Backup - Windows7 bootet nicht

Diskutiere Backup - Windows7 bootet nicht im Win7 - 64-Bit Version Forum im Bereich Windows 7 Forum; Hallo! Nachdem meine zerlöcherte WindowsXP-Partition mit dem neuen Modem Probleme hatte, hab ich das alte Backup über Acronis-Backupsoftware...
N

Noxar

Threadstarter
Mitglied seit
01.06.2008
Beiträge
17
Hallo!

Nachdem meine zerlöcherte WindowsXP-Partition mit dem neuen Modem Probleme hatte, hab ich das alte Backup über Acronis-Backupsoftware draufgespielt ohne den MBR zu überschreiben, weil ich ja wusste, dass damals noch keine Windows7-Partition drauf war.
Nun "geht" beim WinXP zwar das Internet, dafür startet aber das Win7 nicht mehr! Auch nachdem ich Win7 neu aufgesetzt, Acronis installiert und das 2 Tage alte Win7-Backup draufgespielt hab, will es nicht starten obwohl ich diesmal den MBR mitgenommen hab.
Es sei eine Hard- oder Softwareveränderung vorgenommen worden heißt es, irgendein Gerät könnte nicht angesprochen werden (hab die englische Version).
 
E

ebrus

Mitglied seit
04.12.2009
Beiträge
343
Standort
Saxonia
Hallo,
hat das win7 denn funktioniert nachdem es neu installiert wurde?
grüße
 
Paulchen

Paulchen

DL-Team / MOD
Team
Mitglied seit
08.04.2005
Beiträge
11.032
Alter
31
Standort
Bayern
Wird bei dem Backup auch diese 100MB-Partition zurückgespielt?
 
M

mody

Mitglied seit
27.03.2007
Beiträge
3.291
Standort
Heilbronn
Es ist ganz einfach.Später installierte Win7 schreibt seinen Bootmanager auf der Partition wo schon XP installiert ist.Wenn man irgendwann das alte Image zurückspielt starten kann win7 dann nicht mehr weil das nicht mit mbr sondern Boot Manager von Win7 zusammenhängt.Alte Image also einfach vergessen, nach dem Win7+XP startet ein neues erstellen.

Mit Easybcd sollte aber kein Problem sein dies zu regeln.

(Add Entry-->Vista etc auswählen, speichern [Save] nicht vergessen)
 
N

Noxar

Threadstarter
Mitglied seit
01.06.2008
Beiträge
17
@ ebrus: Ja. Das würde aber heißen ich muss Win7 von NUll weg aufsetzen, was in dem Fall noch nicht so schlimm wär, aber wie mach ichs dann in Zukunft, wenn mein Win7 auch so vollgestopft ist wie mein WinXP ???

@ Paulchen: Kann ich nicht sagen, darüber weiß ich nichts.

@ mody: langsam langsam! Bedeutet das MBR und Boot-Manager haben nichts miteinander zu tun? Aber das Win7-Backup, das ich vor 2 Tagen gemacht hab, war ja eben von so einer funktionierenden Kombination aus XP und Win7.
Wäre es einen Versuch wert das 7er Backup drauf zu spielen und sich dann im XP mit EasyBisi zu beschäftigen?

Danke für eure schnellen Antworten!
 
M

mody

Mitglied seit
27.03.2007
Beiträge
3.291
Standort
Heilbronn
@ mody: langsam langsam! Bedeutet das MBR und Boot-Manager haben nichts miteinander zu tun? Aber das
Haben sie nicht, mbr liegt nicht in System Root, Win7 Bootmanager dagegen schon.

Win7-Backup, das ich vor 2 Tagen gemacht hab, war ja eben von so einer funktionierenden Kombination aus XP und Win7.
Ist ja klar das dies nicht funktionieren kann, denn der Bootmanager liegt auf C bzw. wo XP ist, die 2.Partition beinhaltet nur Win7 aber keinen Bootmanager, die sind in deinem Fall getrennt, du musstest theoretisch von der gesammte Festplatte einen Image erstellen.

