Adobe gegen Microsoft: PDF-Streit eskaliert

Diskutiere Adobe gegen Microsoft: PDF-Streit eskaliert im IT-News Forum im Bereich IT-News; Nach Abbruch der Gespräche ist ein Kartellverfahren möglich Der seit Monaten schwelende Streit um die Verwendung einer PDF-Funktion in...
#1
Eric-Cartman

Eric-Cartman

Moderator
Threadstarter
Team
Dabei seit
22.06.2005
Beiträge
8.629
Alter
38
Ort
In Windows Nr. 10
Nach Abbruch der Gespräche ist ein Kartellverfahren möglich

Der seit Monaten schwelende Streit um die Verwendung einer PDF-Funktion in zukünftigen Versionen von Microsofts Office-Paket ist offenbar eskaliert. Bisher geheim gehaltene Gespräche zwischen den Streithähnen Adobe Systems und Microsoft seien in dieser Woche geplatzt, berichtet das "Wall Street Journal" (WSJ) unter Berufung auf den Microsoft-Anwalt Brad Smith. Nun rechnet Microsoft damit, dass Adobe in Europa ein Kartellverfahren anstrengen wolle.

Im Oktober 2005 hatte Microsoft angekündigt, dass das für das zweite Halbjahr 2006 angekündigte Office 12 eine PDF-Funktion beinhalten soll. Damit soll es dem Microsoft-User ermöglicht werden, ohne Plugins Dateien im PDF-Format zu speichern. Damit geriete natürlich Adobes Acrobat-Software gehörig unter Druck.

Adobe hatte nun verlangt, dass Microsoft die PDF-Unterstützung entfernt und sie separat gegen eine Gebühr anbietet. Während Microsoft zwar willens sei, die Funktion aus seinem Office-Paket zu entfernen, wolle der Konzern dafür aber kein Geld verlangen. "Adobe hat ein Kartellverfahren angedroht, wenn Microsoft nicht zustimmt, die Preise zu erhöhen, insbesondere für die Software, die den Office-Usern das Sichern eines Dokuments in Adobes PDF-Format erlaubt", zitiert das WSJ Microsoft-Anwalt Smith.

Ein mögliches Kartellverfahren wollte Adobe vorerst nicht bestätigen. Konzernchef Bruce Chizen habe aber bereits zuvor Bedenken geäußert, dass Microsoft möglicherweise sein Monopol im PC-Softwarebereich missbrauchen könnte, schreibt das WSJ. Microsoft hat die PDF-Unterstützung in Testversionen seiner zukünftigen Office-Version Office 2007, die Anfang kommenden Jahres erwartet wird, angeboten. Nun werde man das Feature entfernen müssen, heißt es bei Microsoft.

Quelle: CNET Networks Deutschland GmbH/ZDNet.de und CNET.de
 
#2
T

Tikonteroga

Dabei seit
23.05.2005
Beiträge
1.969
Also ich finde es eher schlimm dass ich mind. 100 € für Adobe Acrobat ausgeben muss, nur um einen Ausdruck in eine PDF-Datei umleiten zu können... Vielleicht sollte Adobe diesen PDF-Druckertreiber auch separat ohne Adobe Acrobat und deshalb auch preiswerter verkaufen.

Gruß

Tikonteroga
 
#3
T

TheRouv

Dabei seit
23.05.2005
Beiträge
25
Alter
30
OpenOffice :inlove
 
#4
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
ZITAT(Tikonteroga @ 02.06.2006, 15:22) Quoted post
Also ich finde es eher schlimm dass ich mind. 100 € für Adobe Acrobat ausgeben muss, nur um einen Ausdruck in eine PDF-Datei umleiten zu können... Vielleicht sollte Adobe diesen PDF-Druckertreiber auch separat ohne Adobe Acrobat und deshalb auch preiswerter verkaufen.

Gruß

Tikonteroga
[/b]

100€ sind echt heftig,gibt doch noch andere Alternativen @Tikonteroga
 
#5
T

Tikonteroga

Dabei seit
23.05.2005
Beiträge
1.969
ZITAT(Fireblade @ 02.06.2006, 19:40) Quoted post
ZITAT(Tikonteroga @ 02.06.2006, 15:22) Quoted post
Also ich finde es eher schlimm dass ich mind. 100 € für Adobe Acrobat ausgeben muss, nur um einen Ausdruck in eine PDF-Datei umleiten zu können... Vielleicht sollte Adobe diesen PDF-Druckertreiber auch separat ohne Adobe Acrobat und deshalb auch preiswerter verkaufen.

