AMD Freesync - worauf beim Monitor-Kauf zu achten ist

Diskutiere AMD Freesync - worauf beim Monitor-Kauf zu achten ist im Erfahrungsberichte (Hardware) Forum im Bereich Made by WinBoard-User; Nicht wenige PC-Gamer schwören auf Monitore mit AMDs Freesync-Technologie, welche in der Lage ist, die Frameraten zwischen Grafikkarte und Monitor...
maniacu22

maniacu22

Threadstarter
Mitglied seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
Nicht wenige PC-Gamer schwören auf Monitore mit AMDs Freesync-Technologie, welche in der Lage ist, die Frameraten zwischen Grafikkarte und Monitor so anzugleichen, dass der unbeliebte Effekt der Schlierenbildung nahezu neutralisiert wird. Allerdings hat sich die Freesync-Technologie in den letzten Jahren auch weiterentwickelt, so dass beim Kauf eines neuen Monitors nicht mehr nur zwischen der Größe,...

Zum Artikel: AMD Freesync - worauf beim Monitor-Kauf zu achten ist
 
G

G-SezZ

Gast
So gibt es Monitore, die mit Freesync-Technologie der ersten Generation ausgestattet sind und zum Beispiel nur maximal 60 oder 75 Hz synchronisieren können, während es wiederum auch Modelle gibt, die je nach Panel-Typ in der Lage sind, bis zu 240 Hz mit der Grafikkarte synchronisieren zu können.
Viel interessanter als die obere Grenze, die ja sowieso eher durch die Performance der Grafikkarte gegeben ist, ist die untere Grenze. Zumindest in der ersten Generationen konnten Monitore bspw erst ab 60Hz aufwärts synchronisieren, was wenig wert ist wenn die Grafikkarte dann nur 55 schafft. Wie es bei neueren Monitoren ist weiß ich allerdings nicht.

so dass sich auch Games immer noch als "flüssig" anfühlen sollen, bei denen die Framerate kurzzeitig unter 20 bis 25 FPS
Jaja, jeder PR Manager unterbietet mit seiner Behauptung nochmal um 5Hz. Die Zahlen sind natürlich völliger Quatsch. Als flüssig würde ich unterhalb von 60Hz nichts bezeichnen, egal ob mit Free- oder G-sync, oder ohne. 40Hz sind nicht flüssig, aber trotzdem wesentlich angenehmer für die Augen als ohne Synchro. Vor allem spürt man kleinere Schwankungen im Bereich von 55-65Hz quasi gar nicht. Während das mit v-sync einen ständigen Wechsel zwischen 30 und 60Hz timing bedeuten würde, und extrem nervig wäre. - Aktive Synchronisation erlaubt also die Grafikeinstellungen sehr viel dichter an die Schmerzgrenze zu optimieren, ohne eine elend große Reserve für v-sync einplanen zu müssen.
 
maniacu22

maniacu22

Threadstarter
Mitglied seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
Wie es bei neueren Monitoren ist weiß ich allerdings nicht.
Laut Datenblättern wie beim HP Omen sollen die Geräte ohne LFC-Support 48 bis 60 (75) Hz unterstützen, was jetzt auch keine allzu große Spanne darstellen würde.

Ja, mit den Minimum-FPS hast du natürlich recht, wobei diese auch stark vom Spiel abhängig sind. Während man zum Beispiel bei "Die Sims" oder ähnlichem bestimmt auch mit 20 oder 30 FPS zurecht kommen kann, sieht das bei Shootern oder Rennspielen schon wieder ganz anders aus. Ich spiele zwar seit der 1.6 kein Counterstrike mehr, aber ich weiß noch, dass es dort auf jeden einzelnen Frame sowie einen guten Ping ankommt, ****** egal wie es aussieht. Okay, die beiden genannten Games (Sims und CS) sind jetzt keine allzu hardwarehungrigen Games, aber ich denke mal, dass beide ein gutes Beispiel für Spiele darstellen, bei denen die FPS einerseits kaum ins Gewicht fallen, andererseits unabkömmlich sind.

Mass Effect Andromeda habe ich zum Beispiel erstmal auf die Seite gelegt, da das Spiel unabhängig von den komischen Gesichtsanimationen mit durchschnittlich 35 FPS (WQHD auf Fury X) nicht spielbar gewesen ist. Nach etlichen Treiber- und auch internen Spiel-updates kann man jetzt sagen, dass das Spiel mit durchschnittlichen 50+ FPS durchaus Freude machen kann. Dazu muss ich aber auch noch sagen, dass vieles nur eine Frage der Grafik-Einstellung ingame ist, da viele Gamer es einfach nur noch gewöhnt sind, die Schieberegler ganz auf Anschlag zu drehen und sich dann zu wundern, dass es Passagen gibt, in denen die GPU einfach überfordert ist. Kaum einer macht sich noch die Mühe, die fast identisch aussehende High-Detail-Einstellung zu nehmen, die 10 bis 20 % weniger Ressourcen als Ultra-Settings benötigen, aber kaum schlechter aussehen. So feinfühlig sollte man eben auch bei den Einstellungen von FreeSync oder G-Sync sein, da nicht jede Grafikkarte gleich ist und/oder 50 bis 75 FPS mit dem Monitor synchronisieren kann. Bei noch schnelleren Aktualisierungsraten fallen Einstellungsfehler dann noch viel deutlicher auf.
 