Wäre es einen Versuch wert das 7er Backup drauf zu spielen und sich dann im XP mit EasyBisi zu beschäftigen?
Dein Problem ist eher das im Moment Win7 Bootmanager nirgends mehr existiert.Du kannst höchtens versuchen von Win7 DVD zu booten und die Funktion "StartUp Probleme" ausführen und hoffen das es klappt.Wenn es klappt dann startet nur noch Win7, was sich aber mit EasyBCD lösen lässt.

Du kannst aber so vorgehen:
1-Festplatte komplett löschen und neue Partitionen erstellen
2-Win7 auf D installieren
3-Deinen alten XP Image auf C wiederherstellen
4-EasyBCD einsetzen so das man beim Booten einen von beiden auswählen kann.
Ab jetzt hast du beide Systeme seperat.


Wenn ich jetzt oben^^ keinen Denkfehler habe dann soltte das alles funktionieren, garantieren kann ich dir immo nichts.
 
N

Noxar

Threadstarter
Mitglied seit
01.06.2008
Beiträge
17
Das klingt plausibel, du machst mir in letzter Sekunde ja doch noch Hoffnung!
Über MBR und Boot-Manager weiß ich eben leider viel zu wenig. Die letzten Stunden, ach was sag ich, den ganzen Tag hab ich herumprobiert und mittlerweile aufgehört zu zählen wie oft ich welches OS installiert hab,ich glaub es waren 3x Win7 und 4x WinXP.
Zuerst war ich noch verärgert, jetzt bin ich nur noch verzweifelt.
Die beiden verhalten sich wie Kain und Abel und sind genauso zickig wie schon WinXP und Vista. Damals ging eines Tages aus heiterem Himmel meine Vista-Partition nicht mehr aber jetzt, nach all dem, war die Ursache wahrscheinlich die selbe. Wahrscheinlich hab ich damals auch ein Backup von XP wiederhergestellt und damit die Vista-Installation unbrauchbar gemacht aber wieso???

Es wäre wirklich eine große Erleichterung wenn Microsoft so weit praktisch denken könnte, dass sie die Option bieten den Boot-Manager seperat zu installieren/reparieren wie auch immer. So muss ich jedesmal das komplette OS installieren was sehr frustrierend ist wenn man nicht mal weiß ob's einmal mehr für die Katz ist oder was bringt.
Einer meiner letzten Versuche war zuerst Win7 zu installieren und dann XP. Dort wollte ich testweise ein Backup erstellen und wiederherstellen um zu sehen ob Win7 dann auch wieder unbrauchbar ist.
Aber so weit kams nicht. Natürlich hat XP den Boot-Manager von Win7 überschrieben und dieses nicht erkannt, also keine Auswahl zwischen den OS mehr. Kein Problem es gibt ja EasyBcd, dachte ich!
Aber dann kam's ganz dicke: EasyBcd konnte nicht richtig initialisiert werden...sprich, es geht nicht.
Da schon beim WinXP-Aufsetzen der Mauszeiger unbeweglich war, dachte ich mir es ist wohl an der Zeit die Partition langsam zu formatieren und das hab ich gemacht. WinXP wieder drauf, Mauszeiger ging! Aber EasyBcd verweigert nach wie vor seinen Dienst und Backups trau ich mich jetzt gar keine mehr wiederherzustellen bevor du mir nicht sagst was du von dem ganzen hältst. Ich kann jetzt nämlich nichtmal mehr ein XP-Backup wiederherstellen. Booten geht dann gar nicht mehr weil kein Boot-Manager gefunden wurde. Wie kann das sein wo ich die Platte doch gründlich formatiert und XP frisch installiert hab? Warum geht der MBR jetzt beim Backup flöten was er früher nie getan hat?
Hmm bin für heute echt fertig und nur noch verwirrt. Das einzige was mir jetzt noch fehlt ist, dass es mir meine Datenpartition auch noch verhaut, davon hab ich nämlich keine Sicherung und auch nicht genügend Platz zur Verfügung um eine zu machen.
 
M

mody

Mitglied seit
27.03.2007
Beiträge
3.291
Standort
Heilbronn
Wenn du sowieso beide Systeme neu intallieren willst, dann erst XP dann Win7 und schon musst du nichts mehr machen, Win7 erkennt XP und hast du die Auswahl welchen du starten möchtest.In diesem Fall aber sind die beide Systeme untereinander abhängig.Hier wäre eine zweite Festplatte sehr hilfreich.

