Amazon Prime Instant Video: Flash-Player als Alternative zu Silverlight - Stream zu Chromecast möglich - UPDATE III

Diskutiere Amazon Prime Instant Video: Flash-Player als Alternative zu Silverlight - Stream zu Chromecast möglich - UPDATE III im Software News Forum im Bereich News; 03.11.2014, 11:33 Uhr: Das Silverlight Plugin von Microsoft erfreut sich nicht unbedingt großer Beliebtheit, da es einerseits relativ Leistung...
03.11.2014, 11:33 Uhr:
Das Silverlight Plugin von Microsoft erfreut sich nicht unbedingt großer Beliebtheit, da es einerseits relativ Leistung erfordert und andererseits für Einschränkungen bei der Kompatibilität sorgt. Bei Amazon Instant Video setzt man trotzdem auf dieses System, weil es eine bessere Bildqualität liefert. Doch nun gibt es eine Alternative, die auch neue Möglichkeiten eröffnet


Bislang ließ sich Amazon Prime Instant Video ausschließlich mit dem nicht sonderlich beliebten Silverlight Plugin nutzen. Der Videoplayer von Microsoft ist dafür bekannt, dass er ziemlich viele Ressourcen beansprucht, was einige schwächer ausgestattete Laptops und PC an ihre Leistungsgrenzen bringt. Dadurch kann das Filmvergnügen nachhaltig getrübt werden, wenn permanent laufende Lüfter oder gar Unterbrechungen des Streams wegen Buffering-Problemen von der Handlung ablenken. Mit einer anderen Wiedergabesoftware ließen sich diese Probleme zumeist lösen, doch das wird von den Anbietern oftmals nicht möglich gemacht. Die Gründe dafür liegen auch bei dem etwas besseren DRM-Schutz von Silverlight. Bei Amazon hat man jetzt aber umgedacht, indem der Flash-Player als Alternative angeboten wird. Die Nutzung kann über die Einstellungen bei Amazon aktiviert werden (Bild unten), die man ganz schnell unter diesem Link aufrufen kann.


In einem ersten Test funktionierte die Nutzung des Flash-Players von Adobe ohne Probleme. Der HD-Stream eines Filmes kam ruckelfrei an und der Rechner scheint dadurch nicht ganz so stark in seiner Leistung gefordert zu sein. Auch die bisherigen Komfort-Funktionen lassen sich weiterhin nutzen. So können ein Film oder eine Serienfolge bei einer Beendigung des Streams an der Stelle fortgesetzt werden, an der man die Übertragung unterbrochen hat. Zudem bleibt das Vollbild auf einem zweiten Monitor oder dem TV-Gerät auch dann erhalten, wenn auf dem anderen Bildschirm Aktionen ausgeführt werden. Das Fehlen dieser Funktion wird von uns bei Sky Snap stets bemängelt. Darüber hinaus lässt sich jetzt die Übertragung auf dem PC starten und dann über Chromecast drahtlos an den Fernseher senden, was bislang nicht möglich war.

Doch möglicherweise hat die Nutzung des Flash-Players auch einen Nachteil. Wie der bekannte Blogger cashy berichtet, wurde auf seinem Rechner mit dem Betriebssystem OS X Yosemite von Apple ein Warnhinweis angezeigt, dass eine "Verbesserte Video-Qualität mit Silverlight in Safari und Firefox" möglich ist. Unter Windows 7 und Windows 8.1 wird dieser Hinweis bei Verwendung von Firefox jedoch nicht angezeigt, eine verschlechterte Bildqualität war auf den ersten Blick auch nicht zu erkennen. Wir werden dies in einem etwas ausführlicherem Test weiter untersuchen und das Ergebnis hier vermelden.

Update, 04.11.2014, 18:32 Uhr: Wie gewonnen, so zerronnen? Bei der Vorbereitung zu unserem angekündigten Test von Amazon Prime Intsnat Video bei Verwendung des Flash-Player mussten wir feststellen, das Amazon die Auswahlmöglichkeit so stillschweigend entfernt hat, wie sie eingeführt worden ist. Das entsprechende Menü zu den "Wiedergabeeinstellungen" wurde ersatzlos aus den Einstellungen genommen. Somit kann wieder nur das ungeliebte Silverlight-Plugin zum Abspielen verwendet werden. Auch ein Streaming an den Google Chromecast Stick ist jetzt nicht mehr möglich.

