Auslagerungsdatei welche größe bei 2GB !!!

Diskutiere Auslagerungsdatei welche größe bei 2GB !!! im Vista - Allgemeines Forum im Bereich Windows Vista Forum; Hi Leute Mal nee frage wie groß sollte die Auslagerungsdatei sein wenn ich 2 GB arbeitsspeicher habe ? :blush

Tikonteroga

Dabei seit
23.05.2005
Beiträge
1.969
Hallo,

Microsoft empfielt die 1,5 fache Größe des Speichers (RAM). Dabei geht Microsoft aber glaube ich davon aus, dass man soviel Speicher im Rechner hat, wie man auch benötigt. Also das jemand der viele Speicherlastige Anwendungen ausführt auch viel Speicher hat.

Du solltest das vielleicht mal testen, wieviel Speicher du insgesammt benötigst. Wenn du z. B. spielst, füllt sich ein Großteil des Speichers mit dem Spiel und Dienste usw. und auch teile des Spiels werden ausgelagert.

Im Grunde kannst du nie zuviel virtuellen Speicher haben, eher zu wenig. Nimm ruhig die maximale Größe von 4 GB. Wenn du zwei Festplatten hast, kannst du auch auf jeder eine Auslagerungsdatei mit 4 GB anlegen. Dann nimmt Windows die schnellere ...

Gruß

Tikonteroga
 
F

Freak-X

Gast
Mit der kannst Du eigentlich nicht falsch liegen.
Doch, kann er - Was Windows da immer vorschlägt, ist ja schließlich nur eine variierbare Auslagerungsdatei, also in der Größe nicht festgelegt, so dass sie sich immer wieder mal verändern kann: Das hat eine sehr starke fragmentierung der Auslagerungsdatei zur Folge, was das System stark verlangsamen kann - Es ist wesentlich besser, eine feste Größe zu bestimmen - Und zwar optimalerweiße 1,5 mal so groß, wie der Hauptspeicher (Wie Tikonteroga schon schrieb)

In [email protected] Fall also 3 GB. (3072 MB)
 

Anhänge

  • Unbenannt.JPG
    Unbenannt.JPG
    24,2 KB · Aufrufe: 1.834

Hoschi347

Dabei seit
26.07.2006
Beiträge
3.086
Alter
41
Ort
Hessen
Also, ich weiß absolut nicht mehr, wo ich das her habe, aber meines wissens(?) nach, sollte man die Arbeitsspeichergröße mal 2,5 nehmen.
Das heißt : bei 2048 multipliziert mit 2,5 ergibt : 5120 MB Ram in der Auslagerungsdatei

Und auch genauso habe ich das bei mir eingestellt.
Ich weiß nicht, wer es war, aber es wurde gesagt, Auslagerungsdateispeicherplatz (Boah, was für ein langes Wort:wacko ) kann man nie zuviel haben.
Dem schließe ich mich hiermit an....

Grüße Hoschi347
 

Tikonteroga

Dabei seit
23.05.2005
Beiträge
1.969
Naja es ist halt so. Je keiner die Summe an Speicherplatz aus physikalischem Speicher (RAM) und der Auslagerungsdatei ist, desto mehr ist man im Multitasking eingeschränkt ...

Man muss hier halt danach gehen, wozu man den Computer verwendet. Wenn sich 2 GB in den Rechner gemacht hat, damit man halt ein Spiel (eine Anwendung) mit bestmöglichster Geschwindigkeit ausführen kann, benötigt man vielleicht nicht so viel virtuellen Speicher. Aber wann eben mit mehren Anwendungen gleichzeitig arbeiten möchte (Textverarbeitung, Bildbearbeitung, Entwicklungsumgebung, Virtuelle Maschinen, SQL-Server, Web-Server, FTP-Server, Webbrowser) und dann auch noch Anwendungen wie einen Messenger-Client, ein E-Mail Programm und einen Musikplayer permanent geöffnet hat, der benötigt vielleicht etwas mehr ...

Die maximale Größe einer Auslagerungsdatei beträgt unter Windows XP 4095 MB. Ich vermute mal, dass es unter Windows Vista genau so ist. Wenn man eine größere Auslagerungsdatei benötigt, muss man weitere Auslagerungsdateien auf anderen Partitionen oder Laufwerken anlegen.

Gruß

Tikonteroga
 
L

Lenny

Gast
Soweit ich das in letzter Zeit gelesen habe, bringt die ganze Bastelei an der Auslagerungsdatei absolut nichts, ausser das man sich eventuell noch ein paar Probleme einfängt.
 

emil51

Dabei seit
09.12.2005
Beiträge
756
Alter
67
Ort
an der schönen blauen Elbe
@
es bringt eine ganze Menge wenn die
Auslagerung richtig eingestellt ist.
Wenn es geht immer auf einer anderen
physikalischen Platte wie das WIN, das verbessert die
Schreib-Lesezugriffe enorm.
Die Größe ist da eher nebensächlich
und hängt wirklich vom Verwendungszweck ab.
Wichtig ist das Anfangs- und Endgröße gleich
eingestellt werden.

mfg.$
 

AndreasBloechl

Dabei seit
11.06.2005
Beiträge
6.459
Ort
FCNiederbayern
Ich habe mir ein Buch für den Photoshop mal gekauft und da wird auch 2x des Arbeitsspeichers empfohlen und so habe ich jeden Rechner laufen. Denke die haben sich schon was gedacht weil PS ja ein sehr speicherfressendes Progi ist.
 

