Microsoft: "Benutzerkontensteuerung soll Vista-Nutzer ärgern"

Diskutiere Microsoft: "Benutzerkontensteuerung soll Vista-Nutzer ärgern" im IT-News Forum im Bereich News; Während der Sicherheitskonferenz RSA hat David Cross, leitender Produktmanager bei Microsoft , erklärt, dass die Benutzerkontensteuerung (UAC) entwickelt worden sei, um Vista-Nutzer zu ärgern. Das ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen

(Um antworten zu können, bitte registrieren oder einloggen)

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. Microsoft: "Benutzerkontensteuerung soll Vista-Nutzer ärgern" #1
    News Master Avatar von copy02

    Microsoft: "Benutzerkontensteuerung soll Vista-Nutzer ärgern"

    Während der Sicherheitskonferenz RSA hat David Cross, leitender Produktmanager bei Microsoft, erklärt, dass die Benutzerkontensteuerung (UAC) entwickelt worden sei, um Vista-Nutzer zu ärgern. Das Unternehmen verfolgte damit eine Strategie für die Entwicklung sicherer Software.

    "Mit der UAC wollten wir die Nutzer ärgern - das meine ich ernst", sagte Cross am Donnerstag. "Die meisten Anwender haben auf früheren Windows-Versionen immer mit Administratorrechten gearbeitet, und die meisten Anwendungen haben diese auch für die Installation verlangt." Über die Abfrage der UAC sollten die Anwender ermutigt werden, unsicheren Code erst gar nicht zu installieren.

    "Wir sahen die Notwendigkeit, das gesamte System zu ändern", ergänzte Cross. "Fakt ist, dass es heute deutlich weniger Anwendungen gibt, die eine Meldung der UAC auslösen. Zwei Drittel aller Sitzungen laufen heute ohne eine Abfrage der Benutzerkontensteuerung ab."

    Cross wies auch Kritik zurück, wonach die Meldungen der UAC die Anwender zum Anklicken von "Ja" erziehe. "Das ist ein Mythos, dass alle Nutzer immer nur auf 'Ja' klicken. In sieben Prozent der Fälle wird der Vorgang abgebrochen."

    Inzwischen zogen auch einstige Gegner der UAC ihre Kritik zurück. "Windows bietet eine große Angriffsfläche", sagte Jeff Aliber, leitender Direktor für Produktmarketing bei Kaspersky, während der RSA-Konferenz. "Jeder, der versucht, diese Angriffsfläche zu verringern, und dabei etwas für die Entwicklung sicherer Anwendungen tut, ist auf dem richtigen Weg."

    Quelle und ganzer Bericht bei ZDNet.de

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Microsoft: "Benutzerkontensteuerung soll Vista-Nutzer ärgern" #2
    Gallery / Moderator Avatar von Michel
    Ist zwar ein gewagter Ansatz der User-Erziehung, aber immerhin ist es einer.

  4. Microsoft: "Benutzerkontensteuerung soll Vista-Nutzer ärgern" #3
    Dienstleister / Moderator Avatar von Peter Schirmer
    Zitat Zitat von Michel1980 Beitrag anzeigen
    Ist zwar ein gewagter Ansatz der User-Erziehung, aber immerhin ist es einer.
    Du musst deine Benutzer aber auch erziehen, sonst wird das nichts. Schon oft genug gesehen, dass Benutzer auch nach ausdrücklicher Aufforderung etwas nicht zu tun, es gerade machen. Oder immer genau das machen, was der Entwickler nicht will.

    Ein Arbeitskollege ist da ziemlich schmerzfrei. In seinen Programmen lässt er einen Zähler mitlaufen, wenn Pflichtfelder leer sind. Der Benutzer wird drei mal darauf hingewiesen, dass Pflichtfelder nicht gefüllt sind. Wird das ignoriert, beendet sich das Programm kommentarlos und die bisherigen Eingaben sind weg.

  5. Microsoft: "Benutzerkontensteuerung soll Vista-Nutzer ärgern" #4
    Junior-Sponsoren Avatar von Sascha_R
    Zitat Zitat von Peter Schirmer Beitrag anzeigen
    Ein Arbeitskollege ist da ziemlich schmerzfrei. In seinen Programmen lässt er einen Zähler mitlaufen, wenn Pflichtfelder leer sind. Der Benutzer wird drei mal darauf hingewiesen, dass Pflichtfelder nicht gefüllt sind. Wird das ignoriert, beendet sich das Programm kommentarlos und die bisherigen Eingaben sind weg.
    Das ist verdammt konsequent! Anders geht es aber leider oft nicht.

  6. Microsoft: "Benutzerkontensteuerung soll Vista-Nutzer ärgern" #5
    Nur was nützt es, wenn die UAC deaktiviert wird. Dann ist es vorbei mit der Erziehung. Das war das erste was ich nach der Installation von Vista gemacht habe. Nervt unheimlich bei der Treiberinstallation. Man muss natürlich dazu sagen, dass ich ein erfahrener Benutzer bin und weis was ich tue. Und ja, Brain.exe läuft als automatischer Dienst.

