"Wir raten zur Unhöflichkeit" - Wenn Werbeanrufe lästig werden

Diskutiere "Wir raten zur Unhöflichkeit" - Wenn Werbeanrufe lästig werden im IT-News Forum im Bereich News; Marianne Ling deckte den Abendbrottisch, als das Telefon klingelte. Der Anrufer sagte etwas von "Telekom" und fragte: "Wollen Sie nicht auch günstiger telefonieren?" Das wollte ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen

(Um antworten zu können, bitte registrieren oder einloggen)

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25
  1. "Wir raten zur Unhöflichkeit" - Wenn Werbeanrufe lästig werden #1
    Moderator Avatar von Eric-Cartman

    "Wir raten zur Unhöflichkeit" - Wenn Werbeanrufe lästig werden





    Marianne Ling deckte den Abendbrottisch, als das Telefon klingelte. Der Anrufer sagte etwas von "Telekom" und fragte: "Wollen Sie nicht auch günstiger telefonieren?" Das wollte die Rentnerin tatsächlich und ließ sich auf ein Gespräch ein - im Glauben, sie spreche mit ihrem Telefonanbieter der Deutschen Telekom. Das Flatrate-Angebot klang gut. "Am Ende habe ich gesagt, dass ich Interesse habe, und die Frau sollte mir etwas zuschicken", sagt Ling. Wenig später bekam sie Post von einer ihr unbekannten Firma: Man freue sich, sie als Kundin gewonnen zu haben, und lasse den Anschluss von der Telekom auf den neuen Anbieter umstellen.

    Solche Methoden haben das Telefonmarketing in Verruf gebracht. Ling wusste weder, dass sie mit einem Telekom-Konkurrenten sprach, noch wollte sie ihren Anbieter wechseln. Und doch schloss sie einen Vertrag. "Mündlich geschlossene Verträge sind in Deutschland gültig", sagt Klaus Müller von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Was der Vereinfachung im Geschäftsleben dienen soll, nutzen "Telefon-Drücker" aus, um die schnelle Provision zu machen. "Man merkt oft gar nicht, dass man einen Vertrag abschließt. Den Brief, der dann kommt, hält man für Werbung und wirft ihn weg. Und schon hat man die Zwei-Wochen-Frist für den Vertragsrücktritt verpasst", sagt Müller.

    Am Telefon wird für vieles geworben, nicht nur für Handy- oder Festnetztarife, sondern auch für Versicherungen oder Lotterien. Sogar Hilfsorganisationen rufen ihre Spender an, um die Bindung zu festigen und weitere Unterstützung einzuwerben. Anrufe seien ein sinnvolles Instrument, meint Patrick Tapp, Inhaber einer Agentur in Frankfurt und im Deutschen Direktmarketing Verband DDV für Verbraucherdialog zuständig: "Wir sind eine kommunikative und mobile Gesellschaft, da passt Telefonmarketing sehr gut in die Zeit." Firmen könnten ihre Kunden auf diese Weise sehr schnell über neue Angebote informieren, sofort Fragen beantworten und bei Bedarf Aufträge annehmen.

    All das habe nichts mit Belästigung zu tun, solange die Regeln eingehalten würden, sagt Tapp. Und die sind klar: Keine Anrufe nach 20:00 Uhr, keine Anrufe bei Leuten, die nicht entweder schon Kunden sind oder ihr Einverständnis erklärt haben. Der Trick, bei Preisausschreiben im Kleingedruckten Einverständniserklärungen zu sammeln, scheiterte bereits vor Gericht. Dennoch gibt es immer wieder Anrufe von Werbern, die gar kein Recht dazu haben. "Das ist illegal, das ist kein Kavaliersdelikt", sagt Müller.

    Dem DDV machen schwarze Schafe, denen es um kurzfristigen Profit geht, Sorgen: "Hunderttausende von Arbeitsplätzen in Callcentern werden mitgerissen in dieses schlechte Image", sagt Tapp. Die Deutsche Telekom stimmt dem zu. Sie wirbt selbst ausgiebig per Telefon. "Aber wir wollen niemanden überrumpeln, wir wollen niemandem etwas verkaufen, das er nicht haben will. An diesem Anspruch lassen wir uns auch messen", sagt Pressesprecher Husam Azrak.

