Berufswahl

Diskutiere Berufswahl im Off Topic / Small Talk Forum im Bereich Sonstiges; hi vllt können einige von euch mit helfen bn ein berliner schüler der 10 Klasse und muss mich langsam mal für ein Profilkurs entscheiden... meine...
N

nambrot

Threadstarter
Dabei seit
06.05.2006
Beiträge
1.005
Alter
28
hi
vllt können einige von euch mit helfen
bn ein berliner schüler der 10 Klasse und muss mich langsam mal für ein Profilkurs entscheiden...
meine bisherigen Richtungen sind so in Richtung IT Beruf oder Medizin
Gibts es hier welche die so von ihren Erfahrungen sprechen können?
brauche ich für beide Berufe als Studium irgendwelche grundvorrausssetzungen wie fü Medizin zum Beipsiel Biologie als Leitungsfach?
oder braucht man das nicht zwingend?
welche Erfahrungen habt ihr so?
was muss ich studieren wenn ich so Administrator oder bei Software Firmen arbeiten will?
 
automatthias

automatthias

vernunftgeplagt
Dabei seit
21.04.2006
Beiträge
9.659
Um "nur" Admininstrator zu werden, genügt eine Ausbildung zum Fachinformatiker o.ä. Da braucht man kein Studium.
Wenn Du gut in Mathe bist und auch elektrotechnisch interessiert, dann solltest Du Informatik studieren. Da gibt es mittlerweile auch verschiedene Studiengänge. Als Diplom-Informatiker hast Du dann beste Voraussetzungen, um bei einer Softwarefirma z.B. in der Entwicklung tätig zu werden.

Bei Medizin kann es sein, dass man dafür das "Latinum" braucht.
 
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
Als Diplom-Informatiker hast Du dann beste Voraussetzungen, um bei einer Softwarefirma z.B. in der Entwicklung tätig zu werden
Ich kenne jemanden der ist mittlerweile 44 jahre alt und hatte nur einen Hauptschulabschluß,nach einer Umschulung zum Fachinformatiker hat der sich ganz hochgearbeitet und arbeitet mittlerweile bei einer Softwarefirma und entwickelt sogar Software.Der verdient Kohle ohne Ende.
Was Computer anbelangt,da hatte der weit über 20 Jahren mit zu tun.
Du siehst,es muß nicht immer unbedingt studiert werden,manche schaffen das auch so.Die habens halt drauf,durch Weiterbildung ect.pp. ;)
 
N

nambrot

Threadstarter
Dabei seit
06.05.2006
Beiträge
1.005
Alter
28
ich will aber studieren^^
Informatik ört sich gut an is das aber nich ein bissl zu abstrakt und theoretisch
gibt nich angewandte informatik oder so?
 
L

Lenny

Gast
Du solltest schon für eine Sparte ein besonderes Interesse haben, nur weil man chattet und den ganzen Tag am PC hängt, wird man nicht zwangsläufig zum IT Fachmann oder sollte das als Berufung ansehen. ;)

Ich persönlich würde die Medizin vorziehen, das Spektrum in diesem Bereich ist einfach riesengroß, aber letztendlich hängt es von Dir selbst ab. Am besten überall mal reinschnüffeln..oder mal Gespräche mit Personen aus diesen Bereichen führen, soweit möglich, auch ältere Studiensemester aushorchen, da kommt dann meist schnell die Ernüchterung :)
 
N

nambrot

Threadstarter
Dabei seit
06.05.2006
Beiträge
1.005
Alter
28
keine sorge ich bin nich der chat fuzzi
bin schon interessiert
vorallem netzwerk technik und Programmiersprachen
aber irgendwie auch in Medizin
es gibt glaube ich nix besseres als Leben zu retten...
 
A

abcdabcd2

Dabei seit
17.05.2006
Beiträge
626
das praktikum kann dir sehr helfen..ist bei mir anfang der 11 (bin in der 10.)
du kannst dich bei einer softwarefirma bewerben, oder bei irgendeinem arzt...
sollte dir sehr helfen
 
M

ModellbahnerTT

Dabei seit
20.04.2005
Beiträge
3.778
Alter
40
Beim Medizinstudium brauchst du glaube ich das grosse Latinum. Als Mediziner könntest du dann aber auch in die Wirkstoffforschung gehen glaube ich. Einfach mal gut im Internet sachkundig machen.

ModellbahnerTT
 
P

Paule

Dabei seit
18.10.2005
Beiträge
518
Medizin ist sicherlich eine intressante Sache, aber SEHR zeitaufwändig und schwierig. Wenn man das machen will muss man den Willen dazu haben, das geht nicht nebenbei.
 