  7. Microsoft: "Benutzerkontensteuerung soll Vista-Nutzer ärgern" #6
    Zitat Zitat von Peter Schirmer Beitrag anzeigen
    Du musst deine Benutzer aber auch erziehen, sonst wird das nichts. Schon oft genug gesehen, dass Benutzer auch nach ausdrücklicher Aufforderung etwas nicht zu tun, es gerade machen. Oder immer genau das machen, was der Entwickler nicht will.

    Ein Arbeitskollege ist da ziemlich schmerzfrei. In seinen Programmen lässt er einen Zähler mitlaufen, wenn Pflichtfelder leer sind. Der Benutzer wird drei mal darauf hingewiesen, dass Pflichtfelder nicht gefüllt sind. Wird das ignoriert, beendet sich das Programm kommentarlos und die bisherigen Eingaben sind weg.
    Naja so ein Programm kenne ich nicht, aber ich kann dich verstehen.
    Ich fülle auch wiederwillig so Formulare aus, vorallem die Email wird nicht rausgerückt.
    Die Lizenzverträge lese ich eigentlich auch nicht

  8. Microsoft: "Benutzerkontensteuerung soll Vista-Nutzer ärgern" #7
    Die UAC haben sie doch im großen und ganzen von den Linux-Distributionen ab geschaut, jedoch wie ich finde nicht so gut umgestzt. Allemal ein richtiger Schritt in die Richtige Richtung.

    Denn wenn ich sehe wie man mit einfachen Code oder Pufferüberläufen Sachen im Hintergrund ablaufen bzw. Installieren kann ist es schon gut das man nicht dauerhaft mit Admin / Rootrechten unterwegs ist.

    Aber das ist meine persönliche Meinung und wird viele nicht davon abhalten das UAC zu deaktivieren denn sie haben ja Brain.exe

    mfg LuckyLuke

  9. Microsoft: "Benutzerkontensteuerung soll Vista-Nutzer ärgern" #8
    Katzennarr Avatar von Hups
    Zitat Zitat von einstein_3009 Beitrag anzeigen
    Nur was nützt es, wenn die UAC deaktiviert wird. Dann ist es vorbei mit der Erziehung. Das war das erste was ich nach der Installation von Vista gemacht habe. Nervt unheimlich bei der Treiberinstallation. Man muss natürlich dazu sagen, dass ich ein erfahrener Benutzer bin und weis was ich tue. Und ja, Brain.exe läuft als automatischer Dienst.
    Es nützt dann halt nichts mehr.
    Und wenn du mal rumfragst, dann sind alles erfahrene User
    Ich bin auch ein erfahrener Autofahrer, trotzdem lege ich den Sicherheitsgurt an.
    Weil Brain alleine auch nicht mehr das wahre ist.

  10. Hallo,
    schau mal hier: Windows Wartungs Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Microsoft: "Benutzerkontensteuerung soll Vista-Nutzer ärgern" #9
    Zitat Zitat von Hups Beitrag anzeigen
    Und wenn du mal rumfragst, dann sind alles erfahrene User
    Genau so ist es.

  12. Microsoft: "Benutzerkontensteuerung soll Vista-Nutzer ärgern" #10
    Ich will mich auch mal als erfahrener User bezeichnen, jedoch hab ich einfach ein besseres Gefühl mit der UAC, und das sie nervt habe ich auch nicht das Gefühl...nicht viel mehr als auf einem Linux System....

Ähnliche Themen zu Microsoft: "Benutzerkontensteuerung soll Vista-Nutzer ärgern"


  1. Microsoft: "Fix It" soll Computerprobleme automatisch lösen: Neue Schaltfläche führt die in Hilfe-Artikeln beschriebenen Lösungen aus Microsoft hat in den letzten Wochen begonnen, einzelne...



  2. "Vista Home Basic" soll ein Gefallen für Intel sein: In den USA läuft derzeit eine Sammeklage gegen Microsoft. Die Käufer von PCs mit dem Logo "Windows Vista Capable" sehen sich getäuscht, weil so...



  3. Microsoft: Probleme mit "Vista Capable" aus Rücksicht auf Intel?: Hallo http://www.gamestar.de/imgserver/bdb/1027900/1027962/130x.jpg Interne Emails von Microsoft, die von einem Gericht in den USA...



  4. Microsofts kommendes "Vista" soll in drei Sekunden: Microsoft hat einige Features genannt, die das kommende Betriebssystem "Vista" enthalten wird. Neben der schon bekannten, neu gestalteten Optik soll...



  5. Wegen Vista-Verschiebung: "Feuert die Chefs von Microsoft": Die Endverbraucherversionen von Windows Vista kommen entgegen der ursprünglichen Planung doch erst im Januar 2007 auf den Markt. Damit verpasst...