mehr VMs laufen lassen möchte, kann ich ja dann RAM aufstocken, sind bis 8GB möglich oder ich kaufe einen zusätzlichen PC.

Was für eine Software hast du denn für die VMs laufen?

Sorry noch eine Frage. Hast du auf jeder VM ein Virenschutzprogramm drauf oder nur auf dem Host?
 
Sascha_R

Sascha_R

Junior-Sponsoren
Mitglied seit
01.12.2007
Beiträge
2.676
Standort
MYK
....

Was für eine Software hast du denn für die VMs laufen?

Sorry noch eine Frage. Hast du auf jeder VM ein Virenschutzprogramm drauf oder nur auf dem Host?
Ich antworte mal auf einen Teil der Fragen ;)

Ich selber habe hier auch Testsystem rumstehen auf dem ich VM's laufen lasse.
Ist ein AMD X2 4850 mit 8 GB RAM und einem Microsoft HyperV als Hostsystem.
Zur Zeit laufen dort 7 VM's drauf.

Einen Virenschutz solltest du auf jedem System installieren, egal ob virtuell oder nativ.
 
B

Bernd S.

Mitglied seit
08.10.2005
Beiträge
152
Alter
51
Standort
Hamburg
Was für eine Software hast du denn für die VMs laufen?

Sorry noch eine Frage. Hast du auf jeder VM ein Virenschutzprogramm drauf oder nur auf dem Host?
Ich habe meine VMs mit Microsoft Virtual PC 2007 erstellt.
Nutze aber auch zeitweise noch Sun Virtual Box und demnächst noch VMWare.
Hostsystem ist ein XP Pro 64 Bit. Darauf läuft Kaspersky IS 10.

Meine Erfahrung und die meiner Bekannten hat gezeigt, dass es nicht notwendig ist,
auf einem virtuellen System ein Antivirusprogramm laufen zu lassen.
Es ist eine abgeschlossene Umgebung, ähnlich einer Sandbox,
die unter normalen Umständen dem Hostsystem nichts anhaben kann.
Allerdings surfe ich in den VMs auch nicht im Netz,
sondern nutze sie nur zu einem bestimmten Zweck.
 
M

ModellbahnerTT

Mitglied seit
20.04.2005
Beiträge
3.778
Alter
39
@Bernd S. Es gibt Schädlinge die auch aus der VM ausbrechen können und deinem Host System schaden zufügen können.
 
Sascha_R

Sascha_R

Junior-Sponsoren
Mitglied seit
01.12.2007
Beiträge
2.676
Standort
MYK
Meine Erfahrung und die meiner Bekannten hat gezeigt, dass es nicht notwendig ist,
auf einem virtuellen System ein Antivirusprogramm laufen zu lassen.
Es ist eine abgeschlossene Umgebung, ähnlich einer Sandbox,
die unter normalen Umständen dem Hostsystem nichts anhaben kann.
Allerdings surfe ich in den VMs auch nicht im Netz,
sondern nutze sie nur zu einem bestimmten Zweck.
Kann deine Antivirenlösung auf dem Host die virtuellen Festplatten scannen, sprich rein schauen? Ich glaube kaum.
Ein VM ist eben kein abgeschlossenes System, wie sonst sollen Host und Gast mit einander kommunizieren?
Es gibt im Prinzip keinen wirklichen Securityrelevanten Unterschied zwischen einer VM und dem Host. Jeder PC muß mit einem Virenscanner ausgestattet sein, Ausnahmen bilden hier echte Standalonesystem ohne jeglichen Kontakt zur Aussenwelt.
Naja soll aber jeder selber entscheiden...
 
H

Helveticus

Threadstarter
Mitglied seit
15.10.2009
Beiträge
31
Alter
41
Jep ich benutze auch KIS 10, man kann davon halten was man will, ich liebe es. ;)

Wenn ich aber KIS auf jeder VM installiere dann geht doch die Performance in die Knie, nicht? Also kann ja schon sinnvoll und so sein, aber wenn nachher nichts mehr läuft, ist ja auch nicht so toll. ;)

Dann ist die WDC-WD5000AAKS WD Caviar Blue 500 GB ok? Ich werde den PC schon nicht 24h laufen lassen.
 
Sascha_R

Sascha_R

Junior-Sponsoren
Mitglied seit
01.12.2007
Beiträge
2.676
Standort
MYK
Jep ich benutze auch KIS 10, man kann davon halten was man will, ich liebe es. ;)

Wenn ich aber KIS auf jeder VM installiere dann geht doch die Performance in die Knie, nicht? Also kann ja schon sinnvoll und so sein, aber wenn nachher nichts mehr läuft, ist ja auch nicht so toll. ;)

Dann ist die WDC-WD5000AAKS WD Caviar Blue 500 GB ok? Ich werde den PC schon nicht 24h laufen lassen.
Du kannst ja auch eine andere Antivirenlösung installieren. Hauptsache das System ist geschützt.