    Wer sich belästigt fühlt, muss manchmal seine Manieren verleugnen: "Wir raten zur Unhöflichkeit", sagt Verbraucherschützer Müller. Oft sei Auflegen der einzige Ausweg. Wer den richtigen Moment verpasst, braucht Hilfe. Müller erinnert sich an eine 82 Jahre alte Frau mit drei Handy-Verträgen. "Es hat uns keine fünf Minuten gekostet, die gekündigt zu bekommen." Das Problem sei so aber nicht gelöst. "Darauf muss die Politik reagieren." Müller fordert ein Gesetz, wonach die am Telefon getroffene Abmachung nur gültig wird, wenn hinterher eine schriftliche Bestätigung durch den Verbraucher erfolgt.

    Telekomsprecher Azrak ist da skeptisch: "Das Gesetz ist nicht schlecht, nur weil es schwarze Schafe gibt. Statt das Verfahren unnötig kompliziert zu machen muss energischer gegen die schwarzen Schafe vorgegangen werden." Und Tapp würde einer Gesetzesänderung nur zustimmen, wenn es um die "Telefon-Drücker" geht: "Bei korrekten Anrufen ist das gar nicht nötig."

    Quelle:IDG Magazine Verlag GmbH/PC-WELT Online

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. "Wir raten zur Unhöflichkeit" - Wenn Werbeanrufe lästig werden #2
    Gallery / Moderator Avatar von Michel
    Ich sage immer: "Geben Sie mir ihre Nummer, ich rufe dann zurück!" Dann kommt: "Dass geht so aber nicht, Sie können mich nicht einfach anrufen!" Darauf passt: "Wieso geht das nicht? Wollen Sie mir etwa vorschreiben, wie ich bei Ihnen was kaufen soll?" Entweder geben Sie dann schon auf oder ich hab einen Grund, richtig Dampf abzulassen, wenn die anfangen rumzustammeln.

    Aber: Das kommt nur bei den ganz penetranten zum Einsatz. Viele sind auch nett und höflich und geben bei der ersten Ablehnung auf, die müssen ja auch ihr Geld verdienen und kriegen nur einen Anschiss, wenn sie blöd machen...

  4. "Wir raten zur Unhöflichkeit" - Wenn Werbeanrufe lästig werden #3
    Ich muss mich an dieser Stelle dazu outen, daß ich selber eine Zeit in dieser Branche gearbeitet habe. Es ging dabei um den Verkauf von SKL/NKL Losen.
    Nach einem Jahr habe ich ads Ganze dann drangegeben, weil es schlicht nur Abzocke ist. Ok, ich hatte jeden Monat ein sattes Konto, aber keinesfalls ein gutes Gewissen.
    Es IST Abzocke und es MUSS ein Gesetz geben!!!

  5. "Wir raten zur Unhöflichkeit" - Wenn Werbeanrufe lästig werden #4
    Ich habe vor einiger Zeit selber diese Art Anrufe bekommen und wie oben beschrieben einfach aufgelegt.
    Sofort klingelte das Telefon wieder und der Anrufer sagte wir wären wohl getrennt worden, nachdem ich nochmal bekundet habe das kein Interesse besteht habe ich wieder aufgelegt.
    Dann klingelte das Telefon nochmal und ich wurde begrüsst mit den Worten:
    " Was soll das denn? Kann ich vielleicht mal ausreden. Das wäre total unhöflich"
    usw. usw.

    Als ich dann wieder aufgelegt habe war ruhe.
    Also der Tipp mit dem einfach auflegen ist ganz Gut funktioniert aber nich immer
    sofort.

