ALG-II-Pannensoftware vor der Ablösung

Diskutiere ALG-II-Pannensoftware vor der Ablösung im IT-News Forum im Bereich IT-News; Nach jahrelangen Querelen rund um die Hartz-IV-Software A2LL plant die Bundesagentur für Arbeit (BA) offenbar eine Neuentwicklung. Der Schaden...
#2
Rebecca M.

Rebecca M.

...wird behandelt...
Dabei seit
23.01.2006
Beiträge
2.429
Alter
48
Ort
D - Ahrensburg (No-Go-Area)
Anmerkung

Nach jahrelangen Querelen rund um die Hartz-IV-Software A2LL plant die Bundesagentur für Arbeit (BA) offenbar eine Neuentwicklung. Der Schaden geht in die Millionen.
Man sollte das ausgegebene Geld von den Leuten zurückfordern, welche die ProblemSoftware angeboten bzw. vertrieben haben.

Da drängt sich mir der Gedanke auf, das die Sachbearbeiter :wacko wohl mit der Software nicht umgehen können.
Jetzt bekommen sie also eine "maßgeschneiderte" Software zur Verfügung gestellt :up.

Na, den Schaden werden wohl letztendlich die Leute haben, welche mit der H.IV Software verwaltet wurden.

Gruß


Rebecca :sing
 
#3
D

DarkLord01

Dabei seit
16.07.2006
Beiträge
264
Der Vetreiber bzw Entwickler der A2LL-Software war übrigens T-Systems. Noch Fragen, warum da nix funktioniert? :D
 
#4
M

ModellbahnerTT

Dabei seit
20.04.2005
Beiträge
3.778
Alter
38
Für die Verluste muss wie immer nicht der zuständige Minister bluten sondern alle Bürger.
 
#6
Rebecca M.

Rebecca M.

...wird behandelt...
Dabei seit
23.01.2006
Beiträge
2.429
Alter
48
Ort
D - Ahrensburg (No-Go-Area)
Die Bürger werden einfach ignoriert.

Für die Verluste muss wie immer nicht der zuständige Minister bluten sondern alle Bürger.

und genau wegen der "Bürger" müßte der Schaden von den Verursachern beglichen werden.
Kann doch nicht wahr sein, das alle machen was sie wollen, sich dann nicht mehr erinnern können, und so weiter :mad .

Gruß


Rebecca :sing
 
#7
Bullayer

Bullayer

Schwergewicht
Dabei seit
19.07.2006
Beiträge
24.134
Ort
DE-RLP-COC

und genau wegen der "Bürger" müßte der Schaden von den Verursachern beglichen werden.
Kann doch nicht wahr sein, das alle machen was sie wollen, sich dann nicht mehr erinnern können, und so weiter :mad .

Gruß


Rebecca :sing
Im Prinzip stimme ich dir zu, allerdings müssten wir uns dann in Zukunft daran gewöhnen, dass niemand mehr Verantwortung für solche Entscheidungen übernehmen will. ;)
 
#8
R

Ronny

SPONSOREN
Dabei seit
07.08.2004
Beiträge
12.311
Ort
Rheinland
... allerdings müssten wir uns dann in Zukunft daran gewöhnen, dass niemand mehr Verantwortung für solche Entscheidungen übernehmen will.
Wenn ich allerdings ein Produkt in den Verkehr bringe, kann ich mir nicht aussuchen, ob ich für eventuelle Schäden, die mein Produkt verursacht, aufkomme oder nicht, denn wir haben immerhin schon seit ein paar Jahren ein sogen. Produkthaftungsgesetz!

Inwieweit das jetzt auch für Software gilt, kann ich nicht sagen. Aber mein Rechtsverständnis sagt mir, dass es auch hier zumindest keine generelle Ausnahme geben sollte.
 
#10
R

Ronny

SPONSOREN
Dabei seit
07.08.2004
Beiträge
12.311
Ort
Rheinland
Für Politiker gelten andere Gesetze. ;)
Ich spreche nicht von Politikern, sondern von den Software-Herstellern, die ihr Produkt für nicht gerade kleines Geld letztlich auch vom Steuerzahler finanzieren lassen.

Von einem Politiker kann nicht erwartet werden, dass er die Qualität einer Software beurteilen kann. Allerdings sollte man vom Hersteller einer Ware (und hier auch von einer Software) erwarten können, dass er für die von seinem Produkt verlangten und von ihm zugesagten Fähigkeiten gerade steht. Und das bedeutet, dass er im Ernstfall auch zur finanziellen Rechenschaft gezogen werden kann.

Jeder normale Handwerksbetrieb muss aus diesem Grunde (nämlich des finanziellen Risikos im Schadensfall) zwangsweise eine Betriebshaftpflicht-Versicherung haben. Warum nicht auch eine Softwareschmiede?
 
#11
M

ModellbahnerTT

Dabei seit
20.04.2005
Beiträge
3.778
Alter
38
Wenn ich allerdings ein Produkt in den Verkehr bringe, kann ich mir nicht aussuchen, ob ich für eventuelle Schäden, die mein Produkt verursacht, aufkomme oder nicht, denn wir haben immerhin schon seit ein paar Jahren ein sogen. Produkthaftungsgesetz!

