AMD Adrenalin-Treiber 18.1.1 kommt ohne neuen Features, dafür aber mit DX9-Patch sowie weiteren Bugfixes

Diskutiere AMD Adrenalin-Treiber 18.1.1 kommt ohne neuen Features, dafür aber mit DX9-Patch sowie weiteren Bugfixes im Win 10 - Treiber Forum im Bereich Windows 10 Forum; Mit der neuen Radeon Adrenalin Edition 18.1.1 hat AMD sein erstes Grafikkarten-Treiberpaket des Jahres 2018 veröffentlicht. Wirkliche Neuerungen...
maniacu22

maniacu22

Threadstarter
Mitglied seit
18.02.2013
Beiträge
5.733
Mit der neuen Radeon Adrenalin Edition 18.1.1 hat AMD sein erstes Grafikkarten-Treiberpaket des Jahres 2018 veröffentlicht. Wirkliche Neuerungen wird man zwar vergeblich suchen, doch eine Menge von Fehlerbereinigungen finden. Als wohl wichtigste Information für Gamer sollten sich mit dem neuen Adrenalin 18.1.1 jetzt wieder alle DirectX-9-Spiele problemlos starten lassen. Weitere Bugs wie zum Beispiel ein mögliches Ruckeln bei der Nutzung des Performance Overlays in Verbindung mit Freesync sind ebenfalls beseitigt worden




Noch vor dem Ende des ersten Monats des Jahres hat AMD der ersten Version des diesjährigen Adrenalin-Grafikkarten-Treibers grünes Licht erteilt, welcher mit der Versionsnummer 18.1.1 zwar keine neuen Features enthält, dafür aber einen großen Rundumschlag bezüglich Bug-Fixing macht. Während es noch mit der letztjährigen Version zu Rucklern beim neuen Performance-Overlays in Verbindung mit der Freesync-Funktion kommen konnte, soll dies in der neuen Version nicht mehr der Fall sein. Auch die Lüfter-Regelung im WattMan ist korrigiert worden, da diese in der alten Version nach dem Laden eines Profils Fehler verursachen konnte.

Für die Gamer als größtes Manko brachte die letztjährige Version des Adrenalin-Treibers noch Probleme mit sich, durch welche eine Unmenge an Spielen mit DirectX-9-API den Start verweigert haben. Obwohl man dieses Problem bereits vor einigen Wochen schon mit einem Alpha-Treiber in den Griff bekommen konnte, stellt der jetzige Adrenalin-Treiber 18.1.1 die erste als stabil zu bezeichnende Treiber-Version dar, unter welcher wieder alle DirectX-9-Spiele problemlos funktionieren sollten.

Die vollständigen Release-Notes sehen wie folgt aus:


Gelöste Probleme

  • Bei einer kleinen Anzahl von DirectX®9-Spielen kann es zu Abstürzen oder Instabilität kommen.
  • Bei Radeon FreeSync-fähigen Systemkonfigurationen kann es zu Stottern kommen, wenn Sie die Performance-Metrik-Funktion in Radeon Overlay verwenden.
  • Geschützte Videoinhalte können während der Wiedergabe gelegentlich eingefroren werden oder hängen bleiben.
  • Bei der Wiedergabe von Videos mit dem Movies & TV-Player kann es vorkommen, dass ein leerer Bildschirm angezeigt wird.
  • Die folgenden Punkte können bei Multi-GPU-unterstützten Systemkonfigurationen zu einer Beschädigung führen.
  • Bei der Erstellung von Anzeigegruppen können die Steuerelemente für die Rahmenkompensation falsch ausgerichtet sein oder keine Funktion haben.
  • Leere Videos können beim Abspielen von Videos im Edge-Browser auftreten, nachdem das System aus dem Ruhezustand wieder aufgenommen wurde.
  • Farbverfälschungen können in Radeon-Overlays mit mehreren Spielanwendungen und Performance-Metriken auftreten.
  • Der Radeon WattMan Lüfterschieber kann sich nach dem Laden von Profilen nicht immer wieder ändern.
  • Enhanced Sync kann unter Umständen nicht für Spielprofile in den Radeon-Einstellungen aktiviert werden, wenn die Vulkan™ API verwendet wird.
  • Bei Multi-GPU-fähigen Systemkonfigurationen kann es bei Player Unknowns Battlegrounds™ zu einem Flackern des Menüeintrags kommen.
  • CLINFO meldet möglicherweise falsche Werte in Multi-GPU-Systemkonfigurationen.



