Bill Gates-Hoax: Microsoft fast machtlos

Diskutiere Bill Gates-Hoax: Microsoft fast machtlos im IT-News Forum im Bereich IT-News; Seit einiger Zeit kursiert wieder ein seit 1999 bekannter Hoax, der sich als Mail-Beta-Test von Microsoft ausgibt und für jede Weiterleitung eine...
#1
copy02

copy02

News Master
Threadstarter
Team
Dabei seit
11.02.2005
Beiträge
6.493
Alter
42
Ort
Im Wilden Nordwesten an der Nordsee
Seit einiger Zeit kursiert wieder ein seit 1999 bekannter Hoax, der sich als Mail-Beta-Test von Microsoft ausgibt und für jede Weiterleitung eine Geldprämie verspricht. Die neue Variante enthält zudem einen pikanten Zusatz: "Bill Gates verteilt sein Vermögen". Wie reagiert der Riese aus Redmond auf solche Kettenbriefe? Die PC-WELT fragte bei Microsoft nach.

Leicht verdientes Geld dank Microsoft verspricht ein derzeit kursierender Kettenbrief. Dabei handelt es sich um einen schon reichlich angestaubten Mail-Hoax aus dem Jahre 1999, der jetzt offensichtlich wieder zum Leben erweckt wurde ( die PC-WELT berichtete ). Wie reagiert Microsoft auf diese Ketten-Mail?

Microsoft ist von diesem Hoax nicht begeistert, aber bis zu einem gewissen Grad machtlos. Das musste Thomas Baumgärtner, Pressesprecher für Security und Copyright bei Microsoft Deutschland, gegenüber der PC-WELT einräumen. Denn in Deutschland gibt es kein Gesetz gegen Spam, das Microsoft als Rechtsgrundlage für ein juristisches Vorgehen gehen Hoaxes, die das Unternehmen und Bill Gates durch den Kakao ziehen, dienen könnte. Deshalb müsse Microsoft nach Hintertürchen suchen, um die Verbreiter solcher Kettenbriefe doch vor den Kadi bringen zu können.

Ein solcher Trick ist zum Beispiel eine Anzeige wegen unlauteren Wettbewerb. Das geht beispielsweise in Fällen, in denen die Hoax-Schöpfer ihre Kettenmails von Hotmailadressen aus versenden. Hier werden also Hotmail-Aliase für Werbezwecke missbraucht – und dagegen klagt dann Microsoft. Ein ziemlich umständlicher Umweg, aber angesichts der Rechtslage geht es in Deutschland eben nicht anders, wie Baumgärtner bedauert.

Eine andere Möglichkeit für eine rechtliche Handhabe besteht in Fällen, in denen die Hoaxes von angeblichen Microsoft-Firmenadressen stammen. Hier kann man vielleicht in Richtung Betrug argumentieren. Wenn das aber – wie im aktuellen Bill Gates-Hoax – nicht der Fall ist, kann Microsoft keine Anzeige wegen Betrugs erstatten. Denn der Versender der Kettenmails betrügt niemanden, die Empfänger werden ja nicht finanziell geschädigt, sondern nur – flapsig formuliert – zum Narren gehalten. Anders wäre die Rechtslage, wenn es sich bei diesen Kettenhoaxes um Phisingooglemails handeln würde, doch das in den uns bekannten Mails nicht der Fall.

Verblüffend ist die Liste der Personen, die den Bill Gates-Hoax tatsächlich weiterleiten. In den uns vorliegenden Mails ist von etablierten Managern, teilweise sogar aus IT-Unternehmen die Rede. Baumgartner bestätigte unsere Beobachtung, tatsächlich fallen renommierte Führungspersonen aus der Wirtschaft auf diesen Hoax herein und leiten die Mail – offensichtlich mit Dollarzeichen in den glänzenden Augen - gleich an etliche Bekannte weiter. Hier schaltet hemmungslose Geldgier den Verstand ab.