Wir haben Amazon um eine Stellungnahme zu den Gründen der Abschaffung gebeten, und auch dazu, ob die alternative Verwendung des Flash Players zu einem späteren Zeitpunkt wieder ermöglicht wird. Sobald wir eine Antwort auf die Fragen erhalten haben, werden wir dies hier vermelden.

Update, 07.11.2014, 12:10 Uhr: Mittlerweile liegt uns eine Stellungnahme durch Amazon vor, die jedoch keine konkreten Aussagen zu den Gründen der schnellen Abschaltung der neuen Funktion und einer möglichen Rückkehr derselben enthält. Beim Online-Händler beruft man sich darauf, dass man sich "grundsätzlich nicht zu zukünftigen Plänen" äußern würde. Durch die Blume wurde allerdings dennoch ein Comeback des Flash Players für Prime Instant Video in Aussicht gestellt. In den USA ist es nämlich so, dass Amazon die Auswahl zwischen dem Silverlight Plugin von Microsoft oder dem Flash Player von Adobe anbietet: "Amazon Instant Video uses either Adobe Flash Player or Microsoft Silverlight for streaming videos in your computer’s web browser.".

Dementsprechend darf es als wahrscheinlich angesehen werden, dass die Wahlmöglichkeit auch in Deutschland in Kürze wieder zur Verfügung stehen wird. Es dürfte sich bei der Freischalung der Funktion vor wenigen Tagen um einen Testlauf gehandelt haben, dem nun finale Anpassungen vor der endgültigen Einführung folgen. Auf den Hilfeseiten in USA weist Amazon allerdings darauf hin, dass das Silverlight Plugin die bevorzugte Wiedergabesoftware sein sollte, weil er "optimiert [wurde], um mit unserem Service zu arbeiten und in der Regel die beste Wiedergabequalität bietet". Flash sollte demnach nur dann verwendet werden, wenn es mit Silverlight trotz einiger Möglichkeiten zur Fehlerbeseitigung Abspielprobleme geben sollte.

Update, 12.11.2014, 10:29 Uhr: Die Auswahlmöglichkeit zwischen dem Silverlight-Plugin und dem Flash Player ist von Amazon wieder freigeschaltet worden. Dieses Mal scheint es sich um eine dauerhafte Freigabe zu handeln, denn inzwischen ist der komplette Hinweistext auf Deutsch zu sehen, während in der ersten Version teilweise noch Englisch verwendet wurde. Der Online-Händler weist aber weiterhin darauf hin, dass das Microsoft-Tool für eine bessere Übertragung sorgt, zumindest bei Serien und Filmen in HD: "Geringere Pufferzeiten mit Microsoft Silverlight bei HD-Titeln". Um Probleme mit dem Silverlight-Plugin zu lösen, hat Amazon auch eine spezielle Hilfeseite veröffentlicht. Der Direktzugriff auf die Einstellungen ist unter diesem Link möglich. In den nächsten Tagen werden wir einen Test veröffentlichen, inwieweit sich die Verwendung des Flash Players auf die Performance auswirkt.

 
Thema:

Amazon Prime Instant Video: Flash-Player als Alternative zu Silverlight - Stream zu Chromecast möglich - UPDATE III

Amazon Prime Instant Video: Flash-Player als Alternative zu Silverlight - Stream zu Chromecast möglich - UPDATE III - Ähnliche Themen

Download Ordner für Amazon Prime Video Filme und Serien finden oder ändern - Geht das überhaupt?: Die Nutzung der Amazon Prime Video Anwendung für Windows hat einen großen Vorteil gegenüber des Abspielens von Filmen und Serien im Browser, dann...
Eurosport Player für Amazon Prime Kunden für einen Cent für ein Jahr buchen bis 31.12.2020: Wir weisen ja auch gerne mal auf interessante Angebote hin, die vielleicht auch über den Computer-Tellerrand hinausgehen. Amazon wird hier gern...
Nur kostenfreie Filme und Serien in Amazon Prime Video App am Smartphone oder Tablet zeigen: Auch so mancher Windows User nutzt gern unterwegs die Prime Video App, um so diverse Filme und Serien auch on the go streamen zu können. Auf dem...
Amazon Prime Video für Kodi unter Windows installieren und korrektes Wiedergabeformat nutzen: So mancher nutzt seinen Windows PC ja mit Kodi auch als Media Center und will auch seinen Amazon Prime Video Account per Plugin verwenden. Das ist...
Amazon Video: Datenverbrauch reduzieren - so viel Datenvolumen wird benötigt: Wer unterwegs Filme und Serien über die App von Amazon schauen will, sollte unbedingt sein verfügbares Inklusivvolumen im Auge behalten. Je nach...
Oben