G-Tech

Dabei seit
29.03.2007
Beiträge
14
Hallo ich bin neu hier.

Zum Thema Auslagerungsdatei kann ich sagen, dass die Performance eines PCs generell am besten ist, wenn man ausreichend RAM eingebaut hat und die Auslagerungsdatei KOMPLETT DEAKTIVIERT ist. Grund: Windows versucht immer, den RAM leer zu räumen und lagert deshalb inaktive Anwendungen ständig im Hintergrund aus. Switcht man dann zurück zu einer ausgelagerten Anwendung, muss diese erst wieder in den RAM geladen werden. Dies ist aber prinzipiell unnötig, wenn genügend RAM vorhanden ist. Schon 2 GB kriegt man auch mit Bildbearbeitung und Videobearbeitung nur schwer voll, selbst wenn man 2-3 solche Anwendungen mit geöffneten Daten gleichzeitig offen hat. Gute Programme wie z.B. Photoshop benutzen ohnehin eigene temporäre Dateien und bieten darüber hinaus die Möglichkeit, die maximale RAM Nutzung einzustellen.

Mich hat die ewige Cacherei von Vista auf meinem Notebook (2 GB RAM) erheblich gestört. Obwohl eigentlich immer über 1-1,5 GB RAM frei waren, hatte Vista ständig ca. 500-600 MB in der Auslagerungsdatei. Die Folge war, dass z.B. ein Zurückswitchen zu Outlook 10-15 Sekunden dauerte und dabei die HD extrem ausgelastet war (das kennen wird doch alle: Man klickt auf das Tray-Symbol von Outlook und es dauert und dauert... Dabei wird "Outlook reagiert nicht..." angezeigt...).
Egal wie viele Anwendungen ich öffnete, Vista hat nie mehr als 1,5 GB von meinem RAM benutzt, und das auch nur kurzzeitig. Nach wenigen Minuten war wieder alles im Cach und wieder 1 GB RAM frei. Daraufhin griff ich zur Hammermethode und deaktivierte die Auslagerungsdatei. Die Folge: Vista fühlt sich nun doppelt so schnell an. Dabei hatte ich auch in Adobe Premiere, After Effects oder auch Photoshop oder Google Earth noch nie ein "Out-Of-Memory-Problem". Probierts selbst aus!
 

AndreasBloechl

Dabei seit
11.06.2005
Beiträge
6.459
Ort
FCNiederbayern
Kann ich leider nicht probieren weil ich in keinem Rechner mehr als 1Gig habe, aber danke für die Info vielleicht rüste ich mal auf 2Gig aus und werde deinen Rat bestimmt mal testen. Danke.
 

Hoschi347

Dabei seit
26.07.2006
Beiträge
3.086
Alter
41
Ort
Hessen
Hallo ich bin neu hier.

Zum Thema Auslagerungsdatei kann ich sagen, dass die Performance eines PCs generell am besten ist, wenn man ausreichend RAM eingebaut hat und die Auslagerungsdatei KOMPLETT DEAKTIVIERT ist. Grund: Windows versucht immer, den RAM leer zu räumen und lagert deshalb inaktive Anwendungen ständig im Hintergrund aus. Switcht man dann zurück zu einer ausgelagerten Anwendung, muss diese erst wieder in den RAM geladen werden. Dies ist aber prinzipiell unnötig, wenn genügend RAM vorhanden ist. Schon 2 GB kriegt man auch mit Bildbearbeitung und Videobearbeitung nur schwer voll, selbst wenn man 2-3 solche Anwendungen mit geöffneten Daten gleichzeitig offen hat. Gute Programme wie z.B. Photoshop benutzen ohnehin eigene temporäre Dateien und bieten darüber hinaus die Möglichkeit, die maximale RAM Nutzung einzustellen.

Mich hat die ewige Cacherei von Vista auf meinem Notebook (2 GB RAM) erheblich gestört. Obwohl eigentlich immer über 1-1,5 GB RAM frei waren, hatte Vista ständig ca. 500-600 MB in der Auslagerungsdatei. Die Folge war, dass z.B. ein Zurückswitchen zu Outlook 10-15 Sekunden dauerte und dabei die HD extrem ausgelastet war (das kennen wird doch alle: Man klickt auf das Tray-Symbol von Outlook und es dauert und dauert... Dabei wird "Outlook reagiert nicht..." angezeigt...).
Egal wie viele Anwendungen ich öffnete, Vista hat nie mehr als 1,5 GB von meinem RAM benutzt, und das auch nur kurzzeitig. Nach wenigen Minuten war wieder alles im Cach und wieder 1 GB RAM frei. Daraufhin griff ich zur Hammermethode und deaktivierte die Auslagerungsdatei. Die Folge: Vista fühlt sich nun doppelt so schnell an. Dabei hatte ich auch in Adobe Premiere, After Effects oder auch Photoshop oder Google Earth noch nie ein "Out-Of-Memory-Problem". Probierts selbst aus!