EasyBCD braucht beim XP den Net Framework 2.0 wenn ich mich nicht irre.

Erst mal ruh dich bisschen aus und schau am bestens hier mal rein.Mit Panik macht man eher Fehler,erst lesen,verstehen und dann weiter machen.

Wichtigste: Deine Daten zu erst sichern!!
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Noxar

Threadstarter
Mitglied seit
01.06.2008
Beiträge
17
Ja danke, werd das ganze eh ruhiger angehen weil mir die Lust schon wieder vergangen ist.
Ich mach jetzt dann noch einmal einen Versuch:
Gestern Abend wurden beide Partitionen gelöscht (wegen dem Problem mit dem fehlenden MBR nach Backup). Danach wurden die Partitionen neu erstellt, die XP-Partition schnell formatiert und XP frisch aufgesetzt. Über dieses XP schreib ich dir jetzt gerade. Ich werd jetzt dann ein Backup davon ziehen und das gleich anschließend draufspielen auch wenn ich damit riskiere, dass ich das XP auch wieder von Null weg installieren muss.
Falls dem so ist, wäre schön wenn du mir in der Zwischenzeit schon einen Tip gegeben hast was ich dagegen tun soll, weil ich diesbezüglich echt ratlos bin.

Danach wäre der weitere Weg sowieso gewesen, das XP wieder fertig auszustatten und dann Win7 zu installieren. Damit steh ich dann aber auch erst dort wo ich bei meinem ersten Beitrag war, denn Backups kann ich dann ja noch immer keine machen, auch nicht vom XP und das macht ein Dual-boot-System für mich auf Dauer unbrauchbar weil viel zu mühsam.

Erklär mir doch bitte warum 2 Festplatten besser wären. Ich dachte immer Partitionen erfüllen den gleichen Zweck, nur mit dem Unterschied, dass sie sich eben auf ein und der selben hardware befinden. Ich hätte schon eine zweite Platte auch, aber die ist eben voller Daten...und was ich vielleicht noch erwähnen sollte: auf der OS-Platte is auch noch eine dritte Partition mit 60GB für Daten. Frag mich nicht wieso, die is im Laufe der Jahre mal zustande gekommen und hat sich als nützlich erwiesen.

So NET2.0 hab ich installiert und jetzt meint EasyBCD: "EasyBCD has detected that your BCD boot Data and MBR are either not from the latest version of Windows Vista, or don't yet exist. If you'd like EasyBCD to correct this issues, press OK. This will modify the MBR and requires that you have Windows Vista installed on this machine. You can cancel at any time. Press NO tho exit EasyBCD now."

??? Das Englisch versteh ich ja, aber was soll ich tun?
 
Zuletzt bearbeitet:
M

mody

Mitglied seit
27.03.2007
Beiträge
3.291
Standort
Heilbronn
Wenn du schon XP frisch installiert hast jetzt installierst du gleich Win7, dann sind beide Bootmanager auf C (bzw. beim XP) und davon ein Backup ist für dich ausreichend, auch wenn du Win7 irgendwann wiederherstellst bootet Win7 trotzdem weil der Bootmanager schon auf C vorhanden ist, auch wenn du XP wiederherstellst ist es das selbe.


Danach wäre der weitere Weg sowieso gewesen, das XP wieder fertig auszustatten und dann Win7 zu installieren. Damit steh ich dann aber auch erst dort wo ich bei meinem ersten Beitrag war
Diesen neuen Backup Image nicht mit den alten^^ verwechseln, bei den alten fehlte ja der Bootmanager von Win7, jetzt aber nicht mehr.Egal welchen du wiederherstellst werden beide immer noch booten.

2 Platten wären deswegen besser weil man beide Systeme unabhängig untereinander installieren könnte.Eine abklemmen und den nächsten System installieren usw.

Da Easybcd etwas älter ist, erkennt evtl. Win7 nicht, kannst du trotzdem weiter machen so das Win7 als Vista behandelt wird.Um ehrlich zu sein, das selbe habe ich paar mal gemacht und diese Meldung hatte ich nie.
Wie am Bild zu sehen ist, easybcd bietet keinen Win7 aber, Vista etc. auswählen reicht hier schon.
 