Welche Festplatte du einbaust sollte keine Rolle spielen.
 
H

Helveticus

Threadstarter
Mitglied seit
15.10.2009
Beiträge
31
Alter
41
Bis jetzt hat sich alles erledigt bis auf die Frage der Durchlüftung.

Der Verkäufer hat mir keine zusätzlichen Lüfter empfohlen, da der Lüfter des Netzteils bei der Leistungsklasse des PCs genügt, hat er gemeint. Im Gehäuse wäre bereits ein 80cm Lüfter integriert, dieser wird aber nicht angeschlossen.

Soll ich denn das so belassen, den 80cm Lüfter anschliessen lassen oder doch ein oder sogar zwei 120cm Lüfter nehmen?

Beim Netzteil nehm ich entweder das Corsair oder eines von Be Quiet, da muss ich den Verkäufer noch wegen dem Preisunterschied fragen.

Du kannst ja auch eine andere Antivirenlösung installieren. Hauptsache das System ist geschützt.
Ja, aber ich finde KIS 10 klasse. ;) Und auch wenn ich eine andere Antivirensoftware installieren würde, würde es wohl den Rechner in den Knie zwingen.
 
L

Lyran

Mitglied seit
11.11.2008
Beiträge
689
Standort
im wunderschönen Hamburg
Ich würde 2 120er einbauen, kosten ja kaum etwas und sind schön leise wenn man sie langsam drehen lässt und trotzdem leistungsstärker als 80er.
 
Sascha_R

Sascha_R

Junior-Sponsoren
Mitglied seit
01.12.2007
Beiträge
2.676
Standort
MYK
...

Ja, aber ich finde KIS 10 klasse. ;) Und auch wenn ich eine andere Antivirensoftware installieren würde, würde es wohl den Rechner in den Knie zwingen.
Will dich ja auch keiner vom Gegenteil überzeugen ;) Ich meinte nur dass du auf den VM's eventuell 1.) eine kostenfreie Version und 2.) eine weniger ressourcenlastige Antivirensoftware installieren könntest. Ganz egal ob Avira, MSE oder sonstwas....

Da dein System mit Sicherheit etwas mehr zu tun haben wird wenn es als Server eingesetzt wird wie wenn du das Ding nur als Office-PC nutzen würdest, würde ich schon noch den vorgeschlagen 120er Lüfter vorne und eventuell auch hinten einbauen.
 
H

Helveticus

Threadstarter
Mitglied seit
15.10.2009
Beiträge
31
Alter
41
So ich habe jetzt beim Verkäufer nachgefragt. Be Quiet hat er auch und hat mir da folgendes empfohlen.

Netzteil

Netzteil be quiet! Pure Power L7 67.-
430W, 1 Lüfter, 4xSATA, 1xPCI-E 6+2Pin, 24Pin, aktiv PFC 24Pol auf 20Pol Adapter, 80+, ATX Spezifikation v2.3, Auch für 24/7 Betrieb geeignet, Herstellergarantie 24 Monate
BN105

Oder soll ich doch lieber das Corsair nehmen?

COR-CMPSU-400CXSW Corsair CX400W Retail +CHF 15.-
ATX 12V V2.2 & EPS 12V 2.01 / Output 30A / efficiency 80% / 12 cm fan / 80PLUS certified


Gehäuse / Belüftung

Besser sind die Coolermaster Gehäuse die Lancool K56 Gehäuse z.b sind alles andere als Leise und zudem enorm schwer....ca. 9Kg

z.B

Cooler Master Midi T. Centurion 534 Light black
Alu-Front, ohne NT, 5×5.25",1×3.5"ext., 4×3.5"int.
Hersteller-Nr. RC-534-KKNA-GP + CHF 39.-

Hinten ist bei diesem PC kein zusätzlicher Lüfter notwendig, das System ist sehr Stromleistungsarm ist unnötig bei einem System das nicht mal geschätze 120 Watt Verlustleistung hat.....das ist kein Problem im Coolermaster Gehäuse
Ist dieses Gehäuse auch gut und hätte das auch hinten und vorne einen 120cm Lüfter? Braucht man hinten und vorne einen?

Ich danke euch.
 
L

Lyran

Mitglied seit
11.11.2008
Beiträge
689
Standort
im wunderschönen Hamburg
Ich würde das be quiet nehmen, benutzte schon jahrelang Netzteile der Firma und bin zufrieden mit denen. Ansonsten nimm halt das billigere ;) Und zum Gehäuse: Es ist eigentlich ziemlich egal welches Gehäuse du nimmst, ich denke das Cooler Master ist okay.
 
H

Helveticus

Threadstarter
Mitglied seit
15.10.2009
Beiträge
31
Alter
41
So ich habe mir jetzt folgenden PC gekauft.