Natürlich wollten wir wissen, ob sich seit dem erstmaligen Auftreten dieses Hoaxes im Jahr 1999 schon einmal jemand bei Microsoft gemeldet und Geld gefordert hat. Baumgartner verneinte das. Ob wohl immer noch einige Versender auf den Scheck von Microsoft warten…?

Quelle: IDG Magazine Verlag GmbH/Pc-Welt
 
#2
Nemesis13

Nemesis13

Dabei seit
30.01.2006
Beiträge
99
Alter
54
Natürlich wollten wir wissen, ob sich seit dem erstmaligen Auftreten dieses Hoaxes im Jahr 1999 schon einmal jemand bei Microsoft gemeldet und Geld gefordert hat. Baumgartner verneinte das. Ob wohl immer noch einige Versender auf den Scheck von Microsoft warten…?

Natürlich werden wieder einige tausend Menschen erwarten das
billy sein Geld mit Ihnen teilt. :D :D
Er wird sich es nicht nehmen lassen persönlich vorbei zukommen. :D

2 Artbeitskollegen haben mir die Mail schon weitergeleitet ,mit dem Betreff:
Vielleicht klappts ja...
Wer so leichtgläubig ist dem ist nicht zu helfen. :kopfklatsch
 
#4
M

ModellbahnerTT

Dabei seit
20.04.2005
Beiträge
3.778
Alter
38
Ich habe bereits drei Weiterleitungen dieses Hoaxes zu mir gehabt und dann die Leute aufgeklärt das es sich um ein Hoax handelt und es sich auch um einen Virus handeln könnte.

ModellbahnerTT
 
#5
S

seppjo

Gast
Naja, eigentlich leite ich solche Dinger nicht weiter, aber bei dem würde ich ne Ausnahme machen. :nana Die Frage ist dann nur noch wer da wen zum Narren gehalten hat. HOAX = Scherz

http://de.wikipedia.org/wiki/Hoax
 
#6
T

ToRo EDV

Dabei seit
31.03.2006
Beiträge
8
Alter
46
Lustig ist ja, daß die sogenannten "Entscheider" auch reinfallen und wenn man denen erzählt ihr braucht Dies&Das bekommt man nur zur Antwort " ... zu teuer..."
 
Thema:

Bill Gates-Hoax: Microsoft fast machtlos

Bill Gates-Hoax: Microsoft fast machtlos - Ähnliche Themen

  • Bill Gates ist das achtgrößte **** das es weltweit und schöpfungsweit gibt

    Bill Gates ist das achtgrößte **** das es weltweit und schöpfungsweit gibt: Siehe Betreff
  • Microsoft: Bill Gates spendet mehrere Milliarden aus Aktienverkauf

    Microsoft: Bill Gates spendet mehrere Milliarden aus Aktienverkauf: William Henry Gates III, besser bekannt als Bill Gates, hat sich in großem Stil von einem Teil seiner Microsoft-Aktien getrennt und den Erlös...
  • Bill Gates persönlich

    Bill Gates persönlich: Bitte leiten Sie das an die Koordinationsstelle Management Community Germany/Deutschland-Schweiz weiter. Ich habe Probleme mit meinen alten...
  • Microsoft: Cloud-Chef Satya Nadella soll Ballmer-Nachfolger werden - Bill Gates angeb

    Microsoft: Cloud-Chef Satya Nadella soll Ballmer-Nachfolger werden - Bill Gates angeb: Über 5 Monate ist es her, dass der derzeitige Vorstandsvorsitzende (CEO) Steve Ballmer seinen Rückzug von der Führung bei Microsoft angekündigt...
  • Bill Gates zu Amazon Prime Air: "Visionärer Traum"

    Bill Gates zu Amazon Prime Air: "Visionärer Traum": Amazon-CEO Jeff Bezos hat gestern seine vorgestellten Pläne zur Auslieferung der Waren bis 16 Kilogramm über eine so genannte Oktakopter-Drohne...
  • Ähnliche Themen

    Oben