Anhänge

N

Noxar

Threadstarter
Mitglied seit
01.06.2008
Beiträge
17
Diesen neuen Backup Image nicht mit den alten^^ verwechseln, bei den alten fehlte ja der Bootmanager von Win7, jetzt aber nicht mehr.Egal welchen du wiederherstellst werden beide immer noch booten.
Gestern hab ich ja auch probiert was passiert, wenn ich ein Win7-backup bei einem bestehenden dual-boot-System mache und es wiederherstelle. Dann war Win7 genauso unbrauchbar.
Heute hab ich aber mit einem Bekannten telefoniert und der könnte wirklich recht haben mit der Annahme, dass meine Backup-software für Win7 oder Vista einfach veraltet ist - ich soll's mit der neuen Version nochmal versuchen.
Das müsste doch funktionieren: Ich stell das alte XP-backup wieder her, installiere Win7, mach dann ein aktuelles Xp-backup mit der neuen neuen Software und stell das Backup wieder her. Wenn mir die Technik gnädig ist, sollte Win7 dann noch booten. Aber das Ergebnis werd ich frühstens morgen abliefern können.
 
M

mody

Mitglied seit
27.03.2007
Beiträge
3.291
Standort
Heilbronn
Eine neue Version könnte hoffentlich was bringen. :up

Gestern hab ich ja auch probiert was passiert, wenn ich ein Win7-backup bei einem bestehenden dual-boot-System mache und es wiederherstelle. Dann war Win7 genauso unbrauchbar.
Das^^ kann ich nicht verstehen, hab das schon mehrere male gemacht, funktioniert eigentlich einwandfrei. :confused

Aber eine neue Version könnte evtl. doch hilfreich sein wenn ich jetzt überlege das die ältere keine Möglichkeit bieten um eine Partition "Aktiv zu Markieren".
 
N

Noxar

Threadstarter
Mitglied seit
01.06.2008
Beiträge
17
Ich versteh die Welt nicht mehr. Heute hab ich 6-7 mal XP installiert in den verschiedensten Partitions-Konstellationen, weil ich ja seit vorgestern durch das ganze Hin- und Herge-backup-e jetzt immer die Meldung "NTLDR fehlt" krieg auch wenn ich ein 5 Minuten altes backup nehme ohne den MBR mitzunehmen und auch wenn ich ihn mitnehme. Hab dann sogar alle Partitionen gelöscht, neue erstellt, XP installiert und den Rest der Platte langsam formatiert-> es is und bleibt das gleiche!
Kurz vor der Ratlosigkeit (mein Bekannter weiß auch schon nicht mehr weiter) bin ich zu Plan-Z übergegangen und hab jetzt die Platten gewechselt d.h. ich hab nochmal 2 Partitionen erstellt, auf einer XP auf der zweiten dann die Daten von der anderen Platte gesichert, die zweite Platte in zwei Partitionen aufgeteilt (eine für XP eine für Win7) und erstmal XP installiert - aber was is jetzt los: ich hab immer noch auf der ersten Platte (SATA) eine C:-Partition und auf der zweiten Platte (IDE) liegt WinXP, wie gibt's denn sowas??? Muss C: nicht immer da sein wo Windows installiert ist?
Ich verlier hier bald den Verstand, an Win7 brauch ich gar noch nicht denken, ich muss jetzt erstmal eine backup-fähige XP-installation wieder hinkriegen.
 
M

mody

Mitglied seit
27.03.2007
Beiträge
3.291
Standort
Heilbronn
Um ehrlich zu sein, ich habe von denen was du beschrieben hast nicht viel verstanden.

Aber wenn gleichzeitig 1xSATA und 1XIDE Platte angeschlossen sind dann erkannt wird meistens die IDE als Master, daher an deiner Stelle würde ich die beide nicht gleichzeitig anschlissen sonst verlierst du den Überblick komplett.

NTLDR kann daher kommen das deine Windows installierte Sata Platte beim Booten nicht master ist wenn IDE den ersten Platz einnimmt und wenn auf der gar keine Windows zu finden ist.
 