Bekannte Probleme

  • Radeon Chill kann es unter Umständen versäumen, auf Vulkan™ API-Spiele zu aktivieren.
  • Der Hotkey Radeon Overlay kann das Overlay nicht anzeigen oder bei einer begrenzten Anzahl von Spielen zu einem Absturz der Radeon Host Application führen.
  • Radeon FreeSync kann Stottern verursachen, wenn Radeon ReLive Instant Replay bei einigen Vollbild-Spielen aktiviert ist.
  • Bei der Aktivierung von AMD CrossFire mit drei oder mehr Grafikprodukten kann es bei den Radeon-Einstellungen zu Problemen kommen.
  • Beim Zuschneiden von Videos kann es vorkommen, dass keine Miniaturansichten erstellt werden, wenn das Video nicht-englische Zeichen enthält.
  • Wenn Enhanced Sync auf einigen mit Radeon FreeSync verbundenen Displays aktiviert ist, kann es zu einem Flackern der Performance-Metrik-Overlays kommen.
  • Das Performance Metrics Overlay kann hängen bleiben, wenn es aktiviert ist, wenn die Anzeige ein- und ausgeschaltet wird.
  • Die Funktion "Zurücksetzen" in den Radeon-Einstellungen für Display, ReLive und Video funktioniert möglicherweise nicht wie vorgesehen, wenn Sie die Radeon-Einstellungen in bestimmten Regionalsprachen verwenden.
  • Radeon WattMan kann es vorkommen, dass Profile für Radeon RX Vega auf der globalen Radeon Wattman-Seite nicht geladen werden.
  • Ein zufälliger Systemausfall kann nach längerer Nutzung von Systemkonfigurationen mit 12 Grafikprozessoren für die Berechnung von Workloads auftreten.
  • Die GPU-Workload-Funktion kann einen Systemabsturz verursachen, wenn Sie zu Compute wechseln, während AMD CrossFire aktiviert ist. Ein Workaround besteht darin, AMD CrossFire zu deaktivieren, bevor Sie den Schalter auf Workloads berechnen umschalten.


übersetzt mit www.DeepL.com/Translator


Der Download für Windows 10 32/64 Bit sowie auch Windows 7 32/64 Bit ist wie üblich auf der Support-Seite von AMD zu finden.

Meinung des Autors: Auch wenn ich persönlich keinerlei Einschränkungen feststellen konnte - was wohl auch daran lag, dass mir die Zeit zum Spielen gefehlt hat - finde ich es gut, dass man sich zuerst um die Beseitigung der bekannten Fehler kümmert, bevor man wie so manch anderer Softwarehersteller bereits daran arbeitet, immer mehr und immer neuere Features zu implementieren. Am Wochenende werde ich den neuen Treiber dann gleich einmal ausprobieren, ihr auch?
 
Thema:

AMD Adrenalin-Treiber 18.1.1 kommt ohne neuen Features, dafür aber mit DX9-Patch sowie weiteren Bugfixes

AMD Adrenalin-Treiber 18.1.1 kommt ohne neuen Features, dafür aber mit DX9-Patch sowie weiteren Bugfixes - Ähnliche Themen

  • Wie kann man Forza Horizon 3 in AMD Adrenalin hinzufügen? (Encrypted)

    Wie kann man Forza Horizon 3 in AMD Adrenalin hinzufügen? (Encrypted): Hallo, laut AMD sind die Ordner von den heruntergeladenen Games aus den Windows Store in einem sog. "encrypted" Ordner, dadurch kann ich das Game...
  • AMD Radeon Software Adrenalin Edition 18.4.1 speziell für das Windows 10 April 2018 Update ausgerollt

    AMD Radeon Software Adrenalin Edition 18.4.1 speziell für das Windows 10 April 2018 Update ausgerollt: Kurz nachdem Microsoft am Montag dieser Woche den Download des Windows 10 April 2018 Update ganz offiziell freigegeben hat, legt AMD mit der...
  • AMD Radeon Software Adrenalin Editon 18.3.2 beseitigt Partikel-Effekt-Fehler bei Final Fantasy XV

    AMD Radeon Software Adrenalin Editon 18.3.2 beseitigt Partikel-Effekt-Fehler bei Final Fantasy XV: Eine Woche nachdem AMD den neuen Grafikkartentreiber 18.3.1 für den Monat März herausgebracht hat, folgt nun die zweite Version in Form der...
  • AMD Radeon Software Adrenalin Editon 18.3.1 mit Optimierungen für Final Fantasy XV, Warhammer Vermintide II sowie Bug-Fixing für diverse andere Spie

    AMD Radeon Software Adrenalin Editon 18.3.1 mit Optimierungen für Final Fantasy XV, Warhammer Vermintide II sowie Bug-Fixing für diverse andere Spie: Nach dem meteorologischen Frühlingsanfang im März hat auch AMD seiner Radeon Software Adrenalin Edition ein Update genehmigt, welches diese auf...
  • AMD Radeon Software Adrenalin Editon 18.2.3 mit Spieleoptimierungen und Fehlerbereinigungen

    AMD Radeon Software Adrenalin Editon 18.2.3 mit Spieleoptimierungen und Fehlerbereinigungen: Kurz vor Monatsende hat AMD noch einen neuen Adrenalin-Treiber mit der Versionsnummer 18.2.3 veröffentlicht, welcher neben Optimierungen für die...
  • Ähnliche Themen

    Oben