2. Anfängerfrage

Diskutiere 2. Anfängerfrage im Windows Server 2003 Forum im Bereich Server Systeme; Hallo zusammen. Wir haben folgendes vor: 2 Server im Cluster, dazu ein externes SCSI-Device. Beide Server werden per RAID-SCSI auf das Device...

Neo50171

Threadstarter
Dabei seit
13.09.2003
Beiträge
7
Hallo zusammen.

Wir haben folgendes vor: 2 Server im Cluster, dazu ein
externes SCSI-Device. Beide Server werden per RAID-SCSI
auf das Device zugreifen. Wir wollen hiermit unsere fünf
Fileserver tauschen. Aufgrund der hohen Verfügbarkeit
(Fällt ein Server aus, soll der andere greifen)möchten
wir dies mit Cluster gewährleisten. Die beiden Server
werden für das OS einen gespiegelten Datenträger
erhalten. Die Anbindung ans Netz erfolgt über 1 GBit im
Backbone und CLientseitig über 100 MBit (komplett
geswitcht). Die fünf bisher eingesetzten Fileserver
verteilen sich gleichmäßig über die Clients (Einer für
jede der fünf Abteilungen). Wir möchten diese Lösung
konsolidieren.

Wir haben so ca. 500 Clients.

Meine erste Frage: Ist dies Sinnvoll oder muss ich mit
Performance-Einbußen rechnen?
Wie hoch sollte die Hardware der beiden Server ausgelegt
sein? (Dual-Prozessoren, RAM, etc.)
Welche Clustertechnik sollte ich einsetzen (NLB oder
normaler Cluster)?
Ich lese immer wieder über Network Balancing NLB und dem
hochverfügbarkeitscluster. Wenn ich NLB einsetze (bei 2
Servern) habe ich dann nicht auch eine Ausfallsicherheit
wenn einer der beiden Server weg ist, oder ist das nur
über die Lösung - Ein Server aktiv der andere im Standby
möglich?

Ich weiß das sind einige Fragen, aber ich hoffe jemand
kann mir hierbei helfen. Dokus über Cluster habe ich
gelesen, aber aus der Praxis gibts immer die besten
Infos - vor allem was die Hardwareanfordrungen,
Performance etc. Erfahrungen betrifft.

Danke für jede Antwort.

Gruß
Jörg
.
 

Gnoovy

Dabei seit
04.02.2002
Beiträge
2.182
Alter
37
hi leutz,



@neo50171




leider habe ich dir keine Lösung, würde mich aber für Clustereinrichtungen interessieren. Kannst du mir da Dokus zuschicken?





greetz
gnoovy
 

hugo.p

Dabei seit
04.09.2003
Beiträge
488
also du willst nur fileserver und terminal-server drauf laufen lassen, oder kommt auch exchange, printserver etc. drauf? wenn du alle dienste nehmen solltest, würde ich auf jedenfall ´ne multiprozessorlösung wählen, denn eine cpu alleine würde in die knie gehen, bei ca 500 clients sollten 4 cpu´s ausreichen, man kann ja später noch erweitern, falls nötig. als reiner fileserver lollten 2 cpu´s langen, memorymäßig würde ich 1gb pro cpu vorsehen, sollte auch im grünen bereich bleiben. wie gesagt, aufrüsten geht immer, und ´ne genaue prognose über die performance von außen zu stellen, ist schwierig, das muß sich im laufenden betrieb dann herausstellen, obs langt oder nicht. vor allem wenn alle 500 auf einmal üner ts zugreifen, kanns klemmen.

greetz

hugo
 

Neo50171

Threadstarter
Dabei seit
13.09.2003
Beiträge
7
@hugo

Vielen Dank für die Antwort.

Die beiden Fragen von mir sind unabhängig voneinander - soll heißen das Clustersystem ist als REINER Fileserver geplant und der Terminal server auch dediziert.

Auf diesen Servern wird nichts anderes laufen als Fileserver bzw. Terminalserver mit der entsprechenden Anwendung.

Nehmen wir mal an, die Anwendung beim TS wird 30 MB RAM pro User beanspruchen...

Beim Fileserver (das Clustersystem) kommt es eben darauf an, ob für ca. 500 User nen Dual Xeon sagen wir mit 2,4 GHz und 4 GB RAM ausreichend sind. Als RAID-System wird hier ein externens Storage ausgewählt im RAID 5 - Verbund. Die beiden Server werden gespiegelte Datenträger erhalten - U320 Platten!


Wie sieht es denn mit dem Failover aus?
Reicht da NLB (also Aktiv-Aktiv konfiguration) oder muss der Cluster im Aktiv-Passiv Modus laufen?

Vielen Dank schonmal

Gruß Jörg
 

Neo50171

Threadstarter
Dabei seit
13.09.2003
Beiträge
7
@Gnovy

Schau mal auf der MS-Seite nach (Technet und Windows Dokus) da findest Du einiges darüber.

Ich habe auch über Google viele Dokus gefunden und natürlich in der technischen Referenz von W2000-Server.

Denke das es nicht sehr große Unterschiede zu W2003 gibt.

Gruß
Jörg
 

hugo.p

Dabei seit
04.09.2003
Beiträge
488
also bei meinem ex arbeitgeber hatten wir je 2 cpu´s pro node, damals noch p3 1000 und je 2gb hs, wir waren etwa 300 user und es hat immer gut gelangt, zusaätzlich hatten wir auch exchange im cluster. also sollten 2 xeon in aktueller ausführung auch locker die 500 user schaffen. die wahl des raidlevels ist auch ok und die hardware scheinbar auch, wir hatten aktiv/passiv, dh. ein server aktiv, erst bei failover wurde der backupserver aktiviert. beim ts hab ich leider weniger erfahrung, da wir zwar einen ts hatten, der war aber nicht für alle user zugelassen, nur für it + management, waren so ca. 30 user, die auch nicht alle gleichzeitig zugegriffen haben. aber gib dem ts soviel ressoutcen wies nur geht, denn das gemotze der user ist groß, wenn es mal langsam geht. ist natürlich auch eine budget frage ...

greetz

hugo
 
Thema:

2. Anfängerfrage

2. Anfängerfrage - Ähnliche Themen

Fiependes Surface Book 2: Hallo zusammen, Kurzfassung: vor 2 Wochen neues Surface Book 2 gekauft vor einer Woche wegen "Fehler"...
Problem bei Postfachfreigabe mit 2 Domänen: Hallo zusammen,Ich sitze hier vor einem Problem und hoffe, ihr könnt mir helfen:Situation:Ich habe 2 Domänen (Domäne A und Domäne B). Diese sind...
Druckerprobleme programmabhängige Abstürze beim Drucken: Ich habe zwei Drucker. Einen Canon PC1200 SW Laserdrucker der an einem alten Win2000Pro Fileserver über LPT1 angeschlossen ist. Dieser Drucker...
GELÖST Server 2003 - Langeschwindigkeit: Hallo zusammen, da ich neu bin hier, habe ich auch schon ausführlich die Suche bemüht, hier im Forum sowohl auch bei Google, doch leider bekomme...
Microsoft: Patches für Windows, Internet Explorer & Office: Der Patch-Day fiel dieses Mal wieder etwas umfangreicher aus. Die Sicherheitsflicken beseitigen sicherheitsrelevante Schwachstellen in Windows, im...
Oben