AMD Radeon RX Vega - Custom-Designs nicht vor September verfügbar

Diskutiere AMD Radeon RX Vega - Custom-Designs nicht vor September verfügbar im Grafikkarten News Forum im Bereich Hardware-News; Obwohl AMDs neues GPU-Topmodell in Form der Radeon RX Vega 64 am 14. August veröffentlicht werden soll, wird man sich auf Custom-Designs noch...
Obwohl AMDs neues GPU-Topmodell in Form der Radeon RX Vega 64 am 14. August veröffentlicht werden soll, wird man sich auf Custom-Designs noch mindestens bis September gedulden müssen. Am optimistischsten gibt sich hier der Boardpartner ASUS, der seine ROG Radeon RX Vega 64 Strix für Anfang September in den Händlerregalen sieht




Anders als bei der Radeon R9 Fury X, welche bislang als Top-Modell aus dem Hause AMD angesehen werden konnte, dürfte es deren bereits angekündigten Nachfolger in Form der Radeon RX Vega 64 (wie auch der 56) neben dem Referenz-Design auch wieder Modelle im Custom-Design geben. Wie bei den Markteinführungen anderer Grafikkartenmodelle auch, werden die neuen Radeon RX Vega 64 ihre Premiere als sogenannte Referenz-Modelle feiern, was so viel bedeutet, dass diese Karten zwar auch von AMDs Boardpartnern wie ASUS, MSI, Gigabyte, Sapphire, XFX und anderen Herstellern vertrieben werden dürfen, diese aber vorerst nur im von AMD vorgegebenen Design zu bekommen sind.

Eigene Designs, welche zumindest die luftgekühlten Versionen betreffen, werden vermutlich frühestens Anfang September zur Verfügung stehen. Wie die Kollegen von PCGH in Erfahrung bringen konnten, dürfte das unter anderem auch daran liegen, dass AMD seinen Boardpartnern erst in Kürze ein finales BIOS zukommen lassen wird, auf welchen dann eigene BIOS-Versionen aufgebaut werden können, die dann wiederum in Overclocking-Modellen Anwendung finden werden.

Welche Taktraten bei der RX Vega erreicht werden können, ist derzeit zwar noch ein Geheimnis, welches sich dann aber schon am 14. August lüften lassen könnte, da mit der Markteinführung der Referenzkarten auch die ersten Vorstellungen der sogenannten Custom-Designs erwartet werden.

Meinung des Autors: Falls ihr euch für eine der neuen Vega-GPUs von AMD interessiert, würde ich euch empfehlen, beim Kauf etwas zu warten. Zumindest so lange, bis erste Benchmark-Tests durchgeführt, neue Treiber verfügbar und der anfängliche "Markteinführungspreis" etwas gesunken ist. Ich denke mal, dass ich bis Ende Oktober warten werde um die Fury X durch eine Vega 64 abzulösen, auch wenn die bisherigen Benchmarks keine Leistungsverdopplung suggerieren, die bei mir bisher prinzipiell notwendig gewesen ist.
 
Thema:

AMD Radeon RX Vega - Custom-Designs nicht vor September verfügbar

AMD Radeon RX Vega - Custom-Designs nicht vor September verfügbar - Ähnliche Themen

AMDs RX Vega 56 und RX Vega 64 - Produktion der Referenz-Modelle an Boardpartner Biostar ausgelagert: Da sich Chiphersteller AMD künftig mehr auf die Produktion der Vega-GPUs an sich konzentrieren möchte, hat der Chiphersteller die Fertigung der...
PowerColor Radeon RX Vega 56 Nano Edition wird zur Computex enthüllt: Obwohl AMD in diesem Jahr wohl keine neuen Grafik-Chips mehr vorstellen wird, gibt es Boardpartner, die im Rahmen der bevorstehenden Computex in...
AMD Radeon RX Vega 64: PowerColor zeigt erste Bilder seiner Red-Devil-Reihe: So langsam scheint sich der Knoten im Bereich der Custom-Modelle von AMDs neuer High-End-Serie Vega zu lösen. Während AMDs Boardpartner bei den...
AMD Radeon RX Vega 56 - Boardpartner XFX zeigt sein Custom-Design: AMDs derzeitige Grafikkarten-Spitze in Form der Radeon RX Vega 56 und 64 ist aktuell ausschließlich im Referenz-Design, also dem von AMD...
AMD Radeon Vega Frontier Edition Liquid-Cooling mit schlagartiger Preissenkung um fast 50 Prozent: Nachdem wir gestern über eine Auslagerung von AMDs Vega-Fertigungsanlagen zum Boardpartner Biostar berichtet haben, hat der Chiphersteller...
Oben