:blink Na das hört sich doch mal nach einem neuen Auslagerungsdateispeicherprojekt an. Bin mal gespannt, wie es sich auswirkt.
Sollte ich keine Meldung mehr machen, dann solltet Ihr das am besten nicht nachmachen.
War schön mit euch, lebt lang und glücklich (;) nur für den Fall der Fälle;) )

Grüße Hoschi347
 

Hoschi347

Dabei seit
26.07.2006
Beiträge
3.086
Alter
41
Ort
Hessen
:hm Kann bis jetzt kein Unterschied feststellen, Rechner fährt genauso schnell hoch, wie ursprünglich eingestellt.
Werde das Projekt "deaktivierte Auslagerungsdatei" unter Win XP mal ausprobieren.
Reporter Hoschi347 wird Sie Live! vor Ort über neue Ereignisse informieren!

Over and out!
 

G-Tech

Dabei seit
29.03.2007
Beiträge
14
Beim Hochfahren merkt man das kaum (auf einem Desktop schon gar nicht). Einen Unterschied machts dann, wenn man mit mehreren Anwendungen gleichzeitig arbeitet. Hier fällt die Wartezeit bei Switchen zwischen den Anwendungen praktisch vollständig weg, wenn die Auslagerungsdatei deaktiviert ist.

Selbst MS schreibt, dass keine Auslagerungsdatei notwendig ist, wenn man genügend RAM hat:

"Die 64-Bit-Versionen von Microsoft Windows Server 2003 und Microsoft Windows XP können mehr Arbeitsspeicher (RAM) unterstützen als die 32-Bit-Versionen dieser Produkte. Wenn der Computer mit einem sehr großen Arbeitsspeicher ausgerüstet wird, ist möglicherweise keine Auslagerungsdatei erforderlich. Wenn Sie den Leistungsindikator Seiten/s verwenden, um die Belegung der Auslagerungsdatei zu messen, wird möglicherweise ein ungenauer Wert zurückgegeben. Sie müssen weitere Leistungsindikatoren heranziehen, um die Belegung der Auslagerungsdatei genau zu messen. Sie können Messungen des Systemmonitors verwenden, um die von Ihrem Computer benötigte Größe der Auslagerungsdatei zu berechnen."

Quelle:

http://support.microsoft.com/kb/889654/de
 

B.2

Dabei seit
27.03.2007
Beiträge
2
Das bringts ja wirklich, die Auslagerungsdatei abzuschalten!
Habs ausprobiert, XP mit 4 GB Ram.
werde es noch zuhause mit Vista + 3 GB versuchen.
Umschalten zwischen Tasks wesentlich schneller! :D
 
S

SuperTux

Gast
Was B.2 und G-Tech (gleiche Person) da schreiben, entbehrt jeglicher Grundlage. Ich kann deren Aussagen in keinem Fall nachvollziehen.

Wer meint, dass auf seinem System keine Auslagerungsdatei sein sollte, hat das Speichermanagment von Windows nicht verstanden.
http://www.winfaq.de/faq_html/Content/tip0039.htm

Dort steht eine sehr gute Erklärung. Wer dann immer noch der Meinung ist seine Swap-File zu deaktivieren, dem ist nicht mehr zu helfen.
 
Thema:

Auslagerungsdatei welche größe bei 2GB !!!

Auslagerungsdatei welche größe bei 2GB !!! - Ähnliche Themen

Ich kann keine Auslagerungsdatei erstellen?: Mein Laptop hat 32GB Speicher und 2GB RAM, welcher nicht gewechselt werden kann. Durch die Windows 10-Installation, Spotify und eine...
Immer wiederkehrender Bluescreen: Seit ein paar Tagen bekomme ich immer wieder einen Bluescreen mit der Fehlermeldung: Der Computer wurde nach einem schwerwiegenden Fehler neu...
Ordner lässt sich nicht kopieren: Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich wollte mal wieder meinem Arbeitsordner vom Rechner auf die externe Festplatte zur Sicherung kopieren...
PC startet neu ?: Hallo liebe Leute ich habe 2 Fragen, die erste Frage ist ich habe gestern 2 kleinere Windows Updates gemacht bevor ich das Neue Große Update...
PC startet einfach neu: Hallo liebe Leute ich habe 2 Fragen, die erste Frage ist ich habe gestern 2 kleinere Windows Updates gemacht bevor ich das Neue Große Update...

Sucheingaben

Auslagerungsdatei 2 gb ram

,

win 8 auslagerungsdatei bei 2gb ram

Oben