[DE] Blei und Stromverbrauch - Wie PCs die Umwelt belasten

Diskutiere [DE] Blei und Stromverbrauch - Wie PCs die Umwelt belasten im IT-News Forum im Bereich News; Alle reden über den Klimawandel und denken dabei an Autos oder Fabriken. Computer werden mit der Erderwärmung weniger in Zusammenhang gebracht. Dabei zeigt eine vom ...


+ Antworten + Neues Thema erstellen

(Um antworten zu können, bitte registrieren oder einloggen)

Seite 1 von 5 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 43
  1. [DE] Blei und Stromverbrauch - Wie PCs die Umwelt belasten #1
    Moderator Avatar von Eric-Cartman

    [DE] Blei und Stromverbrauch - Wie PCs die Umwelt belasten



    [DE] Blei und Stromverbrauch - Wie PCs die Umwelt belasten-original.jpg

    Alle reden über den Klimawandel und denken dabei an Autos oder Fabriken. Computer werden mit der Erderwärmung weniger in Zusammenhang gebracht. Dabei zeigt eine vom Chiphersteller AMD in Auftrag gegebene Studie, dass weltweit 14 Kraftwerke mit einer jeweiligen Leistung von mindestens 1000 Megawatt nur laufen, um Rechenzentren mit Strom zu versorgen. Hinzu kommen etliche Millionen PCs in Haushalten und Unternehmen. Aber auch die Herstellung und die Entsorgung belasten die Umwelt. Verbraucher sollten sich beim Kauf eines Rechners nach Umweltaspekten erkundigen und zu Hause dessen Stromverbrauch in Zaum halten.

    Dem Statistischen Bundesamt in Wiesbaden zufolge steht in rund 25 Millionen deutschen Haushalten mindestens ein Computer. Ein durchschnittlich ausgestatteter PC ziehe etwa 75 Watt, heißt es bei der Deutschen Energie-Agentur (Dena) in Berlin.
    Angenommen, jeder Haushalt nutzt seinen PC eine Stunde am Tag, ergäbe das einen ein Verbrauch von 1875 Megawattstunden. Ein durchschnittliches Kraftwerk braucht rund zwei Stunden, um diese Menge an Energie bereitzustellen. Dies ist eine vorsichtige Rechnung, denn High-End-Rechner können auch 295 Watt benötigen. Und PCs, die im Büro den halben Tag laufen, sind nicht berücksichtigt.

    Das Nutzerverhalten beeinflusst den Stromverbrauch: "Deshalb immer die Energiesparfunktion aktivieren!", rät Mona Finder von der Dena. Ruht die Arbeit am PC, wird der Monitor ausgeschaltet. Bewegte Bildschirmschoner seien Relikte früher Computertage: "Die verbrauchen eher noch mehr Strom, und den Bildschirm schonen sie auch nicht."

    Wie viel Energie und Wasser und welche Menge an Rohstoffen die Herstellung eines PCs schluckt, lässt sich lediglich schätzen. Die Hersteller nennen keine Zahlen - oder haben sie selbst nicht. Es gebe Schätzungen, nach denen für einen Prozessor 15 Kilo Rohstoffe benötigt werden, sagt Martin Hojsik von Greenpeace International in Bratislava in der Slowakei.

    Sicher ist, dass in und an einem PC wertvolle Materialen stecken, so dass sich das Recycling lohnt: Besonders interessant ist dabei das Gehäuse, das meist zumindest teilweise aus Metall bestellt. "Metall erzielt derzeit gute Preise", sagt Andreas Habel vom Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvse) in Bonn. Auch Silber und Gold stecken im PC - aber nur in geringen Mengen. Spulen und Kabel enthalten zudem Kupfer.

    Jährlich fallen allein in Deutschland rund 1,8 Millionen Tonnen Elektroschrott an. Das reicht, um einen Güterzug zu füllen, der von Flensburg nach München reicht. Mehr als die Hälfte davon entfällt aber auf Haushaltsgeräte wie Waschmaschinen. IT-Schrott macht 114.000 Tonnen aus - Tendenz steigend. Habel geht davon aus, dass die Menge jedes Jahr um drei bis fünf Prozent wächst.

