[EU/CH] Online-Banking: Der Mann im Browser

Diskutiere [EU/CH] Online-Banking: Der Mann im Browser im IT-News Forum im Bereich News; ich hab hbci, das ist verschlüsselt über ne software, da kann mir sowas nicht passieren. mit nem klasse 2 pinpad. klasse 3 ist zwar besser, ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen

(Um antworten zu können, bitte registrieren oder einloggen)

Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28
  1. [EU/CH] Online-Banking: Der Mann im Browser #11
    ich hab hbci, das ist verschlüsselt über ne software, da kann mir sowas nicht passieren. mit nem klasse 2 pinpad. klasse 3 ist zwar besser, aber 2 reicht und kostet schon genug (60 euro für´s pinpad+ software). aber bevor ich mich mit sonem ****** rumschlagen muß, geb ich lieber 1x im leben etwas aus

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. [EU/CH] Online-Banking: Der Mann im Browser #12
    Schwergewicht Avatar von Bullayer
    Zitat Zitat von BitKiller Beitrag anzeigen
    ich hab hbci, das ist verschlüsselt über ne software, da kann mir sowas nicht passieren. mit nem klasse 2 pinpad. ....
    Das ist nur eine Frage der Zeit, bis das nicht mehr sicher ist.

  4. [EU/CH] Online-Banking: Der Mann im Browser #13
    Sicherheit der Chipkartenleser
    Die zur Zeit sicherste Homebanking-Lösung besteht in der Nutzung einer HBCI-Chipkarte mit einem Chipkartenleser, der die sichere PIN-Eingabe (Sicherheitsklasse 2 oder höher) unterstützt.
    Allerdings bestehen auch in diesem Verfahren noch Risiken: Ein Angreifer könnte das verwendete Homebanking-Programm manipulieren, so dass dieses statt des angezeigten und erteilten Auftrags heimlich, also für den Benutzer zunächst nicht nachvollziehbar, einen veränderten Auftrag signiert und an den Server der Bank sendet. Die Bank wird den Auftrag ausführen, da er ja korrekt signiert wurde.
    Der Kartenleser ist nämlich nicht in die Verschlüsselung der eigentlichen Überweisung involviert, sondern verschlüsselt lediglich die vom Homebanking-Programm erzeugte Signatur der Überweisung. Dies stellt noch ein Schwäche des Systems dar. Genauso wie die meisten Homebanking-Methoden ist Homebanking per HBCI und Kartenleser also nur unter der Annahme sicher, dass das verwendete Homebanking-Programm auf dem PC nicht durch Angreifer manipuliert werden konnte.
    Allerdings kann bei diesem Verfahren weder der kryptographische Schlüssel der Karte ausgelesen werden, noch ist das Belauschen der PIN-Eingabe mit einem Keylogger oder Trojaner möglich. Phishing ist bei diesem Verfahren ebenfalls prinzipiell nicht möglich, da man zum erfolgreichen Ausführen einer Transaktion im Besitz der elektronischen Signatur sein muss, also die Chipkarte besitzen muss. Somit erhöht die Chipkarte die Sicherheit im Vergleich zu den chipkarten-losen Verfahren.
    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Homeban...hipkartenleser
    Im Prinzip läuft es also auf das gleiche raus. Das Verfahren kann nur so sicher sein, wie die Software geschützt ist...

  5. [EU/CH] Online-Banking: Der Mann im Browser #14
    Zitat Zitat von Fireblade Beitrag anzeigen
    Das machen doch so gut wie 80% aller User,sie surfen als Admin!!
    Genau das ist das Problem.
    Und die wollen es nicht kapieren!!
    Ok, dann sollten diese Leute sich selbst ein striktes Verbot auferlegen Geld-Transaktionen aller Art per Internet durchzuführen... ansonsten selbst schuld. Unwissenheit schützt in diesem Fall halt nicht vor Strafe...

  6. [EU/CH] Online-Banking: Der Mann im Browser #15
    Zitat Zitat von MvSt1234 Beitrag anzeigen
    Wem haben wir diesen "Man in the middle" zu verdanken?
    Hauptiniziator war doch ... ja genau der.
    Hat den Kriminellen nen klasse Steilpass zugespielt.