Gruß

Tikonteroga
[/b]

100€ sind echt heftig,gibt doch noch andere Alternativen @Tikonteroga
[/b]
Ja klar, aber ich hab mit diesen Alternativen auch schon schlechte Erfahrungen gemacht. Der Drucker-Treiber von Adobe hat halt schon eine gute Qualität. Die 100 € die ich oben genannt hab sind glaub sogar der Preis für die Studenten-Verison von Adobe Acrobat, also dürfe die normale Version noch teurer sein. Zumindest nach dem Stand vor etwa einem Jahr, da hab ich mich mal diesbezüglich informiert.

Naja und ich installier mir halt auch ungern irgendwelche Tools, die man irgendwo umsonst herunterladen kann. Ich denk mir immer, wenn das Tool sooo toll wäre, dann würden die es nicht einfach so zur Verfügung stellen sondern würden versuchen damit Geld zu verdienen...

Gruß

Tikonteroga
 
#6
Fireblade

Fireblade

Grüßt die Winboarder
Dabei seit
10.12.2004
Beiträge
19.623
ZITAT Naja und ich installier mir halt auch ungern irgendwelche Tools, die man irgendwo umsonst herunterladen kann. Ich denk mir immer, wenn das Tool sooo toll wäre, dann würden die es nicht einfach so zur Verfügung stellen sondern würden versuchen damit Geld zu verdienen...[/b]
Hi..
Ich kann deine Aussage schon nachvollziehen,aber ich sag mal so...ich kaufe auch viel Software und gebe dafür auch richtig Geld aus.
Aber manchmal muß ich echt feststellen,das Freeware manchmal doch besser sein kann,zumindest hab ich diese Erfahrung gemacht.Und du weißt ja,ich teste wirklich verdammt viel.

Gruß und schönen Abend noch
Fireblade
 
Thema:

Adobe gegen Microsoft: PDF-Streit eskaliert

Adobe gegen Microsoft: PDF-Streit eskaliert - Ähnliche Themen

  • Microsoft Print to PDF (Win 10) druckt keine PDF aus Adobe Reader oder Office-Programmen

    Microsoft Print to PDF (Win 10) druckt keine PDF aus Adobe Reader oder Office-Programmen: Hallo, Microsoft Print to PDF (Win 10) druckt keine PDF aus Programmen wie dem Adobe Reader oder Office-Programmen. Mir ist bewusst, dass es...
  • Windows 10 Mobile: PDF-Dateien werde mit Microsoft Edge geöffnet und nicht mit Adobe Acrobat Reader?

    Windows 10 Mobile: PDF-Dateien werde mit Microsoft Edge geöffnet und nicht mit Adobe Acrobat Reader?: Hallo, auf mein Smartphone ist das App Adobe Acrobat Reader installiert, aber die PDF-Dateien werden aus das App Datei-Explorer mit MS Edge...
  • Adobe Flash Player in Microsoft Edge neu installieren (Windows 10 Pro 64 Bit)

    Adobe Flash Player in Microsoft Edge neu installieren (Windows 10 Pro 64 Bit): Sehr geehrte Damen und Herren, wegen eines Problem mit Adobe Flash Player war ich gezwungen Adobe Flash Player am 20.11.2016 komplett mit Revo...
  • Microsoft Edge Browser: Creators Update bringt Blockierung des Adobe Flash-Plugins

    Microsoft Edge Browser: Creators Update bringt Blockierung des Adobe Flash-Plugins: Mit dem kommenden Creators Update für Windows 10 wird Microsoft im Edge-Browser die Nutzung des Flash-Standards automatisch einschränken...
  • Adobe Flash Player in Microsoft Edge neu installieren (Windows 10 Pro 64 Bit)

    Adobe Flash Player in Microsoft Edge neu installieren (Windows 10 Pro 64 Bit): Sehr geehrte Damen und Herren, wegen eines Problem mit Adobe Flash Player war ich gezwungen Adobe Flash Player am 20.11.2016 komplett mit Revo...
  • Ähnliche Themen

    Oben