  6. "Wir raten zur Unhöflichkeit" - Wenn Werbeanrufe lästig werden #5
    Zitat Zitat von Michel1980 Beitrag anzeigen
    Ich sage immer: "Geben Sie mir ihre Nummer, ich rufe dann zurück!" Dann kommt: "Dass geht so aber nicht, Sie können mich nicht einfach anrufen!" Darauf passt: "Wieso geht das nicht? Wollen Sie mir etwa vorschreiben, wie ich bei Ihnen was kaufen soll?" Entweder geben Sie dann schon auf oder ich hab einen Grund, richtig Dampf abzulassen, wenn die anfangen rumzustammeln.
    richtig, wenn man den damit kommt, wissen se net mehr weiter und legen auf

    mfg marius

  7. "Wir raten zur Unhöflichkeit" - Wenn Werbeanrufe lästig werden #6
    Moderator
    Threadstarter
    Avatar von Eric-Cartman
    Ich lege auch immer gleich wieder auf! Die rufen aber nie ein zweites mal an!

  8. "Wir raten zur Unhöflichkeit" - Wenn Werbeanrufe lästig werden #7
    Wenn die mich wie bei schuetze5 belästigen würden, würde ich im lauten Ton, mit Anzeige drohen.

    EDIT: Hier hat sich jemand dagegean aktiv gewehrt http://www.ip-phone-forum.de/showpos...20&postcount=9

  9. "Wir raten zur Unhöflichkeit" - Wenn Werbeanrufe lästig werden #8
    Lenny
    Gast Standardavatar
    Zitat Zitat von Eric-Cartman Beitrag anzeigen
    Ich lege auch immer gleich wieder auf!
    Mache ich auch so, warum quatschen...dafür ist mir meine Zeit zu schade...ausserdem läuft meist der Anrufbeantworter, da nehme ich garnicht erst den Höhrer ab.

  10. Hallo,
    schau mal hier: Windows Wartungs Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. "Wir raten zur Unhöflichkeit" - Wenn Werbeanrufe lästig werden #9
    http://www.xs4all.nl/~egbg/duits.pdf
    das is mal geil, beim nächsten werde ich das mal machen^^

    mfg marius

  12. "Wir raten zur Unhöflichkeit" - Wenn Werbeanrufe lästig werden #10
    Ich sage immer ich bin HarzVI empfänger (obwohl das eigentlich garnicht stimmt)... und zack ist das gespräch beendet. Ohne dabei unhöflich zu sein. *grins*

    Achso, einmal habe ich mal ganz laut ins Telefon reingerülpst! Was auch wunderbar als abschreckung diente.

Ähnliche Themen zu "Wir raten zur Unhöflichkeit" - Wenn Werbeanrufe lästig werden


  1. Frage: "Computer", "Netzwerk", "Papierkorb" usw. auf Desktop per Regestry oder GPO: "Computer", "Netzwerk", "Papierkorb" usw. auf Desktop per Regestry oder GPO Hallo zusammen, Gibt es eine möglichheit um "Computer", "Netzwerk",...



  2. Einstellungen zu "Was passiert wenn ich den Laptop ausmache" lassen sich nicht ändern: :wut:wut HILFE!! Hallo, habe ein Samsung netbook mit Win7 Starter, da ich mein Netbook oft herum trage möchte ich es auch mal zuklappen. Da...



  3. Videos jegl. Art werden "gepixelt" oder "gestrichelt" abgespielt: Hallo zusammen, Ich hoffe hier ein paar schlaue leute anzutreffen, Mein Problem ist nach unendlichem Googeln irgendwie niergens zu finden. ...



  4. [Gelöst...] linke "Navigations-" Leiste im "Speichern unter" & "Öffnen mit" anpassen: Guten Abend, ich möchte neue Ordner in die linke „Navigations“- Leiste einfügen. Bin mir nicht sicher, wie die Leiste genau heißt. In dem...



  5. Windows Explorer schließt, wenn die Funktion "Suchen" gewähl: Hallo zusammen, da sich mein Windows Explorer mit der Fehlermeldung --> explorer.exe hat einen Fehler verursacht und wird geschlossen. Starten...