    Was kann der Verbraucher tun?

    Für den Verbraucher ist der Umgang mit alten Elektrogeräten einfach: Er kann sie kostenlos an den Hersteller zurückgeben oder zu einer Sammelstelle in seiner Gemeinde bringen, etwa zum Recycling-Hof. Für die Umwelt bleibt dies laut Hojsik dennoch problematisch. Denn selbst wenn für das Recycling modernste Technik angewandt würde, bliebe ein nicht unerheblicher Rest, der nicht wiederverwendet werden kann und entsorgt werden muss.

    Wichtig für die Umwelt ist zum Beispiel die Wiederverwertung von Bleilot. Die Legierung findet sich vor allem auf den Bildröhren von Monitoren. Früher wurden Bildschirme noch auf Deponien geschafft, so Habel - "mit dem Ergebnis, dass 40 Prozent der Bleibelastungen auf Deponien aus alten Monitoren stammte".

    Nach dem Gewicht bemessen, landen 65 Prozent der Rechner wieder im Wertstoffkreislauf. Dabei ist jedoch zu bedenken, dass das aus Metall bestehende Gehäuse den größten Anteil am Gewicht eines PC ausmacht. Die Recyclingquote von Metallen im Elektroschrott liegt bei über 95 Prozent. Leiterplatten werden teils zu Mischkunststoffen umgewandelt, nachdem sie von Kondensatoren und anderen Komponenten befreit wurden.

    Etwa zehn Gewichtsprozent eines PCs werden energetisch verwendet - das klingt gut, heißt aber nichts anderes, als dass das Material verbrannt wird. Laut Habel geschieht das immerhin so, dass daraus ein Nutzen entsteht: zur Wärmegewinnung in Zementwerken etwa. Es bleibt aber immer noch ein "Beseitigungsanteil" von rund 15 Prozent übrig.

    Martin Hojsik macht darauf aufmerksam, dass noch immer IT-Schrott ins Ausland gebracht wird. Das ist eigentlich nicht erlaubt, aber die Geräte würden auch nicht als Müll deklariert. In China oder in Westafrika würden sie dann unter Bedingungen auseinander genommen, unter denen der Schutz von Umwelt und Gesundheit keinen Platz haben.

    Manche Hersteller wollen den Kunden Rechner schmackhaft machen, deren Produktion und Nutzung die Umwelt weniger belastet als üblich. Fujitsu-Siemens etwa hat einen "Green-PC": "Wir haben ausgerechnet, dass wir für seine Herstellung umgerechnet etwa 25 Sack Kohle weniger brauchen als für ein herkömmliches Gerät", sagt Marketingleiter Jörg Hartmann. Billiger als ein herkömmlicher ist ein "Green-PC" aber nicht - im Gegenteil. Und es sei nicht einfach, Kunden davon zu überzeugen, für ein umweltfreundliches Gerät mehr Geld auszugeben.

    Was kann der Verbraucher tun? Label und Zertifikate, die für eine gewisse Umweltfreundlichkeit stehen, gibt es auch für PCs - fast schon zu viele, wie Hojsik findet. "Ich bin skeptisch, was solche Label angeht." Besser sei es, sich vor dem Kauf beim Hersteller oder Händler nach der Herstellung, dem Stromverbrauch oder der Entsorgung zu erkundigen. Da Computer technisch besonders schnell veralten, sei es zudem sinnvoll, darauf zu achten, dass sie sich aufrüsten lassen.