Inwieweit das jetzt auch für Software gilt, kann ich nicht sagen. Aber mein Rechtsverständnis sagt mir, dass es auch hier zumindest keine generelle Ausnahme geben sollte.
Wie ist es den wenn wegen der gestiegenen Hardwareanforderung neue Technik angeschafft werden muss? Da haftet die Softwareschmiede nicht. Mit der neuen Software ist die neue Technik sicher nicht ganz so stark ausgelastet und hätte nicht angeschafft werden müssen.
 
#12
I

imaetz70

Dabei seit
07.12.2005
Beiträge
9.246
Alter
48
Ort
Hamburg
habt ihr euch den bericht mal genau durch gelesen?

die haben bereits vor 2 jahren gewusst wo der schuh drückt und unsere regierung hat gerademal 2mal letztes jahr drüber diskutiert und es wurde festgestellt, dass es keine weitere fehlersuche bzw. schadensermittlung geben werde.

warum auch, der blöde steuerzahler muss dafür bluten, logo.

schon frech, die jammern wie hoch der schaden ist und was dem staat das kostet. was ist mit den Hartz4 empfängern, die auf die kohle angewiesen sind und sicher nicht mal wissen, dass immernoch mehr als 60% der bescheide FALSCH sind. da fragt keine sau nach da oben.. tztztztz

das ne software in wenigen monaten erstellt und dann logischerweise nicht auf anhieb funktioniert, war doch klar aber nöö die musste binnen kurzer zeit an den start.

was ist denn aus dem erfinder von HARTZ 4 geworden? tummelt er sich unter palmen seit dem skandal von damals? seitdem dieser skandal aufkam bei VW, hätte man das hartz4 sofort abschaffen müssen, denn erst was in die welt schmeißen und hinterher kommt raus "der hat ja.. oder die haben ja... ".

naja und nun wieder ne neue software in ungefähr 5 jahren. bis dahin geht alles den bach runter, da der staat einfach am falschen ende ansetzt und versucht zu sparen.

die kaufkraft des bürgers sinkt immer weiter,das durchschnittsalter liegt bei 45 jahren und arbeit findet kaum noch jemand, außer 400 EURO-jobs oder weiß der geier was für nen mist. dann kommen steigende preise und was ist der umkehrschluss? die industrie jammert, dass kaum absatz da ist und schon greift der staat dem bürger wieder in die tasche um andersrum der wirtschaft nen obulus zu zu schanzen, damit sie nicht abwandert, da ja die löhne teurer werden.kein wunder wenn die preise steigen und otto-normalo sich mit EINEM job sein leben nicht mehr finanzieren kann. ein teufelskreislauf..

gäbe es vernünftig, den heutigen lebensbedingungen angepasste entlohnung für die arbeit, gebe es auch mehr kaufkraft der bürger und somit auch umsatz aber solange die wirtschaft nur den profit sieht und den arbetinehmer lieber für 400 EURO einstellt anstatt ihn ein vernünftiges einkommen sicher zu stellen, wird das hier in D' im leben nix und es wird schlimmer in der zukunft. wir landen irgendwann da, dass jeder 2-3 jobs hat, um für sich und seine familie das leben angenehm zu finanzieren. Im endeffekt haben wir irgendwann wieder eine 100 Std.-woche.

dieses ganze hartz4 kann hier in D' nicht funktionieren, da die wirtschaft und die regierung nicht an einem strang ziehen und sich lediglich gegenseitig die kohle in die taschen schieben.

In GB damals gab es in den 50zigern ein ähnliches konzekt, dort hat es aber funktioniert, was hier in D' nie eintreten wird. dafür ist die raffgier von staat und wirtschaft einfach zu groß.
 
#15
E

eifelyeti

Dabei seit
10.03.2006
Beiträge
1.187
Alter
60
da fiel mir grade ein lateinischer Spruch in die Hände -in einer Arzt-Zeitung-
Quidquid delirant reges , plectuntur achivi - die Übersetzung stand drunter: Was die Herrschendenden verbocken , müssen die Völker büssen. Die Politiker schanzen der Telekom den auftrag zu , damit die eigenen T-Com-Aktien steigen , und den Arbeitslosen wird hemmungslos gekürzt !!!paar aufs Maul sollte man denen geben!
 
#17
Eric-Cartman

Eric-Cartman

Moderator
Team
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.628
Alter
37
Ort
In Windows Nr. 10
T-Systems kann nix dafür das es so fehlerhaft ist!

die BA und die schröder regierung waren ja am drägeln! die software konte nicht ausgiebig entwickelt und gestestet werden!

und dann kommt sowas bei raus nur müll! die BA und die regierung ist das egal ob die software fehlerhaft ist oder nicht!

Die müssen ja damit nicht klar komnmen und nicht arbeiten
 
Thema:

ALG-II-Pannensoftware vor der Ablösung

ALG-II-Pannensoftware vor der Ablösung - Ähnliche Themen

  • ALG II und trotzdem Nebengewerbe

    ALG II und trotzdem Nebengewerbe: Hallo Vielleicht hat jemand ein paar Tipps. Als Nebengewerbe freiberuflicher IT-Berater und trotzdem das Hartz 4 weiter bezeihen. Funktioniert...
  • Einfache E-Mail reicht nicht als Widerspruch gegen ALG-II-Kürzung

    Einfache E-Mail reicht nicht als Widerspruch gegen ALG-II-Kürzung: Eine einfache E-Mail reicht im Umgang mit Behörden in der Regel nicht aus, wenn es um Fristwahrung und Leistungsansprüche geht. So hat ein...
  • Ähnliche Themen

    Oben