Prozessor:
CPU AMD Athlon II X4 620/2600MHz
Quad-Core, Sockel AM3, 2MB Cache, 95Watt
Gehäuse:
VEN-90-PL863AF004-530 Vento TA-863
Black / Mid Tower / ATX, mATX / W180xH436xD413 / 1x 8cm fan / 4x 5.25", 2+4x 3.5"

Gehäuse:
Cooler Master Midi T. Centurion 534 Light black
Alu-Front, ohne NT, 5×5.25",1×3.5"ext., 4×3.5"int.
Hersteller-Nr. RC-534-KKNA-GP + CHF 39.-

Zusätzlicher Lüfter:
Arctic Cooling Arctic F12 Pro PWM

Netzteil:
Netzteil be quiet! Pure Power L7 67.-
430W, 1 Lüfter, 4xSATA, 1xPCI-E 6+2Pin, 24Pin, aktiv PFC 24Pol auf 20Pol Adapter, 80+, ATX Spezifikation v2.3, Auch für 24/7 Betrieb geeignet, Herstellergarantie 24 Monate
BN105

Festplatte:
WDC-WD5000AAKS WD Caviar Blue 500 GB
3.5" SATA 3 GB/s / 7200 rpm / 8.9 ms / 16 MB / SoftSeek, WhisperDrive

Motherboard:
ASU-90-MIB7P0-G0EAY00Z Asus M4A78-EM Retail 72.20
mATX / AMD AM3 / AMD 780G / HT3 5200 / 4xDualDDR2-1066 / 5xSATA+Raid,eSATA / 7.1, GLAN / 256MB,VGA,DVI,HDMI / EPU
Arbeitsspeicher:
KIN-KVR800D2N5K2/4G Kingston ValueRam DDR2-800 2x 2 GB

Optisches LW
SAM-SH-D163B/BEBE Samsung DVD-ROM 16x SATA Bulk 18.40
DVD 16x / CD 48x / 512K / Black (oder Lite-On je nach Lagerstand, momentan ist dies Samsung)
Total CHF 590.- inkl. MWst, Swico, 24 Monate Garantie auf den gesamten PC
Preisänderungen vorbehalten. Offerte gültig bis Montag 28.12.2009

Nun muss ich noch wissen, was für Treiber ich alles benötige. Habe schon lange keinen PC mehr gehabt, sondern nur noch Notebooks. ;)

Also mit Nlite muss ich ja zuerst einmal den Chipset Treiber integrieren damit die Festplatte erkannt wird. Welchen muss ich da nehmen?

Was brauche ich sonst noch für Treiber?
 
Sascha_R

Sascha_R

Junior-Sponsoren
Mitglied seit
01.12.2007
Beiträge
2.676
Standort
MYK
Hallo,

sowohl XP SP3 als auch Vista bzw Win7 oder die Servervarianten sollten erstmal alle fürs Booten wichtige Hardware erkennen können. Nach der Installation gehst du auf die Herstellerseiten und lädst die Treiber runter.
 
H

Helveticus

Threadstarter
Mitglied seit
15.10.2009
Beiträge
31
Alter
41
Muss man bei der Installation nicht noch ein Treiber für die Erkennung der Festplatte einbinden, also eben den Intel Matrix Storage Driver?

Und was ist mit dem Intel Chipset Support Treiber?
 
Thema:

Billiger PC für VMs

Billiger PC für VMs - Ähnliche Themen

  • GELÖST VDSL100 und Billig billg Routerlösung für Telefonie

    GELÖST VDSL100 und Billig billg Routerlösung für Telefonie: Hallo, in paar Monaten kündigt die Telekom den alten Vertrag und ich liebäuge mit VDSL100 zumal der Verteilerkasten gerade mal 10m entfernt ist...
  • Billig-Laptop für Studium gesucht

    Billig-Laptop für Studium gesucht: Da ich demnächst mein Studium beginnen werde, suche ich für einen passenden Begleiter in Form eines Notebooks. Budget ist nicht allzu groß -...
  • VIA APC: Billig-Rechner mit Android für 50 Dollar

    VIA APC: Billig-Rechner mit Android für 50 Dollar: Mehr Auswahl bei den extremen Sparkünstlern: Nach dem 25-Dollar-Rechner Raspberry Pi bringt nun VIA mit dem APC einen stark geschrumpften PC für...
  • Intel bringt Mobilprozessoren für billige Ultrabooks

    Intel bringt Mobilprozessoren für billige Ultrabooks: Quelle und ganzer Bericht auf Heise.de
  • GELÖST Suche billigen Heimserver für externe USB HD und Printer

    GELÖST Suche billigen Heimserver für externe USB HD und Printer: Hallo, ich suche eine billige Heimserverlösung (max. 200 Euro), um 2 externe USB Festplatten (Maxtor) und einen Multifunktionsdrucker (Lexmark...
  • Ähnliche Themen

    Oben