    Quelle: IDG Magazine Verlag GmbH/PC-WELT Online

  2. Hi,

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. [DE] Blei und Stromverbrauch - Wie PCs die Umwelt belasten #2
    schon gewaltig was computer an strom verbrauchen
    wenn es keine computer geben würde dann würde es wieder ein anderes unterhaltungsprodukt geben dass viele auf der welt nutzen und damit auch viel geld blechen müssen

    mfg

  4. [DE] Blei und Stromverbrauch - Wie PCs die Umwelt belasten #3
    TEAM Avatar von Mike

    Meine Hardware
    Mike's Hardware Details
    CPU:
    Intel Core i7-6700HQ 4x2.6 (3.2)GHz
    Mainboard:
    ASUS ROG GL552VM U3E1
    Arbeitsspeicher:
    16GB DDR4
    HDD/SSD:
    128GB M2 SSD, 1TB EVO850 SSD
    Grafikkarte:
    Intel HD 530 und NVidia GTX 960M
    Audio/Video:
    Conexant SmartAudio HD
    Laufwerke:
    DVD DA8A6SH
    Netzwerk:
    Intel Dualband Wireless AC 7265, Realtek GBE
    Gehäuse:
    ASUS ROG GL552VM
    Netzteil:
    Notebook
    Kühlung:
    Notebook
    Betriebssystem:
    Windows 10 64bit
    Notebook:
    ja, genau das beschriebene :D
    Handy/Tablet:
    Samsung Galaxy S6
    Sonstiges:
    Dual-Monitor, DSLR EOS 7D mk2, GPS, .......
    Nachdem das jetzt schon das x-te Thema ist bzgl. Umweltprobleme und Computer.
    Verwendet doch einfach keine Computer.
    Alleine die 500-1000 User die stundenlang auf WinBoard (mehr als 1 Stunde pro Tag) online sind verbrauchen also schon eine KleinStadt voll Strom

    Das nervt.
    Jeder sollte so wenig als möglich mit Computer arbeiten - aber jeder braucht einen.
    Wenn man bedenkt, dass von 6.5 Mrd Menschen eh nur 2 Mrd mit Computern arbeiten -- denkt mal wieviel Strom es wäre, wenn alle mit PC arbeiten würden ??

    Leider, aber wahr --- Hinter mir die Sintflut

  5. [DE] Blei und Stromverbrauch - Wie PCs die Umwelt belasten #4
    Grüßt die Winboarder Avatar von Fireblade
    Alleine die 500-1000 User die stundenlang auf WinBoard (mehr als 1 Stunde pro Tag) online sind verbrauchen also schon eine KleinStadt voll Strom
    Also ehrlich,diese bösen User..
    Du bist auch einer davon.(ich auch)
    Aber du hättest an der 1 noch ne 0 hängen müssen.

  6. [DE] Blei und Stromverbrauch - Wie PCs die Umwelt belasten #5
    TEAM Avatar von Mike

    Meine Hardware
    Mike's Hardware Details
    CPU:
    Intel Core i7-6700HQ 4x2.6 (3.2)GHz
    Mainboard:
    ASUS ROG GL552VM U3E1
    Arbeitsspeicher:
    16GB DDR4
    HDD/SSD:
    128GB M2 SSD, 1TB EVO850 SSD
    Grafikkarte:
    Intel HD 530 und NVidia GTX 960M
    Audio/Video:
    Conexant SmartAudio HD
    Laufwerke:
    DVD DA8A6SH
    Netzwerk:
    Intel Dualband Wireless AC 7265, Realtek GBE
    Gehäuse:
    ASUS ROG GL552VM
    Netzteil:
    Notebook
    Kühlung:
    Notebook
    Betriebssystem:
    Windows 10 64bit
    Notebook:
    ja, genau das beschriebene :D
    Handy/Tablet:
    Samsung Galaxy S6
    Sonstiges:
    Dual-Monitor, DSLR EOS 7D mk2, GPS, .......
    Also ehrlich,diese bösen User..
    Du bist auch einer davon.(ich auch)
    Das war aber lustig gemeint - hoffe es ist nicht falsch rübergekommen.