N

Noxar

Threadstarter
Mitglied seit
01.06.2008
Beiträge
17
Das sind alles Vermutungen, mody, ich hab wirklich alles versucht. Auch wo ich meine IDE-Platte wegen Angst vor Datenverlust nichtmal angeschlossen hatte, war's das gleiche. Meine Vermutung war sowieso, dass die SATA in ihrer hardware durch Win7 irgendwelche unlöschbaren Veränderungen davongetragen hat - diese Vermutung verstärkt sich immer mehr - drum hab ich's dann in letzter Instanz ja auch ohne die SATA auf der IDE versucht, auf der Platte wo noch nie ein Bestriebssystem installiert war.
Willst du wissen wie's dort aussah/aussieht? Während auf der SATA Acronis beim backupen während des bootens die backups aufgespielt hat und dann eben "NTLDR fehlt" (da hilft auch kein "fixboot" oder "fixmbr" in der Reparaturkonsole vom WinXP-Setup) erschien, war auf der IDE (SATA abgeschlossen) wieder alles anders. Dort hätte Acronis eigentlich einwandfrei arbeiten müssen, wie früher eben, aber es fängt an das backup aufzuspielen und bricht dann nach ein paar Sekunden ab.
Der Vorteil dabei: Das OS was ich bis dahin aufgesetzt habe, bleibt wenigstens unbeschädigt und man muss nicht nach jedem Versuch Windows neu aufsetzen.

Mittlerweile kenne ich den CD-key von XP von vorn bis hinten auswendig. Das hier ist zum hartnäckigsten Brocken in meiner 10 jährigen PC-Laufbahn ausgeartet. Seit Montag Nachmittag fuhrwerke ich da herum (heute ist Freitag). Für mich ist hier für's erste Endstation.
Dank einer anderen Acronis Version (nicht True Image 2009 sondern Backup and Recovery 10) werden jetzt immerhin wieder XP-Backups erfolgreich aufgespielt - leider aber nur welche die ich jetzt erstelle, meine alten sind also unbrauchbar obwohl die Software den Einstellungen nach zu urteilen durchaus in der Lage wäre jedes beliebige backup auf jede beliebige Festplatten- & Partitions-Kombination zu speichern, solange dort nur genügend Speicherplatz für die Daten frei ist.

Fazit: Irgendwas wurde in meiner Hardware dauerhaft verändert und das wo ich gerademal 2 Wochen Win7 drauf hatte. Passen tut das ja zu der Zeit in der wir leben aber verstehen soll das jemand anderer. Später werd ich wahrscheinlich wieder Win7 aufsetzen, dort mit der neuen Software backups machen, die dann vielleicht sogar wiederhergestellt werden können, aber meine Festplatten, mein Mainboard oder wo auch immer die Veränderung ihren Sitz hat, sind nicht mehr die selben wie vor Win7.
 
Thema:

Backup - Windows7 bootet nicht

Backup - Windows7 bootet nicht - Ähnliche Themen

  • Windows 10 PRO Acronis Ordner Backup löschen trotz ADMIN nicht möglich lt. Anzeige

    Windows 10 PRO Acronis Ordner Backup löschen trotz ADMIN nicht möglich lt. Anzeige: Liebe Community, auch wenn ich mich als ADMIN es durchführen möchte, lehnt Windows es aus. Ich verwende für die Backups Acronis True Image 2019...
  • wind. 8.1 Backup

    wind. 8.1 Backup: Dateienversionsverlauf ist alte Ext-Festplatte( Nichtmehrvorhanden )mit : NTFS-d47a ( E ) registriert und läst sich nicht entfernen ! Wurde vor...
  • ipad Treiber für itunes nicht installiert. daher kein Backup möglich

    ipad Treiber für itunes nicht installiert. daher kein Backup möglich: ipad Treiber für itunes ist nicht installiert. daher kein Backup möglich. Wer kann hefen?
  • Backup unter Windows7

    Backup unter Windows7: Ich habe mit dem hauseigenen Windows7-Backupprogramm den Inhalt eines alten Rechners, davon Laufwerk c:, d: und e: als Backupdatei auf meinem...
  • Windows7 wiederherstellung aus backup

    Windows7 wiederherstellung aus backup: hallo, ich habe diese backup funktion von windows7 benutzt. jetzt musste ich meinen pc formatieren. ich will jetzt die sachen aus dem backup...
  • Ähnliche Themen

    Oben