G

G-SezZ

Gast
Ich schraube oft 2h an den Grafikeinstellungen bevor ich überhaupt beginne ein Spiel zu spielen. Mit einem 60Hz Monitor sind dauerhaft unter 60Hz inakzeptabel, aber bei 65Hz stört es mich schon wieder Leistung zu verschwenden. ;)
 
D

Daniel85

Mitglied seit
30.01.2010
Beiträge
503
Standort
in nem schönen grünen Landstrich
also ich habe Mass Effect Andromeda nach dem Patch mit ungefähr 40 bis 45 fps (bei hohen Details und Full-HD-Auflösung) gespielt. Das war für die Augen für mich angenehm und sah flüssig aus. Vor allem hatte ich kein Problem mit Bildschlieren, weil die fps recht konstant waren. Mit V-Sync hingegen war es nicht spielbar. Kann man ja immer ausprobieren, das an oder aus zu stellen.

Tomb Raider Underworld hingegen, was ich vor ner Woche mal gespielt habe, war trotz stabiler 60 fps durch V-Sync sehr unangenehm für die Augen, Grund war die ätzende Kameraverfolgung.
 
G

G-SezZ

Gast
Natürlich macht es v-sync bei 45Hz nur schlimmer. Um zu einem 60Hz Monitor synchron zu kommen muss es dann die 45Hz auf einen Wert drosseln durch den die Aktualisierungsrate teilbar ist. Also hast du effektiv mit 30Hz gespielt. Genau hier liegt der Vorteil von Freesync und Vsync, die hätten bei 45Hz synchronisieren können.
Aber wenn dir unsynchronisierte 45Hz flüssig vorkommen ist das doch schön, spart ne Menge Geld. ;) Dabei wird jede zweite Frame doppelt so lange angezeigt wie die dazwischen, mir fällt das als Stottern auf, und führt zu Augenschmerzen.
 
D

Daniel85

Mitglied seit
30.01.2010
Beiträge
503
Standort
in nem schönen grünen Landstrich
das Stottern seh ich bei einigen Spielen, die im selben fps Bereich laufen (also bei knapp über 40) auch, und dort macht es Kopfschmerzen. Bei anderen Spielen hingegen wiederum nicht, so wie eben bei MAss Effect Andromeda. Warum das so ist weiß ich nicht. Eine Vermutung ist, dass es an der Konstanz liegen könnte. Das Andromeda lief ja immer recht konstant mit sehr geringen fps Schwankungen (wodurch es auch unsynchronisiert nicht zu Bildschlieren kommt).

Aber auf jeden Fall danke für den Artikel. Hatte das Thema gar nicht auf dem Schirm. Mein MOnitor ist 8 Jahre alt, und zeigt noch keine Abnutzungserscheinen. Sollte er irgendwann - was hoffentlich noch lange dauert - ausfallen werd ich das Thema berücksichtigten.
 
Thema:

AMD Freesync - worauf beim Monitor-Kauf zu achten ist

AMD Freesync - worauf beim Monitor-Kauf zu achten ist - Ähnliche Themen

  • AMD RAID Driver (SATA, NVMe RAID) Revision Number 9.2.0.105. Issues | Clean install Windows 10 Pro x64 1809/1903 | auf NVME.M2 Raid0

    AMD RAID Driver (SATA, NVMe RAID) Revision Number 9.2.0.105. Issues | Clean install Windows 10 Pro x64 1809/1903 | auf NVME.M2 Raid0: Meine Specs : Asus Rog Strix E-Gaming x399 AMD Threadripper 2950X Kraken Wasserkühlung 2 x Samsung 970 Pro SSD'**** NVME.M2 als Raid 0 64GB...
  • AMD Adrenalin 18.2.1 für Final Fanatasy 12 bringt zudem viele Verbesserungen bei der Freesync-Unters

    AMD Adrenalin 18.2.1 für Final Fanatasy 12 bringt zudem viele Verbesserungen bei der Freesync-Unters: Wie zu erwarten gewesen ist, hat AMD Anfang Februar seinen neuen Adrenalin-Treiber mit der Versionsnummer 18.2.1 veröffentlicht, welcher neben den...
  • AMDs FreeSync Technologie setzt sich scheinbar gegen Nvidias teureres G-Sync durch

    AMDs FreeSync Technologie setzt sich scheinbar gegen Nvidias teureres G-Sync durch: Monitore mit einer Technologie für variable Bildraten, welche sich an die der Grafikkarten anpassen, gibt es sowohl für Nvidia- als auch...
  • AMD Freesync: erste zehn Monitore mit AMDs Freesync-Technik zur CES angekündigt - UPDATE

    AMD Freesync: erste zehn Monitore mit AMDs Freesync-Technik zur CES angekündigt - UPDATE: Im Rahmen der dieswöchigen Consumer Electronics Show (CES) im us-amerikanischen Las Vegas hat AMD die baldige Verfügbarkeit von insgesamt 10...
  • AMD stellt auf der CES "FreeSync" als Alternative zu Nvidias "G-Sync" vor

    AMD stellt auf der CES "FreeSync" als Alternative zu Nvidias "G-Sync" vor: Bereits vor einigen Wochen hat Chiphersteller Nvidia die G-Sync-Hardware vorgestellt, mit dessen Hilfe die GeForce Grafikkarten so genannte...
  • Ähnliche Themen

    Oben