  7. [DE] Blei und Stromverbrauch - Wie PCs die Umwelt belasten #6
    Freak-X
    Gast Standardavatar
    Aber du hättest an der 1 noch ne 0 hängen müssen.
    Was gibts denn da zu lachen? - Ist bei mir fast Realität...

  8. [DE] Blei und Stromverbrauch - Wie PCs die Umwelt belasten #7
    Grüßt die Winboarder Avatar von Fireblade
    Zitat Zitat von Mike40 Beitrag anzeigen
    Das war aber lustig gemeint - hoffe es ist nicht falsch rübergekommen.

    Ach Quatsch,nein ich empfand es doch auch als lustig,sonst hätte ich den Smiley auch nicht gesetzt

    Was gibts denn da zu lachen? - Ist bei mir fast Realität...
    Bei mir läuft der Pc so gut wie Tag und Nacht..normal

  9. [DE] Blei und Stromverbrauch - Wie PCs die Umwelt belasten #8
    TEAM Avatar von Mike

    Meine Hardware
    Mike's Hardware Details
    CPU:
    Intel Core i7-6700HQ 4x2.6 (3.2)GHz
    Mainboard:
    ASUS ROG GL552VM U3E1
    Arbeitsspeicher:
    16GB DDR4
    HDD/SSD:
    128GB M2 SSD, 1TB EVO850 SSD
    Grafikkarte:
    Intel HD 530 und NVidia GTX 960M
    Audio/Video:
    Conexant SmartAudio HD
    Laufwerke:
    DVD DA8A6SH
    Netzwerk:
    Intel Dualband Wireless AC 7265, Realtek GBE
    Gehäuse:
    ASUS ROG GL552VM
    Netzteil:
    Notebook
    Kühlung:
    Notebook
    Betriebssystem:
    Windows 10 64bit
    Notebook:
    ja, genau das beschriebene :D
    Handy/Tablet:
    Samsung Galaxy S6
    Sonstiges:
    Dual-Monitor, DSLR EOS 7D mk2, GPS, .......
    Bei mir läuft der Pc so gut wie Tag und Nacht..normal
    Bei mir nur bei Tag - 24 Stunden lang

  10. Hallo,
    schau mal hier: Windows Wartungs Tool. Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben. Oftmals ist der PC dann auch schneller!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. [DE] Blei und Stromverbrauch - Wie PCs die Umwelt belasten #9
    Grüßt die Winboarder Avatar von Fireblade
    Ich muß den Pc schon durchgehend laufen lassen,hat auch mit der Fa. zu tun.Kann mir nicht erlauben den abzuschalten,dann gibts Ärger.

  12. [DE] Blei und Stromverbrauch - Wie PCs die Umwelt belasten #10
    Lenny
    Gast Standardavatar
    Lasst das nicht Beckstein hören, dann verbietet Er Flatrate

Ähnliche Themen zu [DE] Blei und Stromverbrauch - Wie PCs die Umwelt belasten


  1. X-Fi Stromverbrauch: Hallo, habe mir ein neues System zugelegt und als kleines Schmankel den Onboard-Sound deaktiviert. Statt dessen bin ich zur X-Fi Elite Pro...



  2. Fehler beim belasten des rechners: hallo ich bin neu hir und weiß daher nicht wie es hir so abläuft....also bitte ich fehler zu entschuldigen :) also ich hab volgendes Problem wenn...



  3. Programme belasten Inet Verbindung: Hallo, Ich habe ADSL 3000 und wenn ich etwas download und nebenbei noch Poker spiele und ein wenig im Internet surfe, habe ich beim dl immer einen...



  4. Google User belasten die Umwelt: Eine Google-Abfrage kostet so viel Energie wie eine Elf-Watt-Sparbirne in einer Stunde, wie man aus diesem Bericht erfährt.



  5. Hohe Kosten belasten Symantec unterm Strich: Der Gewinn des Security-Spezialisten Symantec im vierten Quartal ist aufgrund hoher Kosten leicht gesunken, während der Umsatz dank der...