    Jetzt zeigen ihm die Kriminellen wie es funktioniert....
    haha genau Jetzt kann die Regierung mal was lernen. Hoffentlich trifft es die richtigen

  7. [EU/CH] Online-Banking: Der Mann im Browser #16
    seppjo
    Gast Standardavatar
    Ich finds lustig wie alle immer davon reden mit einem Schlüssel ist es sicher. Wen ich mich nicht täusche ist dieser schlüssel auch immer gleich auf dem entsprechenden Rechner. Was soll jetzt daran sicher sein? Naja, es ist wohl genauso sicher wie eine CD, DVD, Blueray, HD DVD... Schwerer knackbar kann man es nur machen indem man es verstümmelt.
    Ansonsten halte ich das Potential für jemanden der sich mit Computer auskennt ausgepäht zu werden für sehr gering. Wer sich nicht mit Computer auskennt sollte es sich 2x überlegen ob er onlinebanken will.
    Außerdem, darf man nicht vergessen, haben unsere glorreichen Gesetzgber schon vor langem die Gesetzeslage zur einsicht in Konten so gelockert, daß schon seit 2006 oder wars 2005 jeder in die BankKonten einsehen kann.

  8. [EU/CH] Online-Banking: Der Mann im Browser #17
    Schwergewicht Avatar von Bullayer
    Zitat Zitat von seppjo Beitrag anzeigen
    ...Außerdem, darf man nicht vergessen, haben unsere glorreichen Gesetzgber schon vor langem die Gesetzeslage zur einsicht in Konten so gelockert, daß schon seit 2006 oder wars 2005 jeder in die BankKonten einsehen kann.
    Jeder??

  9. [EU/CH] Online-Banking: Der Mann im Browser #18
    seppjo
    Gast Standardavatar
    @Bullayer,
    es heißt ja begründet. Wenn du also nen Grund für hast und denn kann doch jeder haben oder? Aporspos die Banken pennen ja auch nicht, da kommen dann immer neue sachen raus wie iTAN plus Damit ist dann schon mal verhindert dass irgendjemand TAN's vorab rausgibt. Scheint wohl das Hauptproblem gewesen zu sein.
    Dann hoffen wir mal die TAN's wurden nicht mit dem M$ Zufallsgenerator generiert, der ja garnicht so zufällig sein soll.

  10. Hallo,
    schau mal hier: Windows Wartungs Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. [EU/CH] Online-Banking: Der Mann im Browser #19
    Schwergewicht Avatar von Bullayer
    Zitat Zitat von seppjo Beitrag anzeigen
    @Bullayer,
    es heißt ja begründet. Wenn du also nen Grund für hast und denn kann doch jeder haben oder? ...
    Dann brauchst du aber bestimmt ne richterliche Verfügung.

  12. [EU/CH] Online-Banking: Der Mann im Browser #20
    seppjo
    Gast Standardavatar
    Kann man sehen wie man will. Jedenfalls sehr gelockert.
    http://www.afw-gmbh.de/archiv/bankge...geheimnis.html

Ähnliche Themen zu [EU/CH] Online-Banking: Der Mann im Browser


  1. Prism - gut für Online-Banking?: Ich habe einen interessanten Artikel gefunden - u.a. für sicheres Online-Banking. Hat jemand mit diesem Produkt Erfahrung oder hat irgendwo Info´s...



  2. Online-Banking: Tipp: Soforthilfe bei Bankbetrug: http://www.winboard.org/forum/imagehosting/1376045b14d895687e.gif http://images.pcwelt.de/images/pcwelt/bdb/478664/800x.jpg TAN-Liste...



  3. [DE] Sicherheit beim Online-Banking: Die Verfahren: http://www.winboard.org/forum/imagehosting/1376045b14d895687e.gif http://www.winboard.org/forum/imagehosting/137604652e9f06e434.bmp Jeder...



  4. Gefahren beim Online-Banking: Info> http://www.pcwelt.de/news/sicherheit/122051/index.html MfG Merlinx :(



  5. Online Banking: morgen... hattet ihr das auch schon, das der E-Banking account euch die Meldung zukommen lies, das das OS nicht den heutigen Standarts entspricht...