D

Digit

Dabei seit
04.03.2007
Beiträge
1.747
Medizin ist sicherlich eine intressante Sache, aber SEHR zeitaufwändig und schwierig. Wenn man das machen will muss man den Willen dazu haben, das geht nicht nebenbei.
Medizin: Nur aus eigenem Interesse im Sinne mit dem Umgang kranker, hilfsbedürftiger und vor allem auch alter Menschen.

Menschen in schwierigen Situationen zu helfen, d.h. auch Menschen die in ihrer Endphase des Lebens stehen.

Ein Vorpraktikum an geeigneter Stelle wäre wichtig.
 
L

Lenny

Gast
Medizin ist sicherlich eine intressante Sache, aber SEHR zeitaufwändig und schwierig. Wenn man das machen will muss man den Willen dazu haben, das geht nicht nebenbei.
Nicht nur den Willen, ich würde bald sagen, sich dazu berufen fühlen. Dabei darf man nur in zweiter Linie auf Geld gucken...

Mal etwas sarkastisch: hier das Medizinstudium machen und als fertiger Mediziner ins Ausland, dort verdient man sehr gutes Geld und kann noch als freier Mediziner arbeiten...würde ich mir zwar nicht wünschen, aber leider wird das immer mehr so gemacht.

Das aber nur nebenbei ;)
 
automatthias

automatthias

vernunftgeplagt
Dabei seit
21.04.2006
Beiträge
9.659
Noch ein allgemeiner Hinweis:

Unter http://www.arbeitsagentur.de/
findest Du auf der linken Seite die Rubrik Ausbildung, Berufs- und- Studienwahl.
Da kann man sich ein wenig durchklicken und jede Menge Infos sammeln.
Unter anderem gibt es einen Link auf das BERUFENET, da kann man gezielt Infos zu einzelnen Berufen abfragen. Unter dem Suchbegriff "Informatiker" habe ich dort 101(!) verschiedene Berufsbeschreibungen gefunden...

Viel Spaß!
 
N

nambrot

Threadstarter
Dabei seit
06.05.2006
Beiträge
1.005
Alter
28
vielen dank für die infos...
das mit medizin is so ne sache...
hatte bisher noch nich so wirklich probs mit der schule...
aber medizin soll ja uhrig schwer werden...
 
P

Paule

Dabei seit
18.10.2005
Beiträge
518
Studieren ist schwerer und zeitaufwändiger als Schule, finde ich. Und: man bekommt nichts geschenkt. Wenn man es nicht hinbekommt kanns schnell vorbei sein mit dem studieren. Gilt aber für (fast) alle Fächer.
Die Arbeit danach ist auch nicht einfach, hat lenny ja beschrieben, vom psychologischen her.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

abcdabcd2

Dabei seit
17.05.2006
Beiträge
626
ich glaube das kleine latinum reicht......
du musst wenn du kein latinum hast, glaube ich eine art grundkurs besuchen.....
zur schwierigleit: meine eltern haben medizin studiert, ich frage meinen papa wie es war; "hat mir spaß gemacht"
ist (hoffe ich) ähnlich wie in der schule. macht dir ein fach spass und du interessierst dich dafür, so solltest du normalerweise keine probleme haben
ist nur meine meinung also nicht böse werden :flenn
ps: praktikum werde ich vllt. auch im krankenhaus machen, macht sich bei einer bewerbung gut, wenn man schon einmal "hineingeschnuppert hat"
 
A

abcdabcd2

Dabei seit
17.05.2006
Beiträge
626
ja dachte ich auch.....
ich habe nach der 11. klasse ein (kleines latinum) wenn ich mit mindesten 4 abschneide....habe seit der 9. 2-3 h latein....
 
B

Bohnenjim

Dabei seit
18.07.2006
Beiträge
1.309
Alter
29
Ort
Österreich
ich glaube schon dass die latein kentnisse sehr ausgeprägt sein müssen
bei dir in der schule wird doch bestimmt latein angeboten, oder?

ich persönlich rate dir zur medizin, aber nur wenn du wirklich dich dafür interessiert weil ansonsten könntest du bald schwierigkeiten bekommen ;)
und blut musst du auch noch sehn können und nicht gleich umfallen :rofl1

mfg
 
A

abcdabcd2

Dabei seit
17.05.2006
Beiträge
626
besonders wenn du vorhast chirug zu werden
 
Thema:

Berufswahl

Oben